Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SW:ToR: RP - Jedi Orden. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 13. Januar 2014, 21:55

Artefakt-Sicherung

###########################

Artefakt-Sicherung im Denab-System

##########################






Freigabestufe: Ritter / Meister / Rat des ersten Wissens






Jahr: 14 NVC
Verfasser: Kreyma Magejin

Besonderheiten: Feindkontakt mit imperialem Bergungsdienst

Vor einiger Zeit griff das republikanische Militär einen imperialen Posten an und konnte diverse Kisten mit Artefakten, Schriftrollen und sonstigen Gegenständen aus dem Jeditempel auf Corucant sicherstellen. Diese wurden auf die "RAS Corellian Star" verladen
Im Denab-System (Sluis-Sektor) ging der Kontakt verloren. Später konnte ein Notsignal von einem Erkundungsteams des 6th Sky Corps der Republik aufgefangen.
Diesem Trupp gehören auch die "Blazing Guns" an und so wurde uns die Aufgabe zuteil, das Wrack dieses Schiffes zu untersuchen und möglichst viel zu bergen.
Ich traf mit meiner Padawan Silayai auf dem Kreuzer "RAS Prosecuter" ein um mich mit den Mitgliedern der Guns zu treffen. DIes waren:
Sergeant Levet, , Sergeant Kitah "Spirit" Torsan, Specialist Dekaryu "Heavy" Drakon und Specialist Sriree "Shiny" A'enir.
Dort traf ich ebenfalls auf Padawan Minuial Telemnar die auf dieser Mission "Erfahrung" sammeln sollte.
Es waren zwar auch imperiale Bergungstruppen vor Ort aber ich sah kein zu großes Risiko und willigte ein. Zudem eine weitere Jedi bei der Bergung eine große Hilfe war.
Wir begaben uns auf den Planeten, der von der Beschaffenheit sehr an Tatooine erinnerte. Mit den mitgebrachten Speedern begaben wir uns zum ersten Teil des Wracks. Dort konnten wir einige Kisten sicherstellen und schon verladen. Aufgrund einiger Imperialer in der Nähe mussten wir beim Rückweg zu den Speedern einen kleinen Umweg gehen. Einen Kampf wollten wir möglichst vermeiden und dies gelang uns auch.
Als wir die Speeder erreichten begaben wir uns weiter südlich zum zweiten Teil des Wracks. Dort konnten wir, neben weiteren Kisten auch Überlebende der Insassen finden. Einige waren verletzt und so halfen die Soldaten und meine Padawan bei der Erstversorgung.
Leider wurden wir aber von den Imperialen entdeckt und so entwickelte sich ein Feuergefecht.
Die Soldaten riefen Gunships um die Überlebenden und die Kistem heraus zu schaffen, während Padawan Telemnar und ich die Schüsse abblockten und Gegenangriffe auf die Imperialen durchführten. Der Macht sei Dank konnten wir sie lange genug aufhalten damit alle verladen werden konnten.
Auf unserer Seite wurde nur Sergeant Levet leicht verletzt. Dazu konnten wir viele Leben retten und haben auch viele Dinge aus dem Tempel von Coruscant sichern können. Ich werte diese Mission als vollen Erfolg.

-Kreyma Magejin
Everybody wants to change the world but no one wants to try

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Kreyma« (2. Februar 2014, 21:13)


2

Samstag, 25. Januar 2014, 13:46

###########################
Artefakt-Sicherung im Atravis-System
##########################




Freigabestufe: Ritter / Meister / Rat des ersten Wissens




Jahr: 14 NVC
Verfasser: Kreyma Magejin

Nach der ersten Artefakt-Sicherung bekamen wir nun Informationen über einen weiteren Standort. Auf Atravis, im gleichnamigen System, existierte eine imperiale Basis in der mehrere Kisten mit Artefakten und anderen Gütern des Tempels von Coruscant vermutet wurden.
Es wurde ein Trupp des republikanischen Militärs für diese Mission bereitgestellt. Dazu gehörten auch die Blazing Guns. Als ihr Comander begleitete ich sie und wurde dabei von den Padawanen del Shiavar und Telemnar unterstützt.
Unsere Aufgabe war es in die Basis zu schleichen und die Generatoren auszuschalten um ein Erstürmen der Basis zu ermöglichen.
Neben uns Jedi waren wie in der Vormission Sergeant Levet, Sergeant Kitah "Spirit" Torsan, Specialist Dekaryu "Heavy" Drakon und Specialist Sriree "Shiny" A'enir bei der Mission dabei.
Das Anschleichen und leise Infiltrieren der Basis verlief überraschend problemlos und ohne Feindkontakt. Wir hatten den Vorteil der Überraschung und auch der Nacht auf unserer Seite. Ebenso war kein Sith vor Ort, was den Einsatz von "verdeckenden" und unterstützenden Machttechniken erleichterte.
Wir brachten an den 2 Generatoren Sprengladungen an und nutzten Netzwerkpunkte um einige Daten der Basis zu hacken und herunterzuladen. Diese Informationen könnten noch sehr wichtig sein.
Nachdem wir alle Daten heruntergeladen hatten zündeten wir die Sprengladungen. Danach wurde es im Kampfgetümmel ein wenig hektisch aber dennoch gelang es uns, die Übersicht zu behalten und die "oberen Plattformen" zu sichern. Die anderen Trupps stürmten nun die Basis und konnten den Überraschungseffekt sehr gut nutzen. Die Basis konnte erobert werden und es wurden viele Gefangene gemacht.
Ich riet dem Militär die Basis nicht zu zerstören sondern aufgrund der Lage zu übernehmen. Dies wurde akzeptiert und Truppen stationiert.
Nun geht es erstmal darum herauszufinden, was der Hauptgrund der Basis war und was die Imperialen vorhatten.
Daher bat ich auch darum, mich bei Gefangenen Offizieren zu informieren, damit ich diese befragen kann.

Leider habe ich noch keine Informationen, wie viele Kisten gesichert werden konnten. Dazu konnte während des Kampfes ein Shuttle starten und den Planeten verlassen. Dieses Shuttle wurde aber von republikanischen Abfangjägern aufgehalten. Antrieb und Steuerung wurden dabei lahm gelegt und es wird gegenwärtig eine Enterung des Shuttles vorbereitet. Wenn die Republik es wünscht, werde ich bei der Enterung dabei sein.

Sollte was wichtiges an Bord gefunden werden, werde ich diesen Bericht aktualisieren.

-Kreyma Magejin
Everybody wants to change the world but no one wants to try

3

Montag, 27. Januar 2014, 18:26

Nachtrag: Enterung des Shuttles
Freigabestufe: Ritter / Meister / Rat des ersten Wissens



Jahr: 14 NVC
Beteiligte: Meister Kreyma Magejin , Padawan Minuial Telemnar , Sergeant Kitah "Spirit" Torsan (Blazing Guns)
Verfasser: Kreyma Magejin

Nachdem republikanische Jäger das von Atravis gestartete Shuttle unschädlich machen und die Antriebe zerstören konnten musste es nun geentert werden. Da man nicht wusste, was einen dort erwartet wurde mir diese Aufgabe zugewiesen. Ich nahm Padawan Minuial und Sergeant Torsan unterstützend mit.
Die Macht zeigte mir, dass 2 Lebewesen an Bord waren. Eines schien "primitiver" zu sein und so konnte auf ein Tier geschlossen werden. Dennoch stiegen wir vorsichtig in das Schiff, welches sich als kleiner Transporter entpuppte, ein.
Das erste was uns an Bord auffiel waren viele Kisten die in nahezu jedem Gang vermehrt herumstanden. Viele imperiale aber auch einige republikanische waren zu sehen. Die, für die Jedi, wichtigsten Inhalte füge ich am Ende des Berichtes ein.
Dazu fiel uns der zerschossene Protokolldroide auf. Dies zeigte uns, dass wir sehr vorsichtig sein mussten.
Für ein besseres Ergebnis teilten wir uns auf. Sergeant Kitah und Padawan Telemnar gingen in eine Richtung des Ringganges und ich ging in die Andere. Bis auf viele weitere Kisten gabe es aber nicht viel mehr zu sehen.
Nach kurzer Suche fanden die beiden einen Piloten im Cockpit. Ein Imperialer. Dieser wurde von hinten erschossen.
Ich selbst stieß in einem Lagerraum auf die beiden Lebewesen. Das "primitivere" der Beiden war ein kleinerer Varactyl, der sich in einem Käfig befand. Direkt gegenüber fand ich eine Kiste, aus der Klopfgeräusche kamen.
Ich öffnete die Kiste und half der Person hinaus. Eine blaue Twi'lek kam zu Vorschein und gab sich als Besitzerin des Schiffes aus.
Nach kurzem ersten Gespräch schafften wir sie (und den Varactyl, ihr Haustier) auf die RAS Prosecutor zur weiteren Befragung die wir direkt durchführten.
Währenddessen nahm ein Suchtrupp, unter Führung von Sergeant Levet, das Schiff auseinander.

Bei der Befragung kam folgendes hinaus:
  • Die gefundene Twi'lek trägt den Namen "Neshi"
  • Sie arbeitet für die Ryloth Transport Inc. auf Coruscant
  • Sie wurde Beauftragt, aus dem republikanischen Depot 287 archäologische Ausrüstung zu Dr. Naric Grayson in die Basis auf Atravis zu liefern. (Laut den Sucheinheiten in der Basis, wurde dieser Doktor tot im Forschungsbereich geborgen)
  • Bei Ankunft auf Atravis wurde sie von mehreren Soldaten mit Blastergewehren empfangen und in die Kiste gesperrt.
  • Sie konnte nur hören, dass eine Sith-Lord und wahrscheinlich eine Mandalorianerin kurz an Bord waren. Mehr weiß sie nicht.

Ich habe sie bei der Befragung die ganze Zeit in der Macht geprüft. Sie spricht die Wahrheit. Sie war einfach "zur falschen Zeit am falschen Ort".
Allerdings steckt mehr dahinter. Ihre Firma wurde geschlossen, weil ein angeblicher Amokläufer die Angestellten auf Coruscant getötet hat. Das kann kein Zufall sein. Ich fürchte, die Imperialen versuchen Spuren zu verdecken. Die Republik wird dem nachgehen und ich werde mich dem anschließen.

Der Suchtrupp fand dann später Teile eines Attentäterdroiden sowie neun imperiale Leichen in den Verschlägen des Schiffes. Nach rekonstruktion der Beweise hat der Droide sämtliche imperialen getötet, versteckt und dann sich selbst zerstört, als das Schiff von der Republik gestoppt werden konnte. Ein weitere Beweis, dass hier mehr im Gange ist, weshalb Spuren vernichtet werden. Die Untersuchung des Schiffes hält an und auch die Bilder der Überwachungskameras an Bord werden derzeit ausgewertet.

Die Twi'lek war am Boden zerstört. Ihre Firma zerstört und ihr Schiff vorerst durchs Militär beschlagnahmt. Sie hat, nach ihren Berichten, keine Familie und Freunde und wusste nicht wohin. Ich bat den Captain der RAS Prosecutor, Neshi vorerst auf dem Schiff zu behalten und er stimmte dem zu. Ich habe keinen Grund zu glauben, dass die Frau eine Gefahr darstellt oder Probleme verursacht.
Ich denke sogar, dass sie eine interessante Pilotin für Lieferaufträge des Militärs und auch des Jedi-Ordens sein könnte. Sie half durch Kooperation bei der Beschaffung der Artefakte des Ordens mit.
Padawan Minuial war es, die vorschlug die Frau für Lieferdienste der Ordens vorzuschlagen und ihr so auch zu helfen. Ich unterstütze diesen Vorschlag vollkommen.

Vieles wurde sichergestellt, hier die kurze Liste der gefundenen Sachen, die für den Orden interessant sind:
Aus Kisten des Ordens:

  • 2x Kiste mit Steinfiguren verschiedener Jedi
  • 3x Kiste mit Aufzeichnungen des Jedi Ordens
  • 3x Kiste mit Inhalt Datacron *2 je Kiste*
  • 1x Kiste mit Holocrons *3 Stück*

Aus imperialen Kisten:
  • 7x Kiste mit Inhalt *Artefakte "Sith" Steintafeln, Holocrons, in Stein gearbeitete "Bildanleitungen"*
  • 3x Kiste mit Archivierungsgeräten mit Schnittstelleneinlass für Holocrons
Sobald das Militär diese Kisten freigibt werden sie nach Tython gebracht und entsprechend untersucht.
Sollten noch Informationen der Suchmannschaften hinzukommen, werde ich diesen Bericht aktualisieren.

-Kreyma Magejin
Everybody wants to change the world but no one wants to try

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kreyma« (27. Januar 2014, 20:31)


4

Mittwoch, 19. März 2014, 18:16

###########################

Aufklärungsmission im Reuss-System

##########################






Freigabestufe: Ritter






Jahr: 14 NVC
Beteiligte: Meister Kreyma Magejin , Ritter Mira-Aleenaa Koos, Padawan Minuial Telemnar, Sergeant Levet, Sergeant Kitah Torsan
Verfasser: Mira Koos

Besonderheiten: Sichtung einer Sith

Meister Kreyma Magejin, mein Padawan und ich wurden gebeten, eine Aufklärungsmission bezüglich der verschwundenen Artefakte zu unterstützen. Die Mission unterstand der Leitung des sechsten Sky-Corps. Vom Corps waren insgesamt zehn Soldaten abgestellt, unter ihnen die Sergeants Levet und Torsan.

Das Corps hatte von einem Lager auf einem der Planeten im Reuss-System erfahren und dieses sollte nun geprüft werden. Um keine Aufmerksamkeit zu erregen wurde unser Trupp ein gutes Stück entfernt von den Koordinaten in einem Manka-Klasse Kampfläufer abgesetzt, mit dem wir uns den Koordinaten weiter näherten. Das letzte Stück gingen wir jedoch zu Fuß.
Auf dem Weg fanden wir die Leiche eines Mandalorianers. Er wurde mit einem mandalorianischen Dolch von hinten erstochen. Auf der Waffe waren zwei Symbole eingraviert, also beschlossen wir, die Waffe mitzunehmen.
An den vermuteten Koordinaten befand sich tatsächlich ein Lager. Während Sergeant Torsan unser eigenes Lager errichtete, teilte sich der Rest unseres Trupps, bestehend aus Sergeant Levet, Meister Magejin, meinem Padawan Minuial Telemnar und mir, in Zweierteams auf, um das Lager lückenlos überwachen zu können.

Das Lager bestand aus mehreren Zelten und zwei Shuttles. Wir konnten mehrere Duzend Mandalorianer erkennen. Außerdem war deutlich die Präsenz eines Sith zu spüren. Im Lager war außerdem ein Astrogationscomputer aufgebaut. Mehr war von unserer Position aus nicht zu erkennen.
Wir observierten das Lager die Nacht hindurch. Am nächsten Morgen wurde begonnen, das Lager abzubauen.
Einer der Mandalorianer, die das Lager patrouillierten, wurde plötzlich, keine 50 Meter von unserer Position entfernt, von einheimischen Tieren angegriffen und schwer verletzt. Allerdings schaffte er es, die Tier abzuwehren und ins Lager zurückzukehren. Bei dem Kampf verlor er aber zwei Taschen und Ausrüstung, welche ich bergen konnte. In den Taschen befanden sich zwei Datenstifte.
Wenige Minuten später verließen die Mandalorianer und der Sith den Planeten, woraufhin wir die Observation beendeten.

Zurück auf Tython analysierte ich die Symbole auf dem Dolch, während mein Padawan die Datenstifte entschlüsselte.

Eines der Symbole gehört zum mandalorianischen K'yl-Clan, welcher den Aufzeichnungen der Republik zu folge vor etwa 100 Jahren spurlos verschwand.
Das andere Symbol wird mit einem Ajunta-Pall-Kult und einem weiblichen Sith-Lord Namens Salvage in Verbindung gebracht. Salvage, sowie der Kult sollen vor etwa 55 Jahren verschwunden sein.

Die Datenstifte enthielten die Namen Kyla, einem Mandalorianer, Salvage, sowie mehrer Namen aus dem Verbrechermilieu, möglicherweise Informanten oder Kontakte. Desweiteren war eine ziemlich simpel verschlüsselte Liste mit Koordinaten gespeichert. Nach Entschlüsselung des Codes erhielten wir folgende System-Namen:
  • Roon
  • Geonosis
  • Orvax
  • Velabri
  • Reuss


Wir übermittelten die Daten an das sechste Sky-Corps und dieses will nun Aufklärungseinheiten in die entsprechenden Systeme entsenden.

Persönliche Anmerkung:
Ich habe ein mulmiges Gefühl bei dieser Mission. Es war fast zu leicht an die Datenstifte zu kommen und der Zufall, dass gerade dieser Mando'ade direkt vor uns angegriffen wurde ist beinahe unglaublich. Außerdem scheint die Sith von unserer Anwesenheit gewusst zu haben. Sie winkte uns zu, als sie in das Shuttle stieg, dabei konnte ich eine enorme Überheblichkeit bei ihr spüren, fast als würde sie uns verhöhnen.

Bericht Ende!
„Viele Waffen können töten, aber nur ein Lichtschwert kann solch extreme Hoffnung oder Angst erzeugen.“ -Dexter Jettster-
"Humility ist the hardest lesson and the finest teacher." -Orgus Din-

Jedi-Chars: Mira Koos | Nereen Varr

5

Montag, 24. März 2014, 18:51

###########################

Artefaktsicherung im Velabri-System

##########################






Freigabestufe: Ritter






Jahr: 14 NVC
Beteiligte: Meister Kreyma Magejin , Ritter Mira-Aleenaa Koos, Padawan Minuial Telemnar, Sergeant Levet, Sergeant Kitah Torsan
Verfasser: Mira Koos

Besonderheiten: -ohne-

Nachdem ich die Daten aus dem Reuss-System an das Sechste Sky-Corps übermittelte hatte, wurden verschiedene Aufklärungseinheiten in die im vorherigen Bericht erwähnten Systeme entsandt.
Kurze Zeit später berichtete eine der Aufklärungseinheiten ungewöhnliche Aktivitäten aus dem Velabri-System.
Mehrere Mandalorianer, die auf die wir schon im Reuss-System getroffen waren, hatten ein Stück Land gepachtet und sie brachten Ausrüstung dorthin.
Die Aufklärungseinheit überwachte das Gelände und wir machten uns auf den Weg ins Velabri-System.

Dort angekommen schlossen wir uns der Aufklärungseinheit an. Da die Mandalorianer völlig legal auf dem Land waren, hatten wir vorerst keine Möglichkeit einzugreifen.
Wir sahen etwa 40 Personen in dem Lager.
Daraufhin entschieden wir uns, einige Sensoren in der Nähe des Lagers zu platzieren. Mein Padawan schloss währenddessen einige Pads und ihr Handgerät zusammen um die Sensoren so effektiv wie möglich nutzen zu können.
Wir entdeckten darauf hin, dass die Mandalorianer, unter einer Plane versteckt, einen Generator betrieben, welcher nur vom Militär genutzt werden darf. Außerdem stellte sich heraus, dass es sich bei einem Großteil davon lediglich um Hologramme oder Trugbilder, erzeugt von Darth Salvage, handelte. Das nutzten wir als Begründung, das Gelände zu betreten.
Sobald wir einen Fuß auf das Gelände gesetzt hatten, wurden wir angegriffen. Uns gelang es jedoch, die Mandalorianer zu besiegen.
Tiefer im Camp fanden wir einen Holoprojektor und ein Jedi-Holocron, welches wir schnell als eines der fünf Holocrone der "Wiege der Macht" identifizieren konnten.
Der Holoprojektor war aktiv und wir hatten Gelegenheit, kurz mit Darth Salvage zu sprechen. Sie verhöhnte uns und forderte uns auf, zu versuchen sie einzuholen. Was mir allerdings auffiel war, dass sie unsere Namen kannte. Das verstärkt mein ungutes Gefühl bei dieser Mission zusätzlich.
Außerdem versuchte sie die Kontrolle über Sergeant Torsan zu übernehmen, diese reagierte jedoch sehr schnell und verabreichte sich selbst ein starkes Beruhigungsmittel.
Daraufhin beendete Darth Salvage die Verbindung.

Meister Magejin nahm das Holocron an sich und brachte es nach Tython.

Bericht Ende!
„Viele Waffen können töten, aber nur ein Lichtschwert kann solch extreme Hoffnung oder Angst erzeugen.“ -Dexter Jettster-
"Humility ist the hardest lesson and the finest teacher." -Orgus Din-

Jedi-Chars: Mira Koos | Nereen Varr

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mira Koos« (26. März 2014, 06:22)


6

Mittwoch, 26. März 2014, 06:47

###########################

Artefaktsicherung auf Teth

##########################






Freigabestufe: Ritter






Jahr: 14 NVC
Beteiligte: Ritter Mira-Aleenaa Koos, Padawan Minuial Telemnar, Padawan Koijio Sumar, Sergeant Levet, Sergeant Kitah Torsan
Verfasser: Mira Koos

Besonderheiten: -ohne-

Durch weitere Suche in den fünf in diesem Bericht angegebenen Systemen, entdeckten Aufklärungseinheiten des Sechsten Sky-Corps eine Gruppe der gesuchten Mandalorianer auf Teth. Sie hatten ein altes Kloster in Beschlag genommen und Ausrüstung sowie eine gesicherte Kiste in das Kloster gebracht.

Die Einsatzgruppe bestand aus vier Teams der 4th SFG, sowie aus Unterstützung durch eine Gruppe der 1st Airborne Company.
Wir stellten Team eins der Gruppe.

Unser Team wurde von Gunships in der Nähe des Klosters abgesetzt und wir nährten uns zu Fuß. Außerhalb des Klosters trafen wir auf keinerlei Widerstand, sodass wir schnell voran kamen. Selbst im Kloster bestand der Widerstand vorerst lediglich aus einigen Droiden und vereinzelten Mandalorianern, welche schnell und ohne eigene Verluste neutralisiert werden konnten.
Tiefer im Kloster befand sich ein Sicherheitskraftfeld. Allerdings war es eine einfache Standardausführung, sodass mein Padawan und ich es mit Hilfe eines Personenschildgenerators, den einer der Soldaten bei sich hatte, recht einfach umgehen konnten.
Auch hinter dem Schild war der Widerstand des Gegners wenig koordiniert und zersplittert, sodass wir wenig Probleme hatten in die Haupthalle des Klosters vorzudringen und dort den Widerstand zu brechen.

In der Mitte des Hauptraumes lag ein Holocron, durch ein weiteres Kraftfeld gesichert, auf einer niedrigen Säule.
Wir überlegten eine Weile, wie wir das Kraftfeld ausschalten könnten. Es waren weder Schalter noch andere Bedienelemente zu finden. Ich kam dann auf die Idee, das Holocron einfach mit der Macht anzuheben, woraufhin sich das Kraftfeld deaktivierte. Ich sicherte das Artefakt und wir verließen das Kloster.

Während wir in das Kloster eindrangen, sicherten die anderen Teams das Außengelände und die Landezone.

Das Holocron befindet sich zur Zeit auf Tython in der Obhut des Rates des ersten Wissens.

Bericht Ende!
„Viele Waffen können töten, aber nur ein Lichtschwert kann solch extreme Hoffnung oder Angst erzeugen.“ -Dexter Jettster-
"Humility ist the hardest lesson and the finest teacher." -Orgus Din-

Jedi-Chars: Mira Koos | Nereen Varr

Mikarion

Fortgeschrittener

Beiträge: 465

Wohnort: in einer Kiste

Beruf: Tempelterrorist

  • Nachricht senden

7

Montag, 7. April 2014, 14:31

###########################
Artefaktsicherung auf Argovia
##########################


Freigabestufe: Anwärter/Padawan/Ritter/Meister


Beteiligte: Meisterin Aliera Eryada, Jediritterin Mira Koos, Padawan Minuial Telemnar, Lieutenant Tracker, Sergeant Kitah Torsan, Corporal Dekaryu Drakon

Verfasser: Padawan Minuial Telemnar

Missionsverlauf:

Ein Holobild Minuials vor einer Art Flipchart erscheint. Sie legt eine Faust in die flache Hand vor ihrer Brust und verneigt sich etwas. Ihre Stimme ist klar, deutlich und sicher.

Liebe Meister, Ritter und geehrte Mitpadawane und Anwärter,

Während der Überprüfung der Namen auf einer, von Mandalorianern des Kyl Clans, erbeuteten Liste wurden weitere Kontakte der Zielperson ausfindig gemacht. Eine regelmäßige Aktivität von Transportflügen mit Fracht und Passagieren erfolgte ins Argovia-System. Eine Scout Einheit des 91st Recon Corps behielt die Zielpersonen unter Beobachtung. Die 2nd und die 4th Advanced Recon Group wurden mit kleinen Landefähren auf dem Planeten abgesetzt, hatten den Auftrag das Lager sowie die Ausrüstung sichern.
Der Weg durch das Dschungelgebiet verlief ohne Zwischenfälle. Wir erreichten das Lager und konnten trotz mittelschwerem Widerstand in die Basis vorrücken. Durch die Feuerunterstützung der Scouts konnte der Vorhof auch nachhaltig gesichert werden und ein Teil des Teams in den Gebäudekomplex eindringen. Auf dem Weg zum Kommandozentrum wurde Ritterin Mira Koos' Lichtschwert beschädigt, woraufhin sie sich zurückzog und die Wachen unterstütze. Sergeant Torsan schloss dann zu uns auf. Das Kommandozentrum sowie die Computerdaten konnten von uns gesichert werden, eine Befragung der Soldaten ergab keine Ergebnisse. Im Nachhinein kann ich an diesem Punkt anfügen, dass die Soldaten seltsam "indoktriniert" wirkten. Was mir aber zum Zeitpunkt des Einsatzes nicht auffiel. Ein Nachkommando kümmerte sich um die Gefangenen, sowie die Ausrüstung des Stützpunktes.
Die sichergestellten Daten führten uns anschließend in eine nahegelegene Höhle, die mit sehr ungewöhnlichen Tieren bewohnt war. Die waren, nach der Aussage von Meisterin Aliera Eryada, scheinbar künstlich erschaffen. Ich kann das weder verneinen noch bestätigen, da ich in der Hinsicht absolut keinen Blick habe. Hässlich waren sie auf jedenfall. Das Holo nickt einmal. Ich spiele ein Bild ein, dass mit einer der Helmkameras der "Blazing Guns" aufgenommen wurde.



Die Kreaturen stellten sich als äußerst aggressiv heraus und wurden von uns beseitigt. Am tiefsten Punkt der Höhle, an dem wir eine Art "Riesenausführung" dieser Kreaturen fanden, waren ebenfalls 2 Holocrons versteckt. Eines davon passt zu einem, welches auf einer früheren Mission sichergestellt werden konnte. Das andere ist wohl dunkleren Ursprungs.
Als wir die Höhle wieder verließen wurden wir von Mitgliedern des Kyl Clans überrascht. Die Mandalorianer forderten von uns die Daten aus dem Stützpunkt. Während Sergeant Drakon eine Kopie anfertigte, nutzten wir die Zeit für ein Gespräch. Sie waren deutlich in der Überzahl, sahen aber sehr ausgezehrt aus. Ihre Anführerin Kyla war sogar verletzt. Ich schlug eine Zusammenarbeit vor, die, wie ich mir denken konnte, abgelehnt wurde. Allerdings wurde erwähnt, dass Lord Salvage den Clan "versklavt" hielt. Ich gehe auch hier von einer Kontrolle aus, was scheinbar eine Fähigkeit der Sith ist.
Nachdem wir dem Kyl Clan eine Kopie der Daten aushändigten zogen sie ohne Kampfhandlung ab und wir begaben uns zurück zur Landezone. Dort wurden wir von einem Gunship, den Scouts sowie Jediritterin Mira Koos erwartet.

Das Holobild verneigt sich leicht zum Betrachter, friert dann ein und erlischt.
"Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen." - A. Einstein


Utini!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mikarion« (9. April 2014, 19:57)


8

Freitag, 18. April 2014, 21:13

###################################
Informationsbeschaffung auf Pesmenben IV
###################################


Freigabestufe: Beteiligte der Operation/Ritter/Meister




Beteiligte: Lieutenant Tracker, Sergeant Kitah Torsan,

Verfasser: Lieutenant Tracker

Missionsverlauf:

Durch einen Hinweis vom Strategischen Informationsdienst haben wir im Pesmenben-System ein Lager der in die Operation verwickelten
Mandalorianer Gruppe entdeckt, wir haben uns im Schutze der Nacht dem Lager genähert, und ihre Kommunikation sowie ihre Computer
angezapft.
Die Mandalorianer konnten durch eine Aufnahme der Rüstung eindeutig identifiziert werden, die erlangten Daten werden zu Entschlüsselung
von der Auswertungsabteilung des 91st Recon Corps behandelt. Ein Bericht wird schnellst möglichst an die Zuständigen Jedi weitergeleitet.


Ende des Berichts.

<<471. Sondereinheit>>

9

Montag, 7. Juli 2014, 11:18

###################################
Artefaktsicherung auf Torolis
###################################




Freigabestufe: Beteiligte der Operation/Ritter/Meister


Beteiligte: Meister Kreyma Magejin, Meisterin Aliera Eryada, Jediritterin Mira Koos,
Padawan Minuial Telemnar, Lieutenant Tracker, Sergeant Torsan, Corporal Drakon

Verfasser:
Lieutenant Tracker

Missionsverlauf:
Wie geplant rückten die Panzerteile und die beiden Kompanien über die Hauptroute vor und verwickelten
die Imperialen Truppen in Kämpfe, während unser Angriffstrupp über die Flanke den Feind umging und beim Sichern
des feindlichen Postens half.
Die Erstürmung der feindlichen Basis schritt nicht ganz nach Plan voran, dennoch konnten wir die ersten Hallen schnell einnehmen.
Es gelang uns während der Operation die Daten der Computer zu kopieren, ein Artefakt wurde von den
Jedi sichergestellt.

Nachdem die ersten drei Ebenen gesichert waren, bewegten wir uns auf den Hangarbereich zu.
Nur leichter Widerstand, dern wir schnell brechen konnten.
Ein Sith überraschte uns und zwang uns in Deckung, durch das mutige eingreifen von Ritterin Koos, die den Sith sofort angriff
geriet auch diese Situation schnell unter kontrolle.

Die Zielperson entkam auch hier, unsere Aufklärungseinheiten gehen bereits den neusten Erkenntnissen nach.



Ende des Berichts.

<<471. Sondereinheit>>

10

Montag, 7. Juli 2014, 11:20

###################################
Artefaktsicherung auf Anx VII
###################################




Freigabestufe: Beteiligte der Operation/Ritter/Meister


Beteiligte: Meister Kreyma Magejin, Meisterin Aliera Eryada, Jediritterin Mira Koos,
Padawan Minuial Telemnar, Lieutenant Tracker, Fähnrich Clout, Sergeant Torsan

Verfasser: Lieutenant Tracker

Missionsverlauf:
Ohne große Gegenwehr rückten wir zum Lager der Jedi-Enklave vor.
An einem Fluss der die Enklave von uns trennte, entdeckten wir feindliche Soldaten,
ein schnelles durchqueren des Wassers ermöglichte uns ungesehen den Fluss zu überqueren
und diese Wachen auszuschalten.
Im hohen Bewuchs der Umgebung schlichen wir uns an weitere Soldaten heran und schalteten sie aus.
Als das Lager gesichert und die Verstärkung eingetroffen war, begannen wir mit dem Durchsuchen
der Häuser.
Drei tote Jedi und ein Jüngling konnten hier geborgen werden, dann rückten wir weiter vor.
Das Gunship setzte uns am nächten Wegpunkt ab und wir sicherten auch hier die Umgebung
ohne auf Widerstand zu treffen. Das Sicherheitsteam von Meisterin Sha'an wurde hier in einem Gefecht getötet.

Nun rückten wir weiter vor zu den Ruinen.
Es gab schwere Schusswechsel auf dem Gipfel, uns kamen gleich zu Anfang unseres Aufstiegs Meisterin Sha'an,
Und ein Mandalorianer entgegen der einen der Jünglinge trug, aber durch einen Treffer in den Rücken niedergestreckt wurde.
Nach der Sicherung der Verwundeten rückten wir weiter vor und bekämpften weitere Feinde, bekamen aber auch weitere
unerwartete Unterstützung durch Mandalorianer.
Nach einigen weiteren Gefechten auf dem Gipfel konnten wir den Kampf für uns entscheiden.
Es gab mehrere Tote und Verwundete in unseren Reihen, sowie bei der Enklave.
Es wurden mehrere feindliche Soldaten gefangengenommen und getötet. Die Gefangenen sind in eine
Internierungseinheit der Republik überführt worden. Ebenfalls wurden 4 Sith getötet.

Das Artefakt und die Zielperson waren beim Ende des Gefechts nicht aufzufinden.



Ende des Berichts.

<<471. Sondereinheit>>

Ähnliche Themen