Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SW:ToR: RP - Jedi Orden. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 25. März 2018, 11:27

Bergung auf Teya II

Jahr: 23 NVC
Beteiligte: Ritter Aloncor Torn, Padawan Ashanea Anca, Padawan Morwena Aquae, militärisches Personal (2 Sanitäter).
Besonderheiten:--
Verfasser: Morwena Aquae

Missionsverlauf:

Im Zuge der anhaltenden Katastrophenhilfe auf Teya II wurde eine Rettungsoperation für vermisste Personen initiiert, welche mutmaßlich mit der Flutwelle welche die Hauptstadt traf auf das Meer hinaus gespült wurden. Da bereits mehr als zwei volle Rotation seit der Flutwelle vergangen war, wurde diesem Einsatz höchste Priorität eingeräumt, da sich das Fenster zum Überleben auf hoher See zunehmend schloss.
Nachdem der Frachter, ehemals Saber I, zu 50% betankt und notdürftige gewartet worden ist, begab sich das oben genannte Einsatzteam an Bord. Der Suchkorridor betrug etwa 50 Quadratkilometer, beginnend ab 1 Klick Entfernung zur Küste. Dank den Fähigkeiten von Ritter Torn konnte das Einsatzteam 8 Überlebende auf dem Wasser lokalisieren, was in anbetracht der Opferzahlen leider sehr wenige waren. Die Bergung der Überlebenden wurde von Ritter Torn und Padawan Anca in Kooperation ausgeführt, während der Frachter von Padawan Aquae geflogen wurde. Trotz der sich verschlechternden Wetterlage in Form eines starken Tiefdruckgebietes mit aufkommendem Sturm konnten alle 8 Lebewesen geborgen und medizinisch stabilisiert werden. Alle Personen wiesen eine starke Dehydrierung und Erschöpfung von den Tagen auf See auf und wurden zur weiteren Behandlung dem medizinischen Personal von Stützpunkt C-18 übergeben.
Nach der Landung gab es eine Ruhephase von 6 Stunden für das Team, ehe weitere SAR Missionen aufgenommen wurden.

Ende des Berichts.

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Gryth (25.03.2018), Aloncor Torn (25.03.2018), Ashanea (25.03.2018), Shifty (25.03.2018), Harlen Gregorius (28.03.2018)