Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SW:ToR: RP - Jedi Orden. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 4. Mai 2013, 15:19

Bericht: Einsatz auf Phantine

###########################
Bericht: Einsatz auf Phantine
##########################



Freigabestufe: Ritter/Meister/Einzelperson Rash'adar Bantu



Jahr: 13 NVC (02.05.2013)
Beteiligte: Jedi-Ritter Yerana Deikan, Jedi-Ritter Kreyma Magejin, Padawan Hisoka Kori, Rash'adar Bantu
Missionsziel: Informationen über die giftigen Gase sammeln, bei möglichkeit die Quelle neutralisieren
Verfasser: Padawan Hisoka Kori

Wir brachen an dem Tag nach Phantine auf. Der Flug gestaltete sich ruhig. Auf dem Planeten angekommen führte uns Mister Bantu zu einem Vertreter des Widerstands Namens Corvec.Wir wurden freundlich empfangen wenn auch etwas reserviert. Mistercorvecs Worten war zu entnehmen das er unzufrieden war, erst jetzt Unterstützung zu erhalten. Anscheinend denken mehrere Bürger Phantines so und fühlen sich von den Jedi und de rRepublikim Stich gelassen. Er versicherte uns das unsere Eskorte welche aus Straftätern bestand freigelassen werden würden wenn sie lebend zurückkehren. Darauf machten wir uns auf dem Weg. In der Kapsel mit der wir durch den giftigen Nebel zur untersten Ebene des Minenplaneten reisten, wurde klar das sich der Widerstand nciht an alle Vereinbarungen hielt. die Eskorte hatte allesamt keine Schutzanzüge, nur der begleitende Soldat trug einen. Ritter Magejin Ritter Deikan und Padawan Kori schützten sich durch Mark IV Schutzanzüge sowie einen Stim den Ritter Deikan eigens entwickelt hatte.

Als wir in den Nebel auch "Brühe*" genannt eintraten trat die erste Panik aus als es ein Leck in der Kapsel gab. Einer der Straftäter stürtzte sich auf den Soldaten tötete ihn nd nahm dessen Anzug und Maske an sich, er tötete auch die anderen Gefangenen, richtete seine Waffe allerings nciht auf uns. Da wir gemeinsam unterwegs waren und wir ihn als Führer und er uns auch brauchte setzten wir den Weg gemeinsam fort nachdem die Leichen ausserhalb der Kapsel verbrannt wurden.

Der Weg wurde direkt eingeschlagen, wir hörten eine Stimme in der Sprache der Sith, welche von mir verstanden wurde nachdem ich sie merhfach hörte, sie sagte das sie mich haben wollte. An einem See den wir umgingen trat plötzlich ein Tentakel hervor und schlug nach mir. Der Gefangene sprang hinauf und sprengte ihn mit einem Sprengsatz, wurde dann jedoch von einem weiteren Tentakel des Kraken erfasst und in den See gezogen, es war nicht möglich ihn zurück zu holen. Mister Bantu verlor dabei die Fassung und lief vor Entsetzen daon, später trafen wir wieder auf in als er als Druckmittel gegen uns eingesetzt wurde.

Wir folgten dem Weg weiter, und kamen näher an das Zentrum. Die Macht der dunklen Seite war sehr stark auf de rebene und wurde näher zur Quelle kommend noch stärker. Ich konnte mich erfolgreich gegen sie zur Wehr setzen und liess sie keine Kontrolle über meinen Geist erlangen. Kurz bevor wir die Quelle erreicht hatten die sich mittlerweile als ein sith Namens Medwin entpuppt hat, trafen wir auf den Gefangenen der von dme Kraken erfasst wurde, er war vollends korrumpiert und hatte mister Bantu in seiner Gewalt. Er reagierte kaum auf die worte von Ritter Deikan und Ritter Magejin, dafür auf die meinigen aber umso mehr. Während ich ihn in ein Gespräch verwickelte um mehr Informationen über Medwin zu erlangen, entwaffnete Ritter Magejin die Person. Nach einem kurzen Gespräch in dem es leider nciht gelang Mister Bantu freizulassen, führte uns der Gefangene zu einem Gang, er wollte sich selbst töten, auf Anordnung von Medwin anscheinend bestand eine telepathische Verbindung. Ritter Magejin beförderte ihn mit einem Machtchub in den Gang das niemand von uns verletzt wurde. Danach folgten wir dem Gang und fanden den sith Medwin sowie die Maschine die die "Brühe" produzierte. Es war zweiffellos Sith-Alchemie.

Erneut kam es zu einem Gespräch bei dem größtenteils meine Worte Wirkung zeeigten, ich verwickelte Lord Medwina in en gespräch aus dem klar wurde das er mit seine rAlchemie sein Leben künstlich verlängert hatte. Er trug ein Schwrt auf dem Rücken das veraltet war, er sagte selbst das er schon seit tausend Jahre lebt, entsprechend war er entstellt. Die knochen teilweise entblößt. Währen des Gesprächs näherte ich mich dem sith langsam. Ritter Magejn versuchteihn zu überzeugen sich zu ergeben, was jedoch erfolglos war. Es gab keine andere Möglichkeit und es kam zum Kampf. Die dunkle Seite ud die Jahre hatten Medwina stark aber auch unvorsichtig werden lassen, sodas es uns zudritt gelang ihn schnell zu überwältigen und zu töten. Ritter Deikan wurde gegen eine Wand geschleudert und die giftige Substanz setzte ihr zu da unsere Schutzanzüge bereits nutzlos geworden waren. Der giftige Einfluss und die konzentration war zu stark für sie gewesen. Ritter Magejin blieb unverletzt, ich selbst trug eine kleine Platzwunde am hinterkopf davon, Mister Bantu blieb körperlich unverletzt, musste allerdings seelisch viel erleiden.

Wir zerstörten noch die Maschine die die "Brühe" produzierte und kerhten zu der Kapsel zurück. Auf dem Weg sahen wir den Kraken nun, er war aussergewöhnlich groß, korrumpiert von der dunklen Seite, das künstliche Leben das Medwina erschaffen hatte war erloschen. Wir kehrten mit de rKapsel an die Obeerfläche zurück, das Lager des Widerstands war von einem letzten anstieg des Nebels geräumt worden, Corvec und seine Leute hatten sich in Sicherheit gebracht. Wir begaben uns zu dem Schiff von Mister bantu ud begaben uns auf den Rückflug auf welchem Ritter Deikan alle medizinsich scannte und versorgte.

Bericht Ende

*Anmerkung: Die "Brühe" ist ein giftiger Nebel auf Phantine der aus Cehmikalien giften und Sith-alchemie entstand. Er steigt jedes Jahr meehrere Meter an und versclingt ganze Ebenen. Die Bevölkerung fürchtete sie aufgrund dessen was in ihr war. Die Wesen in ihr starben und wurden durch die Alchemie wieder zu künstlich reanimiert wodurch sie aber mehr Sklaven von Medwina waren als das sie wirklich lebten. Dieses künstliche Leben existiert nun nicht mehr. Das es von Medwina erschaffen und kontrolliert wurde, stellten wir erst während unserer Mission fest

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Seichiro Kazeru« (5. Mai 2013, 21:42)