Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SW:ToR: RP - Jedi Orden. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

61

Mittwoch, 28. März 2018, 17:27

Habe noch zwei Sachen ergänzt, du hast so schnell geantwortet, dass ich's sicherheitshalber sage ;)

Ach ja, und: Neulich schlug ein Bewerber vor, dass man das Wort "Bewerbung" abschafft, weil es, wie du ja auch schreibst, für einige Leute sehr negativ behaftet ist. Hat jemand Ideen?
"In diesem Kurs geht es um Fakten. Wenn ihr an der Wahrheit interessiert seid, Meister Aldes Vorlesung befindet sich am Ende des Ganges." -- Norru Balnam

Es haben sich bereits 2 Gäste bedankt.

Shifty

Azubi: Kreativ-Team

  • »Shifty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 716

Wohnort: Bremen

Beruf: Lacklaborant

  • Nachricht senden

62

Mittwoch, 28. März 2018, 17:33

"Charakter-Vorstellung" passt vielleicht besser oder?

Edit: Die angesprochenen Vorschläge von dir werde ich mal ganz dreist so übernehmen ^^
Hard work beats talent when talent fails to work hard.

Padawan Skye Marsadi im VC-RP Wiki

Skye Main Theme | Skye Battle Theme

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Jestocost (28.03.2018)

63

Mittwoch, 28. März 2018, 17:55

Ich habe mir mal erlaubt, ein paar Anmerkungen einzufügen ;) nicht hauen!

-----------

Das Jedi-Orden Projekt


Das Jedi-Orden-Projekt (oder kurz: JO-Projekt) ist ein gildenübergreifendes, republikanisches Projekt, in dem die aktiven Spieler Mitglieder des Jedi-Ordens oder Charaktere im direkten Umfeld desselben verkörpern. Dabei bespielen wir sowohl den Alltag im Tython-Tempel als auch Plots, welche die Charaktere an alle möglichen Ecken der Galxis führen. Dabei fungieren unsere Mitglieder sowohl als Spielleiter als auch als Teilnehmer - wir legen viel Wert darauf, gemeinsam füreinander Abenteuer zu ersinnen und somit die Spielgemeinschaft aktiv und eigenverantwortlich am Leben zu erhalten.

Über die Jahre haben viele spannende und interessante Konzepte den Weg ins Projekt gefunden. Dabei hilft das Team des Projekts Bewerbern dabei, dem Charakter den nötigen Schliff zu verleihen, damit er bestmöglich ins Spiel eingegliedert werden kann und sich im Gesamtbild keine logischen Brüche bei Immersion und Lore-Treue ergeben. Spieler, die mit Jedi-Fähigkeiten und der Verkörperung von Machtkenntnissen noch nicht so sattelfest sind, können ihre Kenntnisse bei den im Projekt angebotenen Lehrstunden erweitern, zusätzlich finden Gesprächsrunden statt, bei denen Jedi aller Art gemeinsam über ein bestimmtes Thema diskutieren.

Mögliche Charakterkonzepte könnten sein:

Jedi-Meister
Als Jedi-Meister werden nur die weisesten und erfahrensten Mitglieder des Jedi-Ordens erhoben, sodass ihre Anzahl im Gegensatz zu Jedi-Rittern sehr viel kleiner ist. Da bei der Verkörperung einer Meister-Rolle neben den IC-Verantwortlichkeiten im Rahmen des Projekts auch OOC-Verantwortung und Engagement gefragt sind, werden solche Rollen nur in Ausnahmefällen zugelassen - mehr Informationen dazu gibt es im Info-Posting Jedi-Meister im Forum des Jedi-Ordens. Bitte habt dafür Verständnis, dass das Projekt bei der Neuanmeldung eines solchen Konzepts sehr vorsichtig vorgeht, da die Handlungen eines Jedi-Meisters deutlichen Einfluss auf alle Spieler und deren Charaktere haben kann und wir sehr viel Wert darauf legen, dass das Projekt für alle spielens- und erlebenswert bleiben soll.

Jedi-Ritter
Das Rückgrat des Ordens und damit größter Aktivposten dabei, in der Galaxis umher zu reisen und getreu ihrem Auftrag dort zu helfen, wo Hilfe gefragt ist. Ein Jedi-Ritter ist üblicherweise ein bereits in der Anwendung von verschiedenen Machttechniken erfahrener Charakter und sollte sowohl einen Kampfstil beherrschen, als auch weiterführende Kenntnisse in einer oder mehrerer Machtfähigkeiten besitzen. Zum Leben eines Jedi gehört es neben dem Absolvieren von Missionen auch, sich fortzubilden und die Kenntnisse, die der Charakter besitzt, an andere weiterzugeben. Dazu gehört es auch, sich zu überlegen, ob man einen Padawan ausbildet und welche Lehrinhalte man diesem bieten möchte - dazu zählt neben Machtkenntnissen auch der spirituelle Lebensweg der Jedi, welcher den Umgang mit anderen Personen sowie die Bewältigung von Problemen stark beeinflusst.

Jedi-Padawan

Egal, ob euer Charakter bereits einen festen Lehrer gefunden hat oder noch meisterlos ist, im Rahmen des JO-Projektes kann der Charakter bei Missionen und Lehrstunden seine Kenntnisse erweitern, auf neue Herausforderungen stoßen und neue Erfahrungen machen. Während der Zeit als Padawan wird auch das Thema Spiritualität und die Besinnung auf den Codex des Jedi-Ordens eine größere Rolle einnehmen, da sich Padawane nicht nur
Diese Rolle eignet sich besonders für Spieler, die noch etwas über das Jedi-Rollenspiel lernen möchten oder Freude daran haben, einen lernenden Charakter zu verkörpern. Ebenfalls ist es möglich, dass ein Padawan ohne Meister im JO-Projekt einen neuen Meister finden kann, ein Spieler mit passendem Interesse vorausgesetzt.

Mitarbeiter des Sercive-Corps
Findet ein Jüngling im Alter von bis zu dreizehn Jahren, in dem er Padawan werden sollte, keinen Mentor, wird er entsprechend seinen Fähigkeiten einem der vier Zweige des Jedi Service Corps zugeteilt, welche vor allem an Brennpunkten der Galaxis im Sinne der Werte des Jedi-Ordens wirken und gemeinnützige Arbeiten verrichten. Die vier Zweige umfassen das Agrikultur-Korps (Aufbau landwirtschaftlicher Betriebe auf den Kernwelten), das Bildungs-Korps (Vermittlung von Bildung an unterprivilegierte Kinder auf republikanischen Welten), das Erkundungs-Korps (Erforschung von Territorien der Unbekannten Regionen) und das Medizinische Korps (Medizinische Hilfe für Bürger der Republik). Service-Corps-Mitarbeiter sind zwar machtbegabt, verfügen aber in der Regel nicht über dieselbe weitreichende Ausbildung wie Jedi-Ritter - ein Konzept für Spieler, die sich nicht zu eng an den Tempel binden wollen, dennoch aber mit den Werten des Jedi-Ordens spielen möchten. Dennoch ist es auch einem Jedi-Ritter möglich, sich nachträglich dem Service-Corps anzuschließen, sollte er sich zu dieser Aufgabe berufen fühlen.

Anwärter/Jüngling
Machtsensitive Kinder werden in der Galaxis durch Anwerber des Jedi-Ordens gefunden und, nachdem die Eltern einer Ausbildung im Orden zugestimmt haben, nach Tython gebracht. Dort weist man sie einem Jünglings-Clan zu (bespielt im JO-Projekt ist der Tauntaun-Clan), wo sie unter der Aufsicht eines Jedi-Meisters die Grundbegriffe des Lichtschwertkampfes, des Umganges mit der Macht und erste Einblicke in die spirituellen Werte des Ordens erlernen. Das Jünglings-Konzept eignet sich für Spieler mit Freude am Spiel eines Kindes, das erst am Anfang eines langen Weges steht, allerdings sollte man dabei im Auge behalten, dass es nicht viele Gleichaltrige gibt, mit denen ein Jüngling auf Augenhöhe spielen kann und er die meiste Zeit unter Älteren unterwegs sein wird. Ältere Machtsensitive (Teenager oder junge Erwachsene) können ebenfalls noch den Weg zum Jedi-Orden finden und werden, solange sie die Grundbegriffe des Lebens als Jedi erlernen, als Anwärter bezeichnet.

Republikanischer Soldat
Bei vielen Missionen werden Jedi von Mitgliedern des republikanischen Militärs begleitet - solltet ihr also Freude an einem Charakter mit militärischem Hintergrund haben, den ihr in das mönchisch angehauchte Jedi-Umfeld bringen wollt, um dort sehr unterschiedlichen Herausforderungen zu begegnen, könnte ein Soldat das Richtige für euch sein. Dass es natürlich dank der unterschiedlichen Lebensweise Verständigungsprobleme und Reibungspunkte mit Jedi geben könnte, sollte euch bewusst sein - aber gerade solche Unterschiede können das Rollenspiel auch sehr beleben.



Das "Bewerbungs"-Verfahren


Zugegeben, der Begriff "Berwerbung" wird oft mit gemischten Gefühlen betrachtet. Aber keine Angst, die "Bewerbung" dient lediglich dem ersten Kennenlernen des Konzepts und einem einheitlichen Standard bespielter Jedi-Konzepte. Das Projekt hat gewisse Richtlinien und Eckdaten, die der Charakter einhalten sollte, damit jeder mit dem gleichen Hintergrund spielen kann. Das beugt Missverständnissen und stark voneinander abwechenden Auslegungen vor, die im Spiel nur für unnötige Irritationen sorgen.

Die "Bewerbung" läuft folglich so ab, dass sich ein neuer Spieler im Projekt-Forum registriert, im Bereich "Bewerbungen" die gegebene Vorlage ausfüllt und so das Konzept vorstellt. Optional kann man einem Teammitglied die "Bewerbung" als PN zuschicken. Das Team liest sich das Konzept dann durch, bespricht sich intern, was vielleicht noch der Anpassung bedarf und teilt dem Bewerber die gesammelten Gedanken mit. Mit Hilfe dieser Vorschlä kann das Konzept dann angepasst werden und der Spieler nach Annahme in Projekt sofort durchstarten. Das mag einige Tage dauern, das ist ganz normal - und keine Sorge bei Rückmeldungen durch das Team, diese sind konstruktiv gemeint und haben bisher so gut wie jeden Bewerber 'getroffen'.

Lust auf ein Jedi-Konzept und Teilnahme am Projekt-RP bekommen?
Mehr Informationen gibt es im Unterforum hier auf dem Board oder im JO-Projektforum. Bei Fragen kannst du dich auch an Jestocost, Harlen Gregorius, Gryth oder Shifty wenden
. Wir helfen immer gerne weiter und freuen uns über Neuankömmlinge!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Aloncor Torn« (29. März 2018, 12:12)


Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Jestocost (28.03.2018), Gryth (29.03.2018), Morwena (29.03.2018), Shifty (29.03.2018), Harlen Gregorius (30.03.2018)

64

Mittwoch, 28. März 2018, 18:12

Wow, das wird sehr viel schöner und umfangreicher als der sehr spartanische Entwurf, der mir so vorgeschwebt hatte. Großartig, ihr seid ein Dreamteam!

Aloncor, die Texte zum Ritter und Padawan sind gut und informativ, ich finde sie nur noch etwas einseitig skill-lastig. Kann da noch ein bisschen Spiritualität mit rein? :-)

Zum Bewerbung s. mein editiertes Posting weiter oben.

Sehr gut finde ich die Betonung auf dem gemeinsamen Erschaffen von Spielinhalt, das ja tatsächlich gerade wieder auflebt. Möge es lange erhalten bleiben!
"In diesem Kurs geht es um Fakten. Wenn ihr an der Wahrheit interessiert seid, Meister Aldes Vorlesung befindet sich am Ende des Ganges." -- Norru Balnam

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Aloncor Torn (28.03.2018)

65

Mittwoch, 28. März 2018, 18:22

Fühl dich frei, da noch Spiritualität hinzuzufügen, Jesto ^^ ich habe mich bewusst erstmal an den Dingen entlang gehangelt, die ein Spieler auf den ersten Blick mit Jedi verbindet - also Lichtschwertschwingen, Machtfähigkeiten etc. - das Spirituelle kommt für viele eher nachrangig. Muss gestehen, mir fällt jetzt auch spontan nix gutes ein ... *hust*

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Jestocost (28.03.2018)

66

Mittwoch, 28. März 2018, 18:34

Okay *g* Bin noch ein Weilchen bei der Arbeit, vielleicht schaff ich's auch erst morgen. Der Geist ist gerade hoffnungslos in die Wirren der universitären Bürokratie verwickelt :)
"In diesem Kurs geht es um Fakten. Wenn ihr an der Wahrheit interessiert seid, Meister Aldes Vorlesung befindet sich am Ende des Ganges." -- Norru Balnam

Es haben sich bereits 2 Gäste bedankt.

67

Mittwoch, 28. März 2018, 19:39

Mögliche Charakterkonzepte könnten sein:

Huhu, ich würde tatsächlich dann dazu tendieren die übrigen drei Konzepte auch vorzustellen. Aus der Erfahrung heraus wird ein "mögliche könnte" gerne überlesen und als "Gibt / muss" interpretiert. Unter dem Gesichtspunkt wären dann noch Anwärter/Jünglinge, Jedi-Meister und Service-Corps Mitarbeiter.

Die beiden Texte find ich super!
"RP ist kein Singleplayer"
Ich


Dem Tauntaun-Prinzip sein offizieller Verfechter



Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Jestocost (28.03.2018), Kari (28.03.2018), Aloncor Torn (28.03.2018), Shifty (28.03.2018)

68

Mittwoch, 28. März 2018, 19:50

Er hat Recht. Wenn wir schon dabei sind, zu klotzen, dann richtig!
"In diesem Kurs geht es um Fakten. Wenn ihr an der Wahrheit interessiert seid, Meister Aldes Vorlesung befindet sich am Ende des Ganges." -- Norru Balnam

Es haben sich bereits 2 Gäste bedankt.

69

Mittwoch, 28. März 2018, 20:26

Klar, ist sicherlich nicht verkehrt :) wobei ich beim Jedi-Meister als vorgestelltem Charkonzept dann befürchte, dass es zig Neuanmeldungen gibt, deren Spielkenntnis nicht zur Position passt ... wäre nicht das erste Mal, dass sich Leute vereintlich mächtige Konzepte raussuchen, ohne sie verkörpern zu können.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Jestocost (28.03.2018), Harlen Gregorius (30.03.2018)

70

Mittwoch, 28. März 2018, 20:29

Beim Meister kann man sich kurz fassen und auf Silenas' Meister-Posting hier im Forum verweisen. Vielleicht noch direkt dazusagen, dass es immer nur sehr wenige, handverlesene Meister geben wird.
"In diesem Kurs geht es um Fakten. Wenn ihr an der Wahrheit interessiert seid, Meister Aldes Vorlesung befindet sich am Ende des Ganges." -- Norru Balnam

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Harlen Gregorius (30.03.2018)

71

Donnerstag, 29. März 2018, 11:24

Ich habe mal um Jedi-Meister, Jünglinge und Sercive-Corps-Mitarbeiter ergänzt und versucht, das mit dem spirituellen auch reinzubringen ;) bei 'Anwärter' haben ich allerdings das Problem, dass ich mir darunter nicht so viel vorstellen kann. Wenn ein machtbegabtes Kind zum Orden gebracht wird, ist es doch automatisch ein Jüngling, oder? Oder ist Anwärter eine Art Jüngling light?

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Jestocost (29.03.2018), Harlen Gregorius (30.03.2018)

72

Donnerstag, 29. März 2018, 11:59

Zitat von »Aloncor«

Oder ist Anwärter eine Art Jüngling light?
*lach* Nein, das ist nur eine Altersfrage. In der Alten Republik gibt es noch kein strenges Höchstalter für Jedi-Azubis. Daher können auch Teenager oder sogar Erwachsene dem Orden beitreten. Bei denen würde es aber seltsam klingen, wenn man sie "Jünglinge" nennen würde, deshalb nennen wir ältere Neuzugänge "Anwärter". Die allerwenigsten unserer Anwärter sind wirklich Kinder.
Die Stelle mit dem Maximal-Alter müsstest du also noch ändern.

Super, dass du auch die Corps-Jedi mit reingenommen hast! Hier sollte noch ergänzt werden, dass man dorthin nicht nur "zwangsversetzt" wird, wenn man keinen Meister findet, sondern dem Corps auch freiwillig beitreten kann, auch als Ritter.

Für diese kurze Skizzierung ist mir das so genug Spiritualität, danke auch dafür :love:
"In diesem Kurs geht es um Fakten. Wenn ihr an der Wahrheit interessiert seid, Meister Aldes Vorlesung befindet sich am Ende des Ganges." -- Norru Balnam

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Harlen Gregorius (30.03.2018)

73

Donnerstag, 29. März 2018, 12:12

So, nochmal überarbeitet ... :D mehr gibt's heute nicht!

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Jestocost (29.03.2018), Harlen Gregorius (30.03.2018)

74

Donnerstag, 29. März 2018, 12:23

Danke! Ich mach später noch einen Vorschlag zu den Jünglingen/Anwärtern. Wie gesagt, Kinder sind die Ausnahme, Teenies die Normalität, es klingt im Moment noch umgekehrt. Jetzt tauch ich aber auch erstmal wieder ab :)
"In diesem Kurs geht es um Fakten. Wenn ihr an der Wahrheit interessiert seid, Meister Aldes Vorlesung befindet sich am Ende des Ganges." -- Norru Balnam

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Harlen Gregorius (30.03.2018)

75

Donnerstag, 29. März 2018, 15:22

Mein Gedanke dabei war: sollten nicht Kinder-Jünglinge die Regel sein, nicht Halberwachsenen-Anwärter? Letztendlich versuchen wir hier ja, so nahe an der Lore wie möglich zu spielen (zumindest hoffe ich das), und die sieht eigentlich die Anwärter-Sonderlösung nicht vor. Ich muss gestehen, ich befürchte bei einem zu großen Fokus auf 'achja, Anwärter könnt ihr auch spielen, das müssen keine Kiddies sein' könnte sich das als ein Konzept entwickeln, das zu viel Gegenliebe findet. Und eigentlich sollte es im RP um Padawane, Jediritter, Service-Corps-Leute, Soldaten und sonstiges gehen, nicht um Snowflake-Konzepte?

Es haben sich bereits 2 Gäste bedankt.

Shifty

Azubi: Kreativ-Team

  • »Shifty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 716

Wohnort: Bremen

Beruf: Lacklaborant

  • Nachricht senden

76

Donnerstag, 29. März 2018, 17:14

Gefällt mir so auch super ^^
Hard work beats talent when talent fails to work hard.

Padawan Skye Marsadi im VC-RP Wiki

Skye Main Theme | Skye Battle Theme

Es haben sich bereits 2 Gäste bedankt.

77

Donnerstag, 29. März 2018, 17:39

Zitat von »Aloncor«

Mein Gedanke dabei war: sollten nicht Kinder-Jünglinge die Regel sein, nicht Halberwachsenen-Anwärter? Letztendlich versuchen wir hier ja, so nahe an der Lore wie möglich zu spielen (zumindest hoffe ich das), und die sieht eigentlich die Anwärter-Sonderlösung nicht vor.

- Anwärter sind keine "Sonderlösung", sondern es ist, wie gesagt, nur ein anderer Name für die erste Ausbildungsstufe. Einfach weil das Etikett "Jüngling" bei einem Teenager etwas befremdlich wirkt, nehmen wir dieses Wort für die älteren Ordenseinsteiger.
- Die Lore erlaubt durchaus ältere Anwärter. Die ganze Klassenstory basiert darauf, in der die Hauptperson schon als frischer Padawan erwachsen ist. Denk dran, dass wir in der Alten Republik spielen und nicht nach der Ruusan-Reform.
- Hinzu kommt eine ganz praktische Sache: Kinder sind übelst schwer zu spielen. Meist geht das schief und das "Kind" wirkt wie ein unerfahrener Erwachsener, der ab und zu in niedliches, lustiges oder sonstwie kindliches Verhalten kippt, damit man sich dran erinnert, dass es ein Kind sein soll. Die Engine gibt die Darstellung auch nicht so richtig her. Und die meisten Spieler haben auch überhaupt keine Lust drauf, ein kleines Kind zu spielen, viele aber sehr wohl einen Ordensneuling, auch und gerade, wenn sie noch neu in der SW-Welt sind.

Dass der Eintritt im Kindesalter häufiger ist, stimmt sicher trotzdem. Diese Proportion bleibt aber insgesamt im Projekt auch erhalten, weil die meisten Padawan- und Ritter-Chars als Kinder zum Orden kamen. Kinder-Jünglinge gibt's natürlich auch zuhauf. Sie sind aber, wie viele andere Jedi auch, i. d. R. NSC, die man - leider - in der Engine-Darstellung nicht sieht. Wer will, kann sie aber in seinen Hintergrund integrieren, emoten usw. Wurde alles schon gemacht und kann sehr vergnüglich sein :)
"In diesem Kurs geht es um Fakten. Wenn ihr an der Wahrheit interessiert seid, Meister Aldes Vorlesung befindet sich am Ende des Ganges." -- Norru Balnam

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Harlen Gregorius (30.03.2018)

78

Donnerstag, 29. März 2018, 18:44

Naja, wenn Du jetzt nach der Klassenstory gehst, dann wäre es auch absolut logisch, dass ein Charakter innerhalb kürzester Zeit vom Sith-Akholyten bis zum Zorn des Imperators aufsteigen kann ... beim Argument mit der Klassenstory bin ich immer sehr vorsichtig, weil das bei jeder Klasse eine dermaßene Snowflake-Konstruktion ist, dass das spätestens beim Kontakt mit der restlichen Spielwelt ordentlich knallt ;)

Aber ich habe auch kein Problem damit, wenn sich jemand anderer mit einer Umformulierung des Anwärter/Jüngling-Textes ausprobieren will, ist alles ja auf reiner Vorschlagsbasis - da bin ich sehr entspannt bei ;)

Edit: Weil ich es gerade noch vergessen hatte: die Tatsache, dass es ein Charakterkonzept als Spielauswahl gibt, ist für mich nicht gleichbedeutend mit 'das ist leicht zu spielen'. Ich würde mir zB kein Kind zutrauen, weil ich weiss, dass mich diese Rolle eher früher als später überfordern würde. Deswegen wäre mein Vorgehen bei den Anwärtern/Jünglingen auch gewesen, beide Optionen zu erwähnen und klar zu betonen, dass das Rollen mit einer gewissen/deutlichen Einschränkung sind. Nicht zuletzt deswegen, weil man nicht erwarten kann, innerhalb kürzester Zeit vom Anwärter zum Padawan zu werden, selbst als Jugendlicher oder Erwachsener nicht, weil da erstmal einiges an Lernzeit im Umgang mit der Macht bevorsteht.

Es haben sich bereits 2 Gäste bedankt.

79

Donnerstag, 29. März 2018, 19:32

Ich bin an sich auch sehr vorsichtig mit der Klassenstory, in dem Punkt gebe ich dir recht. Das Argument ziehe ich daher zurück.

Dennoch kommt deine Vorstellung von dem streng beschränkten Eintrittsalter aus der Nach-Ruusan-Zeit und lässt sich nicht einfach so auf die Alte Republik übertragen. Okay, wir nehmen uns schon die Freiheit, Dinge, die für unser RP brauchbar und bereichernd sind, aus dieser späteren Zeit zu übernehmen, wie die formalisierten Prüfungen, wenn jemand das will. Man kann ja immer argumentieren, dass der Orden traditionsbewusst ist und diese Elemente daher sehr alt sein können, auch wenn sie zu früheren Zeiten noch nicht strenge Vorschrift waren. Zusätzliche Möglichkeiten zu übernehmen, ist aber ein ganz anderes Ding, als Einschränkungen wie ein (sehr niedriges) maximales Eintrittsalter zu übernehmen.

Da die Nach-Ruusan-Regelung unsere RP-Realität nicht abbildet, vielen Chars den Eintritt verbauen würde UND auch von der Engine nicht unterstützt wird (ähnlich wie viele Rassen, die es selbstverständlich gibt, die aber schlichtweg nicht sinnvoll darstellbar sind und die wir daher überhaupt nicht akzeptieren), bietet sie fürs RP nur Nachteile. Warum sollten wir sowas integrieren?
Auch sehe ich keinen Sinn oder Vorteil darin, die Option, ein jüngeres Kind zu spielen, auch nur als gleichberechtigt anzubieten. Sie ist es - allein schon wegen der Schwierigkeit der Darstellung - praktisch einfach nicht. Man kann's erwähnen, aber mehr würde ich nicht tun.
Wenn du es selbst nicht ändern möchtest, mach ich es gern. Mir ist nur schon daran gelegen, dass du nachvollziehen kannst, warum ich hier anderer Meinung bin als du.

Zu den Ausbildungsrängen und -zeiten steht das Wichtigste hier im generellen Infoposting, da könnt ihr euch auch informieren und bedienen. Unterm Strich zu diesem Punkt: Ältere Anwärter müssen mit mindestens 2 Jahren bis zum Padawanwerden rechnen, kleine Jünglinge mit 5+.
"In diesem Kurs geht es um Fakten. Wenn ihr an der Wahrheit interessiert seid, Meister Aldes Vorlesung befindet sich am Ende des Ganges." -- Norru Balnam

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Gryth (30.03.2018), Harlen Gregorius (30.03.2018)

80

Freitag, 30. März 2018, 10:00

Hab's ebenfalls nochmal überarbeitet, bitte auch mich nicht verprügeln :)

----------------------

Das Jedi-Orden-Projekt


Das Jedi-Orden-Projekt (oder kurz: JO-Projekt) ist ein gildenübergreifendes republikanisches Projekt, in dem die aktiven Spieler Mitglieder des Jedi-Ordens oder Charaktere im direkten Umfeld desselben verkörpern. Dabei bespielen wir sowohl den Alltag im Tython-Tempel als auch Plots, welche die Charaktere an alle möglichen Ecken der Galaxis führen. Unsere Mitglieder fungieren sowohl als Spielleiter als auch als Teilnehmer - wir legen viel Wert darauf, gemeinsam füreinander Abenteuer zu ersinnen und die Spielgemeinschaft aktiv und eigenverantwortlich am Leben zu erhalten.

Über die Jahre haben viele spannende und interessante Konzepte den Weg ins Projekt gefunden. Dabei hilft das Team des Projekts Bewerbern dabei, dem Charakter den nötigen Schliff zu verleihen, damit er bestmöglich ins Spiel eingegliedert werden kann und sich im Gesamtbild keine logischen Brüche bei Immersion und Lore-Treue ergeben. Spieler, die mit Jedi-Fähigkeiten und der Verkörperung von Machtkenntnissen noch nicht so sattelfest sind, können ihre Kenntnisse bei den im Projekt angebotenen Lehrstunden erweitern; zusätzlich finden Gesprächsrunden statt, bei denen Jedi aller Art gemeinsam über ein bestimmtes Thema diskutieren.

Mögliche Charakterkonzepte könnten sein:

Jedi-Meister
Als Jedi-Meister werden nur die weisesten und erfahrensten Mitglieder des Jedi-Ordens erhoben, sodass ihre Anzahl im Gegensatz zu Jedi-Rittern sehr viel kleiner ist. Da bei der Verkörperung einer Meister-Rolle neben den IC-Verantwortlichkeiten im Rahmen des Projekts auch OOC-Verantwortung und
langfristiges Engagement gefragt sind, werden solche Rollen nur in Ausnahmefällen zugelassen. Mehr Informationen dazu gibt es im Info-Posting Jedi-Meister im Forum des Jedi-Ordens. Bitte habt dafür Verständnis, dass das Projekt bei der Neuanmeldung eines solchen Konzepts sehr vorsichtig vorgeht, da die Handlungen eines Jedi-Meisters deutlichen Einfluss auf alle Spieler und deren Charaktere haben können und wir sehr viel Wert darauf legen, dass das Projekt für alle spielens- und erlebenswert bleiben soll.

Jedi-Ritter
Das Rückgrat des Ordens,
wenn es darum geht, in der Galaxis umherzureisen und getreu ihrem Auftrag dort zu helfen, wo Hilfe gefragt ist. Ein Jedi-Ritter ist üblicherweise ein bereits in der Anwendung von verschiedenen Machttechniken erfahrener Charakter und sollte sowohl einen Kampfstil beherrschen als auch weiterführende Kenntnisse in einer oder mehrerer Machtfähigkeiten besitzen. Zum Leben eines Jedi gehört es neben dem Absolvieren von Missionen auch, sich fortzubilden und die Kenntnisse, die der Charakter besitzt, an andere weiterzugeben. Dazu gehört in der Regel auch, einen Padawan auszubilden und damit das Fortbestehen des Ordens zu sichern. Die Lehren, die ein Ritter an den Padawan vermittelt, umfassen neben Machtkenntnissen auch den spirituellen Lebensweg der Jedi, welcher den Umgang mit anderen Personen sowie die Bewältigung von Problemen stark beeinflusst.
Die Verantwortung eines Ritters bringt es mit sich, dass der Spieler sich mit dem Hintergrund der Jedi schon relativ gut auskennen sollte.

Jedi-Padawan
Egal, ob euer Charakter bereits einen festen Lehrer gefunden hat oder noch meisterlos ist, im Rahmen des JO-Projektes kann der Charakter bei Missionen und Lehrstunden seine Kenntnisse erweitern, auf neue Herausforderungen stoßen und neue Erfahrungen machen. Immer wird auch das Thema Spiritualität und die Besinnung auf den Kodex des Jedi-Ordens eine größere Rolle einnehmen, da sich Padawane nicht nur auf das bessere Beherrschen der Macht und den Ausbau ihrer Fähigkeiten fokussieren, sondern auch mehr und mehr in das Leben als Jedi hinein wachsen.
Die Padawanzeit dauert bei uns ca. 12 Jahre. Natürlich kann man auch einen Padawan in der Mitte seiner Ausbildung oder kurz vor den Ritterprüfungen spielen, der dann bald zum Ritter werden kann.
Diese Rolle eignet sich für Spieler, die Freude daran haben, einen lernenden Charakter zu verkörpern.
Es ist möglich, dass ein Padawan ohne Meister im JO-Projekt einen neuen Meister finden kann, einen Spieler mit passendem Interesse vorausgesetzt.


Mitarbeiter des Sercive-Korps
Findet ein Jüngling oder Anwärter keinen Meister, wird er entsprechend seinen Fähigkeiten einem der vier Zweige des Jedi-Service-Korps zugeteilt, welche im Sinne der Werte des Jedi-Ordens wirken und überall in der Galaxis gemeinnützige Arbeiten verrichten. Die vier Zweige umfassen
  • das Agrikultur-Korps (Erforschung und Erzeugung von Nahrungsmitteln)
  • das Bildungs-Korps (Wissensverwaltung, Bildung für Unterprivilegierte)
  • as Erkundungs-Korps (Erforschung der Galaxis, Entdeckung neuer Hyperlanes, Unterhalt der Praxeumschiffe)
  • und das Medizinische Korps (medizinische Forschung und Versorgung.
Service-Korps-Jedi sind zwar machtbegabt, verfügen aber in der Regel nicht über die vielseitige Ausbildung von Jedi-Rittern und kämpfen auch nicht mit dem Lichtschwert. Dafür können sie hochspezialisierte Experten auf ihrem Gebiet sein.
Dieses Konzept eignet sich für Spieler, die mit den Werten des Jedi-Ordens spielen möchten,
aber z. B. das Kämpfen vermeiden oder mit ihrem Char eine wissenschaftliche Laufbahn einschlagen möchten.
Auch einem Jedi-Ritter ist es möglich, sich dem Service-Korps anzuschließen, sollte er sich zu dieser Aufgabe berufen fühlen.

Anwärter/Jüngling
Machtsensitive Kinder werden in der Galaxis durch Anwerber des Jedi-Ordens gefunden und, nachdem die Eltern einer Ausbildung im Orden zugestimmt haben, in eine Jedi-Enklave oder direkt zum Haupttempel gebracht. Dort weist man sie einem Jünglings-Clan zu, wo sie unter der Aufsicht eines Clanlehrers die Grundlagen des Lichtschwertkampfes, des Umgangs mit der Macht und der spirituellen Lehren des Ordens erlernen. Einen bespielten Kinder-Clan gibt es im Projekt nicht.
In der Alten Republik gibt es keine strikte Alters-Obergrenze für den Eintritt in den Orden. So können auch Teenager oder Erwachsene dem Orden beitreten. Diese Neulinge werden "Anwärter" genannt und für sie wird ein bespielter Clan angeboten, der Tauntaun-Clan.
Ältere Anwärter brauchen bei uns 2-4 Jahre, um die Grundlagen des Jedilebens zu erlernen und die Padawanprüfungen abzulegen, kleine Kinder, die zum Orden kommen, 5 und mehr Jahre. Wenn man die Anwärterzeit nicht so lange ausspielen möchte, kann man natürlich auch z. B. einen Anwärter in seinem dritten oder vierten Jahr im Orden spielen, der kurz vor den Padawanprüfungen steht.
Das Jünglings-/Anwärter-Konzept eignet sich für Spieler mit Freude am Spiel einer Persönlichkeit, die erst am Anfang eines langen Weges steht.

Republikanischer Soldat
Bei vielen Missionen werden Jedi von Mitgliedern des republikanischen Militärs begleitet. Solltet ihr also Freude an einem Charakter mit militärischem Hintergrund haben, den ihr in das mönchisch angehauchte Jedi-Umfeld bringen wollt, um dort sehr unterschiedlichen Herausforderungen zu begegnen, könnte ein Soldat das Richtige für euch sein. Dabei kann es natürlich dank der unterschiedlichen Lebensweise Verständigungsprobleme und Reibungspunkte mit den Jedi geben - aber gerade solche Unterschiede können das Rollenspiel ja sehr beleben.
In der Regel gibt es nicht viele Soldatenchars im JO-Projekt und die meisten RP-Angebote richten sich in erster Linie an Jedichars. Ein Soldatenspieler sollte also viel Selbständigkeit und Eigeninitiative mitbringen!

Das "Bewerbungs"-Verfahren

Die "Bewerbung" dient dem ersten Kennenlernen des Konzepts und einem einheitlichen Standard bespielter Jedi-Konzepte. Das Projekt hat gewisse Richtlinien und Eckdaten, die der Charakter einhalten sollte, damit jeder mit dem gleichen Hintergrund spielen kann. Auch ihr selbst habt beim Gespräch mit dem Team Gelegenheit, offene Fragen zum Projekt, zum Hintergrund usw. zu klären.
Die "Bewerbung" läuft so ab, dass man sich im Projekt-Forum registriert, im Bereich "Bewerbungen" die gegebene Vorlage ausfüllt und so das Konzept vorstellt. Optional kann man einem Teammitglied die "Bewerbung" auch erstmal als PN zuschicken. Das Team liest sich das Konzept dann durch, bespricht sich kurz intern und überlegt dann gemeinsam mit euch, wie man das Konzept am besten anpassen kann. Es ist uns wichtig, dass ihr mit eurem Char im Projekt auch wirklich das RP finden könnt, das ihr euch wünscht.
Nach der Annahme könnt ihr sofort im RP durchstarten.

Lust auf ein Jedi-Konzept und Teilnahme am Projekt-RP bekommen?
Mehr Informationen gibt es im Unterforum hier auf dem Board oder im JO-Projektforum . Bei Fragen könnt ihr euch auch an Jestocost, Harlen Gregorius, Gryth oder Shifty wenden
. Wir helfen immer gerne weiter und freuen uns über Neuankömmlinge!

------------------

Bei der Lücke beim Padawan wusste ich nicht, was du dort im Sinn hattest, am besten ergänzt du's selbst :)
"In diesem Kurs geht es um Fakten. Wenn ihr an der Wahrheit interessiert seid, Meister Aldes Vorlesung befindet sich am Ende des Ganges." -- Norru Balnam

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Aloncor Torn (30.03.2018), Harlen Gregorius (30.03.2018)