Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SW:ToR: RP - Jedi Orden. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 7. Februar 2017, 22:55

Umgeben von...

Heyho, auch hier gilt: sollte sich jemand dazu gesellen wollen, nur zu :)






Ein Novum!
Das Dach auf dem sie normal zu finden ist, zeigt sich völlig verwaist.
Man muß schon ein paar Schritte gehen, hier um´s Eck´und dort noch ein paar Schritte, dann
taucht zumindest ihr Schopf im Sichtfeld auf. Näher noch wird man sehen wie sie da - in ihrer üblichen Kluft - im
Schneidersitz, eine Hand mit einer Handfläche-nach-oben Haltung auf dem einen Knie abgelegt, die andere Hand von
sich weg gestreckt - zu einem Gebilde aus Steinen vor ihr im Sand. Neugierige Augen dürften schnell ausmachen, daß
es sich um eine Art Turm aus fünf nicht allzu runden Steinen handelt, der Basisstein der größte im Durchmesser (um den
sie anscheinend die für sie so typischen Kreise gezogen hat), abnehmend bis zum Kleinsten als Spitze. Alle in Balance
aufeinander - und die bald 17jährige streckt also ihre zweite Hand mit der Handfläche den Steinen entgegen. Ihre Augen
sind geschlossen, ein leichtes Lächeln auf den Lippen in den ansonst völlig entspannten Gesichtszügen. Tief und ruhig
atmend strahlt Lya auch tatsächlich irgendwas friedliches aus und ein lauschendes Ohr könnte eventuell auch noch
aufschnappen, daß sie ganz, ganz leise summt - auch wenn da sicher nichts erkennbares an Tönen dabei ist.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sing (08.02.2017), Aloncor Torn (09.02.2017), Waath (16.02.2017)

2

Mittwoch, 8. Februar 2017, 07:30

"Und sie sieht wieder glücklicher aus, doch ist es nur Schein?" quatscht es von schräg vorn auf sie ein.
Natürlich grinsend sitzt die asiatisch anmutende Frohnatur in wenigen Metern Entfernung vor Lyarell, gerade ein Steinchen in der Rechten lapidar hochwerfend, und neigt den Kopf leicht zur Seite. "Interessant, gerade fühltest Du Dich noch richtig warm an, so von hier drüben. Lässt es nach, weil ich Dich etwa störe?"
Bis vor Kurzem noch wirkte der Bursche durchweg pubertär. Jedes Paar Brüste segnete er prinzipiell durch seine vollste Aufmerksamkeit, dann begann sein Gesicht zu jucken. Einsetzender Bartwuchs folgte stimmlichen Kakophonien, und vor ein paar Tagen war er für beinah einen ganzen Tag nirgends zu sehen. Ein roter Fleck zeugt noch immer von dieser eitrigen Angelegenheit, und er war insgeheim Ritterin Deikan sehr dankbar für Ihre Lehre zur Selbstheilung.
Heute, beobachtet man den Bengel über die Tage hinweg, fällt auf, daß er etwas stabiler um die Schultern wirkt. Stubsig kurze Stoppeln stehen, noch vereinzelt hier und dort, aus seiner Haut, welche durchaus ab und an stolz bezupft werden. Ein weiterer direkter Einfluß auf die äußerst leistungsfreudige Grins-Muskulatur des einstigen Jungen von Kuat. "Jetzt komm schon. Manchmal fürchte ich mich vor dem Tag, an dem Du feststellen wirst, mit Deinem Getue die Zeit anhalten zu können. Und wir alle in einem ewigen Augenblick festhängen! Los, hoch mit Dir!" kichert er dann und schnippt sein Steinchen in exakter Flugbahn auf den Stapel des Mädels zu.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sing« (8. Februar 2017, 10:43)


Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Lyarell (08.02.2017), Hanaa (08.02.2017), Aloncor Torn (09.02.2017), Waath (16.02.2017)

3

Mittwoch, 8. Februar 2017, 11:22

"Hrmbl.." antwortet sie, nichtssagend genug um jegliche unbedacht geäusserte Antwort zu verschlucken und gleichzeitig auch...nun, es IST eine Antwort.
Als sein Steinchen jedoch zu ihrem Gebilde fliegt legt sie den Kopf leicht schräg, die Brauen rucken hoch und das ganze Gesicht drückt eine leichte Form von Überraschung aus während sie mit weiter geschlossenen Augen zu lauschen scheint. Mit einem leisen Klacken trifft Flugkörper auf Turm und zerstört bei der Landung im Sand den innersten der gezogenen Kreise dort. " Das war..." jetzt erst wandern die Lider aufwärts, blinzelnd betrachtet sie ihre Steine "..interessant".
Sie sieht auf, schenkt Sing ein für sie so typisches, schiefes Grinsen. " Natürlich störst du nicht " sie schüttelt den Kopf mit einer Winzigkeit an Bewegung, daß man es für eine Täuschung der Augen halten könnte. Sie lässt die ausgestreckte Hand sinken, beugt sich vor um zu sehen, wo genau Sing´s Steinchen gelandet ist.
"Denkst du, du kannst das wiederholen ohne daß der dann abstürzt? Vielleicht ne Schnur dran binden oder so? " immer leiser werdend, als spräche sie dann doch mehr mit sich selbst, ihre Gedanken einfach laut vor sich hin " hmm...du müsstest erhöht stehen und ...Schnur ist nicht gut, das stört nur, was nehmen wir denn da...hmmm.." Ihre Stirn bildet leichte Falten, ein Zeichen für intensives Beschäftigen mit einem ernsten Problem. Die Steine nebenbei sind genau so auch stehen geblieben als sie ihre Hand weg genommen hat. Ganz offensichtlich ist die Balance des Turms eines sorgfältigen Zusammensetzens geschuldet und nicht irgendeiner anderen Sache.
" Ach Mist, ist einfach nicht möglich " murrt sie letztlich, ihre Überlegungen haben scheinbar ein Ende gefunden und ihre Aufmerksamkeit gehört einstweilen wieder dem Gegenüber. " Was quasselst du da mit Zeit anhalten? Was sollte sowas denn für einen Sinn haben, hm? " ernster Blick, sie hat den Witz wohl nicht verstanden.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Hanaa (08.02.2017), Sing (09.02.2017), Aloncor Torn (09.02.2017)

4

Mittwoch, 8. Februar 2017, 17:40

"Nich so wichtig." wedelt Sing rechtshändig ab und grinst weiter. "Was meinst Du mit "interessant"?"
Nebenbei fahren seine Hände ringsum durch den warmen Sand, scheint die kühleren Ebenen tiefer drinnen erkunden zu wollen und nickt leicht. "Vielleicht kann einer von uns das eines fernen Tages ohne Schnur, Lya. Heute kann ich sie wohl leider nur werfen, denke ich. Hast Du denn jetzt eigentlich Lust auf diesen Umzug, oder wie siehts aus?" Beide hatten in letzter Zeit des Öfteren Gespräche geführt. Oder besser gesagt, Sing hatte es jeweils wieder und wieder angesprochen, und Lya hatte sich dazu ausgeschwiegen. Und auf den Grund dessen konnte er bislang einfach nicht stoßen. Sie hat aber auch hübsche Augen. Der Bursche grinst wiederum, und korrigierte seine Sitzposition. Mit fortlaufender Dauer des Dialoges war es ihm offensichtlich unbequem geworden, und so beugt er sich ganz ohne Scheu etwas zur Seite und zupft Hosenstoff aus unerwünschten Regionen. Nachdem dann irgendwann alles wieder sortiert ist, sitzt er entspannt und kerzengerade an seinem Platz, im klassischen Lotussitz, und lächelt seine Gesprächspartnerin offen an.
"Und Kapitän Xine ist also niedlich, ja? Erzähl doch mal," giggelt er halblaut, die Spitzen seiner Stimme sind wohl ruhiger geworden und er klingt einige Oktaven tiefer als noch vor wenigen Wochen. "wobei ich zugegebenermaßen den Umstand zugeben muß, zutiefst zu bedauern, daß Du ihm nicht wollüstig auf seine Brüste starren kannst. Wobei...bevorzugst Du bei sowas....wir lassen das wohl besser." quietscht er zuletzt dann doch wieder etwas heller, und der Zopf an seiner Seite baumelt heiter umher.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Lyarell (08.02.2017), Aloncor Torn (09.02.2017), Waath (16.02.2017)

5

Mittwoch, 8. Februar 2017, 18:00

Das Mädchen hat mit seinen Worten diesen Ausdruck aufgesetzt, den sie immer hat wenn sie etwas -interessantes- sieht...mässig begeistert und auf das nächste Kunststückchen wartend. " Welche soll ich zuerst beantworten?" gibt sie so ausdruckslos wir nur irgend möglich zurück.
"Ich geh einfach der Reihe nach. Also das würdest du nicht verstehen, ja klar und... ich bin wirklich, wirklich gespannt wann du und auch Väterchen Waath begreifen, daß ich keinerlei Ambitionen in diese Richtung hege und ihr endlich mal mit diesem bescheuerten Thema und all den Anspielungen aufhören werdet." war da ein knurriger Unterton?
"Und zu Meister Erauqs..ich finde lediglich seine Reaktionen sehr aufschlußreich und studierenswert. Es gibt nicht viele hier, denen man mit einfachen zwei Worten in der richtigen Konstellation eine Reaktion entlocken kann, die noch dazu keinerlei Ärger einbringt. Schließlich sind wir nur zwei unschuldige.." nach diesem Wort allerdings muß sie doch arg kämpfen, um die Mundwinkel - verräterisch zuckend - nicht aus der Kontrolle zu verlieren "Anwärter, Teenies die keine Ahnung von den Welten haben...".
Da ist einen Moment lang so ein theatralisch gespieltes Brauen-heben, als wolle sie ausdrücken 'bin mir bei dir ja nicht sicher', in üblich frecher Manier. "Vergiß es einfach " sie vollführt so eine wischende Geste mit einer Hand auf Höhe seines Gesichtes und damit ist´s dann auch rum mit der Beherrschung, sie grinst breit. " Erzähl lieber, wie du das Ganze findest. " sie lehnt sich nach hinten, die Hände in den Sand grabend als Stütze schräg hinter ihr.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sing (09.02.2017), Aloncor Torn (09.02.2017)

6

Mittwoch, 8. Februar 2017, 18:11

"Echt jetz? Schon wieder? Zählst Du inzwischen überhaupt noch mit?" lacht er auf und schielt dabei absichtlich, um nun seinerseits mit der Linken vor ihrer Nase herum zu wedeln. "Kommt Dir das nicht bekannt vor? Ein Thema, vielleicht etwas unangenehm für den Anderen, wird immer und immer wieder angesprochen?"
Mit dem Sitzen scheint er indes fertig zu sein, und übt sich ein wenig darin, sich mit den Händen aus seiner sitzenden Position hoch zu drücken, was ihm auch erstaunlicherweise recht gut gelingt. Auch sein Gesicht zeichnet dies Erstaunen, eh er sich dann auch wieder fängt und breit grinst.
"Meinetwegen. Ich freue mich darauf, wieder an andere Ort gehen zu können, wie es mir gerade richtig erscheint. Kein Zweifel. Zumal ich gern durchs All reise, was dazu führte, daß ich die Händler, die mich von Kuat mitnahmen, unterwegs völligst entnervt hatte mit meinem Geplapper. Das war ja damals noch schlimmer, stell Dir das mal vor!" kichert er bereits wieder, eh er fortfährt. "Dann die Möglichkeit, vielleicht etwas sehr altes, verlorenes wieder zu finden, daß unser aller Wissen bereichern oder gar erweitern mag. Solche Dinge treiben mich, und ich träum auch gern mal davon, so ab und zu. Ich mag den Gedanken, etwas tun zu dürfen oder können, das anderen ohne Ablaufdatum helfen kann. Altes Wissen ist besonders, finde ich. Und Wissen ist die Währung der Galaxie, heißt es nicht so?" Es folgt ein Keuchen, dann lässt er sich wieder auf den Hosenboden plumpsen.
"Und Du?"

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Lyarell (09.02.2017), Aloncor Torn (09.02.2017), Waath (16.02.2017)

7

Donnerstag, 9. Februar 2017, 05:46

Lya lauscht seinen Worten beinah andächtig wirkend. Sie selbst zuckt aber nur mit den Schultern, als er schon wieder so eine unangenehme Frage an sie richtet. Irgendwann wird sie ihn noch knebeln müssen oder sowas. "Nix 'und ich'. Wir sind hier: in Ordnung, wir gehen weg und sind woanders: auch gut. Jeder Ort hat seine Vor-, und Nachteile." antwortet sie schlicht. Wie so oft, keine Aussage, die wirklich etwas über ihre eigene Meinung dazu preis gibt und genauso mag sie das auch, zu hören an der hintergründig vertonten Zufriedenheit.
Wozu auch anders, solange sie der Meinung ist, auf den Bengel aufpassen zu müssen ist der Ort irrelevant. Wenn sie ihn so aber betrachtet...selbst ein schneller Blick reicht aus, um ihm langsam anzusehen, daß er nicht mehr lange ein Bengelchen sein wird. Banthamist, er bekommt langsam Haare im Gesicht an Stellen, die Bengeln immer so eine Art dümmlich stolzes Grinsen beschert, alá 'seht her, ich habe Bart!'. Macht sich da Wehmut breit? Er wird sie bald einfach nicht mehr brauchen. "Mir ist es echt egal. Ist doch so, wenn ich die Nase voll hab, dann verschwind ich einfach und auf welcher Kugel ich mich zu dem Zeitpunkt befinde ist dabei total wurscht." gleichgültig wirkend vielleicht, hebt sie ihre schmalen Schultern kurz an und richtet sich wieder auf, um ihre Steine mit langsamen, bedächtigen Bewegungen in ihre zahllosen Taschen zu verstauen. " Sag mal, hast du diesen Ausflugsmeister nochmal gesprochen? Ich vergess seinen Namen dauernd, irgendwas mit Ka.."

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sing (09.02.2017), Aloncor Torn (09.02.2017), Waath (16.02.2017)

8

Donnerstag, 9. Februar 2017, 10:58

Zu den beiden sich unterhaltenden jungen Leuten driftet nach einer Weile eine ziemlich eindeutige Duftnote herüber. Es riecht nach Zigaretten, richtig billigen Glimmstengeln, wie man sie vermutlich an fast jeder Ecke der Galaxis irgendwo für ein paar Credits kaufen kann, absolut lungenvernichtend und vermutlich auch fähig, allein durch ihren pestigen Gestank von Shuttles die lackierte Außenhülle abzulaugen. Angesichts der Soldaten im Camp nicht ungewöhnlich, aber unter so vielen Jedi gibt es dann doch eher weniger Raucher, die das dann auch offen tun würden - immerhin ist so eine Angewohnheit ungesund und spätestens, wenn man mit einer Zig im Mundwinkel in der Nähe der behelfsmäßigen Krankenstation gesehen wird, droht ein Donnerwetter aus Ritterin Deikans Mund, das vorwitzige Naturen in die experimentierfreudige und dadurch auch immer ein bisschen schuldbeladene Zeit ihrer jeweiligen Jugend zurückführen könnte.
Außer, man zählt ohnehin zu den Jugendlichen wie diese beiden Anwärter, natürlich.

Eine Mirialanerin taucht wenig später nach der eigenwilligen Duftwolke auf, rein vom etwas abgeranzten, sehr zweckmäßigen Outfit könnte man bei ihr vermuten, es mit einer zivilen Helferin zu tun zu haben, die beim Camp zur Hand geht, für eine Soldatin ist ihr schwarzes Haar zu strubbelig, für eine Jedi zu seltsame Gewohnheiten - man achte auf die Zigarette im Mundwinkel, an der sie offen zieht und immer mal wieder Rauchwölkchen in den unendlichen, strahlend Himmel steigen lässt. Wirklich groß ist sie nicht geraten, die Figur bleibt unter abgewetzten Lederkleidungsstücken, die sichtlich schon bessere Tage gehabt haben, verborgen. Auch wenn natürlich die Grundform eindeutig weiblich sein dürfte, immerhin gibt es an zwei prominenten Stellen recht eindeutige Hinweise auf das Geschlecht.
Sie schleppt ein großes Stück Metallschrott hinter sich her, das definitiv zu groß ist für eine Person mit ihrer eher geringen Körpergröße - oder verbirgt sich da in der Lederkluft etwa ein Megamuskelmädchen? In die Richtung der beiden Anwärter steuernd, schleift sie das gute Stück Metallkrams hinter sich her, das nicht nur wirkt, als sei es irgendwo vom Laster gefallen, vermutlich war es auch mal irgendein Teil eines Lasters. Mit einem BONK lässt sie das Teil in den Sand fallen, wo's schattig ist, und wendet dann ihren Blick in Richtung der zwei jugendlichen Helden.

"EH! Wollt ihr euch 'ne Runde nützlich mach'n? Hab hier 'ne Kiste voller Spaß mitgebracht und könnt 'n paar Händchen brauchen!"
Mit der Sprache kann sie sicher auch keine Jedi sein, der Klang spricht eher für untere Ebenen irgendwo, oder Frachterpilotenbar. Zumindest ihr Grinsen spricht für gute Laune, ausreichend für eine ganze Kompanie.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Lyarell (09.02.2017), Sing (09.02.2017), Waath (16.02.2017)

9

Donnerstag, 9. Februar 2017, 13:24

"Isn das fürn Spaß?" grinst Sing in die neue Richtung. Die frische Informationsquelle scheint einen Augenblick lang von der gesamten Aufmerksamkeit umgeben, eh er sich schüttelt und weitergrinst. "Nettes Outfit, bist doch nich etwa nur wegen mir hier oder?" plapperts aus ihm heraus. Selbst für ihn wohl etwas unerwartet, deutlich erkennbar an den chamöleonartigen Fähigkeiten seiner Gesichtshaut, welche ein erstaunliches Rot ausstrahlt. Selbst beide Ohren sind knallrot, also wendet er sich wieder Lyarell zu. Das Grinsen ist für den Moment verflogen, und leicht giftet er ein "Halt ja den Mund, hörst Du?" halblaut in ihre Richtung.
"Tut mir leid, was passiert denn mit dem ganzen Zeug?" wendet er sich nach einiger Abkühlung wieder der Mirialanerin zu, wobei er seine Sitzposition erst einmal entsprechend korrigiert. Immerhin scheint er deren Kleidung wohl gut zu finden, wie es die jungen Leute auszudrücken pflegen, da sie derer von Sing und Lyarell im grundsätzlichen Retro-Stil nicht sehr unterscheidet. "Und wieso sieht das bei Dir so einfach aus, das schwere Zeug so herum zu ziehen? Bekommst Du besseres Essen als wir?" grinst er nun schon wieder semifrech. In den Fingern des Burschen mit den ersten Bartstoppeln hüpft und tanzt ein ovaler Kiesel, mit dem er sich beiläufig zu beschäftigen scheint. "Das hier ist übrigens Garey Taneee, und ich bin Shiny Pierce. Shiny reicht. Und Du bist?" schießt er sich nun langsam auf sie ein.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Lyarell (09.02.2017), Aloncor Torn (09.02.2017), Waath (16.02.2017)

10

Donnerstag, 9. Februar 2017, 13:33

"Abaha bacaka Te rosu."
Das Näslein hat die feine Note des elenden Qualms ganz schnell einsortiert, passend dazu verzieht das Mädchen das Gesicht voller .. ja was eigentlich? Einerseits ist da Abscheu, andrerseits war genau solcher Qualm in den letzten Jahren immer um ihr Zuhause herum. Einerlei, wie üblich reagiert sie als diese Fremde dem Gestank folgend in´s Sichtfeld kommt - sie zuckt leicht zusammen, ihr Blick schweift voller Argwohn über die Gestalt, beinah als wolle sie sie sezieren. "Bayana see Yih, haku doth da an peee woy fa nan doi?" murrt sie halblaut gen Sing, völlig unentschlossen ob nun Höflichkeit oder Abwehr, oder doch die allzu geliebte Flucht besser wäre und das dürfte auch problemlos an ihrer Haltung abzulesen sein, so wie sie aufspringt und leicht geduckt stehen bleibt. Letztlich entscheidet sich das Mädchen für Trotz.
Sie verschränkt die Arme vor der Brust, kneift die Augen leicht zusammen, ebenso wie sie ihre Lippen aufeinander presst, bis sie nur noch einen schmalen Strich bilden. Abwarten und Beobachten, scheint die Devise, nebst einem raschen, ziemlich finsterem Blick für Sing. Sie soll -was- bitte? Den Mund halten, aber sicher doch, er weiß selbst wie lange das gut geht also läßt sie ihm den ohnehin nur kurzen Spaß. Bei der Nennung 'ihres' Namens zumindest könnte man da ein Nicken gesehen haben, ein wahrlich knapper Gruß für die Fremde.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sing (09.02.2017), Aloncor Torn (09.02.2017), Waath (16.02.2017)

11

Donnerstag, 9. Februar 2017, 14:01

"Das is' was nützliches, ob's Spaß macht, das liegt ganz bei Dir," erwidert die Noch-Fremde relativ locker, während as Grinsen auf ihren Lippen geklebt bleibt - sie scheint wohl weder mit der übereifrigen Art des jungen Rangen noch mit der eher abwehrenden Haltung des weiblichen Teils des Anwärtergespanns ein großes Problem zu haben. "Das is' auf'n erst'n Blick 'n Haufen Schrott, aber wenn man's 'n bisschen genauer anschaut, dann sin' da noch 'ne Menge Sach'n drin, mit denen man was anfang'n kann. Kabel, nich' ganz so durchgeschmorte Platinen, nich' verzogenes Metall. So'n Ding is' wie 'ne Wundertüte, man muss's nur aufmach'n."

Erstaunlicherweise klingt sie ziemlich begeistert davon, mit diesem Riesenmetallteil herumspielen zu dürfen und stemmt tatendurstig beide Hände in die Hüften, die beiden Anwärter mit einem offenen, interessierten Blick bedenkend. Sings Spruch scheint sie hingegen komplett zu übergehen, ebenso die Ohren in Signaloptik.
"Das macht die grüne Haut, eh? Jetzt noch'n lauter Urschrei, und ich stemm Dir 'n Shuttle." Den beiden lässt sie gar keine Zeit, groß perplex über die Ansage zu sein, sondern sie lacht gleich gut gelaunt und winkt ab. "Kennt ihr den Holofilm nich'? Den mit der grünen Bestie, die Hangartore mit ihrer Faust spreng'n kann? Fand den immer ganz witzig ..."

Das Metallding Metallding sein lassend, geht die Grünhäutige im lockeren Schlenderschritt auf die beiden zu, pafft auf dem Weg dorthin noch ein paar Rauchwölkchen in die Luft, damit auch das letzte Insekt den Weg allen Lebens geht, und bleibt schließlich vor dem ungleichen Pärchen stehen.
"Ich bin Sal Thar und mach hier immer mal wieder so'n Techkram, wo eb'n was gebraucht wird. Wenn halt mal 's Banthapodoo richtig stinkt un' man was richten muss, was sonst keiner gerichtet kriegt." Ein letzter Zug an der Zig, dann wird das aufgerauchte Stück Glimmstengel auf den Sand geworfen und mit der Stiefelspitze ausgetreten. Umsichtig schubst sie noch etwas mehr Sand auf die Kippe, um sie abzutarnen, bevor sie auffordernd ihre Augenbrauen anhebt. "Na, wie sieht's aus? Lieber Sprüche klopfen oder mitmach'n? Musst auch gar nich' so biestig guck'n, Garey, ich beiss Dir schon nix ab."

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Lyarell (09.02.2017), Sing (09.02.2017), Waath (16.02.2017)

12

Donnerstag, 9. Februar 2017, 14:53

Das Mädchen beäugt die Fremde trotz deren augenscheinlich freundlicher Art weiter ziemlich misstrauisch. ' Was zum Henker...' scheint ihr Blick zu sagen, dicht gefolgt von einem Funken des Interesses für den Schrott. Neugier ist was schreckliches! Doch erst als die Grüne vor den beiden steht lösen sich ihre Lippen voneinander.
"Ich gugg nicht biestig, damit das klar is´" murrt sie leise, einen Moment lang noch verkniffen aussehend folgt etwas, das für sie ebenso typisch ist: die Mimik wandelt sich beinah formvollendet - auf jeden Fall steckt jahrelange Übung dahinter - zu einer absolut neutralen Maske der Höflichkeit. "Sehr erfreut, Grünfrau Sal Thar", sie deutet sogar eine kleine Verbeugung an! "Bedaure, ein derartiges Hologedöns ist mir nicht bekannt"
Betont desinteressiert, theatralisch dabei eine Braue anhebend, mustert sie das metallene Mitbringsel im Hintergrund eine Winzigkeit lang. Die Spitze der in einem kurzen Pferdeschwanz zusammengefassten Haare des Mädels hopst ganz leicht im Takt ihres linken Fusses mit, der wippend ein knappes 'Tap' 'Tap' 'Tap' im Sand erzeugt. Könnte wirken, als gehöre Geduld nicht gerade zur Grundausstattung ihres Wesens. "Ist die Frage gestattet, in welcher Funktion Ihr hier ..Kram.. durch die Gegend schleppt?" einen bemüht höflich fragenden Gesichtsausdruck dabei zur Schau stellend.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sing (09.02.2017), Aloncor Torn (09.02.2017), Waath (16.02.2017)

13

Donnerstag, 9. Februar 2017, 16:20

"Hey Lya, das klingt doch nach Spaß für Deine Vorlieben, wie?" meckert er grinsend zur Seite hin, wo das Mädel nun steht. Dann klopft er sich demonstrativ keinen Staub von den ausgeblichenen Klamotten, steckt die Hände in die Taschen und mustert die Grüne verschmitzt. "Sal, hm? Na, warum auch nich. Hast Du was bestimmtes im Sinn, das Du bauen wirst?" Sein Daumen weist auf Garey schräg neben sich. "Sie hier hatn Faible für solche Sachen, solltest Du wissen. Ich bin nur gut im Finden solcher Sachen, und im Swoopfahrn. Meist schmücke ich irgendwelche Szenen als schlichter, gutaussehender Aspekt aus, ganz hintergründig. Bin mehr so der zurückhaltende Typ, weisst?"

Strahlend Weiß scheint Shinys Grinsen, ausgerichtet auf Sals Antlitz. "Zu welcher Gruppe gehörstn hier?" will er dann wissen, mit wohl ebenfalls entzündeter Neugierde. Dann zieht er die Linke aus der Hosentasche, wischt sich mit dem Unterarm quer über die Nase und schnieft dabei deutlich vernehmbar. Immerhin ist dieser Umstand mehr Politur, denn Schaden in Bezug auf das Grinsen. Im Ganzen wirkt der Bursche entspannt und scheint sich sicher zu sein, in keinerlei Klingen zu laufen.

"Wir helfen so hier und da, was wir halt können. Bist Du schon länger hier dabei? Wie findest Du es hier?" Die Hände nun beide wieder in seinen Hosentaschen verstaut, geht Sing los. Also verbal betrachtet, denn physisch scheint er sich Lya neben sich anzupassen und bleibt stehen, wo er ist. "Wenn Du ein..."J" sein solltest, entschuldige ich mich übrigens im Voraus für meinen nur augenscheinlich mangelnden Respekt. Ist nur so, daß Du recht normal wirkst, verstehste? Ich kannte mal nen Jungen, der war..." geht es in hohem Takt und mit nur ganz wenigen Stimmbruchverratepunkten weiter. "...hier angelangt sind. So liefs bei uns so, bis jetzt. Dann verstummt er und scheint darauf zu warten, daß Sal Stellung nimmt.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Aloncor Torn (09.02.2017), Lyarell (10.02.2017), Waath (16.02.2017)

14

Donnerstag, 9. Februar 2017, 16:50

"Na, da entgeht Dir aber was, mit 'n paar ordentlichen Banthaburgern is' das Filmchen echt 'n Heuler," plaudert Sal Thar ungezwungen weiter und scheint auch dem offenen Misstrauen der einen und der heiteren Art des anderen weiterhin mit einem Lächeln begegnen zu wollen. Überhaupt vermittelt sie recht überzeugend den Eindruck, dass es nicht so leicht ist, ihr die Laune zu verhageln - winzige Lachfältchen in den Augenwinkeln der Mirialanerin verraten, dass sie anscheinend häufig lacht oder lächelt. Für eine Anfangsdreißigerin definitiv ein Zeichen, dass sie zu den Frohnaturen zu gehören scheint.
"Un' Du kannst weiter 'Du' sagen, ich bin nich' so förmlich. Das is' eh albern, wenn man schon hier nachts schläft un' permanent den Arsch von wem anders im Gesicht hat, wenn man sich nur mal umdreht." Der Gedanke scheint ihr Grinsen noch ein bisschen zu verbreitern, dann winkt sie locker ab. "Wenn Du's so sagst, Shiny, dann gehör' ich wohl zu den Jotts, aber in den letzten Jahr'n war das eher 'n Jott-Wee-Dee, janz weit drauss'n, um die Augen off'n zu halten un' Leute zu finden, die Hilfe brauch'n. S' bringt ja nix, wenn sich alle irgendwo versteck'n und der Sache ihren Lauf lass'n, dafür sin' wir nich', wer wir sin'. Nur wenn man was tut, kann man was ändern."

Wieder schweift ihr Blick über die beiden Halbstarken oder Dreiviertelstarken, je nachdem, von welchem Standpunkt aus man das betrachten möchte, dann schmunzelt sie recht breit. "Was is' denn schon normal? Unter anderen Jotts bin ich das wohl eher nich', unter Frachterpiloten fall' ich nich' auf. Ist 'ne Frage des Blickwinkels, eh? Aber 'n reisender Techniker, der weiss, was er tut, findet immer 'nen Job un' fliegt unter'm Radar. Ah... jetzt weiss ich, wer ihr zwei seid. Die beid'n, die der olle Grummler auf Nar aufgegabelt hat, was? Der war auch mein Taxi, aber ohne mich wär' seine dicke Lady nich' mehr geflog'n. Ham' wir ja was gemeinsam, den Transporteur sozusag'n ... find' ich ja jetzt witzig." Etwas länger verharrt ihr Blick auf Garey, als es um Können und Interessen geht, aber die scheint wohl beschlossen zu haben, die beiden nicht zu bedrängen, da sie nicht nachhakt. Oder aber es ist ihr schlichtweg egal, wer weiß das bei Jedi schon ...

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sing (09.02.2017), Lyarell (10.02.2017), Waath (16.02.2017)

15

Freitag, 10. Februar 2017, 12:25

'Alles klar' scheint ihr Blick auszudrücken, gleich nachdem sie Sing mittels genau einem solchen zu würgen versuchte. Wie kann er nur einfach so ungefragt drauf los plaudern und jedem irgendwie die halbe Lebensgeschichte auf´s Auge drücken? Selbst so grob angerissen ist´s ne Dummheit - sie werden da noch drüber reden müssen. Wie alt werden naiv quasselnde Jedi? Er dürfte diesen Blick auch sehr deutlich gefühlt haben, sie beide sind schließlich lang genug zusammen unterwegs und ganz sicher hat sie in diesem kurzen Moment auch sämtliche Entrüstung wie eine Welle in seine Richtung geschickt. Einen tiefen Atemzug später fokussiert sie aber auch schon wieder die Fremde, streng musternd während sie deren Worten lauscht. Ohne etwas darauf zu antworten, nur ein weiterer ziemlich verkniffener Blick in Richtung Grün, zuppelt sie ein ziemlich abenteuerlich aussehendes Gebilde aus Kabeln und weißderKathnochwasalles aus einer Seite ihres Gewandes hervor. Einen weiteren misstrauischen Blick zu Sal, dann dreht sich das Mädel einfach um.

Wäre auch nicht viel zu sehen, Lya legt nämlich schlicht ihre Finger um dieses Kabelding und ihr Blick wird leer - so man günstig stehen sollte um das auch noch zu sehen. Ein Piepen von dem 'Gerät', ein zweites kurz darauf - worauf sich merklich Erleichterung in ihr breit macht. Es dauert noch einige Sekunden, in denen sie einfach nur da steht und wartet, bis ein nochmaliges Signal des Geräts sie zufrieden nicken lässt. "Daddy sagt, sie ist in Ordnung" gen Sing schickend, während sie sich wieder rumdreht und die Fremde nun um einiges freundlicher ansieht, die bekommt sogar eines der typischen Lya-schief-Lächelns, das nicht zuletzt wegen den Sommersprossen in dem schmalen Gesicht ziemlich frech wirken mag. "Techniker, hm?" ihre Finger spielen an den Kabeln ihres 'Com´s' " so in Richtung Hydroschlüssel und Baupläne oder mehr in Richtung Kunst und Musik?" bricht sich da nun doch noch Neugier Bahn. Wer weiß, was in dieser Antwort stand, die sie eben erhalten hat. "Was reparierst´n so alles, hm?". Willkommen in der Welt der Fragen. "Der 'olle Grummler' lässt dich echt an seinem Frachter werkeln?" der Ton verrät: sie durfte das nicht.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sing (10.02.2017), Aloncor Torn (11.02.2017), Waath (16.02.2017)

16

Freitag, 10. Februar 2017, 23:35

Für die Dauer eines Lidschlages scheint es, als habe Sing einen flachhändigen Nackenschlag bekommen. Er zuckt zusammen, lunzt kurz zu Lya neben sich und murmelt irgendwas, eh er wieder breiter denn jeh zu Grinsen beginnt. Immerhin durfte diese Sal dort an Waaths Frachter herumschrauben, und seine Wegbegleiterin nicht.
"Dann kannst Du also recht gut mit technischem Zeug, wie?" Die Linke noch in der Tasche ruhend, zubbelt er mit der Rechten aus einer seiner Gurttaschen einen viertel Rest eines Energieriegels, schiebt sich das Zeug in den Mund und steckt den Verpackungskram wieder weg. Dann ruhen auch wieder beide Hände in den Taschen des Burschen, wobei er vor und zurück wippt.
"Dann lass mal hörn, was dürfen wir Dir machen? Die Schlepperei scheint Dich ja nicht zu fordern, also gehts Dir wohl mehr um den Zeitfaktor. Würde ich im Normalfall mal vermuten. Ahso, "normal"..." murmelt er Letzteres und zieht eine Schnute, da es ihn plötzlich und offensichtlich in der Nase juckt und die Hände es eben so bequem haben. "Wie dem auch sei, schätze da wirste uns ein bisschen mehr verraten müssen, allem Anschein nach. a komm schon, weih uns ein! Ganz im Ernst, hast Du je vertrauenswertere Gesichter gesehen als unsere?" Zugegeben, bei den letzten Worten stubste er Lyarell mit dem Ellbogen an, eh seine Rede mit einem asiatisch wirkenden Hundeblick endet. Kauend natürlich, denn der Riegel zwischen seinen Zähnen scheint ihm mehr Mühe zu bereiten als erwartet. Kurz sieht er zur Seite, um mit offenem Mund kauen zu können, wendet sich dann aber auch wieder grienend der geschäftigen Sal zu.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Aloncor Torn (11.02.2017), Lyarell (13.02.2017), Waath (16.02.2017)

17

Sonntag, 12. Februar 2017, 16:17

"Daddy?" Kurz blinzelt die Mirialanerin amüsiert, dann beginnt sie zu lachen - es ist ein volltönendes, warmes Lachen, aus ihrem sonstigen Alt getragen, und sie braucht auch glatt einige Momente, bevor sie sich wieder gefangen hat. Dass diese Frau wirklich ein Jedi sein soll, ist gerade in solchen Momenten ein eher zweifelhafter Gedanke. "Weiß er, dass ihr ihn so nennt? Glaub', die blöde Fresse, wenn er's erste Mal hört, die würd' ich zu gern mal seh'n ... also, falls er's noch nich' weiß, sagt mir Bescheid, falls ihr's ihm mal sagt ..." Ein amüsiertes Giggeln folgt den Worten, und inzwischen grinst sie über's ganze Gesicht - anscheinend will ihre Kenntnis von Waath Ex-Ritter Marno nicht so ganz zu dem Gesagten passen.
"Un' ich reparier' alles. S' gibt nix technisches, was man nich' reparieren könnt', die meist'n Sachen brauchen einfach 'n bisschen Geduld un' Ruhe, damit man drauf kommt, wo's klemmt. Ist wie'n Lied, das Du gut kennst un' tausend Mal gehört hast. Wenn's Dir wer falsch vorsingt, wirst' auch hören, dass's falsch ist, un' dann kannst auch 'n Finger drauf legen, wo's falsch war." Sie zwinkert Garey neckisch zu. "Deswegen darf ich an der alten Lady frick'ln, weil ich die falschen Töne hör', die sie produziert. Un' ihr dann zeige, wie man's Lied richtig singt."

Eine leichte Geste in Richtung des Schrotteils folgt, dann meint sie zu den beiden mehr oder weniger motivierten Anwärtern: "S' geht nich' ums Schleppen, sonder um's finden. Wenn Garey 'n Talent mit Tech hat, sollt's ihr ja nich' schwer fallen, die Einzelteilchen hier auseinander zu nehm'n, un' Du, Shiny, kannst das Zeug dann auseinandersortier'n und schau'n, was davon noch taugt un' was nich'. So kriegt man zum Nullpreis entweder Metall oder, was besser is', Frickelkomponent'n. Also .. im Grunde machste dasselbe wie ich hier mit Dein' Com, Garey ..."
Sal Thar hebt eine Hand an und streckt diese in Richtung von Garey aus, die noch immer ihr Com in Händen hält - und für die beiden Machtbegabten dürfte fühlbar sein, dass sich um sie das Sein der Macht für einige Momente lang verschiebt, ein sachtes Prickeln im Nacken für diejenigen, die dafür empfänglich sind. Das sich bietende Schauspiel jedoch ist einzigartig: Aus Gareys Hand entschlüpft und in die Höhe erhoben, zerlegt sich ihr Com in seine kleinen und großen Komponenten, die fliegenderweise umeinander rotieren, als handle es sich bei dem Gerät um ein Uhrwerk mit einem schlagenden Puls. Blitzende Lichtreflexionen der kleinsten Teile sind sichtbar, bevor eine weitere Handbewegung der Jedi-Ritterin das Com wieder in sich zusammengleiten lässt, sodass es kurz darauf im Urzustand wieder in Gareys Hand ruht, als hätte man es nie auseinandergebaut.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Lyarell (13.02.2017), Sing (13.02.2017), Waath (16.02.2017)

18

Montag, 13. Februar 2017, 08:54

Den Ellbogen von Sing, ebenso wie seine ..charmante.. Art zu essen, ignoriert das Mädel konsequent. Da hat etwas ihr Interesse geweckt, da gibt es ringsrum dann nichts weiter erst mal. Grad wo die Fremde doch so schön lacht auch noch. Auf Lyarell´s Gesicht zeigt sich mal wieder dieser Ausdruck den jemand hat, wenn er einen besonders interessanten .. Käfer?... beobachten kann. Das ändert sich schlagartig, als Sal von dieser Sache spricht..ihr quasi direkt aus dem Kopf..Moment, kann die Gedanken lesen? Dennoch, begeistertes Funkeln in den Augen und nickend klappt ihr Mund auf und... das ganze heranwachsende Wesen ein Zustand blanken, baffen Erstaunens als ihr Com mal eben die Hand verlässt und ein Tänzchen aufführt, das so noch nicht gesehen ward. Wer in Gesichtern zu lesen vermag, sieht sicher daß sich diese wenigen Momente der Zauberei für sie zum gefühlten Weltstillstandsmoment dehnen, man könnte diese Mimik auch verzückt nennen - fehlt nur noch, daß sich auch noch Gafer aus ihrem immer noch offen stehenden Mund abseilt.

Sie blinzelt, eh´s zu peinlich wird, den Blick zuerst noch an der Stelle an der ihr Com...IHR Com..eben noch einen Schnellkurs in eigener Bauweise abgehalten hat. Ihr Mund klappt dann auch endlich wieder zu und gleichermassen linst sie nach unten auf ihre Hand, auf das einst so treue Gerät. Fast augenblicklich lässt sie es fallen, tritt einen Schritt zurück und verschränkt die Arme wieder vor der Brust. "Hat dir schon mal wer gesagt, daß du ein ziemlicher Poser bist?" klingt´s aus dem wieder ziemlich verkniffenem Gesicht, auch wenn´s der überschwappende Begeisterung in den Augen zuwider wirkt bei dem maulenden Unterton. Da ist auch wieder dieses 'Tap' 'Tap', das sie mit der Spitze eines Stiefels im Sand erzeugt.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Aloncor Torn (13.02.2017), Waath (16.02.2017)

19

Montag, 13. Februar 2017, 09:02

Sings Augen weiten sich, als das Pad sich den Umstehenden so innig anvertraut. Nachdem Lya es dann hat fallen lassen, blinzelt er ein paarmal, nimmt das Tuch von seiner Gesichtsmaske aus einer der Taschen und wickelt das Gerät fest darin ein. Anschließend, und nach kurzer Prüfung seiner Weggefährtin nebst abschätzendem Blick, latscht er in Sals Richtung los und gestikuliert mit beiden Armen.
"Hörma! Schpscht!" beginnt er gepresst leise auf diese einzureden. "Das kannse doch hier nich machn! Wenn die Alten das mitkriegen - stört Dich das garnich? Das gibts doch nich, ich werd hier wegen einer alten Doppelklinge genervt und sie hier..." geht es dann munter weiter. Interessant hierbei ist gewiß der Unstand, daß der Bursche es hinbekommt in minutenlänge zu salbardieren.

Nachdem sich Sing irgendwann endlich alles von der Seele raspelte - von Ungerechtigkeiten, Unverständnissen und der generellen Herabstufung von Anwärtern aus der Sicht der Empfindungen selbiger - schiebt er die Hände wieder in die Taschen, starrt Sal an und zuckt erwartungsfroh mit den Schultern. "Geht das überhaupt? Ich meine, daß einem die Meinungen oder das Wissen anderer so richtig egal sein kann?"
Hilfesuchend sieht er nun wieder kurz zu Lya, dann wieder zurück zu Sal. "Du bist ja mal drauf. Trickst Du eigentlich wegen der Raucherei, so selbstheilungstechnisch?"

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Lyarell (13.02.2017), Aloncor Torn (13.02.2017), Waath (16.02.2017)

20

Montag, 13. Februar 2017, 10:55

"Na, ich kann's Dir jetzt stundenlang erklär'n, was passiert, wenn ich was technisches in die Hand krieg', oder aber ich zeig's Dir un' Du machst Dir dein eig'nes Bild - bin immer schon eher diejenige gewes'n, die Dinge zeigt, als dass man ewig labert un' nich' zum Punkt kommt," erwidert Sal auf die Ansage der jungen Anwärterin, wenngleich sie deren ungeduldige Art nicht zu bemerken scheint oder aber nicht bemerken will. So leicht scheint es nicht, die gelassene gute Laune der Mirialanerin zu erschüttern, ihr Lächeln lässt die aus kleinen schwarzen Vierecken bestehenden Pfeil-Tätowierungen auf ihren Wangen zu einem etwas schiefen umgedrehten V werden.
"Das funktioniert übrigens noch, kein Grund, 's wegzuschmeissen. Sin' dieselben Komponenten wie vorher, der einzige Unterschied is', dass ich die Platine n' bisschen fester reingesetzt hab' als vorher. Falls's mal 'nen Wackelkontakt hatte, dann is' der jetzt sicher weg." Damit nickt sie in Richtung Shiny und dessen Gewurstel mit der Gesichtsmaske und dem Com, eine Augenbraue etwas skeptisch erhoben. So viel Theater um ein simples Stück Tech scheint ihr dann doch zuviel zu sein.

Dass der Teenager erstmal eine ordentliche Salve an Worten loslässt, sitzt - nein steht - Sal Thar einfach aus, den Blick auf den jungen Mann gerichtet, anscheinend hört sie ihm wirklich zu und lässt ihn erstmal reden, ohne ihn zu unterbrechen. Erst als es wirkt, als habe er ein Ende erreicht, kommt von ihr eine Antwort.
"Erstmal hat's ausser uns keiner geseh'n, ausser da drauss'n in der Wüste steht wer und glotzt mit'm Makrofernglas 'rüber zu uns - un' da fühl' ich grad niemanden, also is' da auch keiner. Den Rest hab'n uns're Körper verdeckt. Und ansonst'n ... 's kommt drauf an, was Du machst. Wenn'de Jott bist, dann haste Aufgab'n und Dinge, die Du erledigst, weil Du derjenige bist, der das am best'n kann. Wie Du zum Ziel kommst, is' individuell. Der olle Grummler würd's anders machen als ich oder als das Mädel aus der Krankenstation oder einer von'n Chefs. Wichtig is', dass man für das, was man macht, die Verantwortung übernimmt. Dass man die Konsequenz'n bedenkt. Passt auch nich' jedem, dass ich rauche und fluche, aber so is' das im Leb'n, man kriegt nich' immer alles, was man will. S' ändert nix dran, dass ich Respekt zeige, wenn's angebracht is' un' Aufgaben übernehm', wenn mir welche gegeb'n werd'n. Egal wohin man geht - benimmste Dich wie die Axt im Glasschrank, haste nur Scherben um Dich 'rum. Un' ich bin Tech, kein Heiler."

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sing (13.02.2017), Waath (16.02.2017)

Ähnliche Themen