Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SW:ToR: RP - Jedi Orden. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 7. Juni 2018, 20:42

Patrouillenbericht - Gnarls


###########################
Nord-Patrouille
##########################

Freigabestufe: TSF/Ritter/Meister


Jahr: 23 NVC
Beteiligte: Sgt. Ander Cole, Corporal Kardian Alensis
Besonderheiten: weder Wildtiere noch Fleischräuber im Patrouillenbereich
Sonstiges: -
Verfasser: Sgt. Ander Cole

Missionsverlauf:

Corporal Alensis und ich begannen die Patrouille zum nördlichen Perimeter um genau 20:00 planetarer Zeit. Die Ausrüstung wurde dafür der Witterung angepasst. Starke Niederschläge haben die Umgebung in den nördlichen Gebieten sehr aufgeweicht, bei weiteren Aufenthalten ist entsprechende Ausrüstung einzuplanen. Nach dem Verlassen des Tempeltals und dem Erreichen der ersten Grenzmarkierung scannten wir die erste Position. Eines der Fundamente war noch vorhanden und für eine Neubestückung zu gebrauchen, das Andere allerdings war, wie Corporal Alensis vermutet hatte, durch eine Explosion zerstört worden.
Wir setzten die Patrouille fort und kamen an eine der beiden Brücken auf dem Pfad zum Gnarls-Posten, an der wir wie auch an der Folgenden, einen strukturellen Scan vornahmen. Beide Brücken sind bedenkenlos passierbar.

Die erste Gnarls-Brücke, strukturell intakt trotz des Alters.


Die zweite Gnarls-Brücke, strukturell intakt trotz einiger leichter Kampfschäden.


Wir erreichten den Gnarls-Posten um 23:47 nach einem schnellen Fußmarsch. Bisher keine Wildtiere oder Fleischräuber. Am Posten selbst waren 3 Jedi die den Posten wohl wieder herrichten. Die Sicherung war nur provisorisch durch primitive Bewegungssensoren gegeben. Nach der Kontaktaufnahme sicherten wir den Bereich im Vorfeld nach Osten zu beiden Brücken. Die Schall- und Sensoremitter waren auch hier nicht mehr vorhanden.

Die Brücke südöstlich vom Gnarls-Posten, strukturell intakt.


Die Brücke nordöstlich vom Gnarls-Posten, strukturell intakt.


Kampfschäden aus den Gefechten sind größtenteils überwuchert, aber die alten Strukturen (Ruinen) nahe dem Gnarls-Posten weisen dennoch sichtbare Spuren der vergangenen Kämpfe auf. Auch wenn die Umgebung, Tier- und Feindfrei ist, empfehle ich einen Wiederaufbau der Defensivanlagen so schnell es die Versorgung zulässt, bevor sich eventuelle Bedrohungen wieder zeigen.
Rückkehr am Tempel und Meldung beim Wachhabenden Deckoffizier war um 03:27 planetarer Zeit.

<<471. Sondereinheit - Raptor-Trupp>>

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Tessy« (8. Juni 2018, 07:47) aus folgendem Grund: Fehler korrigiert und Ergänzungen getätigt


Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Jestocost (08.06.2018), Shifty (08.06.2018), Zira (08.06.2018)