Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SW:ToR: RP - Jedi Orden. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 27. Juni 2017, 22:25

Mission: Ruf der Tiefe - Kommunikation und Berichte

Ruf der Tiefe

Das Praxeum von Teya erhielt heute morgen von einer offiziellen Stelle der lokalen planetaren Polizei von Teya folgende verbflüffende Informationen:

-Offensichtlich haben Minenarbeiter der Saluusa Mining Corp. während eines Aushebens eines neuen Bergbaustollens eine Entdeckung gemacht.

In den Tunneln unter dem Berg Sirkasul gruben besagte Minenarbeiter eine massive dekorierte Tür aus Granit frei, die offensichtlich einen weiteren Zugang tiefer in die Tunnel blockierte. Ein Foto wurde gemacht und liegt dem polizeilichen Schreiben die die Enklave erhalten hat bei. Darauf zu sehen ist besagte Tür auf der zwar verblasst aber noch ekrennbar eine ältere Form des Jedi Ordens vorhanden ist. Diese Tür hat keine erkennbaren Öffnungen.

Dem Schreiben liegt weiterhin bei, dass einige der Arbeiter illegal die Tür aufgebrochen haben und nun seid einem Tag als vermisst gelten.

Die Polizei von Teya bittet den jedi orden bei dieser Sache um zwei Dinge, Erstens sollen die Minenarbeiter gefunden werden, zweitens sollen die Jedi alles was jenseits dieser Tür ist erkunden und dann feststellen ob der Berg weiterhin zur Bebauung freigegeben werdne sollte oder nicht.

- Es ist weiterhin bekannt, dass dieser Berg durchaus einen schlechten Ruf hat. Abergläubische Menschen die in seinem Schatten wohnen glauben , dass der Berg "Lebt" und es schon früher abenteuerlustige Möchtegernbergarbeiter versucht haben an die Ressourcen unter dem Berg zu gelangen. Viele dieser besagten Arbeiter kehrten nicht wieder.
Libera et Impera, Acerbus et Ingens, Auguste per Angusta!

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Shifty (28.06.2017), Jestocost (29.06.2017), Harlen Gregorius (30.06.2017)