Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SW:ToR: RP - Jedi Orden. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Shifty

Kreativ-Team

  • »Shifty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 017

Wohnort: Bremen

Beruf: Lacklaborant

  • Nachricht senden

1

Freitag, 10. Mai 2019, 08:01

[Bericht] Aufklärungsmission zur "Eye of Onderon"


###########################
Aufklärungsmission zur "Eye of Onderon"
##########################

Freigabestufe: Padawan/Ritter/Meister


Jahr: 24 NVC
Beteiligte: Ritter Xine Erauqs, Padawan Skye Marsadi, Lieutenant David Sisk & Sergeant Mali Del Amico des 7. Marine Reconnaissance Corps
Besonderheiten: Vernichtung des Kreuzers "Eye of Onderon" nach Kontakt mit imperialen Streitkräften;
Sonstiges: -
Verfasser: Padawan Skye Marsadi

Missionsverlauf (Gedächtnisprotokoll):
Das republikanische Militär trat mit der Bitte an den Tython-Rat heran eine Aufklärungsmission zu unterstützen. Inhalt sei es den haverierten Kreuzer "Eye of Onderon", ein experimentelles Kriegsschiff der Republik, zu betreten und die Daten der Speicherkerne zu sichern. Der Kreuzer befinde sich momentan in einem kaum passierbaren, natürlichen Säurenebel, was eine groß angelegte Rettungsmission verhindere. Meister Erauqs und ich wurden mit dieser Mission betraut. Auf der Orbitalstation von Tython trafen wir auf Lieutenant David Sisk und Sergeant Mali Del Amico, welche uns auf der Mission begleiten sollten. Mit Hilfe einer Hammerhead-Corvette und eines modifizierten Shuttles wurden wir an Bord des Kreuzers gebracht.

Wir betraten das Schiff über die Wartungsschächte der Triebwerkssektion. Bereits auf dem Weg hinein verloren wir den Com-Kontakt mit dem Shuttle durch Interferenzen, die durch den Nebel verursacht wurden. Schritt eins unserer Mission sah es vor die Notfallenergie zu reaktivieren. Dafür war es notwendig den Steuerbord- & Backbordgenerator gleichzeitig wieder in Betrieb zu nehmen. Dafür teilten wir uns auf. Meister Erauqs ging mit Sergeant Del Amico und ich schloss mich Lieutenant Sisk an. Auf dem Weg zum Backbordgenerator hatten wir keinen Kontakt mit der Besatzung des Kreuzers. Der Zustand der Korridore verwies auf potenzielle Kampfhandlungen, da wiederholt mehrere Beschädigungen an der Verkleidung festzustellen waren. Die Reaktivierung der Generatoren konnte wie geplant durchgeführt werden. Dadurch schafften wir es die Notenergieversorgung, sowie die künstliche Schwerkraft und die Lebenserhaltung wieder herzustellen. Kurz nachdem wir den Backbordgenerator wieder in Betrieb genommen hatten, wurden Lieutenant Sisk und ich von einem kugelförmigen Droiden mit einem Bohrer attackiert. Wir konnten ihn zerstören, jedoch verloren wir die Com-Verbindung zu Meister Erauqs und Sergeant Del Amico.

Nichtsdestotrotz verfuhren wir wie zuvor geplant und begaben uns zum ersten Treffpunkt, um von da an den Weg zu den Speichereinheiten gemeinsam zu gehen. Auf dem Weg zum Treffpunkt konnten wir die Com-Verbindung wieder herstellen. Ungefähr zum gleichen Zeitpunkt verspürte ich ein massives Sterben von Individuen auf dem Schiff. Die Gruppe traf sich am geplanten Treffpunkt und wir tauschten unsere Erkenntnisse bezüglich des Zustandes des Schiffes, sowie die Feindaktivität aus. Der zweite Schritt der Mission sah es vor die Daten des Hauptspeicherkerns und des Backup-Speicherkerns zu kopieren und auf einem externen Datenträger zu speichern. Lieutenant Sisk und ich machten uns auf den Weg zum Backup-Speicherkern. Auf Grund von Schäden am Schiff war es uns nicht möglich einen direkten Weg zu wählen, sondern waren gezwungen Umwege über die Wartungsschächte zu nehmen.

Wir begannen mit der Datensicherung, wurden jedoch von bewaffneten, imperialen Angriffsdroiden attackiert und in einen Kampf verwickelt. In der Folge wurde Lieutenant Sisk verwundet, jedoch konnten Meister Erauqs und Sergeant Del Amico rechtzeitig hinzukommen, um die gemeinsame Exfiltration über die Achtern-Luftschleuse zu beginnen. Der imperiale Widerstand auf dem Kreuzer nahm stetig zu, weshalb Sergeant Del Amico die Entscheidung traf die manuelle Selbstzerstörung zu aktivieren, sobald Meister Erauqs, Lieutenant Sisk und ich das Evac-Shuttle betreten haben. Dies soll verhindern, dass der Prototyp-Kreuzer in imperiale Hände fällt. Wenngleich es eine schwierige Entscheidung darstellte, war es die einzig logische Option. Wir ließen Sergeant Del Amico zurück und wurden Zeuge der Zerstörung der "Eye of Onderon".

Ende des Berichts

Gezeichnet

Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur.

Padawan Skye Marsadi im VC-RP Wiki

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Xine (10.05.2019), Harlen Gregorius (13.05.2019)

2

Freitag, 10. Mai 2019, 21:21

Anhang: Kopie der Nachricht an das republikanische Kommando

Sehr geehrte Damen und Herren,

zunächst möchte ich mein tiefstes Mitgefühl für die Hinterbliebenden, angesichts Sergeant Mali Del Amico Ableben, ausdrücken und meine Anteilnahme über den Verluste eines wertvollen Menschen aufrichtig mitteilen.

Im Rahmen der Operation "Eye of Onderon" übernahm ich die operative Führung und Entscheidungsgewalt innerhalb der Aufklärungseinheit. Ich sehe daher jegliche Konsequenz, die durch meine Entscheidung herbei geführt wurde, in meiner Verantwortung und stelle mich ohne jedes Zögern den Fragen der Zuständigen, sollten welche aufkommen.

Außerdem empfehle ich, als operative Führungskraft im Anliegen der Mission, dass Lieutnant David Sisk das Purple Heart verliehen wird, angesichts der Verteidigung und Sicherstellung hochsensibler Daten unter Feindbeschuss, bei dem er verwundet wurde.

Zusätzlich möchte ich, Jedi-Ritter Xine Erauqs des Jedi-Orden auf Tython aufgrund meiner Bewertung der Situation, Sergeant Mali Del Amico, welche zum Zeitpunkt der Mission 24 Jahre alt war und als begnadete Slicerin und Schützin galt, für die "Medal of Honor" und eine posthume Beförderung in den Rang eines Lieutnant empfehlen. Sie zeichnete sich durch undurchdringbaren Mut, eine ungebrochene Loyalität und vollkommene Opferbereitschaft für die Republik und ihre Bewohner aus. Nur Dank ihr gelang es, die Evakuation durchzuführen, die Daten sicherzustellen und die Akquise der "Eye of Onderon" durch den Feind zu verhindern, wofür sie bereitwillig ihr Leben gab.

Ich bitte euch mein Anliegen zu beherzigen.

Hochachtungsvoll
Ritter Xine Erauqs

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Shifty (11.05.2019), Harlen Gregorius (13.05.2019)