Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SW:ToR: RP - Jedi Orden. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 12. November 2012, 12:17

Medizinische Berichte: Körper und Geist

[( So zuerst Mal den OOC Part: Ich denke aufgrund der medizinischen aber vor allem auch eher psychischen Dilemmas mancher Charaktere, ist eine Sammelakte für alle ganz passend. Ob nun Ritter X halb tot zurück kehrt und das nun mal doch wichtig sein könnte, wenn Meister Y ihn auf eine Mission schicken wollte; Heiler Z nichts von Patient A weiß obwohl dieser schon eine Woche in der Medi liegt; oder das psychische Leiden von Charakter B vertuscht wird, weil es ja privat wäre - selbst wenn es behandelt werden müsste. Deshalb hier ein Auffangbecken für alle die Gesundheit betreffenden Berichte - egal von wem verfasst - sein sie körperlicher oder geistiger Natur.)]


(Muster-Erklärung)

[Freigabe: Alle/Padawan/Ritter/Heiler/Meister/Rat/Beteiligte]

Datum: 12NVC (12.11.2012)
Verfasser: Egal ob Heiler, Ritter, Padawan, Meister oder auch nur Gast, die Person macht auf das Problem aufmerksam.
Betroffener: Der, der den Schaden hat, sei es „im“ Kopf oder auch nur am Körper, sei er groß oder klein.
Verantwortliche/r: Hat/haben für die betroffene Person die Verantwortung übenommen, sei es als Meister, als Vertrauter oder als Heiler. Wenn der Betroffene Schaden nimmt oder gar anderen Schaden zufügt, hat der oder haben die Verantwortlichen, Rede und Antwort zu stehen und die Konsequenzen zu tragen, es kann auch Abgabe der Verantwortung an jemand anderen erfolgen.*
Behandelnder: Der Verantwortliche muss nicht der Behandelnde sein, sondern kann auch einer Person, oder bestimmten Personen, oder gar allen das Problem überlassen haben. Das liegt in den Händen des Verantwortlichen.
Querverweis: Das aktuelle Problem hat einen Hintergrund, eine Akte gab es bereits ein Mal und ohne die ist es schwer das derzeitige Problem zu verstehen? Oder ein Verweis zu einem Bericht wodurch das Problem überhaupt auftrat? Dann kann man hier passend verlinken und sei es zur Akte des Betroffenen, sollte dieses dort Erwähnung gefunden haben oder ein anderer hier schon verfasster Bericht.

[(* Sollte ein NPC Jedi geradestehen oder behandeln, ist dieser Ernst zu nehmen und nicht dargestellt zu werden, als würde ihn der Betroffene nichts angehen und ihn deshalb jeden Fehler fünf Mal erlauben, selbst wenn er anderen schadet, oder dass er nie nur das geringste beim Betroffenen erreicht.)]

(Problematik/en)
Körperliche Probleme: Rippe gebrochen, Zeh gestaucht, Rauchvergiftung, Krank. Egal was, alles was in Bereich von einem körperlichen Problem fällt und sei es ein gezogener Zahn oder Haarausfall.

Geistige Probleme: Psychische Fälle ob ein Trauma der Vergangenheit, angeeignete Paranoia, Wahrnehmungsstörungen, Macht zu Kopf geschossen, alles, was keinen, oder nicht nur eine körperliche Ursache hat.

Behandlung: Wie man vorgeht, sei es ein Koltobad, ein Pflaster, eine Entspannungstherapie, eine andauernde psychische Betreuung oder Gespräche mit Vertrauten.

Fortschritt: Kommt bald wieder auf die Beine, braucht noch eine Woche oder ist genesen. Bei psychischen Leiden kann man auch Problem X abgearbeitet haben aber Z noch offen haben. Kann auch einfach zusammen mit der Behandlung erwähnt werden, ebenso wie eine geschätzte Dauer so möglich - bei psychischen Fällen seltener bestimmbar.

Anmerkungen/Wünsche/Bedenken/Vorschläge: Hier können noch persönliche Bedenken geäußert werden, Wünsche wie man möchte das weiter verfahren wird oder Vorschläge, was man denkt, dass unbedingt getan werden sollte, sei es zur Sicherheit des Betroffenen oder anderer.

[(Der Problematik Bereich kann auch in eigener Einteilung bunt gemixt werden, solange die Punkte innerhalb des Textes mehr oder minder enthalten sind. Sollte die Vorlage anders gewünscht sein, werde ich sie hier noch abändern. Hier auch noch das Blanko Muster)]

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
[b]Freigabe:[/b] 

[b]Datum:[/b]
[b]Verfasser:[/b] 
[b]Betroffener: [/b]
[b]Verantwortlicher:[/b]
[b]Behandelnder:[/b]
[b]Querverweis:[/b]

[b]Körperliche Probleme:[/b]

[b]Geistige Probleme:[/b] 

[b]Behandlung:[/b] 

[b]Fortschritt:[/b] 

[b]Anmerkungen:[/b]



Zitat


(Musterbeispiel)
Freigabe: Medinisches Personal

Datum: 12 NVC (12.11.2012)
Verfasser: Heiler Qweff
Betroffener: Padawan Dre Knell
Verantwortlicher: Ritter Nome
Behandelnder: Heiler Qweff
Querverweis: *Medizinische Akte zu Padawan Kre Knell - vorangeganger Schädelbruch*

Körperliche Probleme: Keine mehr

Geistige Probleme: Starke bis panische Höhenangst

[Freigabe: Beteiligte]
Behandlung: Auf Wunsch von Padawan Knells Meister, Ritter Nome, versuche ich Padawan Knell mit Reden wieder auf einen angstfreien Pfad zu bringen.

Fortschritt: Ich wagte das erste heranführen an geringe Höhen an Padawan Knell, noch bemächtigt sich ihm aber starke Angst bei einer Höhe von über drei Metern. Ich bin zuversichtlich dies aber bald mit ihm in den Griff zu bekommen.

[Freigabe: Alle]
Anmerkungen: Ich bitte es zu unterlassen Padawan an größere Höhen heranzuführen, derzeit ist damit kein Durchbruch zu erreichen und es verstärkt die Syntome lediglich noch.
Jedi Chars: Yerana Deikan und Girru Wuhri

"Der Weise erwartet von den Menschen wenig, erhofft viel und befürchtet alles."

~ Chinesisches Sprichwort

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Yerana« (12. November 2012, 12:23)


2

Montag, 12. November 2012, 13:24

[Auf Wunsch von Asuka wieder drin.]

Freigabe: Meister - Medizinisches Personal

Datum: 12NVC (12.11.2012)
Verfasser: Yerana Deikan
Betroffener: Asuka Kori
Verantwortlicher: Derzeit scheinbar Nethranelle Ashzeen
Behandelnder: Derzeit Yerana Deikan - ohne Absprache
Querverweis: -

Körperliche Probleme: Durch das Gespräch liegt die Vermutung von Unterernährung und Schlafmangel nah, im Versuch ihre Grenzen stetig zu erweitern. Da dies nicht im Rahmen der Untersuchung war, wird dies noch nachgeprüft werden.

Geistige Probleme: Ich führte gestern ein Gespräch mit Anwärterin Kori während einer medizinischen Untersuchung. Dabei kamen deutlich psychische Störungen zu Tage die durch ein traumatisches Erlebnis entstanden sind und eindeutig behandelt werden sollten. Zum Verständnis sei lediglich gesagt, dass Anwärterin Kori wohl eine Freundin oder Schwester verloren hat und die scheinbar zur Gefühllosigkeit neigte, vielleicht an einem Defekt gelitten haben mag. Aufgrund einer Aussage die jene Person scheinbar zur Tat verleitete, fühlt sich Anwärterin Kori wohl für den Tod von ihr verantwortlich.
Die Folge scheint neben dem ermorden des Mörders, dass sie die Identität jenes Mädchens annahm, dass ermordet wurde, so dass sie jene Gefühllosigkeit annahm, die jener zu eigen war. Eine deutlichere Klarstellung ist mir aufgrund der Aussagen nur schwer möglich. Nach den Aussagen folgte wiederum die Verleugnung, anfangs vielleicht bewusst, später im Gespräch dann vielleicht unbewusst. Sie stellte mehrfach da, dass dieses Gespräch nie stattgefunden hätte und später, wusste sie nicht worüber ich rede. Da sie mir im Gespräch selbst noch sagte dass sie dies leugnen würde, nehme ich an, dass sie genau dies tun würde, sofern sie sich daran erinnert.

Behandlung: Order etwas zu Essen und zu Schlafen, da sie nach Aussage fünf Tage nichts mehr gegessen hatte.

Fortschritt: -

Anmerkungen: Auf Wunsch von Meisterin Syreen und Anwärterin Kori konnte ich ihr Alter nach Unterscchung auf 16 Jahre datiere, mehr als ein paar Monate Abweichungen sollte nicht stattgefunden habe. Ich rate dringenst darum, mit Anwärterin Koris Mentorin weitere Vorgehensmaßnahmen zu klären. Da ich eine Suizidgefährdung nicht ausschließen kann, sollten sich ihre Gedanken in falsche Bahnen verirren, empfehle ich dringenst dass sie vorerst vom Unterricht entbunden, oder ihr zumindest dauerhaft eine Bewachung zur Seite gestellt wird, bis die psychischen Probleme gröbstens bereinigt sind.
Jedi Chars: Yerana Deikan und Girru Wuhri

"Der Weise erwartet von den Menschen wenig, erhofft viel und befürchtet alles."

~ Chinesisches Sprichwort

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Yerana« (14. November 2012, 08:02)


Al'isan'tharani

Fortgeschrittener

Beiträge: 246

Wohnort: Dorum ( Niedersachsen ), Köln ( NRW )

Beruf: Dienstleister für äußere Sicherheit

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 15. November 2012, 01:06

Nachtrag:

Verfasser: Meisterin Al'isan'tharani Syreen
Betroffener: Asuka Kori

Fortschritte:
Asuka wurde gestern von mir mit mehreren Fragen bezüglich der Gefühlswelt konfrontiert. Dabei hat sie selbst in sich gehorcht und die ersten Veränderungen wohl erkannt, welche mit ihr seid dem Aufenthalt auf Tython stattgefunden haben. Dabei hat sie auch erkannt, dass sie Gefühle empfindet, sich dessen aber kaum bewußt ist. Sie will jenen Weg weiter einschlagen und mit dem Willen der Macht wird sie sicher weiter auf dem Pfad gehen und den Kodex der Jedi und das Verhalten mit Gefühlen verstehen, erleben und dem Kodex folgen.

Zusatz:
Ich habe am Tag davor Anwärterin Asuka Kori ihre Lichtschwerter abgenommen und diese den Ausbilderin im Tempel überreicht mit der Anordnung, ihr jene erst wieder zu geben, wenn sie sich die Ehre und den Status erworben hat, diese Waffen führen zu dürfen.

"Ein Lehrer wird von seinem Schüler respektiert, weil der Lehrer dem Schüler immer seine Fehler erneut vor Augen führt und somit die eigene Schwäche offenbart. Dies macht er nicht um den Schüler zu ärgern, sondern um ihn aus seinen Fehlern lernen zu lassen und so Wissen und Weisheit zu finden."

- Meister Taza'mani

Avatar sponsort by RiaStarchild
"Vielen Dank für die Mühe und die Zeit"

4

Freitag, 7. Dezember 2012, 15:26

Freigabe: Meister - Medizinisches Personal

Datum: 12NVC (7.11.2012)
Verfasser: Yerana Deikan
Betroffener: Padawan Hanaa
Verantwortlicher: Javyn Dacran
Behandelnder: Mir unbekannt
Querverweis: Auffälligkeit

Körperliche Probleme: -

Geistige Probleme: Padawan Hanaa kam schon auf der letzten Mission geschädigt zurück. Als ich sie auf Corellia entdeckte kontaktierte ich ihren Meister, Ritter Javyn Dacran, dass ich es nicht für verantwortungsbewusst hielte sie hierzubehalten. Aufgrund seiner Worte war ich aber im Glauben dass er wüsste wie weit er sie in den Einsatz führen konnte, trotz wohl einer noch anhalten Amnesie und sie ist "nur" als Piloten Unterstützung dort und wohl mit dem Sternencorps zusammen.

Behandlung: -
Fortschritt: -
Anmerkungen: Angesichts der Auffälligkeit - siehe Querverweis - bitte ich dringenst darum sie zurück nach Tython zu beordern und dort zu behalten bis sie eindeutig wieder gänzlich genesen ist, um sie vor weiteren geistigen Schäden - Neurosen, wie sie es ausdrückt - zu schützen. Aufgrund der Entführung von Ritter Dacran halte ich es nicht mehr für tragbar sie im Kriegsgebiet zu belassen, erst recht mit einer derart aggressiven Einstellung, dass sie sich so unpassend zu Wort meldete.
Jedi Chars: Yerana Deikan und Girru Wuhri

"Der Weise erwartet von den Menschen wenig, erhofft viel und befürchtet alles."

~ Chinesisches Sprichwort

5

Montag, 25. März 2013, 10:14

Freigabe: Medizinisches Personal - Ritter

Datum: 13 NVC (24.03.2013)
Verfasser: Yerana Deikan
Betroffener: Jennera Talamore
Verantwortliche/r: Clanmeister
Behandelnder: Yerana Deikan
Querverweis: -

Körperliche Probleme:
Die bereits behandelten körperlichen Schäden lassen sich folgendermaßen zusammenfassen:
- Zwei gebrochene Rippen.
- Prellungen der inneren Organe.
- Ein gebrochener rechter Arm, offene Fraktur.
- Ein gebrochenes linkes Schienenbein.
- Ein Arterienriss
- Eine Platzwunde am Kopf.


Geistige Probleme:
-

Behandlung:
Die Brüche wurden gerichtet und ein Knochenstabilisator an die entsprechenden Stellen gespritzt. Nach Herrichtung der Brüche und Versorgung der Platzwunde so wie die Wiederverbindung der Arterie, verabreichte ich ihr noch eine Ampulle Kolto mittig Bauchbereich damit es des den geprellten inneren Organen zu Gute kommt, stellt solch eine Belastung doch eine ziemlich schwächende Qual für den Körper und Patienten da. In Folge dessen nutze ich auch noch etwas die Macht um Anwärterin Telemors Selbstheilung anzukurbeln. Sie erlangte vor dieser Behandlung auch noch wieder das Bewusstsein, war aber mehr Ab- als Anwesend. Trotz dessen dass keine Gehirnerschütterung vorliegt, ist dies angesichts des Verletzungsgrades und ihrer körperlichen Schwäche als normal zu werten. Von größerer Dosis Schmerzmittel rate ich vor morgen noch ab, auch wenn es so aussieht als ginge es schon bergauf, machten ihre Werte doch schon einen kräftigeren Eindruck, nach Ende der Behandlung.

Fortschritt:
Im Laufe der nächsten Tage erst feststellbar.

Anmerkungen:
Ich wurde darüber informiert dass die Verletzung einem Kletterunfall entstammen. Bei diesem sind die beiden laut Ritter Marno und Ritter Lorma ohne Sicherungen geklettert und verfügten offenbar auch nicht über die nötige Fähigkeit dies mit der Macht zu kompensieren. Das Verhalten der beiden ist damit wohl zu rügen, jedoch scheinen beide größtenteils schon genug gestraft, wird Anwärterin Talamore doch noch an ihren Verletzungen zu knabbern habe, während Anwärterin Kria sich offenbar ziemliche Vorwürfe und Sorgen machte. Ein ernstes Gespräch zu gegebener Zeit halte ich jedoch von Seiten der Clanmeister für angebracht um festzustellen ob diese harte Lektion auch verinnerlicht wurde.

Besuche dürften morgen in kleinerem Rahmen möglich sein, jedoch rate ich noch von größerer Gesprächslänge und Stress ab und empfinde als Wünschenswert wenn eine entsprechend verantwortungsbewusste Person dabei ist um dies bei jüngerem Besuchern zu gewährleisten.
Jedi Chars: Yerana Deikan und Girru Wuhri

"Der Weise erwartet von den Menschen wenig, erhofft viel und befürchtet alles."

~ Chinesisches Sprichwort

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Yerana« (25. März 2013, 11:28)


6

Freitag, 5. April 2013, 10:24

Freigabe: Medizinisches Personal - Padawan

Datum: 13 NVC (24.03.2013)
Verfasser: Yerana Deikan
Betroffener: Jennera Talamore
Verantwortliche/r: Clanmeister
Behandelnder: Yerana Deikan
Querverweis: -

Körperliche Probleme:
- Verheilendes Bein
- Verheilende Rippen
- Nahezu verheilter Arm

Geistige Probleme:
- Erste Missstimmungen wegen den Einschränkungen der Verletzung.

Fortschritt:
Anwärterin Talamores Genesungsfortschritt geht soweit stetig voran und in Rahmen normaler Annahmen. Am morgigen Tag sollte sie in der Lage sein vom Gravistuhl zur Gehhilfe in Forme von Krücken umzusteigen, ohne dass ihr Bein, Arm oder Rippen Rückschläge erleiden. Sie wird voraussichtlich noch eine Woche auf sportliche Betätigung verzichten müssen, ehe ihr Körper wieder an die Belastung gewöhnt werden sollte.

Anmerkung:
Anwärterin Talmore kam gestern zu spät zurück in die Medstation und belastete ihr Bein unbewusst beim Umplatzieren ihrer Selbst vom Gravistuhl auf den Rasen und zurück. Das führte zu der heutigen Verlängerung der Gravistuhl Nutzung. Sie zeigte zudem ein etwas genervtes bis trotziges Verhalten als man ihre Zeitüberziehung ihres freien Aufenthals außerhalb der Medstation aufdeckte. Ich habe mich zwar anschließend mit ihr unterhalten, halte es jedoch für angebracht dass die Clanmeister ein Auge auf mögliche Verbesserung oder Verschlechterung ihrer Einstellung haben, gerade wenn man noch die Nachricht von Captain Rex mit einbezieht.
Jedi Chars: Yerana Deikan und Girru Wuhri

"Der Weise erwartet von den Menschen wenig, erhofft viel und befürchtet alles."

~ Chinesisches Sprichwort

7

Freitag, 5. April 2013, 10:33

Freigabe: Medizinisches Personal - Padawan/Ritter

Datum: 13 NVC (05.04.2013)
Verfasser: Yerana Deikan
Betroffener: Jennera Talamore
Verantwortliche/r: Clanmeister
Behandelnder: Yerana Deikan
Querverweis: -

Körperliche Probleme:
- Verheilendes Bein
- Verheilende Rippen
- Nahezu verheilter Arm

Geistige Probleme:
- Erste Missstimmungen wegen den Einschränkungen der Verletzung.

Fortschritt:
Anwärterin Talamores Genesungsfortschritt geht soweit stetig voran und in Rahmen normaler Annahmen. Am morgigen Tag sollte sie in der Lage sein vom Gravistuhl zur Gehhilfe in Forme von Krücken umzusteigen, ohne dass ihr Bein, Arm oder Rippen Rückschläge erleiden. Sie wird voraussichtlich noch eine Woche auf sportliche Betätigung verzichten müssen, ehe ihr Körper wieder an die Belastung gewöhnt werden sollte.

Anmerkung:
Anwärterin Talmore kam gestern zu spät zurück in die Medstation und belastete ihr Bein unbewusst beim Umplatzieren ihrer Selbst vom Gravistuhl auf den Rasen und zurück. Das führte zu der heutigen Verlängerung der Gravistuhl Nutzung. Sie zeigte zudem ein etwas genervtes bis trotziges Verhalten als man ihre Zeitüberziehung ihres freien Aufenthals außerhalb der Medstation aufdeckte. Ich habe mich zwar anschließend mit ihr unterhalten, halte es jedoch für angebracht dass die Clanmeister ein Auge auf mögliche Verbesserung oder Verschlechterung ihrer Einstellung haben, gerade wenn man noch die Nachricht von Captain Rex mit einbezieht.
Jedi Chars: Yerana Deikan und Girru Wuhri

"Der Weise erwartet von den Menschen wenig, erhofft viel und befürchtet alles."

~ Chinesisches Sprichwort

8

Samstag, 27. April 2013, 10:39

Freigabe: Zuständige, medizinisches Personal

Datum: 13 NVC (27.04.2013)
Verfasser: Yerana Deikan
Betroffener: Anwärter Endoran
Verantwortlicher: -
Behandelnder: Yerana Deikan
Querverweis: -

Körperliche Probleme:
Ein körperliches Checkup bezüglich seiner Leistungsstärke wurde durchgeführt:
- Ausdauer 4 von 10
- Kraft 8 von 10
- Dehnbarkeit 2 von 10

Geistige Probleme: -

Behandlung:
Aufgrund von Anwärter Endorans Übergewichtigkeit wurde ein erst Mal weniger gravierender Diätplan erstellt, da auch ein gestörtes Essverhalten vorzuliegen scheint. So darf er noch immer die meisten Lebensmittel konsumieren. Die genauen Eingrenzungen sind im Anhang zu finden oder bei Jujuin zu erfragen.

Frühstück: Bis doppelte Portion möglich
Mittagessen: Eineinhalb Portionen
Nachmittag: „Ein“ Snack genehmigt
Abendessen: Eine leichte Suppe

Trinken: Erst Mal auf Wasser und Tee beschränkt.

Bei nicht Einhaltung der Verordnung darf dem Anwärter pro Vergehen jede der genannten Portionen auf „nur noch eine halbe Portion“ reduziert werden. Dies ist jedoch entsprechend in der Akte und bei Jujuin zu vermerken. Alternativ ist körperliche Extra-Ertüchtigung als Strafe bei nicht Einhaltung möglich, und teils vermutlich förderlicher.

*Eine Link zu einer Liste von seinen genauen Einschränkungen ist angehängt*

Fortschritt: -

Anmerkungen:
Anwärter Endoran zeigt durch seine Übergewichtigkeit eine unterdurchschnittliche sportliche Leistung und wird nicht an jeder körperlichen Aktivität in vollem Maße teilnehmen können. Dies ist bei Einbeziehung in den Unterricht zu beachten. Dehnübungen sollte zu seinem Tagesprogramm verstärkt hinzu kommen, da manch Muskelgruppe nur sehr geringfügig im normalen Alltag beansprucht wird, was die Übergewichtigkeit nach sich zieht, wird doch allgemein vermieden sich selbst in die Quere zu kommen, so dass man sich manch Bewegung vereinfacht. Sollte die Diät Früchte tragen, kommt es zudem dem Gewebe zu gute, neigt die Haut doch bei starker Abnahme bei Übergewichten dazu etwas einzufallen.

Verantwortliche:
Anwärter Endoran fragte mich noch ein paar Dinge bezüglich des Kodex und romantischer Beziehungen und ich erteilte ihm entsprechenden Rat, wie zu verfahren ist. Es sollte vermutlich darauf geachtet werden, ob diese Unterhaltung ausreichend war oder ob noch eingehendere Gespräche mit ihm über dieses heiklere Thema geführt werden müssen.
Jedi Chars: Yerana Deikan und Girru Wuhri

"Der Weise erwartet von den Menschen wenig, erhofft viel und befürchtet alles."

~ Chinesisches Sprichwort

9

Donnerstag, 9. Mai 2013, 01:32

Freigabe: Medizinisches Personal - Clanmeister

Datum: 13 NVC (09.05.2013)
Verfasser: Yerana Deikan
Betroffener: Anwärterin Kria
Verantwortlicher: Aiwha Clanmeister
Behandelnder: -
Querverweis: -

Körperliche Probleme: -

Geistige Probleme:
Krias anfängliche Grasphobie seit ihrem Aufschlagen auf Tython hat sich gewandelt, allerdings nicht zur Zufriedenheit. Die Angst ist zwar fort, doch projiziert sie diese nun scheinbar auf das Gras, das Angst vor ihr hätte. Dass es sich dabei nicht um simples Gerede handelt ist sichtbar, da sie Grasflächen noch immer extremst meidet, was sich nicht nur durch Hüpfer bemerkbar macht sondern auch gesuchte Auswege. So schnitt ich ihr den einfachen Weg ein Mal direkt ab, einfach in dem ich in ihrem Hüpfweg stand und sie wollte einfach über mich hinweg springen, was ich aber mittels behutsamer Machtanwendung unterband. Als sie auf den Gras stehen musste tat sie dies auf den Zehenspitzen und möglichst zwischen den Grasbündeln. Bevor sie diese Mängel, die doch eher geistigem Irrsinn entspringen nicht überwunden hat halte ich es für angebracht wen sie an keinen Ausflügen außerhalb von Tython teilnimmt bis das Problem behoben ist.

Behandlung:
Ich empfehle eine therapeutische Behandlung und eventuelle Sitzungen mit einem ausgebildeten Psychologen.

Fortschritt: -

Anmerkungen:
Als ich Anwärterin Kria und Anwärterin Talamore folgte um das ein oder andere nachzuprüfen, unterhielten sich die beiden unter anderem über das für Kria nicht existente Problem. Anwärterin Talamore will dabei versuchen zu helfen dass sie zumindest ein paar Meter über das Gras gehen kann ohne sich seltsam zu benehmen, wohl in Vorbeugung zu einer erneuten Ansprache auf die Problematik.

Ob man dies abwarten sollte ist ungewiss, scheint Anwärterin Talamore doch Anwärterin Krias Ansicht zu bestärken in dem sie sagt dass sie die Sichtweise verstünde, gegenüber mir und – wie ich annehme – anderen. Dies könnte nicht nur zu einer Verschlechterung der Problematik führen sondern auch ein absondern von anderen, die sie nicht wie Anwärterin Talamore darin bestärken. Wie zu verfahren ist liegt dabei in den Händen der Clanmeister. Dass ein solcher Zustand dauerhaft nicht haltbar ist, sollte sich von selbst verstehen.
Jedi Chars: Yerana Deikan und Girru Wuhri

"Der Weise erwartet von den Menschen wenig, erhofft viel und befürchtet alles."

~ Chinesisches Sprichwort

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Yerana« (9. Mai 2013, 08:59)


10

Sonntag, 12. Mai 2013, 00:22

Freigabe: Meister – Medizinisches Personal

Datum: 13 NVC (11/12.05.2013)
Verfasser: Yerana Deikan
Betroffener: Name Unbekannt (Wa'ss'canell)
Verantwortlicher: Vermutlich Padawan Lunah Dane
Behandelnder: -
Querverweis: „Bericht Rettung von Korriban“ (Vermutlich und gelöscht worden)

Körperliche Probleme:
Platzwunde am Kopf, keine Gehirnerschütterung
Schnitte kleinerer bis größerer Art am Körper.
Leichte bis mittlere Verbrennung am Körper.

Geistige Probleme:
Scheint Korriban als ihr Heim zusehen, drohte auch es ihrem Sithausbilder zu erzählen wenn man sie nicht in Ruhe lässt und will nach Korriban zurück. Starke Vermutung: Psychisches Leiden was mit einer Story überdeckt wird.

Behandlung: Wunden wurden versorgt. Sie wurde für die Nacht fixiert um sicherzugehen dass sie sich nicht während der Genesung selbst verletzt durch zu starke Bewegungen und angesichts ihrer Abneigung gegen Jedi und der Situation allgemein.

Fortschritt: -

Anmerkungen:
Laut Captain Wolfs Aussage wurde eine Chiss samt ihrem Kind, die Patientin, von Korriban geholt. Über den Aufenthalt der Mutter ist mir nichts bekannt, Lunah Dane soll dort mehr wissen. Sie ist scheinbar auch für die Unterbringung des Kindes, die Patientin, in einem Quartier statt in einer Sichterheitszelle verantwortlich. Das Kind konnte sich befreien und fügte sich Verletzung bei der Flucht zu.

So Leid es mir auch tut muss ich alle Angaben dies betreffend trotz der Quelle eines bekannten Soldatens in Frage stellen, ist es doch höchst unglaubhaft dass eine Befreiungsaktion von Korriban stattgefunden hat, auch noch gelungen ist, und das Kind auch noch unversorgte Wunden von dort hat. Wahrscheinlicher ist dass das Kind ein psychisches Problem hat und die Story glaubhaft verkauft, vielleicht in Abneigung beim Jedi Orden gelandet zu sein. Ich kann nur empfehlen dass ein Psychologe sich mit ihr beschäftigt und die Wahrheit ergründet wird.



(([Ein ausgeschlafenes Edit formuliert es etwas netter - OOC: Da für mich die Geschichte unglaubwürdig ist und fern meiner Spielerealität, habe ich das ganze für mich IC passend gedreht, damit ich das RP nicht negieren muss, was generell immer zu Konflikten führt. Ich weiß dass die Sache mit Setus damals auf Coruscant auch nicht das Gelbe vom Ei war aber da gab es wenigstens logischere Begrünungen zu, auch wenn es alles viel zu leicht für ihn war. Das hier ist für mich allerdings einfach ein Unding und nicht spielbar. Nein ich habe nicht mit den betreffendne Spielern OOC geredet um zu schauen ob sie für mich dann auch nur eine Spur glaubwürdiger wird und habe es auch nicht vor, da ich derzeit keine Nerven dafür erbürgen will. Werde die Spieler die in dieser Geschichte aktiv involviert waren meiden und bitte um das Selbige. Wünsche denen die das spielen wollen noch viel Spaß, aber haltet mich bitte raus.))
Jedi Chars: Yerana Deikan und Girru Wuhri

"Der Weise erwartet von den Menschen wenig, erhofft viel und befürchtet alles."

~ Chinesisches Sprichwort

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Yerana« (12. Mai 2013, 09:19)


11

Sonntag, 19. Mai 2013, 00:17

Freigabe: Medizinisches Personal - Meister

Datum: 13 NVC (19.05.2013)
Verfasser: Yerana Deikan
Betroffener: Captain Rex
Verantwortlicher: -
Behandelnder: Yerana Deikan, temporär.
Querverweis: -

Körperliche Probleme:
- Diverse Quetschungen, linke Rückenpartie, behandelt.
- Verschiebung von Muskelpartie und Nerv, behandelt.
- Verschiebung der Wirbelsäule, behandelt.
- Kleinere Prellungen, behandelt

Geistige Probleme: -

Behandlung:
Ich verabreichte nach der ersten Untersuchung ein Schmerzmittel, da die Schmerzeinwirkung recht massiv gewesen sein sollte. Captain Rex nannte dabei seine Abneigung gegen Drogen eine Sekunde zu spät und die Folge war ein benebelter Mann, der dabei ein etwas kindlicheres bis paraonischeres Verhalten an den Tag legte. Ich konnte dann zwar alle Verletzungen mit der Macht und eine kleine Ladung Kolto passend angehen, doch war es ein Fehler ihn nicht zu fixieren, da er sich durch seinen Zustand aufstand und auch anderweitig die Arme einsetzte. Ich musste ihn fixieren und schlafen legen. Danach bei seiner Wirbelsäule noch ein Mal Machttechnisch behutsam eingreifen um alles an den rechten Ort zu verrücken und legte zur Sicherheit eine Fixierung am Rücken an.

Fortschritt:
Bei Einhaltung aller ärztlichen Anweisungen sollte der Genesungsfortschritt wie folgt lauten:
- 4 Tage Bettruhe, Position Bauchliegen, linken Arm nicht benutzen.
- 2 Tage Bettruhe, behutsames aufsetzen möglich, linken Arm nicht benutzen, Lösung der Rückenfixierung möglich.
- Am 7 Tag mit einer Krücke für die Rechte sollte er wieder hinaus dürfen und nach einem Sicherheitstag langsam wieder – mit der üblichen medizinsicher Mäßigung nach solch Verletzungen - seinen normalen Körperstand wiederherstellen.

Anmerkungen:
Gerade die ersten Tage ist die Fixierung am Rücken dringenst zu empfehlen um Fehlstabilisierung der Wirbelsäule vorzubeugen. Sollte der Patient Probleme haben den Anweisungen zu folgen ist darüber nachzudenken ihn für den nötigen Zeitraum schlafen zu legen oder fixiert zu halten. Da Soldaten dazu neigen ihre Genesung zu rapide voran zu treiben ist darauf zu achten dass der Körper dadurch keinen Rückfall erleidet. Da ich wieder nach Coruscant zurück gehe, muss eine andere Person Captain Rex weiter beaufsichtigen.
Jedi Chars: Yerana Deikan und Girru Wuhri

"Der Weise erwartet von den Menschen wenig, erhofft viel und befürchtet alles."

~ Chinesisches Sprichwort

12

Mittwoch, 10. Juli 2013, 20:06

Freigabe: Meister - medizinisches Personal

Datum: 13 NVC (09.07.2013)
Verfasser: Takira Erelem (NPC - Machtheiler, spez. Geistheilung)
Betroffener: Sarinah Numa
Verantwortlicher:
Behandelnder: Takira Erelem
Querverweis: Bericht

Körperliche Probleme: Keine

Geistige Probleme: Appetitlosigkeit, Schlafprobleme, teilweise Desinteresse und Wutausbrüche.
Sarinah Numa hat durch die Gefangenschaft unter dem Imperium ein Trauma erlitten. Sie zieht sich stark zurück, antwortet sehr knapp und nur das Nötigste. Es fällt ihr schwer, über das Erlebte zu sprechen.

Behandlung: Ich habe ihr aufgetragen einen Bericht über das Erlebte zu schreiben. Das fällt ihr leichter, als zu reden. Sie gab ihn mir zu lesen. Intensive Gespräche werden in den folgenden Tagen fortgesetzt. Mitunter auch, um sie wieder fest auf die helle Seite zu bringen.

Fortschritt: Noch nicht absehbar.

Anmerkungen: Es ist zu empfehlen, sie nicht unter Druck zu setzen. SIe darf sich nicht in die Enge gedrängt fühlen, oder gar festgehalten werden. Sie muss wissen, das sie jeder Zeit gehen darf.

13

Donnerstag, 11. Juli 2013, 09:27

Fortschritt: Sarinah berichtete mir, am gestrigen Abend mit Meister Kreyma Magejin gesprochen zu haben. Sie redet nun wieder flüssiger, sogar sehr gefasst und ruhig. Sie sagt, sie habe die andere Seite nicht bedacht, ihre Ansichten seien egoistisch und beschränkt gewesen.
Der Anblick von Wasser beruhigt sie. Spaziergänge an Bachläufen und Seen entlang helfen ihr. Sie spricht dabei immer wieder von Gelassenheit, loslassen und sich auf neues einlassen zu können.
Als nächstes folgt das Gespräch mit ihrer Meisterin. Ich habe gebeten dabei anwesend zu sein. Sarinah will ihre Meisterin entscheiden lassen.

14

Samstag, 13. Juli 2013, 20:07

Abschlussbericht: Sarinah zeigt sich wieder gesprächig, ruhig und besonnen. Unter der Oberfläche lodert noch immer ein Teil der dunklen Seite, aber das wird sich mit der Zeit legen. Sie wird noch immer daran knabbern, wobei ich denke dass die Verlockung durch die Versprechen schwerer wiegen als die Pein während der Gefangenschaft.
Meisterin Aliera Eryada hat beschlossen ihre Padawan wieder mit auf Missionen zu nehmen, nachdem ich mit ihr sprach. Ich halte es für etwas früh, aber sie wird ihre Padawan besser kennen und einschätzen können.
Es wurde vereinbart das Sarinah nach jeder Mission zu mir kommt, damit ich ihren Zustand regelmäßig überwachen kann.

Takira Erelem

15

Donnerstag, 7. November 2013, 20:54

Freigabe: Medizinisches Personal - Meister

Datum: 13 NVC (07.11.2013)
Verfasser: Yerana Deikan
Betroffener: Izkir Sorokin
Verantwortlicher: -
Behandelnder: -
Querverweis: -

Psychologisches Profil zur Eignung für das Padawanturnier:


Padawan Izkir Sorokin zeigt für sein Alter eine relative Ruhe, was die ernsten Themen anbelangt. Er begeistert sich sehr schnell und auch ungefragt für Würfelpuzzel. Es scheint an manch Stelle aber noch eine präsente Unsicherheit vorhanden, so auch vor seinem Antritt des Gespräches, was ihn wohl erwartete. Allerdings gab sich zumindest diese Unsicherheit schnell wieder. Er lässt sich von Worten nicht reizen.
Padawan Sorokin scheint zwar das nötige Wissen und Verständnis, für die Macht und ihre Vorgänge zu besitzen, jedoch fällt es ihm wohl schwerer die ihn störenden Punkte gefühlsmäßig zu akzeptieren. Seine Pflicht führt er wohl dennoch gewissenhaft durch. Dass sein Meister aufgeben musste ihn zu unterrichten, trifft ihn zwar verständlicher weise, aber bremst ihn auch nicht aus.

Meiner Ansicht nach kann Padawan Izkir Sorokin bedenkenlos zum Padawanturnier zugelassen werden. Anzumerken ist jedoch, dass er noch keinen Toten auf dem Gewissen hat, entsprechend anders mag noch sein Kampfstil ausfallen. Seine Beweggründe am Turnier ist unter anderem, zu sehen wie weit er kommt. Daneben mag sich natürlich durch das Padawanturnier ein geeigneter Meister für ihn finden.

*Die Nachricht wird an den Organisator des Turniers verschickt.*
Jedi Chars: Yerana Deikan und Girru Wuhri

"Der Weise erwartet von den Menschen wenig, erhofft viel und befürchtet alles."

~ Chinesisches Sprichwort

16

Donnerstag, 21. November 2013, 14:21

Freigabe:
Meister, medizinisches Personal mindestens im Rang eines Ritters.

Datum:
131119NVC

Verfasser:
Charleen Kander

Betroffener:
Sharnyal Zeran

Verantwortlicher:
Meister Hars Teriso

Behandelnder:
Charleen Kander

Querverweis:
-entfällt-

Körperliche Probleme:
Erschöpfungszustände, teilweise erkennbare Konzentrationsschwächen, vermutlich Kopfschmerzen.

Geistige Probleme:
Erschöpfungszustände, vermutlich eine Art Lagerkoller

Behandlung:
Zielführendes Gespräch zu diagnostischen Zwecken.

Anwärter Zeran wurde von mir zu MediStation gebracht. Wie ich feststellen konnte belasten den Anwärter kleinere Probleme. Die Wachen die ihn ständig begleiten und die dauerhafte Aufsicht über den Anwärter führen zu Belastungserscheinungen.
Dieses wird für die Randumstände als normal betrachtet. Hier sollte durch verschiedene Maßnahmen entgegen gewirkt werden.

Empfehlung: Mit der Bitte durch Freigabe von Meister Tersio. Der Anwärter sollte etwas Abwechslung in seinen Tagesablauf bekommen. Dieses ist für eine vollständige Genesung unabdingbar. Ein verbleib in der jetzigen Struktur könnte dazu führen das der Anwärter in alte Strukturen zurück fällt und das Ziel der Eingliederung in den Orden verfehlt wird.

Vorschlag: Der Anwärter kann morgens für eine Stunde in meinem Beisein auf der MediStation mithelfen, einfache Tätigkeiten bei der Visite meiner Patienten, Auffüllen der medizinischen Bedarfsgüter wie Verbandszeug, Decken, Wechsel der Bettbeläge und dergleichen. Der Anwärter scheint ein großes Interesse zu Tätigkeiten in der Heilpflege zu haben, dieses sollte gefördert werden mit solchen Maßnahmen.

Ebenso wäre das zwischenzeitliche Wechseln seiner Wächter an zu raten. Um Personal hier zu entlasten würde ich vorschlagen den Wächtern zu erlauben den Anwärter in Obhut Einzel bestimmter Ritter oder Meister zu überlassen, dieses für zunächst kurze Zeiträume. Die Wächter würden dadurch entlastet wenn zeitweise ein Ritter oder Meister die Aufsicht bei Gesprächen und vergleichbaren übernehmen. Die Ritter und Meister sollten allerdings genau benannt werden um Handlungssicherheit bei den jetzigen Wächtern zu schaffen.

Des weiteren wurde die Tage der Umgang mit Padawan Morwena Aqaue unterbunden. Aufgrund ihrer Vergangenheit halte ich eine Konfrontation zwischen Padawan und Anwärter im Moment für zu bedenklich. Hierzu wäre u.U noch Ritter Uniri als Meister der Padawans zu befragen. Erste Gespräche sollten aber Unbedingt von einem Meister oder erfahrenen Ritter begleitet werden.

Des weiteren gab der Anwärter zu verstehen das er früher sich die Begabung zur Macht-Heilung zeigte. Dieses wäre ein Weg den Anwärter dauerhaft in der hellen Seite zu binden. Hierfür würde ich mich bei weiterem Fortschreiten des Anwärters bereit erklären im Einzelunterrichte zu erteilen.

Fortschritt:
Grundsätzlich befindet der Anwärter sich im Moment in einer kritischen Phase. Bei entsprechenden Einwirken auf den Anwärter sehe ich aber eine mögliche Stabilisierung als gegeben an.

Anmerkungen:
Die Akte wird im Verteiler direkt an Meister Teriso weiter geleitet.

17

Sonntag, 19. Januar 2014, 01:15

Vorläufiger Bericht der Heiler - Patient B. Jaade

Freigabe:
Meister, Ritter Deikan, Ritter Uniri, medizinisches Personal

Datum:
19/01/14 NVC

Verfasser:
Charleen Kander

Betroffener: Padawan Basila Jaade

Verantwortlicher: -


Behandelnder:

Charleen Kander

Querverweis: -

Körperliche Probleme:
Verletzungsbedingte Blindheit auf dem rechten Auge, kybernetisches Implantat hält dieses aufrecht

Geistige Probleme:
Posttraumatischer Stress

Behandlung:
Grundlegende Maßnahmen zur Behandlung des genannten Symptoms eingeleitet

Fortschritt:
Psychologisches Profil erstellt

Anmerkungen:
Wir nahmen Padawan Jaade auf Anweisung von Ritterin Deikan in Behandlung. Sie zeigte sich wohl vor ihrer Ankunft außergewöhnlich zornig, gar aggressiv. Selbst als wir mit ihr sprachen war das noch zu spüren. Padawan Jaade fiel schon einmal durch solche Reaktionen auf, daher können wir derzeit einen Rückfall nicht ausschließen. Sie beruhigte sich zwar wieder, war aber immer noch sehr aufgebracht und verschlossen. Erst als Ritterin Uniri ihr einen Besuch abstattete gewann sie wieder an Fassung. Wir behalten sie jedoch noch bis zum kommenden Mittag hier und leiten weitere Maßnahmen zur geistigen Heilung ein. Dies ist ausschließlich als vorläufiger Bericht anzusehen, einige unserer Untersuchungen stehen noch aus. Desweiteren bitten wir Ritterin Deikan und Uniri uns weitere Einzelheiten mitzuteilen.



Anhang:

 Spoiler


"Eine Entscheidung zu fällen ist leichter als mit ihr zu Leben" - Basila Jaade

Video-Kanal

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Basila« (19. Januar 2014, 12:38) aus folgendem Grund: Edit: Bericht der Vorlage angepasst


18

Sonntag, 19. Januar 2014, 13:26

Nachtrag zu Padawan Basila Jaade:

Freigabe: Medizinisches Personal, Beteiligte, Meister
Verfasser: Yerana Deikan

Ich gesellte mich gestern an den Tisch, an dem neben Padawan Jaade, auch Jedi Ritter Arale Ti'en, Padwan Nereen Varr und später noch Padawan Semelnia anwesend waren.

In dem Tischgespräch war zu merken, dass Padawan Jaade es sehr eilig zu haben schien Ritter zu werden und dass sie keinen Meister mehr bräuchte, höchstens noch etwas mehr Zeit, wie sie sich einzugstehen schien. Der Grund wieso sie es denn so eilig habe, machte sich dann langsam bemerkbar und lag deutich in Verbindung, mit den Ereignisse rund um Ritter Ordos Tod. Dabei erwähnte sie, dass die Sith noch immer ihren Bruder in der Gewalt hätte und sprach daneben noch graue Jedi an. Eine Ungeduld und ein Mangel an Vertrauen in die Macht, zeigte sich dabei aus meiner Sicht deutlich. Aufgrundessen und dem eben genannten, bat ich sie mitzukommen, da ich es für besser hielt weiteres nicht mitten in der vollen Cantina zu besprechen.

Ich lenkte das Thema erst noch auf den Punkt der Kleidungswahl: einer schwarzen Robe mitten im Tempel zu tragen. Es war neben dem Aufmerksam machen, wie dies auf andere wirkt und wie unpassend dies hier ist, dafür gedacht den Weg zu einem ruhigen Ort zu überbrücken. Neben dem konnte ich daran sehen, ob sie wieder ruhiger wurde oder nicht, was mir zwar dahingehend wenig Aufschluss brachte, jedoch direkt zum ernsten Thema führte. Sie hatte diese Kleidung gewählt, weil sie die alte an die Vergangenheit erinnerte und sie schwarz sie wohl wie die Galaxis an an die Unvorstellbarkeit von selbiger, aber auch der Macht erinnerte. Ich machte ihr dennoch deutlich wieso etwas anderes besser wäre ehe wir zu dem eigentlichen Thema übergingen.

Sie hatte das Problem deutlich noch nicht verarbeitet, wie ich ihr mitteilte und sie meinte, dass sie sich gewisse Zugeständnisse gemacht hätte. Als ich nachhakte, sagte sie mir dass sie sich noch immer Schuld an den Tod von Ritter Ordo gab, auch dafür, dass Jedora T'an deshalb leiden musste. Als ich nach nach dem Fehler fragte, den sie denn gemacht hätte, erwiderte sie, dass sie eben noch hier stünde und er nicht. Da ich nicht alle Details kenne, wie ich ihr sagte, riet ich ihr erst mal das mit Ritterin Uniri zu bereden, die durch die Anwesenheit sicher ein genaueres Bild der damaligen Lage hatte und dort eher Gewissensbisse nehmen kann, als jemand der es nur wage hörte. Ich verwies sie neben dem aber noch an die Jedi Heiler.
Danach sprach sie mich darauf an ob ich es für ratsam hielte dass ihre Ausbildung beenden würde oder nicht und erwartete eine ehrliche Antwort, die ich ihr gab: ich wüsste es nicht. Was aber klar war, wäre dass sie derzeit anderes zu tun hätte als ihre Ausbildung fortzuführen, nämlich erst noch sich um sich selbst zu kümmern, eben wegen jener seelischen Wunde sie sie noch immer mit sich rumschleppte. Dabei erzählte ich ihr noch von dem ratsamen Vorgehen bei einem Trauma, ehe sie leicht zu etwas anderem sprang, was sie dabei wohl beschäftigte.

Ihr würde es leichter Fallen von dem ganzen Vergangenem abzulassen, wenn sie kämpfe. Ich machte sie deshalb darauf aufmerksam, dass dies dann wohl lediglich deshalb so sei, weil es sie ablenken würde, oder vielleicht gar, weil es ihren Schmerz lindern würde. Während des Gespräches schwenkte sie dann um, als wolle sie dem Thema entkommen, da sie plötzlich darauf bestand die Prüfungen zu absolvieren. Insgesamt wurde sie wieder gereizter. Natürlich sagte ich ihr, dass das in ihrem derzeitigen Zustand nicht ginge und auch wenn ich selbst dazu nichts zu sagen hätte, die Meister das anhand ihrer derzeitigen Einstellung sicher ebenso sehen würde. Als ich sie fragte welche, verdeutlichte ich, dass sie neben dieser Hetze zur Ritterprüfung, vielelicht gar nach Rache sterben würde. Daraufhin ging der leere Becher zu Bruch den sie zum Austrinken mitgenommen hatte, was darauf hinzudeuten scheint, das letzteres in der Tat wahr ist. Ich bestand wegen dieser Aktion darauf, dass sie nun umgehend zu einem Jedi Heiler gehen sollte. Nach etwas hin und her, bei dem sie deutlich gereizt und schon leicht aggressive war, wollte sie auch Padawan T'an plötzlich sehen. Ich beharrte aber darauf mit ihr zu den Hallen der Heilung zu gehen, auch wenn sie dagegen rebellieren wollte und ich schon in Betracht ziehen musste die Tempelwachen zu rufen. Ich konnte sie dann aber doch friedfertig davon überzeugen, indem ich sie fragte ob Ritter Ordo gewollt hätte dass sie sich so benimmt. Es wurde verneint und sie darauf etwas ruhiger.

Ich lieferte sie nach einem Gespräch mit einem Jedi Heiler eben bei selbigen ab und informierte die Tempelwachen, dass es derzeit ratsam wäre ein Auge auf sie zu haben. Zusätzlich empfehle ich, bei einem weiteren Vorfall das Lichtschwert zu entwenden und ihr gegebenenfalls bis zu einer vorangeschrittenen Genesung eine Tempelwache zuzuteilen.
Jedi Chars: Yerana Deikan und Girru Wuhri

"Der Weise erwartet von den Menschen wenig, erhofft viel und befürchtet alles."

~ Chinesisches Sprichwort

Al'isan'tharani

Fortgeschrittener

Beiträge: 246

Wohnort: Dorum ( Niedersachsen ), Köln ( NRW )

Beruf: Dienstleister für äußere Sicherheit

  • Nachricht senden

19

Montag, 20. Januar 2014, 19:46

Freigabe: Meister
Datum: 14 NVC ( 20.01.2014 )
Verfasser: Wendora Gelasan
Betroffener: Al'isan'tharani Syreen
Verantwortlicher: Rat der Jedi
Behandelnder: Wendora Gerlasan, Geistheilerin
Querverweis: Keine

Körperliche Probleme:
- keine -

Geistige Probleme:
Meisterin Syreen war auf einer sehr Anspruchsvollen und Geistig fordernden Mission. Dabei wurden in ihr Zweifel am Kodex und an den Jedi erzeugt, durch Vorkomnisse, die ihre innere Ruhe stark belastet haben. Im Speziellen geht es darum, dass sie in der Mission miterleben musste, wie die letzte ihrer Familie auf Csilla, der Heimatwelt der Chiss, verstarb. Dazu kam noch erschwerend, dass Meisterin Syreen ihre Heimatwelt nach sehr langer Zeit widersehen konnte und aus ihren Augen sehr viel Verloren hat. Laut Berichten wurde Meisterin Syreen von einer Frau mit dem Namen Anubis begleitet, die sehr Brutal und Herzlos vorgegangen ist. Meisterin Syreen sieht sich in der Schuld, eine Mehrfachmörderin auf ihre Heimatwelt gebracht zu haben und diese dann Freunde oder auch Mitglieder des Hauses Nurodos ermordet hat. Dieses große Schuldgefühl, mit dem Verlust des Familienmitgliedes hat Meisterin Syreen in den Glauben versetzt, dass sie ihre Familie weiter führen müßte, da sie die Letzte bekannte Chiss mit dem Familiennamen wäre. Darüber hinaus sind viele alte Vorkomnisse, auch das absprechen von Padawan Shinzu Saito, ein Grund, warum ihr Glaubensgerüst beschädigt und ihre Sichtweise vernebelt ist.

Behandlung:
Meisterin Syreen ist bis auf weiteres von Missionen ausgenommen. Es wird empfohlen, sie vor allem mit anderen Meistern sprechen zu lassen, die ähnliche Erlebnisse gehabt haben um so Erfahrungswerte aus zu tauschen und vor allem im Fortschritt die Heilung zu fördern. Darüber hinaus darf Meisterin Syreen das Tempelgelände nicht verlassen, da ein Meditieren an den Ruinen von Kaleth nicht erfolgreich gewesen ist. Es werden weitere Termine vereinbart um über die Problemmatik zu sprechen und mit der Meisterin die Zweifel weiter zu Analysieren um diese zu Verarbeiten.


Fortschritt:
Meisterin Syreen hat die Geistheiler aufgesucht und selbstständig erkannt, dass ein weiterführen der Missionen zur Zeit nicht möglich ist, ebenso wie sie erkannt hat, dass sie zur Zeit nicht an Ausbildungen Teilnehmen sollte. Meisterin Syreen hat die Problematiken erkannt und ist Entschlossen jene Zweifel zu verarbeiten.


Anmerkungen:
Es wurde von mir Jediheilerin Salai dazu gerufen um sie mit diesem Fall weiter zu Schulen und unter meiner Aufsicht, den Fall zu behandeln

"Ein Lehrer wird von seinem Schüler respektiert, weil der Lehrer dem Schüler immer seine Fehler erneut vor Augen führt und somit die eigene Schwäche offenbart. Dies macht er nicht um den Schüler zu ärgern, sondern um ihn aus seinen Fehlern lernen zu lassen und so Wissen und Weisheit zu finden."

- Meister Taza'mani

Avatar sponsort by RiaStarchild
"Vielen Dank für die Mühe und die Zeit"

20

Donnerstag, 23. Januar 2014, 09:34

Freigabe:
Meister & Ritter

Datum:
23/01/14 NVC

Verfasser:
Charleen Kander

Betroffener: Padawan Basila Jaade

Verantwortlicher: -


Behandelnder:

Charleen Kander

Querverweis: -

Körperliche Probleme:
Verletzungsbedingte Blindheit auf dem rechten Auge, kybernetisches Implantat hält dieses aufrecht

Geistige Probleme:
Posttraumatischer Stress

Behandlung:
-

Fortschritt:
Psychologisches Profil erstellt, Behandlung beendet, Entlassungsprotokoll erstellt

Anmerkungen:
Padawan Jaade spricht nun weit ausoffener über das Erlebte. Sie sollte nun auch in der Lage sein ihre Gefühle dazu zu kontrollieren, jedoch ist Vorsicht geboten. Sollte sie während eines Gesprächs abgelenkt oder abwesend wirken, ist zu empfehlen das Thema rasch zu wechseln. Das kommt aber äußerst selten vor. Wir stellten keine weiteren Aggressionen mehr fest. Somit wird Padawan Jaade aus der dauerhaften Behandlung entlassen, einen Grund für Beobachtung gibt es ebenfalls nicht.



Aktueller Anhang:

 Spoiler


"Eine Entscheidung zu fällen ist leichter als mit ihr zu Leben" - Basila Jaade

Video-Kanal