Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SW:ToR: RP - Jedi Orden. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Nelvani

Ordensmitglied

  • »Nelvani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 103

Wohnort: Rostock

Beruf: Erzieher

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 6. Februar 2018, 19:49

[Ritter] Nelvani Naro (angenommen)

Name: Nelvan’inaro (Nelvani Naro)

Alter: 33 Jahre

Geschlecht: weiblich

Rasse: Twi’lek (Rutian)

Rang: Jedi-Ritter

Spezialisierung: Jedi-Wächterin

Herkunft: Ryloth

Jetziger Wohnort: Im Outer Rim doch auf dem Weg nach Teya IV

Lichtschwertform(en): Shii-Cho, Shien

Alter beim Ordenseintritt: 5

Alter bei der Ernennung zum Padawan: 13

Alter bei der Ernennung zum Ritter: 26


Besondere Merkmale:

Nelvani ist von schlanker und für Twi’lek eher unscheinbarer Gestalt. Die dunkelblauen wachsam drein blickenden Augen ergänzen sich gut mit der blassblauen Farbe ihrer Haut. Die Twi’lek ist nicht sonderlich groß, strahlt aber stets eine Aura von innerer Ruhe und Gelassenheit aus, die sie selbst in brenzligen Situationen nie ganz ablegt. Sie ist begabt im Umgang mit dem Lichtschwert und der Macht, auch wenn sie, wie die meisten Wächter, in keinem davon den Fokus auf Meisterschaft gesetzt hat. Doch was sie beherrscht, beherrscht sie gut.


Verhalten:

Nelvani ist eher eine stille Beobachterin, als dass sie sich ins Zentrum des Geschehens drängt. Diszipliniert und ernsthaft folgt sie den Lehren der Jedi und versucht stets über sich hinaus zu wachsen. Dabei hat sie einen hohen Anspruch an sich selbst. Mit Problemen konfrontiert zeigen sich bei ihr eine schnelle Auffassungsgabe und ein Geschick für kreative Improvisationen. Ihr Motto lautet: „Wer das Unmögliche für möglich hält, dem wird die Macht den Weg weisen.“ Vorsicht und Wachsamkeit sind zwei der grundlegendsten Eigenschaften, die ihr halfen, die Zeit der Zakuul-Herrschaft zu überleben und Arcanns Häschern zu entgehen.

Stärken:

- schnelle Auffassungsgabe
- diszipliniert
- talentierte, da flexible Kämpferin
- ideenreich und listig

Schwächen:

- hohe Erwartungen an sich, die mit dem gleichen Anspruch auf andere projiziert werden
- Schwierigkeiten, sich voll und ganz auf andere zu verlassen anstatt auf sich selbst
- ein Hang zu einem gewissen Stolz bei Dingen, in denen sie eine Begabung hat
- erhöhte Vorsicht und Misstrauen durch die Zakuul-Herrschaft, was sie manchmal davon abhält, Entscheidungen schnell zu treffen, aus Sorge, diese könnten eher schaden als nützen


Familie/Hintergrund

Eltern: Bril und Numara Naro
Geschwister: keine


Timeline:

- 11 VVC Geburt auf Ryloth in einer typischen Twi’lek-Familie in der sie die ersten Jahre ihres Lebens behütet aufwächst. Ihre Eltern sorgen gut für sie und können trotz großer Armut verhindern, dass sie in die Hände von Sklavenjägern gelangt.

- 6 VVC Zufällige Entdeckung durch den Jedi-Wächter Tol Makaal, der gerade auf einer Beobachtungsmission ist. Der Kel'Dor bricht seine Mission ab und bringt Nelvani zur Akademie nach Socorro.

- 0 VC Die junge Twi’lek bekommt von dem furchtbaren Angriff auf den Tempel auf Coruscant nur am Rande etwas mit, ist allerdings noch zu jung, um die Tragweite und das Ausmaß dieses Ereignisses zu begreifen. Allerdings spürt sie, dass es die sie umgebenden älteren Jedi sehr beschäftigt und erschüttert.

- 2 NVC Tatsächlich ist es Tol Makaal, der sie schließlich als Padawan annimmt und sie mit sich nimmt um ihre Ausbildung fortzusetzen. Der Kel'Dor ist ein recht ruhiger Vertreter seiner Art und kein Mann vieler Worte. Doch wenn er etwas zu sagen hat, hat es Hand und Fuß. Er lehrt die Twi'lek vor allem, dass es oft besser ist, geduldig zu sein, als überstürzt Entscheidungen zu treffen, die nur auf den ersten Blick sinnvoll erscheinen mögen. Besonders eindrucksvoll prägt sich diese Lektion ein, als sie auf Antar IV in einen Hinterhalt der vermeintlichen Straßenbande Raxos geraten. Anstatt ihre Jedi-Identität zu offenbaren und den Angreifern notfalls mit Lichtschwertgewalt beizukommen, behält Meister Makaal dies für sich und schafft es, die Sache friedlich zu lösen, indem er vorgibt ein reisender Händler zu sein. Er gibt den Angreifern sogar Geld und diese lassen sie daraufhin in Frieden ziehen. Auf die ungläubige Nachfrage seines Padawans, warum er dies getan habe, entgegnet er nur: "Du hast gesehen, was du sehen wolltest; eine Gruppe von Leuten, die uns Schaden zufügen wollte. Doch hättest du näher hingesehen, so wäre dir aufgefallen, dass diese Männer und Frauen dem Hungertod nahe waren. Sie hatten ebenso Angst wie du und nur die Not trieb sie zum Äußersten. Nicht einmal ihre Waffen vermochten sie zu entsichern. Also urteile nicht zu vorschnell sondern sieh genau hin!" Diese Worte sollten noch lange im Gedächtnis der Padawan nachhallen.

- 6 NVC Mit großem Eifer und Disziplin folgt Nelvani den Lehren ihres Meisters und agiert zunehmend selbstständiger, so zum Beispiel als sie sich auf Nimban selbst als Sklavin ausgibt, um eine Gruppe Sklaven aus ihrer Gefangenschaft zu befreien. Auch wenn der Plan nicht reibungslos verläuft, gelingt es ihr doch durch Geschick und Improvisation die Mission zu Ende zu bringen, was ihr Meister zufrieden zur Kenntnis nimmt.

- 8 NVC Mit 19 Jahren ist Nelvani deutlich gereift und in sich ruhender. Sie widmet sich in dieser Zeit vermehrt den Studien über die Macht und verfeinert ihren Umgang mit dem Lichtschwert. Sie verbringt mit ihrem Meister im Zuge einer Mission einige sehr anstrengende Monate auf dem nicht sehr einladenden Planeten Sullust, der sie körperlich und geistig an ihre Grenzen bringt. Doch äußert sie nicht ein Wort der Klage, sondern vertraut auf die Führung ihres Meisters und die Macht.

- 10 NVC In diesem Jahr verbringt sie auf Anweisung ihres Meisters einige Wochen auf einem Praxeums-Schiff. Hier soll die, aufgrund der vielen Missionen fernab der Tempel und Akademien, in sich gekehrte und einzelgängerische Twi'lek mehr Zugang zu anderen Jedi bekommen und sich auf dem Schiff bei den alltäglich anfallenden Aufgaben engagieren. Meister Makaal bricht alleine auf eine scheinbar dringliche Mission auf. Nelvani ist zwar durchaus offen und aufgeschlossen anderen gegenüber, doch fällt es ihr schwer, sich wirklich vertraulich auf die anderen Jedi einzulassen. Den Einzelgänger-Status kann sie nie ganz ablegen und so vergräbt sie sich lieber in die Lektüre von Archivaufzeichnungen und dem Training mit dem Lichtschwert als das Gespräch mit anderen Jedi zu suchen. So profitiert sie weniger von dem Aufenthalt auf dem Praxeums-Schiff als ihr Meister es vermutlich erhofft hatte.

- 12 NVC Das Ende des Vertrags bringt neue und gefährlichere Missionen für die junge Twi’lek mit sich. Mittlerweile ist sie gefestigt in der Macht, doch erstmalig gerät sie mit der dunklen Seite in Berührung, als sie auf der Eiswelt Fest in einen Kampf mit einem abtrünnigen Jedi gerät. Dessen Fall zur dunklen Seite der Macht beschäftigt sie nachhaltig und prägt ihre weitere Entwicklung und Einstellung zum Wesen der Macht. Doch
bleibt sie standhaft und gerade das Wissen und die Weisheit anderer Jedi helfen ihr dabei, dieses Ereignis einordnen und verarbeiten zu können.

- 14 NVC Nelvani ist auf Tython als das Sith-Imperium angreift. Den Anweisungen ihres Meisters folgend hilft sie bei der Evakuierung von Jünglingen und jüngeren Padawanen. Meister Tol Makaal stirbt jedoch beim Kampf gegen die Invasoren. Der Verlust ihres Meisters nimmt sie zwar mit, doch findet sie Trost in dem Gedanken, dass sein Tod vielen Jedi das Leben gerettet hat. Dennoch hinterlässt sein Ableben eine Lücke in ihrem Leben und in dieser Zeit denkt Nelvani sehr viel über die Kodexzeile "Es gibt keinen Tod, es gibt nur die Macht" nach.

- 15 NVC Ein Jahr nach dem schrecklichen Angriff auf Tython besteht Nelvani die Prüfungen zum Ritter. Sie nimmt nicht lange Zeit darauf die junge Togruta Acasha Neem als Padawan an und setzt deren Ausbildung fort. Acasha scheint in ihrem Wesen in vielerlei Hinsicht anders zu sein als Nelvani, doch entwickelt sich dennoch recht schnell ein Band des Vertrauens zwischen ihnen. Mit ihrem Padawan begibt Nelvani sich nun vor allem auf Missionen im Outer Rim, wie zuvor mit ihrem Meister, hält jedoch weitestgehend Kontakt zu anderen Jedi.

- 16-17 NVC Das plötzliche Auftauchen des Zakuul-Imperiums alarmiert Nelvani. Gemeinsam mit Acasha beschließt sie, Nachforschungen im Outer Rim zu betreiben, um mehr über die mysteriösen Angreifer zu erfahren. Nachdem der Kontakt zum Orden jedoch durch die unerwartete Invasion Zakuuls abbricht, entscheidet sich Nelvani mit ihrem Padawan unterzutauchen und insgeheim nach weiteren überlebenden Jedi zu suchen. Die Ausbildung der jungen Togruta wird unter teils sehr ungünstigen Bedingungen im Geheimen fortgesetzt und die Sorge um den Fortbestand des Ordens nimmt zu. Doch Nelvani bleibt geduldig und wartet auf ein Zeichen der Macht zur Rückkehr.

- 17-18 NVC Es gibt keine Spur von anderen Jedi, was Nelvani mehr beunruhigt, als sie gegenüber ihrem Padawan äußert. Manchmal haben sie Glück und können für einfache Arbeiten etwas Geld verdienen, indem sie jagen gehen oder bei irgendwelchen Lagerarbeiten behilflich sind. Ihre Identität halten sie dabei stets geheim und es fällt beiden sehr schwer, diesen so wichtigen Teil ihrer Selbst unterdrücken zu müssen. Nach einer überstürzten Flucht vom Planeten Zolan gelangen sie schließlich weiter in den äußeren Rand, doch nirgendwo scheinen sie gänzlich sicher zu sein und das Überleben wird zur täglichen Mammutaufgabe.

- 19-21 NVC Schließlich kommen die beiden nach Malastare, wo sie eine lange Zeit in einem Außenposten der Republik unterkommen. Nachrichten von außen treffen nur selten ein und keine davon betreffen die Jedi. Auch wenn dies für die beiden Jedi äußerst entmutigend ist, so machen sie sich doch mit dem Gedanken Mut, dass keine Nachrichten immer noch besser seien, als schlechte Nachrichten. Ein anderes Problem stellt sich jedoch ebenfalls...die Ausbildung der jungen Togruta bleibt entsprechend der Umstände lückenhafter, als sie es unter normalen Umständen gewesen wäre. Eines Tages ergibt sich aber durch einen Glücksfall, dass Nelvani einem herumreisenden Schmuggler (mit etwas mildem Nachdruck und Finesse) ein Holocron abkaufen kann. Auch wenn beiden klar ist, dass der Schmuggler vermutlich auf höchst unlauterem Wege daran gekommen ist, so bietet es ihnen doch die Möglichkeit dieses Wissen nicht nur für die Ausbildung zu nutzen, sondern es auch zu verwahren, in der Hoffnung, den Gegenstand irgendwann dem Orden wieder zuführen zu können.

- 22 NVC Nachdem endlich Berichte von anderen Jedi sie erreichen und der sich entwickelnde Widerstand gegen Zakuul große Erfolge verbuchen kann, beschließt Nelvani, dass es an der Zeit sei, die Suche nach anderen Jedi zu intensivieren um bei einem potentiellen Wiederaufbau des Ordens zu helfen.



--------------------

OOC-Infos:
über 18?: Leider ja
Gilde: Keine aber offen für alles
RP-Erfahrung: Seit über 10 Jahren in verschiedenen Spielen im RP unterwegs
Kontaktmöglichkeiten außerhalb des Spiels (Skype, ICQ, MSN): /
"Um die Schwachen zu schützen muss ein Jedi wie ein Schild sein, unzerbrechlich und stark."

Dieser Beitrag wurde bereits 11 mal editiert, zuletzt von »Nelvani« (22. Februar 2018, 09:41)


2

Mittwoch, 7. Februar 2018, 19:49

Seid gegrüßt, Ritter Naro,

willkommen in der Enklave und danke für Euren Eintrag. Nachdem die Archivare Eure Daten überprüft und wiederhergestellt haben, freut es mich, Euch mitteilen zu können, dass Euer Zugang zur provisorischen Datenbank des Ordens auf Teya IV aktualisiert worden ist. Besonders erfreut es uns, dass nicht nur Ihr zu uns gefunden habt, sondern auch noch ein weiterer junger Jedi Euch begleitet. Ihr seid ein weiteres Zeichen unserer Hoffnung, die mit jedem Tag wächst: dass nicht nur hier auf Teya IV, sondern an vielen Orten der Galaxis Jedi wieder zusammenfinden, so dass unser Orden eines Tages aufs Neue erstehen kann. Möge die Macht uns dabei leiten.

Um in den Datenbanken schnellstmöglich und sicher zu navigieren, empfehle ich Euch, diese Einführung in die Archive zu lesen.

Die Macht sei mit Euch.

Meister Kerr Teru