Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SW:ToR: RP - Jedi Orden. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Shifty

Projektleitung

  • »Shifty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 471

Wohnort: Bremen

Beruf: Lacklaborant

  • Nachricht senden

1

Freitag, 14. April 2017, 16:12

[Ritter] Skye Marsadi


Personendaten:
Vorname: Skye [skaɪ]
Nachname: Marsadi [mɑ:əseɪdɪ]
Geburtsdatum (Alter): 11.02.0 VC (Alter: 27)
Spezies: Mensch/Tholothian-Hybrid
Geboren auf: Coruscant

Status: Aktiv

Im Orden seit: 3 NVC
Rang: Jedi-Ritter
Letzter Meister: Xine Erauqs
Bisherige Meister: Fro'o Sintral
Derzeitiger Padawan: Daeron Ashar
Bisherige Padawane: Joana Merik

Lichtschwertstil: Ataru/Shien
Tätigkeiten: Jedi-Friedenswächter, Jedi-Commander
Sprachkenntnisse: Basic, Huttese, Ryl, Binär

Laufbahn:
Jüngling: 9 Jahre (3 NVC bis 12 NVC)
Padawan: 12 Jahre (12 NVC bis 24 NVC)
Ritter: 3 Jahre (24 NVC bis heute)
Meister:

Zitat von »Timeline«

0 VC:
≫ Geburt auf Coruscant
Wird als einzige Tochter einer mittelschichtigen Arbeiterfamilie auf Coruscant geboren

3 NVC:
≫ Entdeckung der Machtsensitivität
Jedi-Ritter Jokz Gidf und dessen Padawan Jorruf Lerrm entdecken das Kind während ihrer Hilfstätigkeit auf Coruscant

ab 3 NVC:
≫ Jünglingszeit
Unterweisung in den Lehren der Jedi im Katarn-Clan
Platz 3 beim Anwärter-Turnier Jahrgang 10 NVC

12 NVC:
≫ Ernennung zum Padawan
Besteht die Padawan-Prüfungen und wird Schülerin von Jedi-Meister Fro'o Sintral

14 NVC:
≫ Training auf Taris
Die beiden Jedi reisen nach Taris, um dort intensive Übungen für diverse Machttechniken durchzuführen und so Padawan Marsadis Defizit in dem Bereich auszubessern

≫ Mission auf Alderaan
Anstellung eines Ländereienvergleichs zwischen den alderaanischen Adelshäusern Gendamair und Lamark - Die Mission gilt als erfolgreich

≫ Mission auf Axum
Intervention in einen Grenzkonflikt mit einer Reihe Terroranschläge der separatistischen "Night Fall" auf dem Industrieplaneten Axum. Eine Unterhandlung endet unvorhergesehen, der Regierungsbotschafter wird getötet, aber der Anführer der "Night Fall" kann dingfest gemacht werden - Die Mission gilt als erfolgreich

≫ Training auf Hoth
Die beiden Jedi reisen nach Hoth, um dort die Meditation unter schwierigen Bedingungen zu üben

15 NVC:
≫ Mission auf Coruscant
Ermittlungen zum Mord von Jedi-Ritter Nau-Gin Sedd in Zusammenarbeit mit Jedi-Meister Anar Vergare und dessen Padawan Helica Das. Sedds Padawan Zayne Riker wird als Tatverdächtiger verfolgt und gestellt. In einem Duell wird Padawan Das getötet. Riker wird von Meister Vergare exekutiert - Die Mission gilt als erfolgreich

≫ Training auf Tython
Die beiden Jedi ziehen sich in die Berge von Tython zurück, um dort sowohl vertiefend das Ataru zu praktizieren, als auch die Eigenheiten des Sokans zu erlernen

16 NVC:
≫ Studium auf Naespar
Die beiden Jedi reisen nach Naespar, um in der dortigen Enklave Machtartefakte und Wahrsagungen alter Jedi-Seher zu studieren

17 NVC:
≫ Einfall des ewigen Imperiums auf Tython
Bekämpft die weitestgehend unbekannten Angreifer des ewigen Imperiums von Zakuul. Unverletzt wird der Tempel auf Tython zurückgelassen

≫ Training auf Masposhani
Während der Rest des angeschlagenen Ordens nach Coruscant flüchtet, reisen die beiden Jedi nach Masposhani, um dort die Shien-Ausprägung der Form V zu trainieren

≫ Zweite Schlacht von Ilum
Versetzung zum 31. republikanischen Ranger-Regiment auf Ilum

[Ergänzungen durch Padawan Marsadi beginnen - Freigabe: Ritter]

Das ewige Imperium fällt auf Ilum ein und vernichtet zum größten Teil alle imperialen und republikanischen Kampfverbände. Die beiden Jedi flüchten in einer leichten, corellianischen Corvette unter dem Taufnamen "Hopeful Pilgrim" zur Raumbasis Dorn-Senth 9 bei Adumar, die jedoch auch von Zakuul angegriffen und dabei schwer beschädigt wurde. Man erfährt, dass solche Angriffe überall im republikanischem Raum stattgefunden haben und, dass Coruscant unter ein Embargo gestellt wurde. Der Kontakt zum Jedi-Orden konnte bislang nicht hergestellt werden

18 NVC:
Um den Kontakt zum Orden wieder herzustellen, reisen die Jedi zur Akademie auf Borleias. Diese wurde jedoch auch zerstört und steht leer. Die Jedi schlussfolgern, dass der Orden ins Exil gedrängt wurde und faktisch nicht mehr existiert. Aus Schutzzwecken agiert Padawan Marsadi zunächst unter dem Pseudonym "Melaine Devon". Nachdem die Einreise nach Coruscant durch eine allgemeine Kontrolle der Zakuul-Patrouille verkompliziert wurde, begeben sich die Jedi nach Yabol Opa und dort ins Exil. Padawan Marsadi arbeitet als Bedienung in einem kleinen Lokal. Die Suche nach anderen Jedi erfolgt vorerst über diverse, verschleierte Com-Frequenzen

21 NVC:
Ein Signal auf einer alten Frequenz des Ordens führt die beiden Jedi nach Tapana. Dort geraten sie jedoch in einen Hinterhalt des ewigen Imperiums. Während der Flucht wird Meister Sintral gefangen genommen, Padawan Marsadi verliert ihr Lichtschwert und kann in die unteren Ebenen entkommen. Dort beginnt sie als Mechanikerin in einer Speeder-Werkstatt. Um weiteres Geld für ein Schiff zu verdienen, nimmt Padawan Marsadi an den üblichen, aber gefährlichen Varactylrennen teil, oder verdingt sich für Dienstleistungen in rechtlichen Grauzonen. Sie sendet regelmäßige, als Datenmüll getarnte Signale auf der Frequenz mit Meister Sintral. Es erfolgt keine Antwort

22 NVC:
Meister Sintral meldet sich auf der Frequenz. Ihm sei die Flucht aus der Gefangenschaft nach Koiogra gelungen. Wenige Tage nach der Wiedervereinigung mit Padawan Marsadi stirbt Meister Sintral an einer schwerwiegenden Infektion. Padawan Marsadi folgt einer Vision nach Rhen Var. Dort erlangt sie die Einsicht, dass ihr Weg nach Tatooine führen muss. Auf Tatooine trifft Padawan Marsadi auf die Feuchtfarmerbrüder Dawson, die ihr den Weg zur Enklave Espalar weisen. Von dort aus begleitet sie die Jedi zum neuen Praxeum auf Teya IV

[Ergänzungen durch Padawan Marsadi enden]

≫ Konstruktion des zweiten Lichtschwerts
Padawan Marsadi fertigt aus den Beständen des Praxeums ein neues Lichtschwert. Später erfolgt die Kristallsuche auf Ilum unter Begleitung von Jedi-Ritter Xine Erauqs. Für die Übergangszeit wird ein Ersatzlichtschwert bereitgestellt

≫ Exkursion zu den ewigen Pfaden von Teya
Über mehrere Tagen und Phasen hinweg werden die Höhlensysteme der "ewigen Pfade von Teya" von den Jedi erkundet. Padawan Marsadi nimmt mehrfach an den Exkursionen teil.

≫ Mission ins Lostar-System
Im Lostar-System wurde ein funktionsuntüchtiges Zakuul-Schiff entdeckt. Bei einer Reaktivierung könnte der Standort des Praxeums kompromittiert werden. Bei einer ersten Begehung des Kreuzers treffen Ritterin Uniri und die Padawane Aquae und Marsadi auf Widerstand. Padawan Marsadi wird verwundet und das Team evakuiert - Die Mission gilt als gescheitert

≫ Ernennung zum Padawan
Nach erfolgreicher Kristallsuche nimmt Jedi-Ritter Xine Erauqs Padawan Marsadi als seine Schülerin an

≫ Mission auf Teya IV
Ritter Erauqs und Padawan Marsadi werden entsandt, um die Kronzeugin Dr. Thanja Laano zu einer Gerichtsverhandlung zu eskortieren. Es kommt zum Überfall der Opposition und zu einem bewaffneten Konflikt, der jedoch von den Jedi beigelegt werden kann - Die Mission gilt als erfolgreich

≫ Mission auf Dorin
Die beiden Jedi reisen nach Dorin, um in dem dortigen, verlassenen Praxeum den plazierten Teya-Hinweiswürfel zu kontrollieren. Es stellt sich heraus, dass der Würfel durch eine unbekannte Entität zerstört wurde. Es ist unsicher, um die Enklave auf Teya IV kompromittiert wurde - Die Mission gilt als gescheitert

23 NVC:
≫ Reise nach Haeldra
Ritter Erauqs und Padawan Marsadi reisen zur kriegsgebeutelten Welt Haeldra, um dort den Auslöser für Alpträume Ritter Erauqs' zu finden. Es kommt zu einem Konflikt mit der 51. Feldeinzugseinheit der Republik und anschließend mit Truppen des ewigen Imperiums. Ritter Erauqs duelliert sich dabei mit dem Zakuul-Paladin Liam Marq

≫ Mission auf Teya II
Die Jedi des Praxeums auf Teya IV werden zum Katastrophenschutz nach Teya II entsandt. Dort gab es ein verheerendes Erdbeben. Padawan Marsadi und ihre Gruppe deaktivieren den Reaktor eines Kernkraftwerkes, der kurz vor der Detonation stand. Beim Einfall des ewigen Imperiums wird Padawan Marsadi in ein Duell mit einem Zakuul-Ritter verwickelt - Die Mission gilt als erfolgreich

≫ Mission auf Boz Pity
Nach wiederholten Visionen im Zusammenhang mit Padawan Trey Aris verfolgen Ritter Erauqs und Padawan Marsadi die Spuren nach Boz Pity. Dort hinterließ Padawan Aris eine Erklärung der letzten Jahre und den Hinweis, dass er zu einer huttischen Minenkolonie auf Kessel gebracht werde. Vom Minenvorarbeiter konnten die Jedi erfahren, dass Padawan Aris nach Nar Shaddaa geflüchtet ist. Jedoch konnte nur noch der Leichnam des Padawan geborgen werden - Die Mission gilt als Teilerfolg

≫ Unauthorisierte Mission - Freigabe: Ritter
[Querverweis: Aktenvermerk]
Auf der Jagd nach Zakuul-Paladin Liam Marq verfolgt Padawan Marsadi, unter Mithilfe der Truppen der 51. Feldeinzugseinheit, die Spuren nach Ord Eden und von dort aus weiter nach Kortis. Dabei dringt sie in einen Außenposten des geschwächten ewigen Imperiums ein und kann Frachtpläne erbeuten. Beim Versuch einen Zakuul-Konvoi auf Mygeeto in eine Falle zu locken, wird Padawan Marsadi von unbekannten Aggressoren attackiert. Die erwartete Konvoi erscheint nicht. Später wird die, vom ewigen Imperium kontrollierte, Welt Forthan infiltiert und es kommt zum Duell mit Paladin Marq. Dies endet in einem Unentschieden und die beiden Jedi werden zur Rehabilitation nach Tython gebracht

≫ Mission auf Coruscant - Freigabe: Ritter
Die CSF erbittet die Jedi um Mithilfe bei Mordermittlungen auf Coruscant. Dabei sollen die Jedi unterstützend agieren und dem bereits involvierten Jedi-Ritter Avi Torres das lange überfällige Statusupdate abverlangen. EIn Kontakt bleibt vorerst aus. Das neuste Mordopfer der fortlaufenden Ermittlungen ist auf makabere Weise zu Tode gekommen. Das Opfer war offenbar einst Mitarbeiter im selben Pharmaunternehmen, wie andere Opfer der Ermittlungen. Schlussendlich stellt Ritter Torres Kontakt her und bittet Ritter Erauqs, sowie Padawan Marsadi mit nach Nar Shaddaa zu kommen. Dort verliert sich erneut der Kontakt zu Ritter Torres. Bei Untersuchungen im Pharmakonzern stellt sich heraus, dass der SID bereits die Spur eines Tatverdächtigen verfolgt, der ein geheimes Waffenprojekt fortführen wolle. An jenem hätten die Opfer vor Jahren gearbeitet. Die Jedi verfolgen die Spuren des SID weiter nach Empress Teta, bis sie den Tatverdächtigen auf einer Raumstation schließlich stellen konnten. Dieser sei ein gefallener Jedi und hatte es geschafft ein waffenfähigen Giftstoff zu synthetisieren und zu erproben. Zuvor tötete er den echten Ritter Torres und stahl seine Identität. In einem Duell konnte der Verdächtige neutralisiert werden. - Die Mission gilt als erfolgreich

24 NVC:
≫ Mission auf Druckenwell
Durch Professor Traskana, Lehrkörper an der Universität von Coruscant und ein Kontakt von Ritter Erauqs, werden die beiden Jedi auf eine Veranstaltung der druckenweller Szenengröße "Jackal" aufmerksam. Diese offeriere in einem Wettbewerb ein Jedi-Artefakt. Ritter Erauqs und Padawan Marsadi entschließen sich an dem Wettbewerb teilzunehmen, dessen Gegenstand es ist, verschiedene Hinweise zu kombinieren und so ein galaxisweites Wettrennen zu bestreiten. Der erste Hinweis führt die Jedi nach Tatooine und von dort aus weiter nach Rishi. Die Jedi entscheiden sich, sich zu trennen, um einzelnen Spuren nachzugehen. So reist Padawan Marsadi nach Eriadu, wo sie durch einen weiteren Teilnehmer des Wettbewerbs schwer verwundet wird. Ritter Erauqs findet sie noch rechtzeitig und leitet mit Hilfe eines anderen Teilnehmers eine Notoperation in die Wege. Schlussendlich konnte das Artefakt auf Yanibar lokalisiert und nach einer Gefahrenevalualtion neutralisiert werden. Die schwere Verwundung während der Mission wurde als Prüfung des Fleisches anerkannt - Die Mission gilt als erfolgreich

≫ Mission auf Nelvaan
Die Jedi erhielten die Information über ein Sith-Artefakt, das bei Truppenbewegungen auf Nelvaan verloren ging. So machen sich die Jedi auf den Weg das Artefakt zu bergen. Kurz nach ihrer Ankunft wurden die Jedi von einem Stamm Eingeborener gefangen genommen. Diese hatten das gesuchte Artefakt zuvor in Besitz bringen können. Padawan Marsadi wurde zum Kampf gegen den amtierenden "Champion" des Stammes herausgefordert, den sie schnell für sich entscheiden konnte. Als auch Ritter Erauqs zum Kampf ind die Arena geschickt wurde, nutzt Padawan Marsadi die Chance zur Flucht, erlangt das Artefakt und neutralisiert es. Das Duell gegen den nelvannischen "Champion" wurde als Prüfung des Könnens anerkannt - Die Mission gilt als erfolgreich

≫ Mission zur "Rising Dawn"
Über eine Frequenz wurden die Jedi auf ein altes Schiff der Republik aufmerksam. Bei einer Begehung stellt sich heraus, dass Jedi-Ritterin Arija Enda, einer Jedi zur Zeit des Jedi-Bürgerkriegs, an Bord verweilt hatte. Die Jedi folgen den Spuren der Ritterin, die aus ihren Aufzeichnungen hervorgingen, zu einer Höhle auf einem nahegelegenen, unbekannten Planeten. In der Höhle wurde Padawan Marsadi in eine Illusion der Macht verstrickt, aus der sie mit der Hilfe von Ritter Erauqs ausbrechen konnte

[Bemerkung: Ritter Erauqs wurde Zeuge der Handlungen Padawan Marsadis in jener Illusion der Macht und beschreibt diese als unreflektiert und unverantwortlich. Eine mögliche Prüfung des Mutes gilt damit als nicht bestanden. Dies nimmt der Ritter zum Anlass, im Rahmen der Prüfung des Geistes, eine Finte zu fingieren und Padawan Marsadi die weitere Ausbildung zum Jedi zu verwehren. Auf Grund ihrer erneut unreflektieren Reaktion gilt auch die Prüfung des Geistes als nicht bestanden.]

≫ Mission zur "Eye of Onderon"
Das Militär der Republik bittet die Jedi darum, sie bei einer Bergungsmission zu unterstützen. Der prototypische Kreuzer "Eye of Onderon" havarierte nach einer überdurchschnittlichen Zeit der Funkstille. Beim Betreten des Schiffes fanden die Jedi, in Begleitung zweier Soldaten des 7. Marine Reconnaissance Corps, ein Geisterschiff vor. Auf der Suche nach Überlebenden und, um zunächst die Notfallgeneratoren in Betrieb zu nehmen, wurden die Jedi von unbekannten Droiden attackiert. Nach der erfolgreichen Sicherung des Hauptdatenkerns kam es zu einem Feuchergefecht gegen als imperial identifizierte Kampfdroiden. Bei der Exfiltration blieb Sergeant Del Amico zurück, um die Selbstzerstörung des Kreuzers einzuleiten, damit der Prototyp nicht in die Hände des Imperiums fällt - Die Mission gilt als erfolgreich

≫ Mission auf dem unbekannten Planeten
Die Jedi kehren zum unbekannten Planeten zurück, damit sich Padawan Marsadi nun bewusst der Illusion in der Höhle stellen kann. Diese kann sie dieses Mal mit eigener Kraft auflösen. Damit gilt die Prüfung des Mutes als bestanden

≫ Ritterschlag
Padawan Marsadi kann sowohl die Prüfung des Geistes, als auch die Prüfung der Einsicht bewältigen. Mit dem traditionellen Ritterschlag wird sie zur Ritterin der Republik ernannt

≫ Mission auf Ostor - Freigabe: Ritter
Dac Taloon, der Protege von Professor Traskana, meldet den Jedi, dass der Professor vermisst wird. Er habe die letzten Berichterstattungen seiner Expedition versäumt. Die Ritter Marsadi und Erauqs brechen jeweils nach Ostor und Vjun auf, um nach dem Professor zu suchen. Dort bricht der Kontakt zu Ritter Marsadi ab. Änderung ihres Status in MIA

[Ergänzungen durch Ritter Marsadi]

Die Ritter Marsadi und Erauqs wurden durch imperiale Streitkräfte überwältige und gefangen genommen. Über einen Zeitraum von einem Monat wurden sie gefoltert und misshandelt. Den Rittern gelang die Flucht, als eine rivalisierende Sith-Kämpferin die Raumbasis angriff. Professor Traskana stirbt. Änderung ihres Status in Aktiv - Die Mission gilt als gescheitert

≫ Annahme des ersten Padawan
Ritter Marsadi nimmt die 18-jährige Padawan Joana Merik als Schülerin an

≫ Mission auf Denon
Ritter Marsadi und Padawan Merik folgen einem Hilfegesucht der Denon Security Force zum Ergreifen des gesuchten Mafiosi Marcus "Bad Eye" Etienne. Dieser sei in eine Vielzahl von Spicegeschäften, Fällen von Körperverletzung, Entführung und Mord verwickelt. - Die Mission gilt als erfolgreich

≫ Mission auf Mek-Sha
Ritter Marsadi und Padawan Merik erhalten einen Auftrag von Archivarin Trahis Maat. Dieser beinhaltet die Spur der vermissten Jedi-Ritterin Jari Ophara und dessen Padawan Fidelio. Die Jedi folgen der Spur nach Mek-Sha und treffen dort auf Padawan Fidelio, den sie nach Tython zurückbringen - Die Mission gilt als erfolgreich

≫ Mission auf Generis
Durch Ritter Faren Unari erfährt Ritter Marsadi, dass ihr ehemaliger Mitschüler und Vertrauter Padawan Rhyess Amren, der den Orden jüngst verlassen hat, vermutlich der dunklen Seite verfallen sei. Ritter Marsadi stellt Nachforschungen an, die sie nach Generis führen. Dort wird Ritter Marsadi in ein Duell gegen Amren verwickelt, bei dem sie ihn tötet - Die Mission gilt als erfolgreich

[Bemerkung: Aufnahmen der Sicherheitsüberwachung eines Gefangenentransporters, sowie die Aussage der Jedi-Ritterin Zirasu Blint geben Grund zur Annahme Rhyess Amren habe den Kampf überlebt.]

25 NVC:
≫ Schlacht um Bacara
Ritter Marsadi engagiert sich in den Kriegsbemühungen des republikanischen Militärs gegen das Imperium und wird offiziell Jedi-Commander des 317. Siege Battalion. Die Einheit wird nach Bacara verlegt. Unter schweren Verlusten kann die Festungswelt befriedet werden. Auf der Rückreise wird der Kampfverband bei Corsin in eine Raumschlacht verwickelt

[Bemerkung: Nach den imensen Verlusten bei der Schlacht um Bacara wurde das 317. Belagerungsbattalion in andere Einheiten migriert. Ritterin Skye Marsadi wurde anschließend dem 181. Mobile Reconnaissance Battalion zugewiesen.]

≫ Mission auf Paskal Prime
Die Jedi werden nach Paskal Prime entsandt, um als Geleitschutz für Botschafter Aalto Suvan zu dienen. Dieser befürchtete ein Attentat auf sein Leben und verlangt Schutz für die anstehenden Verhandlungen über Mantium-Schürfrechte mit Botschafterin Santurini des Nachbarplaneten Wyven 3. Die Jedi konnten zwei Attentate auf den Botschafter verhindern und den Täter fassen. Es stellt sich heraus, dass Botschafter Suvan den Attentäter selbst für einen versuchten Anschlag angeheuert hatte, um Botschafterin Santurini zu diskreditieren. Der Attentäter wurde jedoch von einem Mitglied des IGD geschmiert und sollte Botschafter Suvan tatsächlich töten, damit Botschafterin Santurini die Schürfrechte erhalten und später an das Imperium verkaufen könne - Die Mission gilt als erfolgreich

≫ Schlacht um Ansion - Freigabe: Ritter
Das 181. Mobile Reconnaissance Battalion wird nach Ansion entsandt. Padawan Merik fällt in der Kesselschlacht von Piyanzi

≫ Mission auf Jedha
Ritter Marsadi begleitet Padawan Fidelio nach Jedha, wo er seine Kristallsuche erfolgreich absolviert. Auf der Rückreise fangen sie ein Jedi-Notsignal auf und folgen ihm nach Savareen. Dort treffen sie auf Jedi-Ritter Nate Cole, den sie nach Tython zurückbringen - Die Mission gilt als erfolgreich

≫ Mission auf Mek-Sha
Ritter Marsadi folgt dem Notruf von Padawan Fidelio nach Mek-Sha. Dieser geriet auf einer Mission mit Jedi-Ritter Lucies Tamon und Padawan Livora Torres in Schwierigkeiten, bei denen Padawan Torres entführt wurde. Ursprünglich diente ihre Mission der Suche nach Jedi-Ritterin Nelvani Naro. Diese sei auf den Schmugglerring "Vortex" gestoßen, der auch in Sklavengeschäfte verwickelt sei. Die beiden Jedi folgen den Spuren von Ritter Naro weiter und treffen so auf Morbo den Hutten, sowie Rhyess Amren. Es wird ein Zweckbündnis eingegangen, um "Vortex" auf Coruscant zu Fall zu bringen. Dabei stellt sich heraus, dass auch Padawan Torres und Ritter Naro aus der Sklavenschaft unter "Vortex" entkommen konnten - Die Mission gilt als erfolgreich

≫ Hiatus
Ritter Marsadi entschließt sich eine Auszeit von ihren Ordenspflichten zu nehmen und die vergangenen Ereignisse zu reflektieren. Dazu folgt sie einer Vision, durch die sie den abgelegenen Planeten Tai-Shō entdeckt.

26 NVC:
≫ Ende des Hiatus
Nach drei Monaten kehrt sie zum Orden zurück und nimmt ihre Pflichten vollumfänglich wieder auf

[Bemerkung: Ritterin Marsadi beschrieb eine Vergenz der Macht, die ihr auf Tai-Shō begegnet sei. Die drei Monate ihrer Abwesenheit kamen ihr wie 6 Monate vor. Untersuchungen des Biorhythmus der Ritterin konnten den Verdacht eines ungleichmäßigen Zeiteinflusses nicht bestätigen.]

≫ Schlacht um Umbara
Das 181. Mobile Reconnaissance Battalion wird nach Umbara verlegt.

≫ Annahme des zweiten Padawan
Ritter Marsadi nimmt Padawan Fidelio als Schüler an. Kurz darauf reisen beide Jedi nach Tai-Shō, um dort ein intensives Grundtraining zu durchlaufen

≫ Mission auf Sevarcos II
Die beiden Jedi begleiten Senator Hort von Velga zu Spiceverhandlungen auf Sevarcos II. Dort werden sie Zeuge eines erfolglosen Anschlags auf den Senator. Bei anschließenden Ermittlungen können die Jedi die Verwicklung des Aktionärs "Rembrandt", sowie der separatistischen Bewegung bestätigen. Bei der Inspizierung einer der rembrandt'schen Droidenfabriken auf Sluis Van kann die unauthorisierte Produktion von Kampfdroiden beobachtet werden. Für Reparaturmaßnahmen müssen die Jedi auf Kiffu notlanden. Dabei geraten sie in einen Clandisput zwischen dem Stamm der Devos und dem Stamm der Kanas. Padawan Fidelio wird in ein rituelles Duell gegen Clanoberhaupt Kanas verwickelt, das er jedoch für sich entscheiden kann. Außerdem entdeckten die Jedi die Machtsensivität im jungen Vanlin Devo, dem Sohn des Devo-Oberhauptes - Die Mission gilt als erfolgreich

≫ Mission auf Apsolon
Die Jedi werden entsandt, um die Freiheitskämpfer der Widerstandsgruppe "Morgenrose" auf Apsolon zu unterstützen. Diese geht seit einiger Zeit gegen den Monarchen Count Votaran des Pala-Sen Distrikts vor. Jener hat ein diktatorisches Regime unter Militärführung ausgerufen und torpediert dadurch die sonst demokratische Haltung Apsolons. Ritter Marsadi und Padawan Fidelio helfen bei Verhandlungen anderer Rebellengruppen, um so auch den Rückhalt aus der Bevölkerung zu sichern. Ein Prävetivschlag der Palasttruppen gegen die "Morgenrose" lässt die Situation eskalieren. Morgenrosen-Anführer Jarro Azar wuird bei dem Angriff getötet. Die Jedi entscheiden sich ihre Mission abzubrechen, da die neue Anführerin, Thessa Salan, eine weitaus extremistischere Vorgehensweise fordert. - Die Mission gilt als Teilerfolg

≫ Mission auf Dandoran
Ein als gestohlen gemeldetes Schiff des Ordens taucht im Dandoran-System auf. Ritter Marsadi und Padawan Fidelio sollen dem Sachverhalt auf den Grund gehen. Dabei finden sie heraus, dass das Schiff von einer Piratenbande gestohlen wurde, die später in einem Dorf auf Dandoran einfiel und die Bewohner tötete. Einzige Überlebende ist die 14-jährige Mirialanerin Amaria Medo, die sich als machtsensitiv entpuppt. Wie die Piraten an das Schiff gekommen sind und was mit dem Vorbesitzer Jedi-Ritter Kashan Eros passierte, kann nicht aufgeklärt werden - Die Mission gilt als Teilerfolg

≫ Mission auf Cato Neimoidia
Ritter Marsadi und Padawan Fidelio werden damit beauftragt den verschwundenen Jedi-Ritter Bastion Martiis wiederzufinden. Dieser habe sein letztes Statusupdate seiner Mission versäumt. Ursprünglich war er auf der Suche nach seinem gefallenen Padawan Varon Sato, den er bis nach Cato Neimoidia verfolgen konnte. Die Jedi reisen ihm hinterher und tappen in eine Falle Satos. Es kommt zu einem kurzen Duell, in dessen Folge Sato fliehen kann. Ritter Marsadi, Martiis und Padawan Fidelio können herausfinden, dass Sato zusammen mit "Rembrandts" Droidenarmee ein Einmarsch auf der friedlichen Welt Arilia plant. Somit bestätigt sich seine Affiliation zur separatistischen Bewegung. Die Jedi reisen nach Arilia, um den Übergriff zu vermeiden. Dabei wird "Rembrandt" erfolgreich festgenommen und Sato in einem Duell gegen Padawan Fidelio getötet - Die Mission gilt als erfolgreich

≫ Mission auf Mek-Sha
Padawan Fidelio erhielt eine dringende Nachricht einer seiner Kontakte auf Mek-Sha. Demnach schwebe der Rodianer Ba Gareedo in Gefahr. Die Jedi folgen dem Hilferuf, um der Sache auf den Grund zu gehen. Beim Verfolgen einer Spur geraten die beiden Jedi in die Gefangenschaft zygerrianischer Sklaventreiber und werden in ein Lager auf Zygerria verfrachtet. Dort gelingt den Jedi mit Hilfe anderer Sklaven ein erfolgreicher Ausbruchsversuch, bei dem auch ein Großteil des Lagers und der gesuchte Ba Gareedo befreit werden konnte - Die Mission gilt als erfolgreich

≫ Mission auf Muzara
Ritter Marsadi, sowie Ritter Erauqs und Ashanea Anca werden als Geleitschutz eines republikanischen Militärkonvois auf Muzara eingeteilt. Dabei geraten sie in einen Konflikt mit den Kämpfern der Terrorzelle "Karma Libra". Nach dem Abschuss eines Cargo-Shuttles konnte die Fracht gänzlich überstellt werden - Die Mission gilt als erfolgreich

≫ Reise nach Sora Helo
Padawan Fidelio erzählt von anhaltenden Träumen, die scheinbar in Verbindung mit seiner vorherigen Meisterin Jari Ophara stehen. Nach einer vertiefenden Meditation setzen die beiden Jedi Kurs auf Sora Helo, wo sie sich weitere Einblicke in die Vision des Padawans erhoffen. Sie treffen auf einen Stamm der Sora und begleiten das rituelle Stovokorr, bei dem Padawan Fidelio eine weitere Vision erfährt

≫ Mission auf Obroa-Skai - Freigabe: Ritter
Kurz nachdem Ritter Marsadi einwilligte, dass Padawan Fidelio seiner neuen Vision nach Obroa-Skai alleine folgte, reiste sie ihm hinterher. So konnte sie den Padawan vor einer potenziell tötlichen Konfrontation mit der gefallenen Jedi-Ritterin Jari Ophara retten - Die Mission gilt als erfolgreich

≫ Mission auf New Port Horizon
Ritter Marsadi, Padawan Fidelio, sowie Jedi-Ritter Narrab Gorriv und ihre Schülerin Adari Sen werden zur modernen Raumstation New Port Horizon entsandt, um einen Sabotageakt aufzuklären. Während Ritter Gorriv und Padawan Sen zum Mond Ibbides aufbrechen, um die verantwortliche "Karma Libra"-Zelle auszuheben, erobert ein imperialer Kampfverband New Port Horizon und nehmen Ritter Marsadi und Padawan Fidelio gefangen. Bereits 24 Stunden später werden sie nach einer erfolgreichen Geiselverhandlung wieder freigelassen - Die Mission gilt als gescheitert

≫ Reise nach Horuz
Die beiden Jedi folgen der Einladung von Sakarius Ashar, einem angeblichen Verwandten von Padawan Fidelio, der um ein Kennenlernen mit dem Schüler bittet. Das Verwandtschaftsverhältnis kann bestätigt werden. So offenbart Sakarius, dass er sein Onkel sei und sein Geburtsname Daeron Ashar lautet. Im Laufe des Abends geraten die Jedi in eine von Sakarius gestellte Falle. Eine Verbindung zum Imperium offenbart sich. Den Jedi gelingt erschwert die Flucht in den Dschungel von Horuz, wo sie zunächst ihre Verletzungen auskurieren. Die Jedi trafen später auf einen Wookiee-Stamm, der ihnen half ihr Schiff zurückzuerobern und den Planeten zu verlassen

≫ Aufenthalt auf Kuat Drive Yards
Während eines Aufenthalts auf der Schiffswerft Kuat Drive Yards werden die beiden Jedi Zeugen eines imperialen Überfalls auf die Einrichtung. Trotz verteidigenden Bemühungen gelingt es den Angreifern den prototypischen Kreuzer "Orchestra" zu kapern

≫ Mission zum Omega-Mahlstrom
Die beiden Jedi werden, genauso wie weitere Jedi und Einheiten der Republik, damit betraut den gekaperten Kreuzer "Orchestra" aufzuspüren und aus imperialer Hand zu befreien. Sie können den Kreuzer aufspüren und bis zum Omega-Mahlstrom verfolgen. Während einer Enterversuches wird der Schwere-Masse-Generator des Schiffes beschädigt und so unbrauchbar. Ohne ausreichenden Schutz wird die "Orchestra" im Mahlstrom vernichtet. Ritter Marsadi kann fliehen. Das Schicksal von Padawan Fidelio ist ungewiss - Die Mission gilt als gescheitert

27 NVC:
≫ Mission auf Oosalon
Ritter Marsadi reist nach Oosalon, da sie dort den momentanen Aufenthaltsort ihres Padawans vermutet. Diesen kann sie tatsächlich finden und aus der Gefangenschaft eines Anzati-Eremiten befreien - Die Mission gilt als erfolgreich

≫ Mission im Telios-System
Ritter Marsadi und ihr Padawan, sowie Ritter Nate Cole und Ritter Zirasu Blint werden ins Telios-System entsandt, um die Ladung des havarierten Praxeumschiffes "Star of Tessia" zu sichern. Dabei geraten sie in eine Falle von Sith-Lord Vastral. Die Jedi fliehen aus dem System und lassen die Artefakte zurück - Die Mission gilt als gescheitert

≫ Aufenthalt auf Apsolon
Die beiden Jedi werden von Countess Sia Shen Romey nach Apsolon eingeladen, um als Ehrengäste an der Krönungszeremonie teilzunehmen. Wenige Tage vor der Vereidigung kommt es zu einem erfolglosen Anschlag auf die Countess. Der ehrenhafte Aufenthalt wird zu einer Ermittlungs- und Schutzmission, bei der man versucht die Verantwortliche Partei hinter dem Anschlagsversuch ausfindig zu machen. Beim Bankett am Vorabend der Vereidigung wurde dann ein vermeindlicher Attentäter gestellt, doch stellt sich heraus, dass Countess Romey die Anschlagversuche inszenierte, um die Loyalität ihres Gefolges zu testen.

≫ Mission auf Tython
Ritter Martiis wurde, während einer Exkursion mit dem Bergruufta-Clan in den Gnarls, von Fleischräubern angegriffen und verwundet. Die beiden Jedi brechen auf, um die Gruppe zu retten. Sie schafften es die Fleischräuber in die Flucht zu schlagen und der Gruppe so die Möglichkeit zu eröffnen, zum Tempel zurückzukehren. - Die Mission gilt als erfolgreich

≫ Mission auf Coruscant
Ritter Marsadi und Padawan Ashar sollen einem Anschlag auf die coruscanter Jedi-Botschaft auf den Grund gehen. Über Sicherheitsaufzeichnungen können sie erfahren, dass der Bombenleger sich als Jedi ausgab, um Zugang zum Gebäude zu erhalten. Die Zündung der Bombe geschah jedoch ohne das Wissen spezifischer Ordensabläufe, da die Opferzahlen gering waren. Sie begeben sich zu ihrem Kontaktmann Mars Martano in den mittleren Ebenen, wo ihnen vom Atentäter aufgelauert wird. Eine Verfolgungsjagd endet in einem alten Fabrikgebäude der Works, wo ihnen eine Falle gestellt werden kann. Der Täter kann fliehen, hinterlässt jedoch ein Lichtschwert. Dies wird zur Analyse überstellt

≫ Mission auf Christhopsis
Das in Besitz gebrachte Lichtschwert konnte Jedi-Ritterin Tarania Nera Baas zugeordnet werden. Diese wurde während einer Mission von Terroristen der Karma Libra auf Christhopsis getötet. Ritter Marsadi und Padawan Ashar suchen den Ort des Mordes, ein verlassenes Czerka-Firmengebäude auf Christhopsis auf und werden Zeuge eines Gespräches, das von einem größeren Plan gegen die Jedi berichtet. Die Jedi entscheiden sich einen Peilsender an das Schiff des coruscanter Bombenlegers zu montieren, um seine nächsten Schritte zu verfolgen. Diese führen die Jedi nach Mon Gazza, wo sich das Signal vorerst verliert

≫ Mission auf Mon Gazza
Auf Mon Gazza angekommen, stellen die Jedi Kontakt zum Jedi-Wachmann Duna Vinto her, der seit einigen Jahren auf dem Planeten lebt. Er berichtet nichts von Aktivitäten der Karma Libra auf Mon Gazza zu wissen. Auch das Peilsignal kann nicht wiedergefunden werden - Die Mission gilt als gescheitert

≫ Zweite Schlacht um Saleucami
Skye schließt sich erneut dem 181. Mobile Reconnaissance Battalion an und wird nach Saleucami verlegt. Gegen ihre klare Anweisung folgt Padawan Ashar ihr

Zitat von »181. MOBILE RECONNAISSANCE BATTALION«

Ritterin Skye Marsadi, im Rang eines Jedi-Commanders, ins republikanische Militär aufgenommen. Sie wurde dem 317. Siege Battalion zugeteilt. Später wurde diese Einheit in das 181. Mobile Reconnaissance Battalion absorbiert und Ritterin Skye Marsadi übernahm den Posten als Jedi-Commander der Einheit.
Das 181. Mobile Reconnaissance Battalion ist eine überwiegend leicht gepanzerte Einheit und darauf ausgelegt als Speerspitze eines Regiments zu fungieren. Dabei sollen feindliche Positionen ausgespäht und in präzisen Erstschlägen neutralisiert werden. Kommandierender Offizier ist Captain Samuel B. Valent seit Etablierung des Battalions.

Einsätze:
Schlacht um Bacara
Scharmützel bei Corsin
Schlacht um Ansion (namentlich: Kesselschlacht von Piyanzi)
Schlacht um Umbara
Scharmützel auf Muzara (Cargo-Unterstützung)
Scharmützel beim Omega-Mahlstrom
Zweite Schlacht um Saleucami

Ich habe zwar keine Lösung, bewundere aber das Problem

Dieser Beitrag wurde bereits 64 mal editiert, zuletzt von »Shifty« (12. November 2018, 09:40)


Shifty

Projektleitung

  • »Shifty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 471

Wohnort: Bremen

Beruf: Lacklaborant

  • Nachricht senden

2

Montag, 10. Juli 2017, 10:23

Äußerliches Erscheinungsbild

Größe: 1.70m
Gewicht: 57kg
Augenfarbe: Blau (Königsblau)
Haarfarbe: Aschblond
Hautfarbe: kaukasisch, dunkler Teint

Besonderheiten:
Padawan Marsadi ist von athletischer Statur. Nur äußerst selten ist sie mit offenen, schulterlangen Haaren zu sehen, da sie diese stets zu einem Zopf gebunden hat.


Liste ihrer Vernarbungen:
  • Plasmaschnittnarben in Folge der Mission "Fog Spectre", Verlauf von rechten Schulterblatt zum linken unteren Rücken
  • Brandnarben in Folge eines Kampfes gegen einen Zakuul-Paladin, am linken Trizeps
  • Narbe durch Kauterisierung einer Vibroklingenverletzung, an linker Hüfte (linke Niere musste entfernt werden)
  • Lichtschwertnarbe auf linker Wange in Folge des Kampfes gegen Rhyess Amren

Skyes Plasmanarben


Artwork von Gloria/Csan/Aloncor

Ich habe zwar keine Lösung, bewundere aber das Problem

Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von »Shifty« (27. September 2018, 07:36)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Rhyess (13.03.2018)

Shifty

Projektleitung

  • »Shifty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 471

Wohnort: Bremen

Beruf: Lacklaborant

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 26. Juli 2017, 07:19

Lichtschwerter



Bezeichnung
Wert
Name:Esteem
Fokuskristall:Kyber-Jenruax
Farbe:Blau
Materialien:Chrom, Lederis
Stärke einstellbar:Ja
Aktivator:mechanisch, innen
Heftlänge:27,1cm
Verwendet von:12 bis 20 NVC


____________________________________________________________________________________________________




Bezeichnung
Wert
Name:Resurrection
Fokuskristall:Kyber-Adegan
Farbe:Blau
MaterialienCarbon, Duraplast
Stärke einstellbar:Ja
Aktivator:mechanisch, außen
Heftlänge:27,6cm
Verwendet von:22 NVC bis heute


____________________________________________________________________________________________________




Bezeichnung
Wert
Name:Aurora
Fokuskristall:Kyber-Shonit
Farbe:Blau
MaterialienCerakote, Duraplast
Stärke einstellbar:Ja
Aktivator:digital, außen
Heftlänge:27,3cm
Verwendet von:26 NVC bis heute



Ich habe zwar keine Lösung, bewundere aber das Problem

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Shifty« (10. Juli 2018, 07:02)


Shifty

Projektleitung

  • »Shifty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 471

Wohnort: Bremen

Beruf: Lacklaborant

  • Nachricht senden

4

Freitag, 14. September 2018, 18:58

Aktenvermerk 10/09/23 NVC
(Freigabe: Ritter, Skye Marsadi)

Im Rahmen persönlicher Bestrebungen engagiert sich Padawane Marsadi an einer Suchaktion, die das Auffinden und Stellen eines Paladins des gefallenen Zakuul-Imperiums beinhaltete. Dafür infiltrierte Padawan Marsadi einen Außenposten der Zakuul auf Kortis, sowie den von Zakuul kontrollierten Planeten Forthan. Während einer Konfrontation mit besagtem Paladin zog sich Padawan Marsadi mittelschwere Verletzungen (Link: Medizinischer Bericht) zu.

Nicht nur hat das Verhalten Padawan Marsadis sondern auch der mangelnde Informationsfluss auf offizieller Seite sie mehrfach in Lebensgefahr gebracht. Padawan Marsadi ist jedoch anzurechnen, dass sie trotz der maßgebenden Involvierung ihrer Gefühle den Blick eines Jedi bewahrt und durch ihr beherztes Handeln den Bürgerkrieg auf Forthan eindämmen konnte.

Bis auf weiteres wird Padawan Marsadi eine verstärkte Informationspflicht auferlegt.


im Auftrag des Tython-Rates,
Protokoll-Droide AK-1V

Ich habe zwar keine Lösung, bewundere aber das Problem

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Shifty« (14. September 2018, 19:04)


Shifty

Projektleitung

  • »Shifty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 471

Wohnort: Bremen

Beruf: Lacklaborant

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 13. Juni 2019, 20:35

Aktualisiert. Rank-Up!

Ich habe zwar keine Lösung, bewundere aber das Problem

Shifty

Projektleitung

  • »Shifty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 471

Wohnort: Bremen

Beruf: Lacklaborant

  • Nachricht senden

6

Freitag, 16. August 2019, 08:48

Aktualisiert. Padawan angenommen.

Ich habe zwar keine Lösung, bewundere aber das Problem

Ähnliche Themen