Sie sind nicht angemeldet.

  • »Edric Allyrion« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Wohnort: Piding

Beruf: Soldat

  • Nachricht senden

1

Montag, 27. Mai 2019, 20:10

[Ritter] Edric Allyrion [in Bearbeitung]

„Unsere Hingabe gilt dem Jedi-Rat sowie der Republik, der er dient, aber wir sind corellianischer Abstammung und wir werden immer eine Verbindung zu unserer Heimat haben.“— Nejaa Halcyon

Name: Edric Allyrion
Alter: 32 Jahre
Geboren: 8 VVC
Geburtsort: Coronet auf Corellia
Geschlecht: männlich
Rasse: Corellianer

Rang: Jedi-Ritter
Herkunft: Corellia
Jetziger Wohnort:
Lichtschwertformen: Ataru, Soresu, Shien/Djem So
Alter beim Ordenseintritt: 3 Jahre / 5 VVC
Ernennung zum Padawan: 10 Jahre / 2 NVC
Ernennung zum Ritter: 21 Jahre / 13 NVC
ehemalige Meister: Meister Dije-Senil (verstorben) / Meister Senari C´lanto (verstorben)

Äußere Erscheinung:

Hat kurze Dunkelblonde Haare und einen Vollbart. Er ist durch das Jahre langes Training gut durchtrainiert und sehr sportlich. Trägt entweder einen alten Corellianischen Staubmantel oder die Traditionellen Kleider des Ordens.

Verhalten:

Seine Herkunft sagt eigentlich alles. Edric ist wie alle Corellianischen Jedi wenig traditionsbewusst, wenn es um die Regeln und Gesetze des Ordens geht und sehr stur. Er ist sehr risikofreudig, wagemutig und sehr pragmatisch. Auch wenn er ab und zu sehr desinteressiert wirkt entgeht ihm doch selten etwas.

Stärken:

Seine von Geburt an exzellenten Instinkte und Reflexe machen ihn zu einem hervorragenden Piloten und Erkunder. Überdies ist er ein sehr begabter Bastler und Techniker, der sein Raumschiff komplett an seine eigenen Gewohnheiten und Bedürfnisse angepasst hat. Das Jahrelange Training im Waffenlosen Kampf macht ihn auch ohne Lichtschwert zu einem ernstzunehmenden Gegner.

Schwächen:

Teilweise ambivalent und distanziert. Brauch eine Weile bis er jemandem Vertraut. Kann teilweise stur und kompliziert sein.

Familie:

Im Gegensatz zum Rest des traditionellen Jedi-Ordens erlaubten die Corellianischen Jedi ihren Anhängern zu heiraten. Deswegen war sein Vater der Jedi-Ritter Esric Allyrion und seine Mutter Franja Coralet die Tochter eines Corellianischen Senators. Der Vater starb während des Angriffs auf den Tempel auf Coruscant. Franja Coralet starb bei einem der ersten Angriffe des Imperiums auf Corellia.


Timeline:

8 – 5 VVC

Wächst unbeschwert auf Corellia auf, sieht den Vater eher selten da er immer wieder im Namen des Ordens gegen das Imperium kämpft. Wird von seinem Vater zur Enklave in Coronet gebracht und beginnt dort mit seiner Ausbildung.

5 VVC – 2 NVC

Während seiner ersten Jahre in der Enklave in Coronet auf Corellia wird er in verschiedenen Unterrichtseinheiten an das Leben als Jedi vorbereitet und macht seine ersten Erfahrungen als Anwärter und Jüngling mit der Macht und deren Wege. Im späteren Verlauf der Ausbildung werden die Grundsteine für den Lichtschwertkampf, der Kampf ohne Waffen und der Umgang mit der Macht gelegt und bestimmen ab da überwiegend den täglichen Tagesablauf und verbessern somit sein Verständnis für die Macht und deren Wege. Nach dem Angriff auf den Tempel von Coruscant und dem Tod seines Vaters, der sich dort zum Zeitpunkt des Angriffes aufhielt, nimmt sich der Jedi-Meister Tarus Dije-Senil, der alte Meister seines Vaters, seiner an und nimmt ihn dann, nach bestandener Prüfung, zum Padawan.

2 – 11 NVC

Nach seiner Ernennung zum Padawan reiste er mit seinem Meister Dije-Senil entgegen den Wünschen des Rates der Grünen Jedi durch die Galaxis um zu sehen das unsere Aufgabe als Jedi, auch wenn wir Grüne Jedi wären, nicht nur im Schutz des Corellia-System besteht, sondern dem Schutz der Republik und das wir uns eher an den Orden der Jedi halten sollten auch wenn einige der Regeln und Gesetze des Ordens antiquiert wären.

Eine seiner ersten Reisen mit seinem Meister führte ihn auf eine Diplomatische Mission nach Coruscant, wo er mit der Verwüstung und dem Elend nach der Zerstörung und Besetzung des Planeten konfrontiert wurde. Außerdem war dies der Planet, auf dem sein Vater vom Imperium getötet wurde. Meister Dije-Senil half ihm dabei dies zu überwinden und gemeinsam gelang es ihnen eine Imperiale Geheimdienstzelle im Umfeld des Senats zu zerschlagen. Beide unternahmen auch Studienreisen in denen Edric das Verständnis zur Macht und zu den Bewohnern der Galaxis nähergebracht wurde. Eine der ersten von ihnen führte nach Tython wo er ein halbes Jahr lang mit seinem Meister in den Archiven verbrachte und an den Unterrichten des Ordens teilnahm. Ebenfalls reisten beide zu den Jedi-Enklaven nach Haashimut und Caamas. Eine andere ihrer gemeinsamen Reisen führte sie nach Dorin, wo er lernte, dass es noch andere Machtnutzer neben den Jedi und Sith, die Baran Do, gibt. An allen Orten der Macht wurde stets ein mehrmonatiger Aufenthalt eingelegt.

Weitere Studienreisen, diplomatische und auch friedenserhaltende Missionen, die vom Tiefkern bis ins Outer Rim und wieder zurückführten, stärkten seinen Geist und seine Fähigkeiten im Umgang mit der Macht. Zwischendurch verweilten beide auch auf Corellia wo es jedoch immer öfter zum Streit zwischen seinem Meister und dem Rat der Grünen Jedi kam, da viele dieser Missionen und Studienaufenthalte ohne Genehmigung des Rates der Grünen Jedi erfolgten. Sein Meister legte jedoch bei ihm, wie auch zuvor bei seinem Vater, viel Wert darauf, dass sein Padawan verstand das es mehr als nur das Corellianische System gab und das es nur mit Hilfe der Republik gelingen würde Corellia und die Galaxis vor dem Imperium zu beschützen und zu besiegen.

11 – 13 NVC

Mit dem Beginn des zweiten (Neuen) Galaktischen Krieges rückten die Studienreisen in den Hintergrund. Obwohl sich die Grünen Jedi von Corellia immer mehr zurückzogen und darauf beharrten im Corellia-System zu bleiben, konnten sich einige wenige nicht damit abfinden und schlossen sich dem Kampf der Galaktischen Republik gegen das Imperium an.

Edric und sein Meister sowie die anderen Mitglieder dieser kleinen Gruppe von Grünen Jedi, unterstützten unteranderem den Kampf gegen das Imperium auf Quesh, Tatooine, Balmorra, Alderaan, Hoth und Belsavis. Eine der letzten Missionen, bevor Corellia an das Imperium fiel, führte Edric und seinen Meister nach Voss, wo sein Meister eine Vision des Angriffes auf Corellia hatte. Alle Warnungen seines Meisters zum Trotz wurde nichts vom Rat der Grünen Jedi unternommen, um dies zu verhindern. Im Zuge eines weiteren Versuches es noch zu verhindern reiste sein Meister allein nach Corellia und schickte Edric währenddessen los, um den Rest der kleinen Gruppe zu sammeln und nach Corellia zu bringen. Als sie jedoch auf Corellia eintrafen war es bereits zu spät. Trotz ihres doch recht zügigen Eintreffens auf Corellia konnte die kleine Gruppe unter der Führung von Meister Senari C´lanto nur noch einige wenige Anhänger der Enklave vorfinden und retten nachdem man die Enklave zurückerobert hatte und sich dem Kampf um Corellia angeschlossen hatte. Voller Trauer musste er feststellen das nicht nur der Rat der Grünen Jedi und die Enklave weitestgehend vernichtet waren, sondern auch Meister Tarus Dije-Senil sein Leben im Kampf für Corellia verloren hatte. Beim anschließenden mehrmonatigen Kampf gegen das Imperium der von den verbliebenen Meistern der Grünen Jedi, mit Unterstützung des Jedi Ordens und der Republik, vorangetrieben wurde und mit dem Sieg der Republik endete, wurde Edric beim Kampf gegen die Sith, Darth Marcias und Lady Elsabet, schwer verletzt was in mehrere Monate außer Gefecht setzte. Nachdem er wieder halbwegs gesund war, half ihm Meister Senari C´lanto mit der Trauerbewältigung über den Verlust von Meister Dije-Senil, seiner Mutter und der vielen Mitgliedern der Grünen Jedi. Außerdem nahm er sich der abschließenden Ausbildung Cedrics an die schlussendlich, trotz einigem Widerstands des neuen Rates der Grünen Jedi und dank seiner Leistungen im Kampf gegen das Imperium auf Corellia und an anderen Schauplätzen, in der Ernennung zum Jedi-Ritter Anfang des 13 Jahres NVC mündete.

13 – 16 NVC

Nach seiner vollen Genesung und der Ernennung zum Ritter, nahm er zum Missfallen des Rates der Grünen Jedi, wieder am Krieg gegen das Imperium teil und kämpfte mit seinem Meister Senari C´lanto unter anderem bei Fondor gegen ein Spezialkommando des Imperiums was den Auftrag hatte die Werften zu beschädigen. Außerdem trieben beide den Kampf im Outer Rim gegen das Imperium voran und halfen der Republik beim Kampf gegen das Imperium.

Während der Zeit nahm er mit seinem alten Meister Senari C´lanto an den Kämpfen um und auf Ilum teil, dabei wurde er beim Kampf um den Tempel verletzt. Nach wenigen Wochen der Heilung und Genesung auf Tython konnte er wieder an den Kämpfen gegen das Imperium teilnehmen und machte sich auf zur Republikanischen Flotte.

Während er auf der Carrick-Station seine Vorräte aufstockte und auf neue Befehle wartete, erfuhr er vom Angriff der Sith auf Tython. Worauf er umgehend mit einem Trupp Soldaten und seinem Meister nach Tython zurückkehrte. Nur seinen Fliegerischen Künsten und dem Eintreffen eines Teils der Flotte war es zu verdanken das sie es durch die Imperiale Flotte und auf die Oberfläche des Planeten schafften. Umgehend beteiligten sie sich an den Kämpfen um den Tempel wo sie es schafften eine Gruppe Jünglinge aus der Gefahrenzone zu evakuieren und in Sicherheit zu bringen. Danach ging es wieder zurück ins Gefecht wobei Meister C´lanto von einem Sith Lord verwundet wurde. Nach weiteren Kämpfen gegen mehrere Sith und der Unterstützung der eintreffenden Republikanischen Truppen konnte der Feind ins All zurückgeschlagen und der Tempel geräumt werden. Während er auf die Genesung von Meister C´lanto wartete, unterstützte er den Orden beim Wiederaufbau des Tempels. Außerdem erklärte er sich bereit für die Republik auf die ein oder andere Erkundungsmission zu gehen.

Seine erste Geheime Erkundungsmission, für die Republik, führte ihn in die Nähe des Hapes-Sektors wo er herausfinden sollte, was ein Aufmarsch des Imperium in deren Nähe zu bedeuten hatte. Als er dort ankam musste er feststellen das, dass es eine Raumschlacht gegeben hatte, bei der eine kleine Zahl Unbekannter Schiffe den Kürzeren gezogen hatten. Bei der Untersuchung der Frackteile konnte er, zu seiner Verwunderung, eine der Schlachtteilnehmerinnen lebend retten. Nachdem er die Frau wieder aufgepäppelt hatte bat sie ihn darum das er sie zurück in den Hapes-Cluster bringen soll. Kurz bevor er auf Hapes angekommen war konnte er sehen wie die Imperiale Flotte vernichtet wurde. Beeindruckt von der Kampfkraft der Hapaner versuchte er der Ereneda des Hapes-Konsortiums ein Bündnis anzubieten. Akzeptierte jedoch den Wunsch, der Königin, nicht in den Galaktischen Krieg mit hinein gezogen zu werden. Aus dank für die Rettung ihrer Tochter durfte er den Hapes-Cluster lebend wieder verlassen.

Nachdem er zurückgekommen war und die Genesung seines Meisters abgeschlossen war, nahmen beide an der Schlacht gegen die Revaniter auf Yavin 4 teil. Bei einem Angriff auf ein Revaniter Lager in den Wäldern Yavin 4’s gerieten beide mit ihrem Trupp Soldaten in einen Hinterhalt einer Gruppe Sith. Als die meisten der Sith bereits besiegt waren und der Trupp um ihn und den Meister stark dezimiert war wurde sein Meister von einem der letzten beiden Sith schwer verwundet. Trotz der schnellen Versorgung durch einen Sani des nachfolgenden Angriffstrupps war es nicht möglich den Meister zu retten der in den Armen von Edric verstarb.

16 NVC

Nach dem die Revaniter auf Yavin 4 zerschlagen und der Leichnam Meister C´lanto nach Corellia gebracht und verbrannt wurde, zog er sich eine Zeitlang zur Meditation zurück. Doch sein selbstgewähltes Exil währte nicht lange als sich die Berichte von immer mehr mysteriösen Angriffen verbreiteten. Auf Bitten der Republik schloss er sich einer kleinen Flotte zu einer Erkundungs- und Störungsmission Richtung Ansion an, wo der unbekannte Feind vermutet wurde. Der Plan war es mit einer Flotte von kleinen Schiffen ins System hinein zu springen den Feind beschäftigen, die Flotte informieren das der Feind hier ist und warten bis diese hinterher gesprungen ist. Jedoch wusste niemand wie groß die Flotte des Feindes war. Als die kleine Flotte aus dem Hyperraum kam wurde sie fast augenblicklich in Stücke geschossen. Im letzten Augenblick gelang es ihm in den Hyperraum zurück zu springen musste aber einen letzten Treffer kassieren, der ihm das Bewusstsein raubte und ihn an einer unbekannten stelle aus dem Hyperraum holte. Nur seines kleinen Astromechs, Brody, war es zu verdanken, dass er noch lebte. Er fror Edric in Carbonit ein und setzte einen Notruf ab bevor er sich in den Ruhe Modus versetzte.

heute

Einer alten Sensorboje, die den Notruf vor Jahren aufgefangen hatte, war es zu verdanken, dass er von einem Corellianischen Schrottsammler Ehepaar gefunden wurde. Nachdem sie das Schiff geborgen hatten, staunten beide nicht schlecht was sie auf ihm fanden. Denn Brody gab mit seiner letzten Energie den entscheidenden Impuls zur Lösung der Carbonitsperre. Nur ihrer Liebe zur Republik und den Jedi verdankt er das er nicht vaporisiert wurde als sie ihn fanden. Nachdem sie ihm geholfen hatten sein Schiff wieder halbwegs flott zu machen, führte ihn sein Weg zurück in die Republik.

OOC – Infos:

Ich bin 32 Jahre und heiße Eric. Ich bin verheiratet und hab 2 Kinder. Meiner Meinung nach stehe ich mit beiden Beinen im Leben. Wenn man meine Frau fragen würde sie das Gegenteil behaupten. Denn Ihrer Meinung nach bin ich das 3 und schlimmste Kind in unserer kleinen Familie.

Rp-Erfahrung: Jahre langes RP bei SWTOR, World of Warcraft und ESO.

„Unsere Hingabe gilt dem Jedi-Rat sowie der Republik, der er dient, aber wir sind corellianischer Abstammung und wir werden immer eine Verbindung zu unserer Heimat haben.“ — Nejaa Halcyon
„Unsere Hingabe gilt dem Jedi-Rat sowie der Republik, der er dient, aber wir sind corellianischer Abstammung und wir werden immer eine Verbindung zu unserer Heimat haben.“ — Nejaa Halcyon

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Edric Allyrion« (6. Juni 2019, 22:43)


Ähnliche Themen