Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SW:ToR: RP - Jedi Orden. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 10. Januar 2018, 17:26

Bewerbung: Aola Sivron (in Bearbeitung)

Name: Aola Sivron
Alter: geb. 1 nVC
Geschlecht: w
Rasse: Twi'lek (Rutian)
Rang: Ritter
Herkunft: Dromund Kaas
Jetziger Wohnort: Alderaan
Lichtschwertform(en): Soresu
Alter beim Ordenseintritt: 6
Alter bei der Ernennung zum Padawan: 12
Alter bei der Ernennung zum Ritter: 21

Besondere Merkmale:
Größe: 1,77 m
Gewicht: 57 kg
Hautfarbe: blau
Haarfarbe: ---
Augenfarbe: blau
Schlanke, relativ hochgewachsene Rutian, hübsch, aber sich dessen entweder nicht bewusst oder das bewusst ignorierend. Bewegt sich meist leichtfüssig, leise und angenehme Stimme.

Verhalten:
Aola ist ein gewissenhafte, und in einigen Gebieten auch duchaus fähig, aber persönlich eher unsicher. Aie fühlt sich als Heilerin sehr, als Kämpferin deutlich weniger wohl.
Vorurteilslos und freundlich, versucht bewusst nicht-machtsensitive genauso freundlich zu behandeln wie machsensitive, bei aller Ernsthaftigkeit, mit der sie ihre Aufgaben und ihre Berufung wahrnimmt, offenbart sie öfters einen fast schelmischen Humor und nimmt sich häufig selbst auch nicht sonderlich ernst.
Sie zupft öfter nachdenklich an den Lekkuspitzen, falls die Rede auf Familie kommt, ist sie meist sehr zurückhaltend, auf direktre Fragen aber auch offen.
Mag Feenfruchtsaft von Ryloth und Tee, trinkt keinen Alkohol und lebt normalerweise vegetarisch.
Stärken:
Macht-Emphatin, was ihre Fähigkeiten zur Heilung unterstützt.
Talentiert im Umgang mit der Macht.
Körperlich beweglich, kann sich auch akrobatisch bewegen
Scharfer Verstandund schnelle Auffassungsgabe
Schwächen:
Macht-Emphatin, empfindet auch die Gefühle und Schmerzen von Gegnern, kämpft ungern, fühlt sich unter vielen Leuten unwohl.
Manchmal etwas gutgläubig, geht meist davon aus, dass sich jemand wenn er könnte auch für die helle Seite entscheiden würde
Körperlich nicht sonderlich kräftig
Nicht sehr selbstbewusst

Beruf:

Familie/Hintergrund
Eltern: Elav und Tann Sivron, beide verstorben
Geschwister: Halbschwester Giza (*6 vVC), Shakka und Silais (2 *vVC)

Aola ist das jüngste Kinder einer Twi'lek-Familie, die dem Imperium Jahrhunderte als Sklaven dienten. Zu Ihrem Glück wurde der Zugang zur Akademie im Jahre 0 VC für machtsensitive Fremdweltler freigegeben, ein Jahr vor ihrer Geburt. Ihr damaliger Herr gehörte zu denen, die dies mit ermöglicht hatten und förderte die machtsensitiven der Geschwister durch eine frühzeitige Ausbildung.
Als das Nesthäkchen wurde sie von ihren älteren Geschwistern bis zu ihrem Verschwinden immer für ein kleines Kind gehalten, das beschützt werden muss. Das hängt auch mit ihrer meist eher zurückhaltenden und mitfühlenden Art zusammen, die oft darüber wegtäuscht, dass dahinter ein fester Wille und disziplinierter Geist stecken und sie neben Shakka wohl die stärkste Machtnutzerin der Familie ist.

Sie wurde wie die Zwillinge früh als machtsensitiv erkannt und hatte bald eine geistige Verbindung zu den Zwillingen aufgebaut, über die sie einiges über deren Leben mitbekam. Ihre Eltern erkannten früh, dass sie sich nicht zum Sith eigenen würde, zu unschuldig und warmherzig war und blieb sie. So beschlossen sie, Aola aus dem Imperium zu schaffen. Die Gelegenheit dazu ergab sich bei einer nicht ganz diplomatischen Mission Ihres Herrn zu einer Handelskonferenz auf Daalang, wo sie Ihr Kind schließlich wie sie hofften vertrauenswürdigen Pflegeeltern übergaben, die abseits der Bevölkerungszentren ein ruhiges Leben führten.(wird evtl. noch angepasst).

Timeline:
Der Jedi-Orden in Person von Citara Ryleh wurde auf sie aufmerksam, als sie dort in Schwierigkeiten geriet und sich mit Hilfe der Macht schützte/ alternativ: jemand/etwas heilte. Sie wurde dann in den Orden aufgenommen und ihr großes Talent zu Heilung entdeckt. Ihr Lerneifer und selbstloser Einsatz wurde wohlwollend registriert. Eine geistige Verbindung war nichts ungewöhnliches für sie, da die Zwillinge sie schnell in ihre praktisch seit der Geburt bestehende Verbindung eingebunden hatten.

Während des Angriffs der Zakuul befand sie sich (wahrscheinlich) nicht auf Tython, sondern wurde mit ihrer Meister/in (?) auf dem Planeten XY abgeschnitten und die beiden schlossen sich dem örtlichen Widerstand an. Die sanfte Padawan-Heilerin entwickelte sich hier mit zur wirksameren Beschützerin der Bevölkerung, ihre Beherrschung von Soresu verbesserte sich signifikant und durch die Teilnahme an zahlreichen Aktionen erwarb sie sich den Respekt ihrer Mitstreiter. Unter hohem persönlichem Risiko schützte und rettete sie ihre Kameraden, verausgabte sich bis an den Rand des Zusammenbruchs, um Verletzte zu heilen und hatte doch fast immer ein tröstendes oder aufmunterndes Wort für alle.

(Trennung von Meister/in, ursprünglich als NPC gedacht und gefallen, abzusprechen)
Meister NPC starb gegen Ende dieser Kämpfe, ernannte sie aber vorher in einer Feldbeförderung zur Ritterin. Trotz erheblicher Selbstzweifel versuchte sie, dieser Würde gerecht zu werden, die sie doch oft eher als Bürde empfand.
Aola blieb noch dort, bis sie eine Warnung durch die Macht empfing und den Planeten verließ, kurz bevor dieser auf Anweisung des damaligen Imperators Arcann angegriffen und bombardiert wwurde. Sie musste den Tod so vieler Lebewesen, Freunde und Patienten miterleben, versuchte sich anschließend nach Nar Shaddaa durchzuschlagen und erlitt dort einen Zusammenbruch. Sie wurde dann dort von Meister Haulvarn gefundenund auf das Praxeumsschiff "Dantooines Vermächtnis" gebracht. Nach einigen gemeinsamen Missionen zog sie dann weiter, um jemanden zu finden, der sie weiter in den Techniken der Machtheilung lehren konnte, da sich niemand dazu an Bord befand. Dazu reiste sie von Planet zu Planet und leistete einige Zeit Dienst in örtlichen Krankenhäusern, bis sie einigermassen sicher sein konnte, dass niemand entsprechendes zu finden war. Die letzte Station bisher ist das Silver Hill Community Hospital auf Alderaan, wo sie in Kontakt mit den zurückkehrenden Mitgliedern der dortigen Jedi-Enklave kam und sich ihnen anschloss.

Einige Erlebnisse und Aufgaben in der Jedi-Enklave zu Alderaan verstärkten ihre Selbstzweifel, darunter der Kampf gegen eine von einem dunklen Machtanwender verursachten Seuche, gegen die sie nichts ausrichten konnte, und diplomatische Aufträge zur Kontaktaufnahme mit dem alderaaner Adel. So fasste sie den Entschluss, um weitere Ausbildung nachzusuchen.

Timeline:
1 nVC
Geburt auf Dromund Kaas. Produkt eines Zuchtprojekts, um machtsensitives Kanonenfutter für den Krieg zu züchten. Eltern sind Sklaven, Geschwister s.o.
7 nVC
wird aus dem Imperium geschafft und von Jedi gefunden, in den Orden aufgenommen. Ausbildungsort und Clan noch nicht festgelegt. Ihre Macht-Empathie und Fähigkeit zur Heilung werden entdeckt. Dazu wird ihr beigebracht, sich gegen die Gefühle anderer abzuschirmen und wie sie mit den Erfahrungen, die sie früher miterleben muste, umgehen kann.
13 nVC
Aola wird von Meister NPC als Padawan angenommen
15 nVC
Beginn des Krieg gegen das ewige Imperium. Ist mit ihrem Meister auf Mission unterwegs, sitzen auf festzulegendem Planeten fest, schliessen sich dem Widerstand an. Aola lernt endlich, ihre Verantwortung als Jedi auch mit dem Lichtschwert richtig wahrzunehmen. Der Wunsch, Unschuldige zu verteidigen, ist stärker als ihre Abneigung gegen Kampf und dem dabei unvermeidlichen Empfinden des Leids und der Schmerzen.
19 nVC
Meister NPC wird tödlich verwundet. Aola verausgabt sich fast vollsändig in dem Versuch, ihn zu retten. Meister NPC untersagt ihr das schließlich und ernennt sie zur Ritterin.
Aola bleibt und unterstützt den Widerstand weiterhin.
20/21 nVC
Aola empfängt eine Art Warnung/Ruf der Macht und verlässt den Planeten. Kurz darauf wird er auf Befehl Arvanns zerstört wird. Aola spürt den Tod so vieler Menschen, Kollegen, Freunde mit und kann sich nicht dagegen schützen. Völlig geschockt flieht sie nach Nar Shadaa und wird dort von Jedi-Meister Caellach Haulvarn gefunden.
Dort wollte sie ihre Heilkentnisse vertiefen, aber der für die Medistation zuständei Jedi-Meister verliess kurz danach das Schiff. Sie untersützte die Arbeit des Praxeums nach Kräften, nahm am humanitären Einsatz des Praxeums auf Coruscant teil. Sie konnte über private Verbindungen auch Hilfslieferungen anfordern, als der Nachschub stockte. Es konnten Kontakte zu anderen Jedi und einer Gruppe Hilfsbedürftiger, hauptsächlich Nicht-Menschen, aufgenommen werden und Hilfgüter dafür organisiert werden.
Als die Aktivitäten des Praxeumsschiffes eingestellt wurden, machte sie sich auf die Suche nach anderen Jedi, um sich weiter auszubilden zu lassen. Sie reiste von Krankenhaus zu Krankenhaus auf verschiedenen Planeten, arbeitete eine Zeitlang als Heilerin und reiste nach einigen Wochen weiter. So kam sie
22 nVC
nach Alderaan ins kleine Silver Hill Community Hospital. Dort traf sie durch Zufall auf erine Gruppe Jedi, von denen eine als Folge eines früheren Unfalls eine Nachbehandlung benötigte. Sie schloss sich dieser Gruppe an, die nach Alderaan zurückgekeht war, um die dortige Enklave wieder aufzubauen. Dort nahm sie teil am Kampf gegen einen dunklen Machtanwender, der eine wohl von der Rakgul-Seuche abgeleitete ansteckende Krankheit entwickelte, die sie nicht zu heilen vermochte. Schlimmer noch, jeder Versuch, darauf mit der Macht einzuwirken, verschlimmerte die Krankheit. Die fast völlige Hilflosigkeit verstärkte ihre Selbstzweifel. Ebenso, dass sie beschuldigt wurde, vor Angst der dunklen Seite zu verfallen, als sie überlegte, das Hilfsangebot eines .. zweifelhaften Machtanwenders wenigstens teilweise anzunehmen.
Auch die Erfahrungen, die sie machte, trugen zu ihrer Unsicherheit bei, als sie eine Krankenhaus-Neugründung unterstützte und herausfand, dass eine Sith an der beteiligten Firma in leitender Position zum Paket dazu gehörte. Die dann auch gleich versuchte, eine Padawan in medizinischer Ausbildung zu beeinflussen.
Die diplomatischen Missionen, mit denen sie danach betraut wurde, um Kontakt mit den umliegenden Adelshäusern Alderaans aufzunehmen, verliefen zwar einigermaßen erfolgreich, aber hinterliessen nicht das Gefühl, dass sie dafür ausreichend ausgebildet war. Also beschloss sie, die Konsequenzen zu ziehen...

((Wenn ich einige Eckdaten für früher habe, kann ich da auch noch mehr über die frühere Geschichte schreiben, hängt davon ab ob sie jemand findet zu dem das passen könnte oder es ein NPC-Meister bleibt.)
--------------------

OOC-Infos:
Altersthemnatik ist bekannt und mit Jestocost abgesprochen. Ist einfach daddurch entstanden, dass die erste Gilde keine Padawane aufnehmen wollte und auch die zweite kein derartiges Problem darin sah. Sie wird, wenn das für Euch ok ist, bitten, dass man eineni Meister für sie findet.
Meister - ich weiss nicht der wievielte Anlauf, das genauer festzulegen, entweder kein Interesse mehr oder es passte nicht zu vorhandenen Chars. Kann auch nochmal völlig umgekrempelt werden. Ich werde auch noch etwas drüber nachgrüblen.

über 18?: Durchaus
Gilde: diverse, siehe VC-RP.de
RP-Erfahrung: seit gut einem Jahr.
Kontaktmöglichkeiten ausserhalb des Spiels (Skype, ICQ, MSN): Skype: vanteera@outlook.de, discord: aola#6215, VC-RP.de: Eeonwe
Sonstiges (alles, was du uns über dich noch erzählen möchtest):
Bei den VdL gab es im RP einige unangenehme Sachen, und 3 RP-Termine pro Woche, einer davon zwischen Fr und So wechselnd, ist mir einfach zu viel, da ich noch einiges anders am laufen habe.
:blue:

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Eeonwe« (10. Januar 2018, 20:48)


2

Gestern, 07:43

Bin dran, aber komme grade nicht richtig dazu und hänge etwas fest ..

3

Gestern, 14:11

Lass dir so viel Zeit, wie du eben brauchst, RL geht immer vor. Ansonsten hilft deine Aussage uns nicht weiter, dir zu helfen, ohne zu wissen, wie und wo du festhängst. Wir können gern weiter drüber reden, aber bitte auf dem üblichen Weg der Besprechung. Hier ist nicht der richtige Ort :)
"In diesem Kurs geht es um Fakten. Wenn ihr an der Wahrheit interessiert seid, Meister Aldes Vorlesung befindet sich am Ende des Ganges." -- Norru Balnam

Ähnliche Themen