Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SW:ToR: RP - Jedi Orden. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Vex

Anfänger

  • »Vex« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Wohnort: Mitte Deutschlands

Beruf: Kindheitspädagogikerin

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 19. Juli 2018, 20:15

[Ritterin] Daethana Hagaliz (schwebend)

Name: Daethana Hagaliz
Alter: 28
Geschlecht: Weiblich
Rasse: Mirialaner
Rang: Ritter
Herkunft: Mirial
Jetziger Wohnort: Je nach Auftrag, akut aber Tython
Lichtschwertform(en): Shii-Cho, Niman, weder herausragend gut noch herausragend schlecht
Alter beim Ordenseintritt: 6
Alter bei der Ernennung zum Padawan: 12
Alter bei der Ernennung zum Ritter: 25

Besondere Merkmale:

-(für eine Jedi) recht repräsentativ gekleidet und stets gepflegt
-auffällige Rote Mähne, stellt sich aber nicht in den Vordergrund


Verhalten:

-formell aus Routine
-Häufig die ruhige und objektive Stimme der Vernunft
-Hält sie persönliche Rituale (Meditieren, körperliche Übungen) gewissenhaft aufrecht
-Nimmt in Gesprächen sie oft eine sehr distanzierte Position ein, auch gegenüber ihrer eigenen Meinung.
-Betrachtet Disziplin als Notwendigkeit, ist aber auch entsprechend veranlagt
-Ist aus Selbstschutz oft nicht emotional involviert, kann sogar kaltherzig wirken
-Misst Hoffnung und freiem Willen einen hohen Stellenwert bei
-Lenkt recht zuverlässig Gespräche in die gewünschte Richtung

Stärken:
(Macht-)Empathisch, kann aber gut die Distanz wahren
Selbstdiszipliniert
Guter Zuhörer
Aufmerksam

Schwächen:
Kann nicht besonders gut mit Kindern
Legasthenie (Wird meist mit einem Pad mit Autokorrektur einigermaßen umgangen, schlägt analog aber brutal zu.)
Eher desinteressiert am Schwertkampf und auch nicht wirklich gut darin
Schmerzempfindlich (Hätte bei einer physischeren Prüfung des Fleiches vielleicht versagt)



Beruf:

Familie/Hintergrund
Als Tochter eines Politikers auf Mirial kam Daethana schon früh mit der Sprache der Diplomatie in Berührung. Als die Lehrer der Akademie dort erkannten, dass sie dabei auch mit der Macht rudimentäre Verbindungen zu ihren Gesprächspartnern einzugehen begann, war dies ausschlaggebend dafür, eine Empfehlung für eine Ausbildung zur Jedi auszusprechen.
Die sehr gläubigen Eltern empfanden es als große Ehre, was ihnen, aber nicht Daethana über die Trennung hinweghalf. Kurz bevor sie nach Coruscant hätte reisen sollen wurde dort jedoch der Jeditempel geschliffen und bis der Orden eine neue Struktur aufgebaut hatte um Jünglinge aufzunehmen, die sich indes sogar in sehr behüteten und jedinahen Verhältnissen befanden, verging über ein weiteres Jahr auf Mirial. Die innerlich bereits vollzogene und dann doch verzögerte Trennung von ihren Eltern brauchte nur ein Drittel der Zeit um die Familie vollkommen zu vergiften. Ihre letzten Monate auf Mirial wurden von schlagenden Türen und trotzigen Scherben dominiert. Als der Abschied dann kam und Daethana an der Hand eines Jedi das Shuttle zum Praxeum auf Centares bestieg, staunte dieser nicht schlecht darüber, dass die Fünfeinhalbjährige sich nicht einmal umdrehte.

Im Praxeum freundete sie sich mit einem Mit-Jüngling an, der ebenfalls von Mirial stammte. Die Freundschaft überdauerte auch den Umzug nach Tython, als der Tempel wieder in Betrieb genommen wurde. Mit der großen Bibliothek und den Sternenkarten konnte Daethana nun ihr Wissen massiv in den Bereichen fortbilden, die ihr wirklich lagen. Die Leidenschaft für ferne Sterne und die unzähligen Kulturen dazwischen ließen die beiden Mirialaner zu, am Alter gemessen, Höchstleistungen beim Lernen auffahren.
Während sie gut darin war, die Dynamiken hinter den kulturellen Eigenheiten von denen sie lernte zu verstehen, so fiel es ihm leicht, sich in die entsprechende emotionale Perspektive zu versetzen. Das unschlagbare Paar kippte aber, als seine Perspektive auf Daethana eine eigene emotionale Prägung bekam, welche der Orden nicht gutheißt. Von seinem Geständnis überfordert und die Gefühle ihrerseits nicht erwidernd wies sie ihn ab, was ihn tief traf. Sein Gefühlschaos blieb den Jedi auf Tython nicht lange verborgen und nach einer Unterredung mit beiden war der Entschluss, sie fortan voneinander zu trennen, alles andere als überraschend.
Daethana hat ihn seither nie wieder gesehen und auch keine Details über seinen Verbleib erfahren. Und obwohl sie nicht in ihn verliebt war, musste sie doch den Verlust der Freundschaft durch die Liebe verarbeiten.
Im Zuge dessen fand auch diejenige Jedi einen Zugang zu ihr, welcher sie 9 NVC als Padawan folgte, auf diplomatische Mission in entfente Systeme.

In den folgenden Jahren lernte sie mit ihrer Meisterin als Mahner und Schlichter viele verschiedene Systeme kennen. Und sie lernte, mit dem Frust umzugehen, den die Beraterposition so oft mit sich bringt. Ihre Meisterin lehrte sie, Frieden in ihrem Rollenverständnis zu finden und auch einen gewissen Respekt vor dem freien Willen ihrer Gesprächspartner, da sie der Auffassung war, auf diese Weise nachhaltigere Erfolge zu erzielen, wenn jemand erst wirklich überzeugt war.
Daethana war nicht unbegabt im Manipulieren anderer und die Erkenntnis, dass ihr auch die Überzeugung im besseren Wissen zu handeln nicht das Recht gibt, ihren Willen mit manipulativen Maßnahmen einfach durchzusetzen, war eine der schwersten in ihrer Zeit als Padawan.
Die im Zuge dessen angeeignete Distanz schützt sie auch heute noch vor vielen nicht-zielführenden Gedanken und Emotionen, lässt die junge Jedi aber häufig und auch schlagartig sehr kalt, unpersönlich und rational wirken.

Ihre beherrschte und durchaus folgsame Art zeigte ihre Stärke am Besten auf der letzten Mission, die sie als Padawan durchführte. Das Paar weilte auf Chalacta im Mid-Rim und musste die Politiker, vor Allem aber die dortigen Adepten davon überzeugen, dass die Republik weiterhin eine lohnende Partnerschaft und keine einseitige Vereinbarung war. Während ihre Meisterin in langen Gesprächen gebunden war, entschlossen sich die Adepten, die Padawan zu prüfen, um sich der Aufrichtigkeit der beiden Jedi zu versichern. Immer wieder konstruierten sie Situationen, in denen die Beeinflussung des Geistes eine willkommene, ja sogar sinnvolle Lösung dargestellt hätte. Lügen wurden einladend vorbereitet und mussten nur ergriffen werden, Halbwahrheiten winkten mit leichten Lösungen.
Die Lehren ihrer Meisterin, gerade zur Beeinflussung des Geistes durch die Macht, noch lebhaft im Ohr, lies Daethana all diese Gelegenheiten ungenutzt verstreichen und versuchte weiter, auf dem ehrlichen Weg die Loyalität der Verbündeten zu inspirieren.
Als der Meisterin mitgeteilt wurde, dass sie gerade nur zur Beschäftigung hier sei und ihre Padawan die wirklich wichtigen diplomatischen Fragen, die des Respekts und Vetrauens, beantwortet hatte, befand sie die junge Mirialanerin als reif, um die Prüfungen zum Jedi-Ritter abzulegen.

Auf Grund des sehr engen Verhältnisses zu ihrer Meisterin, immerhin waren die beiden doch über lange Jahre oft nur zu zweit unterwegs, wurde die Abnabelung von dieser als vollwertige Prüfung des Fleisches gewertet. Den nicht viel Später erfolgten Tod der meisterin allerdings war auch über weite Distanz schmerzlich für Daethana zu spüren. Nachdem sie sich wieder gefangen hatte und die von ihrer Meisterin noch zu Lebzeiten angestoßenen Verhandlungen zu einem erfolgreichen Abschluss gebracht hat, macht sie sich nun auf den Weg nach Tython, um die letzte Aufgabe, die sie von ihrer langjährigen Lehrerin bekommen hat, zu erfüllen. Einen Padawan zu suchen und die Lehre weiter zu tragen. Auch wenn sie von der Vorstellung noch etwas überfordert ist und sich auf Tython im Gespräch mit anderen Jedi darauf vorbereiten will.


Timeline:
- 5 VVC Geburt auf Mirial
- 3 VVC-VC Akademie auf Mirial
- VC-6 NVC Jüngling im Praxeum
- 6 NVC Umzug Tython
- 9 NVC Padawan
- 9 NVC-20 NVC Reisen mit Meister zu diversen diplomatischen Missionen, erst wegen des Sith-Imperiums, dann wegen Zakuul
- 20 NVC Mission auf Chalacta
- 21 NVC Abschluss der Prüfungen und Ernennung zum Jedi-Ritter
- 23 NVC Rückkehr nach Tython um sich auf die Ausbildung eines Padawans vorzubereiten

--------------------

OOC-Infos:

über 18?: Ja
Gilde: "Ghricae Voi" (Imp-Seite)
RP-Erfahrung: Ja
Kontaktmöglichkeiten ausserhalb des Spiels (Skype, ICQ, MSN): Skype auf Anfrage
Sonstiges (alles, was du uns über dich noch erzählen möchtest): Kann so gut mit Kindern, dass ich davon lebe

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Vex« (19. September 2018, 18:43)