Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SW:ToR: RP - Jedi Orden. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Kari

Ordensmitglied

  • »Kari« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 264

Wohnort: Schleswig Holstein

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 17. Januar 2018, 19:38

Kulturen im Landbau

Eine Liste von Pflanzen die ausgewählt wurden um sie in der Enklave anzubauen. Die Informationen wurden von Kari Patangaroa, und durch mithilfe der Universität von Port Garanis zusammengetragen. Es handelt sich hierbei um Pflanzen welche seid sehr langer Zeit auf Teya heimisch sind und einen festen Platz im Ökosystem besitzen. Für weitere Fragen steht Ritterin Patangaroa zur Verfügung.





Feuerrote Faba:

Die feuerrote Faba ist eine einjährige krautige Pflanze die Wuchshöhen von 0,3 bis zu 2 Metern erreicht. Die bis zu 1 Meter[2] tiefgehende Pfahlwurzel ist im oberen Bereich stark verzweigt. Der aufrechte, unverzweigte Stängel ist vierkantig, hohl und kahl.
Die paarig gefiederten Laubblätter besitzen meist drei bis vier Blättchenpaare und eine borstigen Spitze ohne Ranke. Die breiten und ovalen Fiederblättchen sind 3 bis 10 Zentimeter lang, 1 bis 4 Zentimeter breit, orangerot, etwas fleischig und unbehaart. Die großen Nebenblätter sind 10 bis 17 Millimeter lang, ganzrandig oder an der Spitze leicht gezähnt und besitzen oft flammend rote Nekatieren

Die Blütezeit reicht von Mai bis Juni oder von Dezember bis Januar. Ein bis sechs Blüten stehen an kurzen Stielen in den Blattachseln.
Die relativ großen, duftenden Blüten sind Spiegelsymmetrisch und fünfzählig mit doppelter Blütenhülle. Die fünf 12 bis 15 Millimeter langen Kelchblätter sind röhrig verwachsen; die unteren lanzettlichen Kelchzähne sind mit 5 Millimetern länger als die anderen. Die fünf Kronblätter sind rot. Die Flügel sind in der Grundfarbe orange mit jeweils einem dunkel-gelblichen Fleck. Der fast rechtwinklig gebogene Griffel ist oben flaumig und an den Seiten bärtig behaart; er endet mit einer zweiteiligen Narbe. Neun der zehn Staubblätter sind zu einer Röhre verwachsen.

Die abstehenden, 8 bis 20 Zentimeter langen und 1 bis 3 Zentimeter dicken Hülsenfrüchte sind unbehaart, anfangs grünlich bei Vollreife braun bis schwarz und enthalten zwei bis sechs Samen. Je nach Sorte sind die glatten Samen verschieden geformt, 1 bis 2,5 Zentimeter lang, und 4,5 bis 9 Millimeter dick. Die Farben der Samen reichen von hell rötlich-braun bis hell bis dunkel rot oder oft mit Flecken oder Punkten in ähnlichen Farben (z.B. orange). Die Früchte reifen von Juni bis Juli oder Januar bis Februar
Die Ackerbohne ist ein einjähriger, Therophyt. An der Haupt- und den Seitenwurzeln befinden sich zahlreiche Rhizobium-Wurzelknöllchen. Deshalb eignet sie sich gut als Zwischenfrucht oder Untersaat.

Die Feuerrote Faba ist dafür bekannt einen überdurchschnittlichen Proteinanteil zu besitzen und wird deshalb gerne als Nahrungspflanze verwendet. Desweiteren benötigt sie einen gewissen Anteil an Eisen- und/oder Aluminiumoxid und gilt deshalb auch als Zeigerpflanze für ebendieses.








 OOC BITTE LESEN

Für jede Pflanze die zerstört wird, pflanze zwei neue an ihrer Stelle.

Ithorianisches Sprichwort

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kari« (19. Januar 2018, 00:17)


Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Jeviamma (17.01.2018), Shifty (17.01.2018), Tessy (17.01.2018), Gryth (18.01.2018), Jestocost (20.01.2018)