Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SW:ToR: RP - Jedi Orden. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 19. Februar 2014, 01:23

Neulings-Unmut

(Ursprünglicher Titel: "gehts noch" - Jestocost)

Also Ich spiele seit langem einen Jedi und bin des öfteren auf Tython unterwegs mir ist selbst schon einige male aufgefallen das eure mitglieder systematich versuchen chars auszuschließen die eurer meinung nach falsch sind

Eine Gute Freundin spielt ebenfalls als Jedi Ritterin und ist viel auf Tython unterwegs nun scheint sie euer aktuelles Ziel zu sein

deshalb meine Frage gehts noch?
Ihr habt mit euerm verhalten in den lezte 3 wochen 3 spieler dazu gebracht ihre chars nicht weiter zu spielen und 2 weitere Tython nichtmehr zu betreten

sobald euch ein char nicht passt mischt ihr euch einfach in Rp gespräche ein und startet verhörartig sie zu zwingen euch ihre ganze hintergrund story zu erzählen wenn sie mit projekt mitgliedern sprechen werden die gespräche von euern meistern unterbrochen wenn sie sich padawane nehmen wird auf diese eingeredet und IC werden lügen über die hintergrundgeschichte der chars verbreitet

Nicht ihr entscheidet wie jemand einen char spielt sondern die spieler selbst und es ist nur wünschenswert wenn es möglichst viele verschiedene gibt und euer verhalten Zeigt nur das ihr keine Ahnung von RP habt

Rollenspiel ist eine sich stetig frei entwickelnde geschichte durch zusammenspiel vieler völlig unabhängiger chars ihr jedoch tötet stück für stück die freiheit des RP durch sinlose vorschriften es gibt dinge die durch die diversen Geschichten festgelegt sind darüber hinaus ist der Phantasie frei den char zu gestalten

Einige eurer Member gehen sogar soweit IC mit NPC gewalten wie dem Rat oder der tempelsicherheit zu drohen in Form von Landeverbot oder Ordensausschluss was mal total panne ist

Der weg der Jedi ist es nicht andere auszuschließen sondern alle zu akzeptieren wenn ihr das nicht begreift solltet ihr vll lieber Projekt Sith Orden starten

Niemand ist euch Rechenschaft schuldig und andere Chars so dermaßen zu beeinflussen wie ihr es tut ist einfach nur hohl

sry für die harten worte aber es geht mal garnicht wie einige eurer member sich gegenüber nicht projekt Rplern verhalten

2

Mittwoch, 19. Februar 2014, 01:33

Es heißt zwar "Don`t feed the Troll!"
Aber gänzlich widerstehen kann ich dennoch nicht.

Wenn Du ein Problem mit der Art udn Weise des Ordens hast, ist es denke ich angebracht dies mit der Projektleitung zu besprechen.
Wenn du ein Problem mit der Community hast, dann muss ich dir sagen, dass ich selbst die Community des Ordens hier eigentlich immer als recht offen und verständig erlebt habe.

Zum Punkt mit der Freiheit des RP`s muss ich außerdem noch anmerken das es im RP Grenzen der FReiheit gibt, und das sind die die die Lore vorgibt. Wenn also jemand seiner Fantasie zu freien Lauf lässt, muss er sich ncith wundern, wenn in einem RP-Projekt, welches sich nahe an eben diee Lore halten möchte, Chars die da nicht reinpassen eher gemieden werden.

Aber selbst das habe ich persönlich bisher nicht erlebt.

Von dem her, wenn Du Probleme mit der Community hast, mach`entsprechedne Screens die das belegen was du beschreibst, und melde dich hier mit einem weniger trolligen Namen an, dann wird man dich denke ich sehr viel ernster nehmen. ;)
Gut sein heißt mit sich selber im Einklang sein. - Oscar Wilde



Geht immer wieder! :D

 Spoiler


Hagenius

Anfänger

Beiträge: 14

Wohnort: Kiel

Beruf: Student/ Forschung am IFM Geomar

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 19. Februar 2014, 02:22

Nachtgedanken

Regel und Werte, sind sie nötig? Braucht Rollenspiel Regeln, Werte, Tests?
Die erste Antwort; Ja
Die zweite Antwort: Nein
Also, was wäre dann eine Antwort?
Nun es gibt auf diese Frage meine Ansicht nach keine einfache Antwort, und doch kann man glaube ich folgendes sagen.
Regeln sind nötig um eine gemeinsame Basis zu schaffen, Werte dienen dazu, Charaktere in einem gemeinsamen Rahmen zu halten.
Nur aus einer gemeinsamen Basis kann sich ein stimmiges RP für alle Beteiligten entwickeln.
Diese Basis stellt sicher, dass man nicht aus dem Rahmen fällt, dass nicht einfach ein neuer Meister vom Himmel fällt, oder auf einmal die imperiale Flotte Tython angreift.
Regeln helfen, neuen Spielern sich zu orientieren und alten, nicht aus der Reihe zu tanzen.

Aber genauso sind die ein Einengung, können abschrecken und im schlimmsten Falle genutzt werden, um andere Spieler davon ab zu bringen, sich weiter an einem RP zu beteiligen.

Es geht beim Rollenspiel, egal ob das nun in einem virtuellen Spiel wie The Old Republic oder im Pen und Paper Rollenspiel, wie DSA, Warhammer oder diversen anderen, darum, Spaß zu haben in eine andere Welt zu gehen, eine „Rolle“ an zu nehmen, einen fantastischen Charakter.
Klar braucht es nun Regeln und Werte, um diese Welten zu erschaffen und ihnen und ihren Charaktere, NSC und SC eine Konsistenz und „Realität“ zu verschaffen. Doch zwingt man Spieler dazu, oder versucht sie in eine Richtung zu bewegen, darauf beharrend die Welt die man erschaffen hat, genauso zu spielen, sich an alles zu halten, was man einst in guter Absicht in diese Welt erschaffen hat, so kann dies nicht nur abschrecken, es kann auch bremsen, Kreativität rauben.
Entfaltung neuer Gedanken, neuer Idee, vergehen so oft im Ansatz, an den schon stehenden und über Jahre erprobten und als gut erwiesenen Regeln und Werten abprallend.
Es heißt nicht, dass es nicht gewisse Eckpunkte, Werte, Gesetzte gibt, die man immer einhalten sollte und die nun mal in die Konsistenz einer Welt gehören, in die Konsistenz eines Rps.
Aber sollte man nicht bei einigen Regeln, Werten, Gesetzen, die für diese Welt erschaffen wurden, vielleicht einmal überdenken, wie sie einschränken können.
Und dass neue Impulse, Ideen und eine andere Weise etwas zu spielen, zu sehen, willkommen geheißen werden wollten, nicht sofort abgewunken werden, aber diskutiert und am Ende, dann auch akzeptiert, wenn man sich durch die Diskussion auf einen neuen Konsens, neue Regeln oder Veränderungen geeinigt hat.
Fest Regeln, Regelungen und eine absolute Sicht und Art eine Welt, ein System, zu bespielen, führt zur Stagnation, und führt dazu, dass neue Spieler schnell abgeschreckt werden können, oder sich gezwungen fühlen sich an zu passen.

Ich belasse es erst Mal bei diesen Worten, sie sollen anregen nach zu denken.
Diese Gedanken entstanden spontan gerade um 03:00Uhr jeglicher Anspruch auf richtige Rechtschreibung oder Grammatik ist nicht vorhanden.
Vielleicht schreibe ich in den folgenden Stunde noch etwas zum Verhalten von Spielern.
Ganz wichtig ist aber bitte, dass man diesen Post nicht als Angriff oder Versuch nehmen sollte, das Projekt, die Leitung oder irgendein Spieler/in zu denunzieren oder zu kritisieren, es ist wie Eingangs erwähnt, ein Gedankengang, und es ist eine subjektive Sicht, ein Verständnis von Rollenspiel, geprägt von langer PC Rollenspiel und (längere) Pen und Paper RP Erfahrung.


------
@ Xjisay Ich sehe den Eröffnung Post nicht als Troll an

--------------------------------------------------------
Light up the darkness

"Compromise is a virtue to be cultivated, not a weakness to be despised"

Wenn Du es eilig hast, mach einen Umweg.

[ 急がばまわれ - Isogaba maware]

4

Mittwoch, 19. Februar 2014, 06:05

Interessant, wie wir doch angeblich zugleich die Leute aus dem RP auszuschließen versuchen und uns zugleich einmischen.

Und solange es hier für diese sich widersprechenden Unterstellungen keine Belege vorgelegt sind sehe ich sie als einfaches flaming an.

Vor allem aber auch, weil der Post davon redet, dass man keine Ahnung von RP hat, wenn man so spielt wie unsere Leute (was man ja mal eben so über einen Kamm schert), auf der anderen Seite aber deutlich sagt, dass man ja wohl nicht einfach Spieler ignorieren kann, mit denen man nichts zu tun haben will und der Einbezug von NPCs schlecht ist.


Noch eine Anmerkung: Die Jedi akzeptieren nicht wirklich alle. Ihre Lehren würden das vorschlagen, wenn man sich die Lore anschaut passiert das aber nicht. Bestes Beispiel: Die Sith, die Jedi akzeptieren die Sith nicht.
Und nur weil ich etwas spiele muss ich nicht etwas sein. Ich bezweifle, dass ich als Sith-Spieler ein Mörder, Lügner, Dieb und Intrigant werden muss, um es zu spielen, genauso wenig wie ich unbedingt nett und freundlich sein muss, um einen Jedi zu spielen.
"Wir hab'n so große Bonbons und prima Waffeleis
Auch Äpfel wie ein Kürbis so groß, wie jeder weiß
Wir hab'n auch einen Spasski-Turm mit einem roten Stern
Der leuchtet sogar in der Nacht und alle haben ihn gern"



Bisher beste Szene im RP

Seichiro: Sith tragen zumeist eher dunkle oder rote Roben.
Sarissia als NPC: Und ich trage manchmal Kleider... Also? Wen interessierts?
Brought to you by Seichiro and Sarissia

5

Mittwoch, 19. Februar 2014, 06:14

Zunächst stelle ich mir die Frage. Verhalten sich die Projektler IC ungehörig oder tun sie es OC?
So wie angeregt wird, dass doch jeder bitte seinen Char so spielen darf wie er will und das auch selbst entscheidet, so darf doch auch jeder selbst entscheiden ob es mit seiner RP-Welt vereinbar ist was da gespielt wird. Ist dies nicht der Fall und man merkt, dass es im Rp einfach nicht passt, geht man sich aus dem Weg und alles ist gut. Kollidiert es IC, löst man es da. Kollidiert es OC löst man es ebenfalls dort wo es hingehört. Wenn zwei RP-Realitäten nicht vereinbar sind, dann belässt man es bei einem guten Tag und guten Weg und blendet eben das, was schlicht nicht zusammenpasst, aus seiner RP-Realität aus.
Ich kann mir gerade durchaus gut denken um was es geht und auch um wen es geht.
Da muss ich allerdings dann auch sagen, dass schlicht die RP-Welten nicht zusammen passen. Ehe man also so los poltert wie hohl doch einige Spieler sind, weil sie OMG mit REGELN des Zusammenspiels kommen, vielleicht mal kurz an die eigene Nase packen, ob man auf biegen und brechen sein noch so wildes Konzept durchsetzen muss oder ob man nicht einfach einen Gang zurück schaltet, wenn man merkt, dass es SO nicht passt.
Sei es nun der Xte graue Jedi, der nicht mal mehr im Orden ist, aber natürlich überall Zugang hat, sei es der Xte Padawan/Anwärter mit abenteuerlicher Hintergrundstory bei der man nur noch denkt "Man, die Jedi müssen ganz schön blöd und dumm sein, dass sie nie nicht was gemerkt haben" usw.
Das kann beliebig weit ausgeführt werden. Wenn man so ein wildes Konzept spielt, weil man meint, dass es totaaaal super ist und alle anderen das doch akzeptieren MÜSSEN, dann braucht man sich auch nicht wundern, wenn man IC von den "Hardlinern" des Ordens oder eben auch OC mal einen Hinweis bekommt, dass es gar nicht so super ist, was man da verzapft.
Schlussendlich hat das RP was man spielt auch Konsequenzen, wenn man auf die keine Lust hat, dann sollte man eben in einer Gruppe spielen wo Konsequenzen unter den Teppich gekehrt werden. Alles andere kann nicht funktionieren.

Liebe Grüße
Varelis

PS: Warum spielt man Jedi, wenn man eigentlich keinen Jedi spielen will?
The day is for honest men, the night for thieves.

6

Mittwoch, 19. Februar 2014, 06:28

*Rührt noch etwas müde den Kaffee um *

Lieber Angepisst01,

Mal abgesehen davon das man deinen Namen als nicht Rp konform bewerten muss , erweckt er auch den Eindruck das es dir nur darum geht mal richtig auf die Pauke zu hauen statt einen Konflikt zu lösen.

Als erstes möchte ich aber anmerken das sich auf Thyton auch Jedi befinden welche sich NICHT im Ordensprojekt befinden. Diese haben natürlich das gleiche Recht auf Thyton ihre Chars zu bespielen wie die Mitglieder des Ordens , das steht völlig außer Frage.

Du hast klare Vorwürfe formuliert aber keine Namen genannt, was es der Projektleitung natürlich erschwert zu unterscheiden ob es tatsächlich eigene Leute waren die das getan haben was du nun in einem beinahe kollektiven Vorwurf hier äußerst.

Zweitens möchte ich anmerken das man Rollenspiel nicht erzwingen kann.
Wenn eine Figur nicht kompatibel erscheint bin ich nicht gezwungen auf kosten meines eigenen Spielspaßes diesen voll zu integrieren . Das mag frustrierend für den sein welcher mit großem Enthusiasmus in Play starten möchte , ist es aber auch für den der nichts mit seinem Gegenüber anfangen kann. Sowas endet meistens nicht gut.

Drittens sind nicht alle Whispers als Oberschulratbelehrungen mit erhobenen Zeigefinger zu verstehen. Oftmals sind es auch einfach nur gut gemeinte Ratschläge um dem Gegenüber zu helfen sich auf die schnelle kompatibel zu machen , was letztlich doch noch ein gemeinsames Spiel ermöglicht.

Natürlich gilt hier zu berücksichtigen das alle Kriege in der Geschichte der Menschheit mit guten Absichten begannen ;)
42.

7

Mittwoch, 19. Februar 2014, 07:40

Ich würde zur Lösung des Problemes vorschlagen, dass sich deine Freundin - die ja offenbar betroffen und gemeint ist - selbst mit uns bzw mit der Projektleitung in Verbindung setzt. Lösungsorientierte und klärende Gespräche sind da immer möglich.

Es macht sicherlich Sinn die Missstände ersteinmal konkret zu benennen, damit man sie anschließend konkret lösen kann. Generalverdacht bringt niemandem was. Weder dir, der uns alle beschuldigt, noch uns, die wir alle seufzen.

8

Mittwoch, 19. Februar 2014, 07:48

Guten Morgen!

Im Grunde wurden hier nahezu alle Gedanken und Einwände bezüglich des OP schon hinreichend geäußert. Besonders der Post von Hagenius ist lesenswert und die darin enthaltenen Gedanken verdienen, meiner Meinung nach, eine Überlegung.
Ich kann allerdings auch "Angepisst01" verstehen, obschon ich seine Äußerungen nicht sonderlich gutheiße. Die Frage ist dort immer(wie Varelis schon sagte): Passiert das alles IC oder OOC?
Wird ein Charakter IC gemieden, oder darauf hingewiesen sein Verhalten zu überdenken, dann ist das doch nur willkommen zu heißen. Konflikte gehören genauso ins RP wie Harmonie, und so ist das 'Ausspielen' doch eine gültige Option. Es wurde hier ja schon hinreichend beschrieben, aus welchen Gründen sich ein Charakter IC distanziert verhalten kann.
Wird man OOC gemieden, dann kann das natürlich auch Gründe haben! In jedem Fall sollte man sich aber mit demjenigen aussprechen, warum das geschieht. Sonst wird man schnell bei vielen zum ungeliebten Kind. Darum: Redet doch miteinander! ;)


Viele Grüße
Fhear

9

Mittwoch, 19. Februar 2014, 08:01

Ich weiß zwar nicht, um was es geht, aber alleine die Tatsache, dass man hier wieder gegen ein ganzes Projekt schreit, selbst aber nicht den Schneid hat, zu sagen, wer man ist, sehe ich kein Interesse irgend etwas zu lösen, sondern nur einen Random Rant. Ohne Namen und genauere Erklärungen, kann hier gar nicht festgestellt werden, ob es tatsächlich Projektmitglieder waren. So können wir die entsprechenden Personen ja gar nicht ansprechen. Wenn schon nicht öffentlich, dann per PN an die Projektleitung, das ist hier unter Mitglieder kenntlich gemacht.

Aber wie auch schon gesagt wurde: Man MUSS nicht mit jedem RP machen. Ein EX Jedi der mit allen Zugriffen herum rennt; ein imperialer Spion, der völlig unbemerkt auf Tython rumgurkt; ein Sith, der die Adresse von Tython aus dem Telefonbuch hat... nur ein paar Beispiele von Sachen, die einfach nicht passen. Bitte bedenkt, das es Leute gibt, die Stunden, Wochen was weiß ich viel Zeit in ihre Charaktere und Geschichten stecken und vor allem in die Recherche dazu werden sich leicht vor das Gesicht getreten fühlen, wenn was an den Haaren herbeigezogenes daherkommt. (Fast so, als hätte sich Kirk gerade auf den Tempelvorplatz gebeamt.)

Wenn jemand hinterfrägt und Hinweise gibt, dann ist das in der Regel wirklich als Hilfestellung gedacht. Das ist die Gelegenheit, sich an die Nase zu fassen und zu überlegen: Ups, habe ich da vielleicht etwas unstimmiges in meiner Geschichte? Sollte ich vielleicht nochmal nachgugn? Haben die vielleicht mehr Erfahrung und könnten mir sogar helfen? Kritik muss nicht bedeuten, dass man es Kategorisch ablehnt, dass man es scheiße findet, vielleicht will die Person dahinter wirklich einfach nur HELFEN. Gerade, wenn man öfter auf etwas angesprochen wird, so sollte man sich mit dem Gedanken anfreunden, dass es tatsächlich unstimmig sein könnte. Seht es nicht als Angriff, sondern als Chance. Natürlich macht der Ton die Musik und ich weiß ja nicht, was nun genau vorgefallen ist, aber ihr solltet bedenken, dass in den letzten zwei Jahren teils sehr hanebüchene Stories aufgetaucht sind, weshalb nicht jeder Lust darauf hat, und sich dann eventuell aus dem RP zurückzieht. Selbst unsere Leute sind nicht vor Fehlern gefeit und auch sie werden immer wieder gefragt: Was war das jetzt? Wie hast du dir das gedacht, wäre es nicht besser, wenn. Ich persönlich bin froh, wenn mich jemand darauf aufmerksam macht, wenn ich was falsch mache.

Bitte seht es also nicht als Böswilligkeit, sondern versetzt euch in die Lage der Gegenseite. Nur wenn man sich zusammenrauft, kann man auch zusammen spielen. Es bringt ja nix, wenn man eine seltsame Story (auch hier wieder: ich hab keine Ahnung, worum es geht) durchdrückt und am Ende keiner Lust drauf hat. Ihr wollt ja sicher nicht nur unter euch Rp, sondern auch mit anderen machen. Hier sind viele im Projekt, aber nicht alle. Wir bieten gerne Hilfestellung, ist sie nicht gewollt, akzeptieren wir das, aber bitte verlangt nicht, dass jeder sich in eine Story, mit der er sich nicht wohlfühlt, hineinzwingen lassen will. Dann solltet ihr kenntlich machen, dass ihr keine Kritik wollt. Aber dann kann halt auch passieren, dass man euch meidet. (Wie ihr uns vielleicht meiden werdet, aber das wäre letztlich schade, immerhin wollt ihr und wir RP machen).

Ria


Edit: Das ist btw keine sinnvolle Zeit, etwas zu posten. Man ist müde und unüberlegt, bitte immer eine Nacht darüber schlafen und dann mit einem frischem, kühlen Kopf posten :)

Kinman

Meister

Beiträge: 2 323

Wohnort: Kärnten (Österreich)

Beruf: Softwareentwicklung

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 19. Februar 2014, 09:10

Also Ich spiele seit langem einen Jedi und bin des öfteren auf Tython unterwegs mir ist selbst schon einige male aufgefallen das eure mitglieder systematich versuchen chars auszuschließen die eurer meinung nach falsch sind

Glaub ich nicht. Ich glaube eher, das Charaktere umgangen werden, die nicht in die RP-Realität der Spieler passt. Und das ganz unabhängig und nicht abgesprochen im Projekt, denn so eine Absprache wäre einerseits einfach nur falsch und zweitens würde es das Projekt dann sicherlich auch (zurecht) auseinanderreißen. Natürlich reden zum Teil Spieler untereinander, aber die meisten gehen mit der Einstellung ran, sich das erst mal anzusehen und eine eigene Meinung zu bilden.

Eine Gute Freundin spielt ebenfalls als Jedi Ritterin und ist viel auf Tython unterwegs nun scheint sie euer aktuelles Ziel zu sein

Nein. Grund siehe Absatz davor.

deshalb meine Frage gehts noch?
Ihr habt mit euerm verhalten in den lezte 3 wochen 3 spieler dazu gebracht ihre chars nicht weiter zu spielen und 2 weitere Tython nichtmehr zu betreten

Das ist schade, aber wenn jemand mit einem wenig lore getreuen Konzept (ja, ich gehe nun mal davon aus, ich mag mich aber auch irren, da ich nicht weiß, um wen es geht!) mit dem Kopf durch die Wand will, nichts erreicht und dann wieder verschwindet, dann ist das sicherlich nicht unsere Problem. Die meisten Projektmitglieder sind eigentlich sehr hilfsbereit und ein anwhispern und nach dem "wieso" fragen, kann oft viel weiterhelfen. Manchmal sind es einfach nur Missverständnisse, manchmal andere Interpretationen und manches Mal spielt einer eben nicht so, wie es das Universum prinzipiell vorsieht.

sobald euch ein char nicht passt mischt ihr euch einfach in Rp gespräche ein und startet verhörartig sie zu zwingen euch ihre ganze hintergrund story zu erzählen wenn sie mit projekt mitgliedern sprechen werden die gespräche von euern meistern unterbrochen wenn sie sich padawane nehmen wird auf diese eingeredet und IC werden lügen über die hintergrundgeschichte der chars verbreitet

Ich kann nur von meinen Charakteren sprechen. Wenn die was - für sie - komisches hören, dann werden sie neugierig und fragen nach. Bin ich mit meinem Meister-Char unterwegs und bekommt sie etwas mit, dass aus ihrer Sicht Unsinn gegenüber Padawanen/Anwärtern erzählt wird, fühlt sie sich verpflichtet einzugreifen, da so etwas Schaden anrichten kann.

Nicht ihr entscheidet wie jemand einen char spielt sondern die spieler selbst und es ist nur wünschenswert wenn es möglichst viele verschiedene gibt und euer verhalten Zeigt nur das ihr keine Ahnung von RP habt

Eh, nun mal langsam. Der erste Teil ist vollkommen richtig. Nur der jeweilige Spieler entscheidet über seinen Charakter. Da werde ich auch nie etwas dagegen sagen. Dass wir keine Ahnung vom RP haben, verneine ich ganz einfach. Hätten wir keine Ahnung, würde das Projekt nicht funktionieren. Allerdings gehört auch ein gewisses Lore-Wissen dazu. Wenn man das nicht hat, dann muss man halt mal damit rechnen, dass einen jemand IC über den Schnabel fährt oder OOC darauf hinweist. Das ist legitim und in Ordnung. Ich kenne einige Jedi-Spieler die nicht viel von Star Wars kennen, aber dann einfach vorsichtiger sind und entsprechend nicht anecken. Nur wenig wissen und rummaulen, das geht nicht. Ob das hier der Fall ist, kann ich aber nicht beurteilen.

Rollenspiel ist eine sich stetig frei entwickelnde geschichte durch zusammenspiel vieler völlig unabhängiger chars ihr jedoch tötet stück für stück die freiheit des RP durch sinlose vorschriften es gibt dinge die durch die diversen Geschichten festgelegt sind darüber hinaus ist der Phantasie frei den char zu gestalten.

Falsch. Im Rollenspiel wird das existierende Universum nicht ausgeblendet und man spielt innerhalb der durch das Universum auferlegten Grenzen. Man mag das Gefühl haben, dass das die Kreativität einschränkt, aber das ist falsch. Es lenkt sie nur in gewissen Bahnen. Sprengt man diese Grenzen, stößt das bei all denen, die sich daran halten logischerweise übel auf. Manche haken es mit einem Schulterzucken ab, andere versuchen es zu klären. Das Ziel: eine gemeinsame, spielbare Basis zu schaffen.

Einige eurer Member gehen sogar soweit IC mit NPC gewalten wie dem Rat oder der tempelsicherheit zu drohen in Form von Landeverbot oder Ordensausschluss was mal total panne ist

Tempelsicherheit wird zum Teil ausgespielt. Und manches mal hat man keine andere Möglichkeit, als den Rat oder die Tempelsicherheit zu informieren. Bei einigen RPlern ist das dann aber der Schritt, wo sie dann selbst aufgeben, weil sie merken, dass es keinen Sinn ergibt. Also wird es an eine nicht bespielte Instanz abgegeben und man kann wieder getrennte Wege in der jeweils eigenen RP-Welt gehen.

Der weg der Jedi ist es nicht andere auszuschließen sondern alle zu akzeptieren wenn ihr das nicht begreift solltet ihr vll lieber Projekt Sith Orden starten

Jedi sind Tolerant, ja. Aber sie haben auch recht konkrete Grenzen, vor allem, was die Aufnahme in ihre eigenen Reihen betrifft. Nicht umsonst gibt es jede Menge Prüfungen, das Corps usw.
Wenn man also einen Charakter spielt, der diese Schritte geschafft hat, dann sollte sich der Charakter auch entsprechend verhalten.

Niemand ist euch Rechenschaft schuldig und andere Chars so dermaßen zu beeinflussen wie ihr es tut ist einfach nur hohl

Richtig. Man kann sich auch einfach ignorieren, wenn einem das lieber ist.

sry für die harten worte aber es geht mal garnicht wie einige eurer member sich gegenüber nicht projekt Rplern verhalten

Dazu kann ich nur sagen: an die eigene Nase fassen. Ganz bestimmt werden nicht alle Projektspieler perfekt spielen, aber wir haben hier bereits eine sehr große Basis an Spielern, die sich in den Kernpunkten des Zusammenspiels einig sind.

lg Kinman

Community-Plattform: http://vc-rp.de

11

Mittwoch, 19. Februar 2014, 09:17

Hier war ein sinnloses Bild, zu einem sinnlosen Thread. Das braucht keiner.
Safi


Edit:
Ich hasse dich Safi von ganzem Herzen! :schmoll:

Edit Safi:
Ich weiß, deswegen habe ich nur für dich die Farbe geändert.

Edit:
Danke! :love:
Ich will trotzdem mein Bild zurück!

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Ashanea« (19. Februar 2014, 09:37)


12

Mittwoch, 19. Februar 2014, 09:26

Auf welcher Grundlage eigentlich sind die anderen - hier die Projektspieler, falls es denn wirklich Projektspieler waren - die allein Verantwortlichen, wenn verschiedene RP-Welten und Sichtweise nicht zusammenpassen? Auf welcher Grundlage hat sich ein gesamtes Projekt der RP-Welt von Hinzukommenden anzupassen? Man stellt gegebenenfalls fest, dass es nicht zusammenpasst. Auf beiden Seiten, das ist keine Einbahnstraße. Schade, aber ist manchmal eben so.

Es ist verständlich, dass man gern sein Konzept und seine Ideen durchziehen möchte und sich wünscht, damit akzeptiert zu werden. Dabei sollte man aber nicht vergessen, dass auch die anderen ihre Ideen, Konzepte und vor allem eine bestimmte Spiel-Realität haben, in der sie sich bewegen. Ich versuche mal, die Sicht der Projektspieler bei so einem Konflikt zu erklären.

Wenn ein neuer Spieler etwas spielt, das in der Welt der anderen gar nicht vorkommen kann (Varelis nannte schon ein paar Beispiele, ich nenne gleich auch eins), dann wird es schwierig für diese anderen. Schon mit dem Eingehen auf die andere Figur müssen sie ihre eigene Spielwelt verlassen. Dazu sind die meisten nach meiner Erfahrung auch durchaus bereit. Aber nicht langfristig, denn sie möchten ihre Chars und ihre RP-Wirklichkeit auch nicht überstrapazieren und zu sehr verdrehen.

Nehmen wir als neutrales Beispiel den berühmten Touristen von Coruscant. Dahinter steckt normalerweise ein Spieler, dem einfach nicht klar ist, wie die anderen Tython bespielen. Nämlich als Hochsicherheitszone, in der die Jedi ihren Orden wieder aufbauen und wo man als Fremdling nicht so einfach mal eben aufschlagen kann.

Wenn die anderen Spieler nun mit der eingeforderten "Freiheit" reagieren ("Ach, das ist ja nett, sollen wir Ihnen ein paar alte Ruinen zeigen?"), ist nichts gewonnen. Damit verdreht man nur die eigene Spielwelt, und wofür? Nichts, denn dem neuen Spieler ist so gar nicht geholfen. Er kann zwar nun für kurze Zeit oder in diesem kleinen Kreis weiter sein Tython-Touristen-RP betreiben. Aber er wird so gerade nicht integriert, sondern noch in seiner isolierten Welt bestärkt, mit der er immer wieder anecken wird, weil die anderen in einer anderen Realität spielen.

Was kann man also machen?

Man wird natürlich nicht das RP sofort beenden und denjenigen einfach sich selbst überlassen. Das wäre Ausgrenzung. Man kann aber auch nicht auf Dauer sinnvoll IC reagieren, denn damit würde man sich das Paralleluniversum, in dem es Touristen auf Tython gibt, bereits zu eigen machen.
Und nun, ganz wichtig: Wenn man das regelmäßig und langfristig tut - nicht nur beim Touristen, sondern auch beim offen bekennenden Grauen Jedi im Archiv, beim 17-jährigen Ritter, beim frischen Padawan, der Juyo trainiert - wird man dauerhaft genau eins erreichen: die gemeinsame Welt aufweichen und zerfasern lassen. Das Ergebnis ist nicht Bereicherung, sondern blasse Beliebigkeit. Und da nehmen wir, die Projektspieler, uns tatsächlich das Recht heraus zu sagen: Nö, wollen wir nicht. Freiheit =/= Narrenfreiheit.

Das ist der typische Fall, wo man einen Spieler OOC anflüstert mit einem "Du hör mal, so und so." Ihm freundlich erklärt, wie die gemeinsame Welt der Projektgemeinschaft aussieht, und versucht, Möglichkeiten zu finden, wie der andere seinen Char integrieren kann. Wie Nadila es schon sagte: Das ist nicht als Belehrung gemeint, sondern Information über die Welt der anderen, und es geschieht nicht zur Ausgrenzung, sondern im Gegenteil, zur Integration: "So sieht's bei uns aus, und wenn du Lust drauf hast, suchen wir zusammen einen Weg, wie du deinen Char reinbringen kannst."

Man wird sich hierbei wirklich Mühe geben und - wirklich - stundenlang gemeinsam überlegen, wie man es hinkriegen kann. Wenn jemandem die RP-Welt der anderen in ihren Beschränkungen aber nun einmal nicht passt, wenn er partout den 17-jährigen Juyo-Meister oder tiefengestörten amoklaufenden Anwärter spielen will, dann geht es halt nicht. Das ist vollkommen akzeptabel, dann geht man eben getrennte Wege.

Wieso hier von Zwang geredet wird, kann ich nicht nachvollziehen, denn man kann im RP grundsätzlich niemanden zu irgendetwas zwingen. Auch nicht durch die Tempelsicherheit, die übrigens bespielt wird.
"In diesem Kurs geht es um Fakten. Wenn ihr an der Wahrheit interessiert seid, Meister Aldes Vorlesung befindet sich am Ende des Ganges." -- Norru Balnam

13

Mittwoch, 19. Februar 2014, 09:34

Es steht euch allen natürlich frei, sich zu den verallgemeinernden Vorwürfen zu äußern und eure eigene Sichtweise zu posten. Doch letzendlich ist es relativ sinnlos, wenn die anklagende Person nur mit solchen Anschuldigungen rüber kommt (und sich vielleicht garnicht wieder blicken lässt).
Ansonsten bleibt nur eines zu sagen:
Das Argument, "Ich spiel so wie ich will, weil ich darüber frei entscheiden darf.", ist zutreffend, dann sollte man diese Freiheit aber auch seinem Gegenüber zugestehen, wenn man sie für sich selbst einfordert. Auch wenn das für manch einen heißt, er möchte mit der von dir bespielten Realität nichts zu tun haben.
Sollte auf deiner Seite, Angepisst01, ernsthaftes Interesse bestehen, über diese Vorwürfe zu reden, dann würde ich dich bitte dich an Sarinah oder Jestocost zu wenden und uns konkrete Details zu den von dir dargestellten Geschehnissen zu liefern.

Safirel
Avatar Lineart by Hausschuh

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Safirel« (19. Februar 2014, 09:50)


14

Mittwoch, 19. Februar 2014, 11:16

Ah hatte mich schon gefragt wann dies mal passiert. Solche Posts nennt der Doktor einen Fixpunkt in der Raumzeit.
Wenn ich so auf meine Jahre zurückblicke die ich das schon mache, dann kommen die sogar halbwegs Regelmässig.
Kannst du ihm jetzt bitte die Hosen stramm ziehen,sonst mach ich das!
Ruhig,Ticore. Ganz ruhig wir wollen doch gesittet vorgehen und ihm keinen Grund geben ausfallend zu werden.
Okeee....wer bist du und was hast du mit Finn gemacht.
Zurück zum Punkt.
Ich nutze hier mal deine Wortwahl und Frage dich "GEHTS NOCH?!"
ALTER! Erstmal das du nicht die Eier hast dich direkt an die Spielleitung zu wenden, nein du setzt DEINE Wahrnehmung von
RP als GOTTGEGEBEN vorraus und startest in einem FORUM SOWAS HIER!
Das hat ja nicht lange gedauert.
Ich klär dich mal auf, sollte das durch die bisherigen Posts noch nicht ganz KLAR geworden sein.
Was machen wir hier? RP! Wo machen wir das? SWTOR! WARUM machen wir das? WEIL DIE VORGEGEBENE WELT EINE DER GEILSTEN IST!
Wann geht was schief? Wenn man sich genau an diese Welt nicht hält!
In meiner längeren Erfahrung als Snowflake hier im Orden kann ich dir mal eines Beibiegen. WENN man ein Konzept oder Herkunft hat die nicht so richtig hereinpasst, DANN liegt es nicht an DIR zu sagen "ICH WILL ABER!" sondern an der Akzeptanz der großteil der Spieler mit denen du Spielen willst. RICHTIG! Es ist ne Verdammte Einschränkung deiner/eurer Spielerischen Freiheit. ABER wenn man nur ein wiiinzig kleinen Plan von SW hat dann SOLLTE EINEM DAS VERDAMMTE AXT NOCHMAL VORHER KLAR SEIN!
Allons-Y
Ticore bitte,ich versuch hier was klarzustellen, du machst es mir nicht gerade leicht.
Bitte fahre fort, oh Tythonrothaut.
Danke.
Das man es nie allen Spielern recht machen kann, versteht sich von selbst. Es sind unglaublich viele Spieler hier und das bedeutet jeder hat ne andere Art damit umzugehen.
Was mich aber so unfassbar stört ist die Tatsache das du die EIER hattest unter SO einem NAMEN einen solchen Thread ins Land zu werfen! Safi ist ein guter, wie die meisten die Ich etwas näher kenne, hier auch. KEINER von ihnen hätte dich einfach abgewatscht, sondern wäre auf dich zugegangen und hätte zugesehen das das Problem gelöst wird.
Also woran lags?
Ach vergiss es, will ich garnicht wissen.

Wo war ich?
Dich in Rage tippen und du wolltest noch was klären
Ja?
Freiheit,RP,Braveheart,Spielleitung usw.
Braveheart?
Sorry das muß ich immer tippen wenn ich "Freiheit" schreibe. Braveheart. Siehst du?
Ja...na denn

Ok Rollenspielmechanik Grundkurs 1
Rollenspiel funktioniert dann wenn es in abgesteckten Grenzen gespielt wird, die vorher festgelegt werden und in denen sich Spieler frei bewegen können.
Warum?
Weil es nur dadurch Spieltiefe entwickeln kann.
Wozu ist Spieltiefe wichtig?
DAMIT es nicht langweilig wird.
Wenn man "gezwungen" ist sich innerhalb von Grenzen zu bewegen, muß man Kreativ werden um seine Mitspieler zu überraschen, oder zu
Emotionen zu bewegen.
Hat man keine Grenzen, kann man ALLES aus dem Hut zaubern und die Mühe der anderen Spieler einfach über den Haufen werfen, du nennst das dann Rollenspielfreiheit.
BULLSHIT!
Dieses ehrgeizige Projekt, hat in meinen Augen etwas beinahe UNMÖGLICHES vollbracht. In einem MMORPG, eine übergreifende Instanz zu schaffen die Gilden und Einzelspieler auf einen gemeinsamen Nenner bringt.
Das dieser Nenner ein Jediorden ist und sich den JEDIREGELN Unterwirft, das muß man echt nicht erklären.

Ich weiß nicht genau, WAS da bei dir und deinen Mitspielern gelaufen ist. Aber egal mit wem ihr aus dem Projekt gesprochen oder gespielt habt.So lege ich für jeden meine Hand dafür ins Feuer das ihr das verbockt habt, mit einem Konzept oder Aktion die einfach nicht zu den Jedi passt. Die meisten hier ziehen dann einfach die logische Konsequenz.

Beispiel: (AUSGEDACHT!)
Padawan ist auf Tython. Padawan wirft mit Blitzen, ist ein Emo und hat sich Emotional nicht im Griff.

Reaktion: Da Tython ein Ausbildungstempel ist und der Padawan somit eine Gefahr für Jünglinge darstellt, wird er ausgelagert auf eine andere Enklave die sich auf sowas spezialisiert haben.

Konsequenz: Charakter wird ausgelagert und hat keinen Kontakt mehr nach Tython.

Und da geht das geschrei dann los.

NATÜRLICH habt ihr die Freiheit zu spielen was ihr wollt und könnt aber ihr müßt auch mit den Konsequenzen leben die auf euch zukommen. Nicht bei einer die euch nicht passt,den Maximilien de Robespierre Fifi aufziehen und meinen das man jetzt ne Freiheitsrevolution vom Zaun brechen kann!
Wir schränken euch ein? Dann überleg dir mal wie du UNS einschränkst!

Alter! Wall of Text? Du wolltest garnichts schreiben!


Ja...ich geh jetzt kochen...

P.S. Sei froh das dich Rex nicht IC erwischt hat....
Star mich nicht so an, ich
bin auch nur eine Signatur!

Hagenius

Anfänger

Beiträge: 14

Wohnort: Kiel

Beruf: Student/ Forschung am IFM Geomar

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 19. Februar 2014, 11:25

Hallo
einmal ein paar Worte dazu
Und nun, ganz wichtig: Wenn man das regelmäßig und langfristig tut - nicht nur beim Touristen, sondern auch beim offen bekennenden Grauen Jedi im Archiv, beim 17-jährigen Ritter, beim frischen Padawan, der Juyo trainiert - wird man dauerhaft genau eins erreichen: die gemeinsame Welt aufweichen und zerfasern lassen. Das Ergebnis ist nicht Bereicherung, sondern blasse Beliebigkeit. Und da nehmen wir, die Projektspieler, uns tatsächlich das Recht heraus zu sagen: Nö, wollen wir nicht. Freiheit =/= Narrenfreiheit.


Einerseits verstehe ich, dass man bei solch extremen Unstimmigkeiten abriegelt und es nicht zulässt, bzw sich das Recht nimmt, es nicht an zuerkennen.
Aber wie ich bei meinem ersten Post schrieb, ist dies glaube ich ein wunderbares Beispiel, wo sich beide Seiten zusammen finden sollten, um eine neue gemeinsame Basis, einen Konsens zu finden, die es der "Leitung" oder den alten eingesessenen Spielern ermöglicht, ohne sich groß zu verbiegen oder ihre Welt, mit den neuen zu spielen, und die Neuen finden dann eine anderen Weg, geändert vielleicht, ihr Charakter Konzept zu spielen, dabei aber in der Welt konform zu bleiben.

Dann möchte ich noch was zu dem Post von Kasrian loswerden hab denn nur überflogen weil ich gleich los muss.
Du wirkst in einen Ausführungen genauso sich in Rage schreibend, wie der erste Post, mit dem alles hier anfingt
Bevor du blind verteidigst und beleidigen zurück haust, solltest du vielleicht die Hintergründe klären.
Auch wenn diese Projekt hier eine sehr gute und lobenswerte und auch anstrengende Arbeit ist, und viel Herzblut sicher hier drin steckt, sollte man nicht blind einfach sagen, man lege die Hand ist Feuer, für eine Sache, die auch nur vielleicht im Ansatz gedacht, man in gewissen Punkten überdenken könnte

Zitat

"Wir schränken euch ein? Dann überleg dir mal wie du UNS einschränkst!"

Dazu kann ich nur wiederholen, Probleme, kann man nicht einseitig klären,
beide Seiten müssen bereit sein sich eventuell zu bewegen, und auch bei beiden Seiten wollte eine Einsicht vorhanden sein.

Das war es fürs erste, mehr später wenn ich wieder intelligente Gedanken habe
--------------------------------------------------------
Light up the darkness

"Compromise is a virtue to be cultivated, not a weakness to be despised"

Wenn Du es eilig hast, mach einen Umweg.

[ 急がばまわれ - Isogaba maware]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hagenius« (19. Februar 2014, 11:36)


16

Mittwoch, 19. Februar 2014, 11:45

Und ich dachte immer ich sei die einzige Jedi mit Stimmen im Kopf..... 8|

Naja , Fakt ist :

Wir haben keinen der "geschädigten Spieler namentlich um nach zu haken
Wir haben keinen der Spieler namentlich der sich hier offensichtlich daneben benommen haben soll.

Das macht es ergo zum derzeitigen Zeitpunkt unmöglich einen vermeintlich entstandenen Konflikt zu beheben.

Wir haben aber eine laufende Diskussion zum äußeren Erscheinungsbild des Projekts auf andere Spieler.

Ich selber hatte neulich im Rp eine irritierende Begegnung mit einem Spieler der mir erklärte das ein Soldat im Dienst im Tempel keine Waffe zu tragen hätte , selbst wenn er Offizier sei.
Wir haben es ausgespielt und siehe da , das war sogar unterhaltsam :)
Ich habe außerdem erfahren das besagter Spieler gar nicht dem Projekt angehörte , also kein Problem.

Es ist aber tatsächlich allgemein in SWtoR nicht leicht Anschluß an Rollenspiel zu finden. Ich habe neulich eine Woche auf imperialer Seite versucht mit meiner Sith etwas Rollenspiel zu finden.
Fazit : 6 Spielabende a 3 Std , 3 Rp Kontakte davon 2 die nach kurzer Zeit erotisches Rp wünschten und ein sehr netter Mini Rp Kontakt für knapp eine Stunde.
Ähnlich ist es auch auf republikanischer Seite. Rollenspiel auf Thyton mit frischen oder außen stehenden Chars an eingespielte Gruppen zu finden ist sehr schwer und wie ich finde für Frischlinge nahezu kaum möglich.

Eine gewisse Betriebsblindheit ist also nicht aus der Luft gegriffen. Ich habe jetzt persönlich noch nie ein Mmo erlebt in dem sich Rollenspiel derartig auf Gilden konzentriert.
Genau deswegen ist das Ordensprojekt auch so immens wichtig und jeder sollte sich selber stetig kontrollieren ob er nicht andere blockt ohne sich dessen tatsächlich bewusst zu sein. :)
42.

17

Mittwoch, 19. Februar 2014, 11:49

"um eine neue gemeinsame Basis, einen Konsens zu finden... ohne sich groß zu verbiegen... dabei... in der Welt konform zu bleiben."
Das, was du neu nennst, gibt es längst: eine sehr breite Konsens-Basis auf der Grundlage der Star-Wars-Lore. Wenn Leute noch neuere Wege beschreiten wollen, die über diesen Konsens hinausgehen, sollen sie das gern tun. Sie sollten dann aber auch akzeptieren, dass andere Star Wars spielen wollen und nicht Galaktisches Wunschkonzert.

"beide Seiten müssen bereit sein sich eventuell zu bewegen"
Nein. Irrtum. Es gibt keinerlei Pflicht, für keine der beiden Seiten, sich zu bewegen. Da sind wir tatsächlich total frei.

Alles weitere wird hier nicht geklärt werden können. OP und Freundin des OP mögen ihre Konzepte auf dem üblichen Weg vorstellen, wenn sie Interesse haben, dann kann man konkret darüber sprechen.
"In diesem Kurs geht es um Fakten. Wenn ihr an der Wahrheit interessiert seid, Meister Aldes Vorlesung befindet sich am Ende des Ganges." -- Norru Balnam

Kinman

Meister

Beiträge: 2 323

Wohnort: Kärnten (Österreich)

Beruf: Softwareentwicklung

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 19. Februar 2014, 11:59

Es ist aber tatsächlich allgemein in SWtoR nicht leicht Anschluß an Rollenspiel zu finden.


Ich habe eigentlich vollkommen andere Erfahrungen gemacht. Egal ob Sith, Kopfgeldjäger (beides Imp), Zivilist oder Jedi, ich habe mit jedem Charakter sofort Anschluss gefunden und könnte Stunden um Stunden RP betreiben. Da mein Fokus auf den Jedi liegt, tat ich das aber nicht. Ich weiß nicht, woran es liegt, aber ich tu mir jedenfalls sehr leicht, mit einem Char Anschluss zu finden.

lg Kinman

Community-Plattform: http://vc-rp.de

19

Mittwoch, 19. Februar 2014, 12:07

Geht mir auch so. Ich renne manchmal mit einem neuen, unbekannten Char durch die Gegend, um genau das zu testen. Wie ansprechbar sind die Leute, wie offen/verschlossen reagieren sie? Wieviele Beine muss ich mir ausreißen, um Anschluss zu finden? So aus der Sicht des Neulings. Es mag immer mal sein, dass einzelne gerade keine Zeit haben. Aber mein Gesamteindruck ist, dass es sehr leicht ist, auf Tython Anschluss zu finden. Es gibt durchaus Zeiten, wo man keinen findet. Das liegt aber normalerweise nicht an verschlossenen, sturen, abweisenden Spielern, sondern einfach daran, dass gerade keiner da ist.

Die Gruppe, um die es hier geht (wenn mich nicht alles täuscht), sitzt übrigens mitten im Geschehen und es gab und gibt jede Menge Bemühungen von Projektspielern, sie einzubinden.
"In diesem Kurs geht es um Fakten. Wenn ihr an der Wahrheit interessiert seid, Meister Aldes Vorlesung befindet sich am Ende des Ganges." -- Norru Balnam

20

Mittwoch, 19. Februar 2014, 12:07

-Orginial aus Gründen der politial correctness gelöscht -

Nur um es mal ganz klar zu sagen. Ich muss mich auf niemand zu bewegen, schon gar nicht auf "RP" unterhalb GZSZ-Niveau mit dem gestern erst geläuterten Darth Fuckface in der Tempel-Cantine.