Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SW:ToR: RP - Jedi Orden. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

181

Samstag, 11. Juni 2016, 15:17

"Bisher habe ich drei verschiedene Gruppen unterscheiden können. Die waren immer sehr agil und jung. Schwangere Weibchen waren ebenso wenig dabei wie Kleine und Alte. Daher vermute ich, dass es zu den Fünfzehn die ich bisher sah mindestens nochmal so viele Alte und sicher viel mehr Junge hinzukommen. Aller Wahrscheinlichkeit nach werden es aber wohl kaum mehr als 100-200 in unserem weiteren Umfeld sein, denn sie müssen genug Nahrung für ihre Sippen finden. Diese dort halte ich für Sammler", schaut sie kurz nach oben aber da ist mittlerweile niemand mehr zu sehen. "Oder Jäger, denn was man hier sammeln möchte muss man vorher jagen."
"Wer frei von Tippfehlern ist, werfe den ersten Buchstaben!" oder "Warum habe ich heute schon wieder so dicke Finger beim Tippen?"

182

Samstag, 11. Juni 2016, 21:21

"Nja... ganz interessante Viecher. Hoffmer einfach dasse nicht auf Dumme Gedank'n komm'n. Sonst müssten wir uns leider wehr'n." stellt Xjisay vollkommen stoisch fest.
Sie rennt weiter auf das Schiff zu und schnappt sich dann kurzerhand einen schwer aussehenden Stein um diesen mehrfach zu heben... ja, Training ist wohl nicht vorbei für sie, zwar ist sie gänzlich verschwitzt und zeigt auch schon erste deutliche Erschöpfungserscheinungen, aber es scheint noch nicht in dem maß erschöpfend zu sein, dass sie daran denkt aufzuhören. Fen'ala könnte durchaus auf den Gedanken kommen das diese Rattataki soweit zu trainieren gedenkt bis ihr Körper den weiteren Deinst versagt udn sie sich nur noch durch pure Willenskraft auf den Beinen halten kann.
"Weißt du wo die ihre Siedlungen haben... haben die sowas überhaupt schon?" ihrer Mimik ist dabei durchaus abzulesen dass sie aus sehr pragmatischen Gründen fragt, sie möchte vorbereitet sein sollten die Wesen doch so "dämlich" sein einen Angriff zu wagen.
"Schade eigentlich... Xeno-Biologie.. ich hab die Archive regelrecht durchwühlt danach auf Tython, ganz genauso intensiv wie zu den verschiedensten Kampftechniken. War immer sehr interessant."
Gut sein heißt mit sich selber im Einklang sein. - Oscar Wilde



Geht immer wieder! :D

 Spoiler


183

Samstag, 11. Juni 2016, 22:57

Für Fen'ala war es das mit dem morgendlichen Training. Sie hat keine Ambitionen Xjisay zu übertrumpfen, sondern lässt den ausgiebigen Dauerlauf in einem langsamen Gang auf der Lichtung ausklingen. "Ich wollte sie nicht unnötig erzürnen, da sie sich stets von unserem Schiff fern gehalten haben. Meiner Beobachtung nach würden wir sie im Norden antreffen. In die Richtung sind sie nämlich mit ihrer Beute gewandert und aus der Richtung kamen sie mit leeren Händen. Ich halte sie für friedlich, solange man sie nicht reizt. Leider waren meine wenigen Kommunikationsversuche erfolglos geblieben, daher meine Überlegung nicht auch noch ihr Territorium zu verletzen. Wir mögen ihnen in mancher Hinsicht überlegen sein, aber man sollte diese Wesen sicher nicht unterschätzen. Immerhin überleben sie hier in einer recht feindlichen Umgebung. Du hattest Glück, dass sie sich heute von ihrer guten Seite gezeigt hat". Den letzten Satz meint sie sehr offensichtlich sehr ernst.
"Wer frei von Tippfehlern ist, werfe den ersten Buchstaben!" oder "Warum habe ich heute schon wieder so dicke Finger beim Tippen?"

184

Sonntag, 12. Juni 2016, 06:32

Die Rattataki geht derweil in aller Ruhe ihren körperlichen Krafttraining nach: "Das hört sich nun fast so an, als ob du denkst ich wolle die provozieren oder denen ans Leder." sie winkt leicht ab: "Ich will nur besser einschätzen können welche Bedrohung von ihnen ausgeht ,wenn wir hier schon einige Tage drauf bleiben müssen. Sicherheitsvorkehrungen sind bestimmt nicht das Dümmste. Annäherungssensoren, vielleicht gekoppelt mit Signalfeuern, das dürfte vermutlich schon ausreichen..."
Spricht sie in ihre Liegestütze hinein, die ihr nun deutlich sichtbar immer mehr Kraftanstrengung abverlangen.
Gut sein heißt mit sich selber im Einklang sein. - Oscar Wilde



Geht immer wieder! :D

 Spoiler


185

Sonntag, 12. Juni 2016, 06:45

"Nein, das hatte ich nicht geglaubt. Wovor man sich schützen muss, hast du gestern selbst erlebt. Schaden können Sensoren daher sicher nicht". Fen'ala legt den Kopf schräg und scheint konzentriert zu horchen. Nach ein paar Sekunden entspannt sie sich wieder.
"Wer frei von Tippfehlern ist, werfe den ersten Buchstaben!" oder "Warum habe ich heute schon wieder so dicke Finger beim Tippen?"

186

Sonntag, 12. Juni 2016, 13:57

Xjisay vollendet gerade die letzte ihrer Liegetütze mit schmerzverzerrtem Gesicht und atmet einige Male tief durch, wobei sie in der Hocke auf dem Boden sitzen bleibt. "Dann werden wir Beide, sobald die beiden Kerle euer Schiff reparieren damit beginnen die Umgebung mit solchen Sensoren zu Signalfallen zu versehen." stellt Xjisay in einem Ton fest der wohl zumindest keinen Widerspruch erwartet.
Gut sein heißt mit sich selber im Einklang sein. - Oscar Wilde



Geht immer wieder! :D

 Spoiler


187

Sonntag, 12. Juni 2016, 20:09

Fen'ala nickt einfach nur. Ihre Ruhephase hat ausgereicht, dass sie wieder ruhig atmen kann. Die Sonnenstrahlen lassen einen Morgendunst aus dem wasserdurchtränkten Boden steigen was einen kräftig feuchten Urwaldgeruch in ihre Nasen spült. "Lass uns jetzt lieber hinein gehen. Im ersten Morgendunst steigen kleine Pflanzen auf, die ebenso lästig wie Mückenschwärme sein können."
"Wer frei von Tippfehlern ist, werfe den ersten Buchstaben!" oder "Warum habe ich heute schon wieder so dicke Finger beim Tippen?"

188

Montag, 13. Juni 2016, 11:29

Xjisay nickt lediglich leicht und geht brummelnd zurück in das Schiff. Dort angeommen wfürht sie ihr Weg erstmal zurück in das Casino wo sie biem Barbot zuerst einmal einen Liter Wasser ordert, den sie auch innerhalb von zwei Zügen runterkippt.
Gut sein heißt mit sich selber im Einklang sein. - Oscar Wilde



Geht immer wieder! :D

 Spoiler


189

Montag, 13. Juni 2016, 21:42

Noch auf dem Weg in das Raumschiff werden kleine Schirmchen über die Lichtung geweht. Die an den weißen Federfasern hängenden Samenkörner haben mikroskopisch kleine Tentakel sie sich an allem festheften was sie berühren. Die beiden Frauen sind gerade noch rechtzeitig im Inneren bevor auch sie sich um das Entfernen der lästigen Kletten kümmern müssen. "Die feuchte Luft ist sicher ziemlich ungewohnt", stellt Fen'ala bei Xijsay zur Schau gestelltem heftigen Durst fest. Sie trinkt in der gleichen Zeit gerade mal einen Viertelliter. "Am Anfang hat uns die auch zugesetzt."
"Wer frei von Tippfehlern ist, werfe den ersten Buchstaben!" oder "Warum habe ich heute schon wieder so dicke Finger beim Tippen?"

190

Dienstag, 14. Juni 2016, 15:59

"Ganz ehrlich, ich mags wenns eher schwül is', Reynor solltest du mal seh'n, der kriegt bei so nem Wetter die Krise. Ne, ich bins noch immer gewohnt schnell Wasser zu trink'n..." sie zuckt leicht mit den Schultern "Werd ich vermutlich auch nimmer los."
Xjisay geht an einen der Rundtische und setzt sich dort hin, ihren Kampfstab legt sie vor sich auf den Tisch und betrachtet diesen eingehend. "Das sind mal lästige Schirmchen gewes'n... wie lang fliegen die herum, bevor man wieder gefahrlos raus kann?"

Der kleine Astromech XT schiebt sich respektlos an der EJdi vorbei und klinkt sich in einer Konsole ein, kurz darauf flackern alle Lichter innerhalb der Tsodrik, was jedoch nur kurz anhält.
Gut sein heißt mit sich selber im Einklang sein. - Oscar Wilde



Geht immer wieder! :D

 Spoiler


191

Dienstag, 14. Juni 2016, 22:24

Kurz wandert Fen'alas Blick zur Decke als die Lichter flackern. "Nach ein paar Minuten ist das Phänomen wieder vorbei. Frag mich aber bitte nicht warum diese Dinger jeden Morgen ausschwärmen und sich dann wieder in den Wald zurückziehen. Ich weiß nur, dass sie das tun. Bei Sonnenhöchststand sind die großen Pflanzentiere besonders aktiv, was aber gleichzeitig auch die besten Zeit ist sie zu Gesicht zu bekommen und Früchte zu ergattern ohne mit den Humanoiden hier zu kollidieren".

Sie setzt sich zu Xjisay und folgt deren Blick auf den Kampfstab. Sie fragt nicht, sondern überlässt es der Rattataki ob sie darüber sprechen will warum der gerade das Zentrum ihrer Aufmerksamkeit zu bilden scheint.
"Wer frei von Tippfehlern ist, werfe den ersten Buchstaben!" oder "Warum habe ich heute schon wieder so dicke Finger beim Tippen?"

192

Dienstag, 14. Juni 2016, 23:11

Die Rattataki lässt ihren Kampfstab schließlich achtlos liegen, steht auf und marschiert in Richtung des Cockpits, betrachtet von dort die Schirmchenschwärme wortlos. Wobei sie ihren üblihen Gedanken nachhängt. Was ist als näcshtes zu tun? Wie geht es wohl Tarl, Jorna und Frey... arme Viecher, werden wohl noch länger warten müssen...

Währenddessen saust XT wieder an Fen'ala vorbei und verklinkt sich mit einem weiteren Teil des Schiffes auf der gegenüberliegenden Wand, leise surrend geht er seiner Arbeit nach. Wobei ein sonores Summen durch die Rohre dees Schiffes zu laufen scheint.

"Ich schau mal nach Reynor." gibt Xjisay nach einigen wortlosen Minuten, mit Blick auf den Cockpitfenstern bekannt, und stapft los.
Gut sein heißt mit sich selber im Einklang sein. - Oscar Wilde



Geht immer wieder! :D

 Spoiler


193

Mittwoch, 15. Juni 2016, 11:28

Mit ruhiger Miene lässt Fen'ala schweigend das Geschehen auf sich wirken.

"In Ordnung. Ihr wollt ja auch nicht übermäßig lang hier verbleiben", antwortet sie noch und erhebt sich. "Kapitän Teylen sollte aber auch nicht übertrieben lang schlafen", konstatiert sie.

Besagter Kapitän liegt derzeit noch schnarchend in seinem Bett und träumt all zu süße Träume bei denen eine länger Anwesende die maßgebliche Rolle trägt. Als Fen'ala das Geräusch seines Tiefschlafs durch die Tür hindurch vernimmt, seufzt sie. Wie konnte man bloß nur immer derart lange schlafen? So klopft energisch an, was in der Kabine ein erschrockenes Schnappatmen mit einem anschließenden Husten nach sich zieht. Der Rothaarige ist schlagartig wach und brummelt als der Husten endlich verebbt: "Ja ja, Sklaventreiberin. Bin schon lange wach". Er gähnt und streckt sich. "Komme gleich", raunzt er und kratzt sich an den juckenden Stellen bevor er aus dem Bett kraucht.

Fen'ala wartet das nicht ab, sondern macht auf dem Absatz kehrt um sich wieder an den Tisch zu setzen.

In der Kabine flucht Tej im Flüsterton während er sich dabei frischmacht und anzieht: "Mimimi... Ist ja schon totaaaaal spät. Raus aus dem Bett. Bäääh. Leck mich doch alle hier. Ist das überhaupt schon Tag?"
"Wer frei von Tippfehlern ist, werfe den ersten Buchstaben!" oder "Warum habe ich heute schon wieder so dicke Finger beim Tippen?"

194

Samstag, 25. Juni 2016, 09:08

Xjisay ging also zurück in ihren Raum, wobei sie zuvor einen Abstecher in Reynors Bad machte, waschen, umziehen. Dann erst ging sie zu REynor, der noch immer in ihrem Kabuff pennte. Trat auf ihn zu und rüttelte ihn leicht mit dem Fuß an woraufhin dieser leise stöhnedne die Augen öffnete udn etwas perplex zu Xji auf sah bevor er sich die aufsetze und erstmal ausgibig ie Augen rieb: "Boah Xji... ich geh dir also schon auf'n Keks? Hättes' mich ruhig noch etwas penn'n lass'n können." brummelt er unzufrieden.

Die Rattataki schmunzelte etwas und betrachtet Reynor einen Moment wortlos: "Raus mit dir, heute steht viel Arbeit an, un' ich hab' kein Bock länger hier zu bleib'n als nötig." dabei deutet sie mit dem Daumen nach draußen.

"Ey.. was?!" Reynor klang schon fast empört "Wir kommen ohnehin schon zu spät es ist egal ob..."
"Dir vielleicht, mir nich'!" unterbrach sie den aufkommenden Protest des Kapitäns brummelnd.

"Tzes..." er schüttelte den Kopf "nich' mal mehr auf deine Knockouts ist Verlass. Hätt' mich bestimmt nich hier in die Schwitzkammer gelegt wenn ich gewusst hätte dass du mir am früh'n morgen so ein Theater machst. Das geht mal gar nich!"
Sie trat näher an ihn heran als er nun sichtlich wütend auf sie wurde und strich über seinen Kopf: "Danke fürs hierblebien." sprach sie dabei in einem versöhnlichen Tonfall "und jetzt komm frühstücken und mach dich frisch... ihr Menschen stinkt in solchen Schwitzbude in kürzester Zeit wie eine Horde Ootaks, kaum auszuhalten das!" grinste sie ihn frech an bevor sie wieder ging.

Reynor grollte weiter innerlich, aber schnupperte sofort an seinem Hemd, ob es wirklich so schlimm war? Nein, Xjisay übertrieb mal wieder maßlos, aber jetzt war er ohnehin schon wach. er stand also auf und schlurfte in sein Zimmer um sich frisch zu machen und sich dabei etwas für diese Schlafattentäterin zu überlegen.
Gut sein heißt mit sich selber im Einklang sein. - Oscar Wilde



Geht immer wieder! :D

 Spoiler


195

Montag, 27. Juni 2016, 12:35

Mies gelaunt verlässt Tej die Kabine und zieht unterwegs noch die Hose richtig zu. Das Hemd bleibt gänzlich aufgeknöpft und gewährt einen zweifelhaften Ausblick auf sein rötliches Brusthaar vom Bauchnabel bis zur Kragenkante. "So viel also zu ausschlafen. Das ist ja wie verheiratet ohne zur Sache kommen zu dürfen", brummt er und zerrt die Gürtelschnalle in Position.

Fen'ala hat sich einen Standplatz mit ein bißchen Aussicht nach draußen ausgesucht. Grummelnd stapft Tej auf die Twi'lek zu. "Morgen, Tyrann", murrt er sie an. "Guten Morgen", antwortet Fen'ala als hätte er ihr einen schönen Tag gewünscht. Schnaubend umrundet er sie und stellt sich mitten in ihr Blickfeld. "Also was sollte das? Gestern hieß es noch 'Hey, super. Alle dürfen ausschlafen' und heute reißt du mich für Nichts aus den Federn? Die anderen sind ja noch nicht mal wach", klingt er ziemlich angesäuert.

"Kapitän Teylen. Sie sind durchaus schon wach. Xjisay ist ihren Kapitän wecken gegangen, aber offenbar sind Sie schneller als er aufgestanden", stellt sie seelenruhig fest.

"Weißt du auch warum? Die poppen sich wahrscheinlich noch mal richtig wach!", schnauzt er sie an. Fen'ala seufzt und reibt sich über die Nasenwurzel. "Hören Sie", holt sie noch einmal tief Luft um sein Gemüt mit guten Worten abzukühlen. "Spar dir deine Worte!", grollt er und sie seufzt ein zweites Mal. "Wenn Ihr Schiff wieder funktioniert und wir den Mond verlassen und zurück in der Republik sind, dann können sie sich sicher einen Ort suchen um ihrem inneren Antrieb nachzugehen", versucht sie versöhnlich zu klingen und lächelt.

Das Lächeln quittiert er mit einem "Grah!", weil sie verdammt nochmal Recht hat, dass er genau das tun wird und es am liebsten jetzt schon und... Wieso schmunzelt dieses Weib denn jetzt auch noch? "Verzeihung", meint sie, tappt ihn einmal am Arm und dreht sich weg um zu ihrem Platz zurück zu sehen. Tej würde ihr am liebsten noch einige Verwünschungen hinterher brüllen, aber er belässt es bei einem brummigen Schnauben. Wütend stampft er zu dem Bot rüber: "Mach mir ein Omlett und irgendeine heiße Plörre mit ganz viel Aufputschzeug bevor ich noch schlecht gelaunt werde". Fen'ala harrt aus, um dem Morgenmuffel Zeit zu geben wach genug zu werden um nicht noch mehr herum zu stänkern.
"Wer frei von Tippfehlern ist, werfe den ersten Buchstaben!" oder "Warum habe ich heute schon wieder so dicke Finger beim Tippen?"

196

Montag, 27. Juni 2016, 16:27

Xjisay bleibt im Eingng zum Casino stehen als sie diesen Teylen töbern hört, sie wiegt leicht den Kopf bei seinen Worten über Reynor und sie, ballt kurz die Fäuste und bringt mit einem tiefen Durchatmen ihr innerstes zur Ruhe, bevor sie ins Casino hinein geht und in aller seelenruhe auf einen der runden Tische zuläuft wo sie sich hinsetzt, dann stützt sie ihr Kinn wortlos auf ihren Händen auf und wartet bis der zweite Kerl endlich da ist... würde vermutlich noch dauern. Reynor war nicht von der schnellen Truppe beim frühen Aufstehen... eigentlich verwunderlich das sowas so lange Zeit beim Militär durchhalten könnte, schweiften ihre Gedanken etwas ab.

"Tej-Schätzchen, bring mir doch bitte nen Caf, wenn du schon da drüben stehst, ja?" sprach sie eher beiläufig dahin, bevor sie sich mit ihren Händen seufzend über das Gesicht rieb... ja da war sie wieder, die Müdigkeit.


Reynor währenddessen stieg aus der SChalldusche und betrachtet sich in aller Ruhe im Spiegel, bevor er damit begann sich ordentlich zu rasieren, während er sich überlegte wie er seine Haarpracht wohl heute tragen wollte, und vor allem welche Kleidung dazu wohl am besten passte.... hey nurweil man aus dem Bett geworfen wird wie ein räudiger Köter, musste man noch längst nicht wie einer aussehen... "Oh Xji, warte nur ab, mir fällt schon ne Revanche ein.." grinste er vor sich hin.
Gut sein heißt mit sich selber im Einklang sein. - Oscar Wilde



Geht immer wieder! :D

 Spoiler


197

Montag, 27. Juni 2016, 21:53

"Oh, vorsicht", warnt Fen'ala in der Voraussicht, dass Tej gleich auch noch Xjisay abledern würde. Aber von der Seite kommt nur ein genüssliches "Aaaah" als er sich einen doppelt starken Aufguss über die Zunge gehen lässt. "Hey, Botti. Du hast die Lady gehört. Mach ihr mal einen ordentlichen Caf". Fen'ala atmet auf. Einen Streit hätte sie jetzt gar nicht gut geheißen, vor allem nicht zwischen dem Heißsporn und der Rattataki die sie durchaus auch für austeilungskräftig hält. "Da hast du ja gerade den richtigen Moment erwischt. Vorhin war er noch schwierig", erklärt sie.

"Fenni-Schatz, ich bin höchstens mal ein bißchen unausgeschlafen, aber war ich jeeeemals schwierig?", ruft er und wedelt dem Bot ungeduldig zu er solle schneller machen. "Willst du auch einen Caf, Hübsche?", säuselt er zuckersüß. "Oh, dieser Mann bringt mich eines Tages um meine Selbstbeherrschung", flüstert die Angesprochene und zieht lang die Luft durch die Nase ein um ihr Inneres wieder in Gleichklang zu bringen.

"Hey, hat sie das echt gesagt? Ich bringe sie um den Verstand? Na, wenn das nicht der Anfang einer wundervollen Liebe ist?", lacht er und kommt mit dem zweiten Caf in der Hand zum Tisch. Mit einer galanten Verbeugung die sein Hemd gänzlich offen klaffen lässt, reicht er Xjisay das dunkle Gebräu an. "Bitte sehr, Prinzessin."
"Wer frei von Tippfehlern ist, werfe den ersten Buchstaben!" oder "Warum habe ich heute schon wieder so dicke Finger beim Tippen?"

198

Montag, 27. Juni 2016, 22:36

"Danke." sie nahm den Caf entgegen und kippte diesen einfach mal in einem Zug herunter, heiß oder nciht, dabei verzog sie das Gesicht als habe sie Essig zu sich genommen und rieb sich mit dem Handrücken über die Lippen. "Im Übrigen... kein wachpoppen!" stellte sie sodann mal eben im beiläufigem Tonfall fest.

Sie lehnte sich zurück und gab dem Caf die Zeit zum Wirken, eben die belebende Wirkung war schließlich der einzige Grund weshalb sie das widerliche Gesöff in sich hinein zwang.
"Wenn diese Fliegedinger draußen weg sind, schleppen wir das Zeug zu Eurem Schiff rüber, danach werdet ihr schön brav basteln, während wir beide...." dabei deutet sie auf Fen'ala "Sicherheitsmaßnahmen rund um die Tsodrik einrichten." das alles stellte sie mal eben in demselben unbeteiligt wirkenden Tonfall fest, mit welchem man gemeinhin sagen könnte 'Och, das Wetter war auch schon mal besser...'
Gut sein heißt mit sich selber im Einklang sein. - Oscar Wilde



Geht immer wieder! :D

 Spoiler


199

Montag, 27. Juni 2016, 23:44

"Was dann hoffentlich dichter hält als die dünnen Blechwände", lacht Tej der sein Ertapptsein mit Humor nimmt. Er geht zum Bot zurück, denn er will ja auch noch etwas essen bevor es losgeht. "Mir soll´s ja auch egal sein. Aber das nächste Mal warnt mich vorm Schlafengehen, dass wir trotzdem mitten in der Nacht aufstehen, denn dann hätte ich nicht mehr so lange gemacht", behauptet er.
"Wer frei von Tippfehlern ist, werfe den ersten Buchstaben!" oder "Warum habe ich heute schon wieder so dicke Finger beim Tippen?"

200

Dienstag, 28. Juni 2016, 22:05

"Das wird schon dicht halten." nickt Xjisay und blickt sodann Tej direkt an. "Erklär mir mal eines, weshalb bist du derart besessen von Sex? Ich mein, das geht mir schon nach der kurzen Zeit in der wir uns bereit kennen so massiv auf den Sack..." sie blickt dann zu Fen'ala hinüber dann kurz darauf weider zu Tej "Also ich hätt dir schon längt gegeben was de hab'n willst an ihrer Stelle, einfach das mal ruhe is' ... das wär weitaus weniger nervig als das dauernde Gequängel, wie von einem Bengel der unbedingt nen Lutscher hab'n will, der aber ein Ausstellungstück is'"
Gut sein heißt mit sich selber im Einklang sein. - Oscar Wilde



Geht immer wieder! :D

 Spoiler