Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SW:ToR: RP - Jedi Orden. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Kinman

Meister

  • »Kinman« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 323

Wohnort: Kärnten (Österreich)

Beruf: Softwareentwicklung

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 12. April 2012, 16:00

Letitia (angenommen)

Name: Letitia Soley

Alter: 31 Jahre

Geschlecht: weiblich

Rasse: Mensch

besondere Merkmale:
- schlichtes Auftreten, welches sie nicht auf den ersten Blick als Jedi zu erkennen gibt

Stärken:
- Ausgezeichnet im Umgang mit dem Lichtschwert
- Kommunikativ und stets freundlich
- Schwer aus der Bahn zu werfen

Schwächen:
- Benutzt ihr Lichtschwert manchmal vorschnell
- Nur mittelmäßig im Umgang von Machtfähigkeiten, die nicht zum Lichtschwertkampf gebraucht werden
- Kann sehr stur sein

Rang: Jedi-Ritter

Alter beim Ordenseintritt: 2 Jahre

Alter bei der Ernennung zum Padawan: 12 Jahre

Alter bei der Ernennung zum Ritter: 28 Jahre

Verhalten:
Grundsätzlich ist Letitia sehr freundlich und folgt dem Jedi-Kodex ohne die Regeln zu dehnen. Allerdings gibt es Momente, in denen sie ihren Willen durchsetzen will, wenn sie sich im Recht fühlt. Ihr Faible für Lichtschwertkämpfe ist auch schwer zu verstecken. Sie gilt auch als relativ emotional für eine Jedi bzw. verbirgt ihre Emotionen nicht vor anderen. Dabei ist sie jedoch weit von einem kritischen Punkt entfernt.

Herkunft: Coronet (Corellia)

jetziger Wohnort: Tython (Jedi-Tempel)

Beruf: Jedi-Ritter

Familie: vorhanden, aber unbekannt

Hintergrund:
Letitia Soley wurde 3172 VSY (19 Jahre VVC) in der corellianischen Hauptstadt Coronet geboren. Kurz nach der Geburt wurde ihre Machtsensitivität festgestellt und so brachten ihre Eltern sie im Alter von zwei Jahren schweren Herzes zur Ausbildung zum Jedi-Tempel auf Coruscant. Dort wuchs sie in der Gemeinschaft auf, ohne je etwas über ihre leiblichen Eltern erfahren zu haben.
Als Jüngling war Letitia grundsätzlich unauffällig. Sie lernte fleißig und verhielt sich angemessen, zeigte bei den Übungen allerdings keine herausstechenden Macht-Fähigkeiten. Mit den anderen Jünglingen in der Gruppe verstand sie sich gut, obwohl sie manchmal die Fertigkeiten einiger besonders begnadeter Jünglinge beneidete. Doch die Jedi, die sie ausbildeten, bemerkten diesen Neid rechtzeitig und sie lernte über mehrere Gespräche hinweg, diesen abzulegen und sich mehr auf ihre Ausbildung, als auf die Ergebnisse anderer zu konzentrieren.

Mit dem Beginn der Schwertkampfausbildung änderte sich einiges. Frei von jeglichen Konkurrenzdenken oder Neidgefühlen zeigte Letitia ihr Talent im Umgang mit der Waffe. Sie ging in den Übungsstunden voll auf, lernte dadurch die Aspekte der Macht besser zu nutzen, in denen sie bisher eher rückständig war, um weite und hohe Sprünge auszuführen sowie Aktionen ihrer Übungsgegner besser vorherzusehen. Mit Fortschreiten der Ausbildung interessierte sie sich immer mehr für den Kampf mit zwei Lichtschwertern, dem Jar’Kai. Wenn sie nicht mit lernen, meditieren oder üben beschäftigt war, suchte Letitia den Kontakt zu Padawanen, Jedi-Ritter und auch Meister, die erfolgreich im Krieg diesen Stil einsetzten. Zum Missfallen ihrer Ausbildner vernachlässigte sie dabei andere Teile ihres Jedi-Trainings. Zwar reichten ihre Fähigkeiten aus, doch sie schöpfte ihr Potential bei weitem nicht aus.

Als die ersten Jünglinge aus ihrer Gruppe und ihrem Alter von Jedi-Rittern als Padawane aufgenommen wurden, fürchtete Letitia sich insgeheim, dass sie niemand auswählen würde. Doch ihre Sorgen erwiesen sich als unbegründet. Der Krieg erforderte auch gute Jedi-Kämpfer und so kam es, dass Aaron Yash, einer der Jedi-Ritter, mit denen sie öfters über Kampfstile gesprochen hatte, sie im Alter von zwölf Jahren zum Padawan nahm. Sie konstruierte ihr Lichtschwert und fühlte sich von Beginn an mit der Waffe verbunden, als wäre sie ein Teil von ihr selbst.
Der andauernde Krieg forderte, dass die beiden rasch in die verschiedensten Krisengebiete ziehen mussten und Letitia lernte, die Schattenseite ihres Kampftalentes kennen. Wenn Diplomatie fehlschlug und es zum Kampf kam, musste sie bereit sein, Leben auszulöschen. Um diese Erfahrung reicher, war sie nicht mehr so auf den Kampf erpicht. Doch gemeinsam mit ihrem Meister meditierte sie und fand eine neue innere Ruhe und Gelassenheit. Sie nahm sich vor, den Sun djem Angriff, das Entwaffnen des Gegners, zu perfektionieren.
Als sie mit den Jahren erfolgreicher darin wurde, begann sie unbewusst das Lichtschwert öfters zu benutzen als es eigentlich notwendig wäre zu. Aaron hatte mit dieser Einstellung kein Problem, denn er wusste, dass Letitia nicht der Gewalt willens zu ihrem Lichtschwert griff. Wenn die beiden jedoch mit anderen Jedi auf Mission waren, kam es teilweise zu Spannungen innerhalb der Gruppe, da diese Letitia für eine vorschnell handelnde Schülerin hielten. Da sie damit allerdings erfolgreich war, schränkte ihr Meister sie in dieser Hinsicht nicht ein.

Im Gegensatz zum Lichtschwertkampf lernte sie die anderen Aspekte der Macht weiterhin nur langsam. Erst als mit dem Vertrag von Coruscant der offizielle Krieg beendet war und die Jedi sich nach Tython zurückzogen, hatte sie die Ruhe und Zeit sich dem Studium der Macht hinzugeben. Da die fehlenden Jahre des Trainings nicht mit einem Schlag aufgeholt werden konnten, dauerte es weitere neun Jahre, bis sie ihre Prüfung zur Vollendung ihrer Ausbildung antreten konnte. Im Alter von 28 wurde sie schließlich zum Jedi-Ritter ernannt. Sie sollte ihrerseits einen Padawan ausbilden, doch sie fühlte sich dazu noch nicht bereit und verbrachte weitere Zeit mit Meditationen.
Als sich die politische Lage in der Galaxie erneut zuspitzte, wurde Letitia wieder mit verschiedenen Missionen beauftragt. Immer wieder wurde sie dazu ermutigt, einen Padawan anzunehmen und auszubilden, doch sie lehnte weiterhin ab. Über zwei Jahre war sie somit alleine oder mit anderen Jedi-Rittern und Meistern auf Missionen. Als sie im Jahr 3141 VSY (12 Jahre NVC) nach Tython zurückgekehrte, traf sie nach längerer Zeit wieder Aaron Yash, der mittlerweile in den Rang eines Jedi-Meisters aufgestiegen war. Nach einem langen und intensiven Gespräch mit ihrem ehemaligen Meister entschloss sie sich schließlich dazu, ihre Einstellung zu ändern und einen Padawan auszubilden.


Timeline:

3172 VSY (19 VVC)
Letitia wurde in Coronet auf Corellia geboren.

3170 VSY (17 VVC)
Letitias Eltern bringen ihr Kind zum Jedi-Orden auf Coruscant.

3160 VSY (7 VVC)
Der Jedi-Ritter Aaron Yash nahm Letitia als seinen Padawan. Sie konstruierte ihr eigenes Lichtschwert.

3159 VSY (7 VVC)
Gemeinsam mit Aaron Yash und einem weiteren Jedi wurde Letitia in das von Sith kontrollierte Gebiet entsandt, um nach einer kleinen Gruppe vermisster Jedi, die machtsensitive Kinder u.a. von Belthu nach Coruscant bringen sollten, zu suchen. Sie fanden die Jedi tot auf und keine Spur der Kinder. Obwohl der Auftrag erfüllt war, fühlte es sich wie eine Niederlage an.

3159-3153 VSY (7-0 VVC)
Letitia und Aaron Yash wurden an verschiedenen Kriegsfronten eingesetzt. Letitia musste im Kampf das erste Mal töten. In dieser Zeit entwickelte sie sich charakterlich stark weiter. Die Bindung zu ihrem Meister wurde intensiver, da die beiden gemeinsam vielerlei Gefahren überstehen mussten.

3153 VSY (0 NVC)
Als auf Alderaan der Vertrag von Coruscant ausgehandelt wurde, befanden sich Letitia und Aaron auf der Rückreise von einer Mission zur republikanischen Hauptstadt. Sie fanden den Tempel in Trümmer liegen vor und halfen in der kommenden Zeit mit, den Rückzugsort auf Tython aufzubauen.

3153-3145 VSY (0-8 NVC)
Während Letitia beim Aufbau des Rückzugortes mithalf beschäftigte sich Aaron mit vielen anderen Jedi-Rittern und Meistern mit der Reformierung der Jedi. Nebenbei meditierten beide sehr viel und Aaron brachte ihr Aspekte der Macht bei, für die während des Krieges keine Zeit zum Erlernen verfügbar war. Letitia perfektionierte den Jar’Kai Kampfstil.

3144 VSY (9 NVC)
Letitia schloss ihre Ausbildung ab und wurde zum Jedi-Ritter befördert.

3144-3141 VSY (9-12 NVC)
Im Zuge der anhaltenden Spannung mit dem Sith-Imperium wurde Letitia auf imperialen Welten als Kundschafterin eingesetzt. Zwischendurch kam es zu Auseinandersetzungen mit Angehörigen des Imperiums und einigen Sith. Diese wurden jedoch von offizieller Seite sehr oft dementiert.

3141 VSY (12 NVC)
Auf Anraten ihres früheren Meisters Aaron Yash übernimmt Letitia die Ausbildung eines Padawans.


OOC-Infos:

über 18: ja (27)

Gilde: keine

RP-Erfahrung: über drei Jahre intensive Foren-RPG Erfahrung, sehr wenig MMO-RP Erfahrung

Besitzt du ein Headset: ja

Kontaktmöglichkeiten außerhalb des Spiels: Skype auf Anfrage, TS3 Client installiert

Sonstiges:
Als erstes will ich mal Hallo an alle sagen!
Hergefunden habe ich über swtor-rp.de. Ich bin noch recht neu bei TOR und es ist auch mein erstes MMO. Bisher macht es allerdings viel Spaß und auch das RP fasziniert mich. Darum gibt’s jetzt auch meine Jedi, da ich glücklicherweise ein paar nette Spieler gefunden haben, mit denen wir gemeinsam etwas unternehmen wollen. Ich hoffe hier auf konstruktive Kritik zu meinem Steckbrief und freue mich schon darauf, wenn wir uns ingame sehen. Wenn ihr etwas über mich wissen wollt, dann scheut euch nicht, mir eine PN zu schicken.

Lg Kinman

Community-Plattform: http://vc-rp.de

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Meister Kerr Teru« (12. April 2012, 19:15) aus folgendem Grund: Jahreszahlen in der VVC/NVC-Art hinzugefügt.


2

Donnerstag, 12. April 2012, 19:16

Seid gegrüßt Ritterin Letitia Soley,

willkommen in den Hallen des Jedi Ordens und danke für Euren Eintrag.
Die Archivare haben Eure Akte geprüft und konnten keine Anhaltspunkte für weiteren Klärungsbedarf ermitteln. Somit wird Euer Zugriff auf die Datenbanken erweitert.
Um in den Datenbanken schnellstmöglich und sicher zu navigieren, empfehle ich Euch diese Einführung in die Archive zu lesen.


Möge die Macht mit Euch sein,


Meister Kerr Teru