Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 3. Mai 2018, 20:11

Thyr Gorath (in Bearbeitung)


Optische Daten
Spezies: Mensch
Geschlecht: männlich
Größe: 1,82
Gewicht: 90
Hautfarbe: kaukasisch
Haarfarbe: Weiß
Augenfarbe: Grün/Blau

Biografische Daten
Alter: 63
Herkunft: Marenthal V
Sprachen: Basic, Huttese
Sprachen(verstehen): Binär, Wookie, Lekku

Familienstand: Ledig
Eltern: Tyorm und Maralin
Geschwister: Stephan
Lebenspartner: keine
Kinder: keine

Eintritt in Orden: 40 VVC
Ordensenklave als Jüngling: Coruscant
Jünglingsclan: Bergruufta
Padawanprüfungen (wann): 28 VVC
Meister als Padawan: Meister Ido Jagro
(Meister Jagro war für einen Bothaner recht alt als dieser Thyr zu seinem Padawan machte. Als Jedi-Ermittler hatte er viel Wissen und Informationen an den Rat weiter getragen. Jagro war ein gemütlicher ruhiger Beobachter. Sein Gespühr für sein Umfeld war sehr ausgeprägt und so wurde er auch oft zu diplomatische Missionen entsandt)
Ordensenklave als Padawan: Coruscant
Ritterprüfung (wann): 19 VVC


Medizinische Daten
Kybernetische Kampfwertsteigerungen: Keine
weitere medizinische Anmerkungen: Ein paar Kampfnarben
Psychologische Anmerkungen: ruhig und gefestigt.

Ordensfunktion
Rang: Ritter
Spezialisierung: Hüter/Friedenshüter
Lichtschwertform: Soresu, Shien und Djem So
Machttechniken: Trakata, Alchaka-Meditation

Stärken: Sehr in sich gefestigt, gutes Auge für Details.
Schwächen: Hat eine Abneigung gegen die Mächtigen dieser Galaxie(Konzerne, Politiker, Gängster)

Erscheinungsbild
Machtaura (hell/grau/dunkel): Hell
Freier Text zur Beschreibung: Thyr ist knapp 1.80m groß, sein weißes Haupthaar ist oben kreisförmig rasiert und hinten zu einem kleinen Pferdeschwanz zusammen gebunden. Der Körperbau zeugt von regelmäßigem Training, wobei seine Körperhaltung meist eine tiefe Ruhe ausstrahlt. Thyrs Gesicht wirkt alt, ja manchmal regelrecht müde. Doch sobald er lächelt, leuchten seine Augen voller Kraft. Oft liegt etwas spitzbübisches in Ihnen.



Hintergrund/ Charakter-Story/Werdegang

40 VVC: Geburt von Thyr
40 VVC: Eintritt in den Orden als Säugling
37 VVC: Mitglied im Bergruufta-Clan
30 VVC: Wechsel des Clan-Meisters
28 VVC: Prüfung zum Padawan bestanden
27 VVC: Erster Konflikt mit Piraten
27-24 VVC: Verschiedenste Missionen
24 VVC: Der Lichtschwertkristall
24-22 VVC: Verschiedenste Missionen
22 VVC: Konfliktschlichtung zwischen Haus Organa und Baliss
22-19 VVC: Schlachten gegen das Imperium beigewohnt
19 VVC: Das Ransallo Komplott
19 VVC: Ritterschlag
19-8 VVC: Arbeitet eng mit republikanischen Truppen zusammen
8-5 VVC: Blockade des Inner Rims
5 VVC: Aufnahme eines Padawans (mit SL besprochen)
5-0 VVC: Zusammen mit seinem Padawan
0: Angriff der Jedi-Enklave Corucsant durch die Sith
0
-2 VNC: Aufenhalt auf dem Praxeum Darabor
2-5 VNC: Aufbau der Jedi-Enklave auf Tython
5 VNC: Ritterschlag seines Padawans
5-12 VNC: Als Friedenshüter in der Sarius Hegemonie eingesetzt
12 VNC: Ausbruch des offenen Krieges
12-15 VNC: Weiterhin als Friedenshüter in der Sarius Hegemonie
15-16 VNC: Immer noch Friedenshüter in der Sarius Hegemonie
16 VNC:
Kriegsbeginn gegen das Ewige Imperium
17 VNC: Zerschlagung des Ordens durch die Zakuul und Befreigung der Erbin des Shor-Kartells
17-23 VNC: Taxifahrer auf Corucsant


40 VVC: Thyr war der Sohn zweier republikanischer Soldaten.
40 VVC: Ein Rekrutierungsjedi überprüfte auf Wunsch der Eltern den Jungen und stellte die Begabung fest und schickte diesen mit der Einwilligung der Eltern nach Coruscant
37 VVC: Nach den ersten Jahren und dem Entwachsen der frühsten Kindheit wies man ihm dem Bergruufta-Clan zu.
30 VVC:
Thyr war ein fleißiger Schüler, er mochte die Lehrer, einen ganz besonders. Ritter Samos, dieser unterrichtete sie Geschichte und Rhetorik. Eines Tages kam eine andere Jedi in den Unterrichtsraum, Ritterin Zuri. Thyrs Noten gingen schlagartig abwärts, er störte den Unterricht und führte Anweisungen bewusst falsch aus. Einige Wochen später sprach ein Geistheiler mit dem Jungen, es stellte sich herraus das Thyr in Ritter Samos eine Vaterfigur sah. Der Verlust dieser Figur weckte Trotz und Widerwille in ihm. Den Verlust konnte der junge Thyr zwar überwinden, doch blieb seine widerspenstige Ader noch bestehen und brach immer wieder aus.
28 VVC: Dieses Verhalten zeigte sich zwar auch noch in der Prüfung, allerdings konnte er alle Prüfungen bewältigen. Nach dem bestehen der Prüfung sprach in ein Bothaner namens Ido Jagro an und erklärte diesem das er ihn als seinen Padawan aufnehme und ihn nun weiter in die Wege der Macht unterrichten würde.
27 VVC: Ein Jahr war vergangen seit Jedi-Meister Jagro Thyr zum Padawan nahm. Sie waren gerade auf dem Weg von Corucsant nach Ossus als der Handelsfrachter der sie mit nahm von Piraten angegriffen wurde. Thyr war aufgeregt, er wollte sich beweisen. Durch eine sehr waghalsige Aktion lenkte er das Feuer der Piraten auf sich, nur durch das beherzte Eingreifen von Meister Jagro konnte vermieden werden das Thyr von Blastersalven durchsiebt wurde.
27-24 VVC: In vielen kurzen Missionen, sowohl im diplomatischem als auch im agressiveren Bereich sammelte Thyr Erfahrung. Im ganzen war Thyr ein fleißiger Padawan, nur bereitete es ihm gelegentlich Probleme zu entscheiden wo ein sanfteres oder ein forscheres Vorgehen angebracht war.
24
VVC: Da das Sith-Imperium immer agressiver und häufiger auf republikanischem Boden den Krieg zur Bevölkerung trug, war Thyrs Meister der Ansicht das sein Padawan kein Übungslichtschwert mehr führen sollte. Er reiste mit ihm nach Illum wo Thyr allein in die Kristallhöhlen ging um seinen Kristall zu finden. Tyhr brauchte nicht lange zu suchen, er fand einen zweifarbigen Kristall blau das in weiß über ging, wirklich hübsch fand der junge Tyhr. Auch wenn der Kristall vielleicht etwas groß war. Aber sicherlcih müsste man das nur zurecht schleifen. Er eilte zurück zum Eingang, rutschte dabei allerdings ab und viel einen Abhang hinunter. Benommen lag er einige Zeit in der Spalte. Als er wieder zu sich kam, musste er feststellen sein Kristall zerbrochen war. Viele kleine Teile lagen um ihn herum im Schnee, nur eines war noch groß genug, für den Einbau in ein Lichtwert. Es war genau die Mitte des großen Kristalls, wo sich das blau zu weiß wandelte. Traurig, aber auch zufrieden, blickte Thyr auf den Kristall. Verwundert über die tiefe Zufriedenheit die er empfand meditierte er über das erlebte. Als er zu Ruhe kam erschienen ihm seine vergangen Jahre, Zeiten in denen er sich oft uneins war und auch öfters anderes gehandelt hätte als sein Meister. Am Ende der Bilder, der Gedanken und der Gefühle öffnete er die Augen und blickte auf den Kristall. Er wusste das Stück in seiner Hand war sein Kristall. Als Thyr mit dem Kristall zurück kam war sein Meister zufrieden. Als er dann später sein eigenes Lichtschwert zusammen baute, musste er feststellen das der Kristall sehr viel Hitze abstrahlte und dadurch das Kraftfeld des Schwertes schwangte. Mit Hilfe seines Meisters
kon­s­t­ru­ie­rte Thyr sein Lichtschwert so das die Überschüssige Energige abgeleitet wurde und die Klinge wenn auch mit schwangendem Kraftfeld sicher für den Anwänder blieb.
24-22 VVC: Thyr entwickelte sich in den folgenden Jahren gut, seine Fähigkeiten wuchsen. Leider diskutierte er noch sehr oft nach den Missionen mit seinem Meister über dessen Entscheidungen.
22 VVC: Eines Tages wurden Meister Jagro und Thyr nach Alderaan entsandt. Haus Organa hat um Klärung einer Streitigkeit zwischen Ihnen und dem Haus Baliss gebeten. Haus Baliss fordert Wiedergutmachung da der Prinz der Thronlinie Organas sich wohl ungebührlich gegenüber der einzigen Tochter des Hauses Baliss verhalten hätte. Die Verhandlungen verliefen zäh, der Kronprinz beharrte darauf das er sich nicht einmal an die Prinzessin von Haus Baliss erinnern könnte, während die Prinzessin behauptete das der Prinz sie in einem Zimmer des Anwesens zur Frau gemacht hätte. Zwar spürte Meister Jagro und Thyr das keiner der beiden log, doch war sich Tyhrs Meister sicher das hinter der Geschichte mehr steckte. Thyr sollte Das Umfeld der Prinzessin in Augenschein nehmen während Meister Jagro das vom Kronprinzen durchleuchtete. Die Tage vergingen und Thyr viel immer mehr auf wie ein Entfernter Cousin der Prinzessin nachstellte. In Gesprächen mit ihr Andeutungen machte, die sie allerdings kalt und recht rüde abwies. Das Gespräch suchend passte Thyr den Cousin ab und befragte diesen über die Nacht in der, der Kronprinz von Haus Organa die Prinzessin von Baliss beschämt hatte. Der Cousin berichtete glaubhaft und ohne die Spur einer Lüge von dem Abend und bestätigte damit die Version der Prinzessin. Jedoch störte Thyr etwas, sein Bauchgefühl meldete sich jedes Mal wenn er den Cousin sah. Ohne es mit seinem Meister abzuklären schlich sich Thyr in die Wohnung des Cousins und durchsuchte dieses nach hinweisen. Sein Augenmerk viel auf ein Sofa, gerade als die Kissen anhob und in einer Ritze einen Beutel fand, stürmte der Sicherheitsdienst herein, Thyr griff sich den Beutel und sprang vom Balkon. Als er seine Verfolger abgehängt hatte, durchsuchte er den Beutel. Eine "Latex"Maske des Kronprinzen von Organa kam zum vorschein. Eilig kontaktierte Thyr seinen Meister und berichtete von seinem Fund. Noch am selben Abend wurde der Cousin verstoßen und das Verhältnis beider Häuser wurde in einem Vertrag neu bekräftigt. Zwar rügte sein Jagro Thyr für sein vorschnelles Handeln, lobte ihn jedoch auch dafür das er auf die Macht vertraut hatte und die Wahrheit ans Licht kam.
22-19 VVC: Der Krieg kam nun auch zu Jagro und Thyr. Sie wurden als Verstärkung der republikanischen Armee verschiedensten Truppengattungen unterstellt. In dieser Zeit lernte Thyr viel über die Schrecken des Krieges, aber auch über den Zusammenhalt kleiner Truppen.
19 VVC: Meister Jagro und sein Padawan erhielten den Auftrag einen imperialen Informanten in Sicherheit zu bringen. Dieser soll laut dem SID nämlich kurz davor stehen verhaftet zu werden. Der Informant war seit Jahren mit Meister Jagro befreundet, schon oft konnte der Informant republikanische Soldaten retten. Auch geheime Forschungsanlagen oder Flottillen konnte mit Hilfe des Informanten aufgebracht werden. Die Jedi sollten den Soldaten auf Sulus IV, einem Planeten am Rande des imperialen Raumes treffen. Der Spion war schnell gefunden, doch war der Geheimndienst des Imperiums ihm dicht auf den Fersen. Die Jedi und der Spion mussten sich verstecken, in einem Lagerhaus wurden sie dann doch vom Imperium eingekreist und mussten sich freikämpfen. Die Agenten des IGDs waren gut ausgebildet und liessen sich auf keine Wagnisse ein.Thyr machte einen Ausfall indem er sich einen bereits gestorbenen IGD-Agenten seine Zivile Kleidung anzog und mit diesem über die Schulter geworfen versuchte zu fliehen. So verschaffte er seinem Meister und dem Informanten die nötige Zeit ein Schiff zu beschaffen. Auf seiner Flucht wurde Thyr von einem Blaster getroffen, der Schuss ging direkt durch die rechte Wade, doch Tyhr blieb auf den Beinen und konnte sich mit einem Machtsprung durch ein Fenster auf die offene Verladerampe des Schiffes in Sicherheit bringen.
Die Reise in den Inner Rim dauerte recht lange da sie nicht die großen Hyperraumrouten flugen um nicht aufgegriffen zu werden. Meister Jagro und der Spion der sich nun das erste Mal mit seinem echten Namen "Phan Nados" vorstellte sich nur über die alten zeiten unterhielten, beschlich Thyr ein ungutes Gefühl. Er konnte dieses Gefühl nicht genau fassen. Meister Jagro meinte er solle darüber meditieren, vielleicht kommt dieses Gefühl von möglichen Verfolgern. Doch die Meditation brachte keine konkreten Ergebnisse. Viel mehr lenkte sich Thyrs blick immer wieder auf Phan Nados. Doch als er seine Bedenken seinem Meister mitteilte, schüttelte dieser nur den Kopf und meinte das er Nados vertraute und dessen sogar als Freund bezeichnen würde. So schwieg Thyr doch das unbestimmte Gefühl schwand nicht, selbst als sie wieder in Sicherheit waren und mit Phan Nados in einem geheimen Hochsicherheitsgebäude unterkamen, fand Thyr keine Ruhe. 2 Tage später beschloß Thyr diesem Gefühl nachzugehen und Phan Nados zu beschatten. Dies erwies sich als äusserst schwer. Oft wenn er dachte er hätte Phan dabei beobachtet wie dieser in Bereiche mit Hoher Sicherheit eindringen wollte , entpuppte es sich als ein Missverständnis. So vergingen erneut zwei Tage, die Gebäudesicherheit und auch sein Meister waren über Tyhrs Verhalten ungehalten. Phan reagierte mit Gelassenheit und Verständnis. Als letzten Versuch beschloss Thyr eine Ampulle seines eigenen Blutes abzuzapfen und sie Phan unterzuschmuggeln. Als Phan mit Meister Jagro zum Mittag ging, griff Thyr Phan an, drückte diesen gegen die Wand und beschuldigte ihn erneut in ein Hochsicherheittrakt eingedrunken zu sein. Dabei schmuggelte Tyhr ihm das Blut unter, Meister Jagro trennte die beiden und rügte Thyr aufs schärfste, mit hängendem Kopf zog sich Thyr zurück in seine Gemächer und meditierte. Nach Stunden der Meditation konnte er die kleine Probe seines Blutes deutlich wahrnehmen, Phan stromerte durch die Anlage, nährte sich allerdings niemals einen der verbotenen Bereiche. Nur in einem Bereich hielt sich der ehemalige Informant sehr lange auf. Nur gab es dort nichts von Belang, Wohnräume und ein Fitnesraum. Als Phan wieder in seinen Quartieren war, ging Thyr zu dem Raum in dem sich Phan die letzten Stunden aufhielt. Es war eine Abstellkammer. Nach gründlichem, leider ergebnisloser Suche wollte Thyr gerade den Raum verlassen, als sein Blick auf einen kleinen Luftüngsschacht fiel. Die Schrauben wirkten zwar unangetastet doch seine Neugier war geweckt. Kurz die 4 Schrauben mit dem Multitool aus seinem Allzweckgürtel gelöst und die Klappe war ab. Was er da sah, verblüffte und erfreute Tyhr gleichermaßen. Eine kleine Drohne lag etwas weiter hinten im Schacht. Er nahm sie und eilte sofort zum Sicherheitschef der Einrichtung, mit einem Jedi-Hacker der zum Glück für die Station zuständig war gelang es der Drohne ihre Geheimnisse zu entreißen und das waren etliche. Die Drohne flog seit der 4 Tagen durch die winzigen Schächte vom Sicherheitssystem aufgrund der Bauweise und des Materials unentdeckt durch die Anlage und sammelte Daten, fischte Zungangsalgorithmen, Nachrichten und nahm Gespräche auf. Mit diesen Beweisen ging ein Sicherungstrupp angeführt von Thyr in Phans Quartier wo sich dieser mit Meister Jagro unterhielt. Als sich die Tür öffnete und die Gruppe eintrat, sackte Phan in sich zusammen, er wurde von Krämpfen geschüttelt und war nach nichtmal 5 Sekunden tot. Eine Autopsie und spätere Nachforschungen ergaben, das Phan an einem hochgiftigem Cocktail starb den er in einer Kapsel in seinem Mund verbarg. Desweiteren waren all die Informationen die Phan über die Jahre lieferte meist auf die Sabotage eines einzigen Darth zurück zuführen. Was vermuten lässt das Phan für einen anderen Darth arbeitete und dies bis zum Schluss. Denn der Geheimkomplex der SID war auch mit militärischer Forschung beschäftig und viele Prototypen wurden dort entwickelt. Das die beiden Jedi und der Agent genau dorthin gebracht wurde, entschied ein hochraniger Militär. Doch diesen zu überwachen und wohlmöglich noch weitere Verschwörer aufzudecken oblag nicht Thyr und seinen Meister.
Tyhrs Meister war sehr erschüttert, nicht nur das er all die Jahre nicht die Lüge hinter Phans Absichten erkannte, sondern auch das er die Warnungen seines Padawans und der Macht ausschlug. Er wandte sich an den Rat und nach Abschluss seines Berichtes teilte er dem Rat mit das Thyr alles gelernt habe was einen Ritter ausmache. Der Rat stimmte zu und betsellte beide nach Corucsant.
19 VVC: Viele Jedi die Thyr auf seinen Weg bis hierher getroffen hatte waren anwesend, auch sogar zwei Soldaten aus Spezialeinheiten. Viele gaben eine kleine Geschichte zum Besten die Thyrs Fähigkeiten aufzeigte. Jedes Mal lies Thyr das erlebte erneut an seinem Inneren Auge vorbeiziehen und wurde sich der Reise die er bis jetzt bestritten hatte, das erste Mal wirklich bewusst. In dem Wissen das dies erst der Anfang war kniete er nieder und sein Meister schnitt ihm dem Zopf ab. Voller Freude erhob sich Thyr verbeugte sich vor allen Anwesenden nahm die Glückwünsche entgegen. Spät am Abend kam noch sein Meister in Thyrs neubezogene Gemächer und teilte diesem mit das er sehr Stolz auf ihn sein, er sich allerdings erst einmal zurückziehen wird und über die vergangenden Jahre meditieren wird.
19-8 VVC: Der Kampf gegen das Imperium wurde immer heftiger und so wurde Tyhr direkt mit Republikanischen Soldaten in den Einsatz geschickt, gerade hier lernte Thyr sehr viel über Taktik und Technik von Nichtsensitiven. Kreativ verband er beides, was oft den entscheidenen Vorteil brachte.
8-5 VVC: Blockade des Inner Rims
5 VVC: Aufnahme eines Padawans (mit SL besprochen)
5-0 VVC: Zusammen mit seinem Padawan
0: Angriff der Jedi-Enklave Corucsant durch die Sith
0
-2 VNC: Aufenhalt auf dem Praxeum Darabor
2-5 VNC: Aufbau der Jedi-Enklave auf Tython
5 VNC: Ritterschlag seines Padawans
5-12 VNC: Als Friedenshüter in der Sarius Hegemonie eingesetzt
12 VNC: Ausbruch des offenen Krieges
12-15 VNC: Weiterhin als Friedenshüter in der Sarius Hegemonie
15-16 VNC: Immer noch Friedenshüter in der Sarius Hegemonie
16 VNC:
Kriegsbeginn gegen das Ewige Imperium
17 VNC: Zerschlagung des Ordens durch die Zakuul und Befreigung der Erbin des Shor-Kartells
17-23 VNC: Taxifahrer auf Corucsant





OoC:
Über 18?: Ja, 31 Jahre jung
Erfahrung: Seit über 17 Jahre Mmorp(Wow, Lotro, Swtor) Seit 15 Jahren Pen and Paperspieler (W20 Star Wars, Shadorun, Pathfinder und Eigene)
Letzte Worte: Ich habe als das Spiel raus kam gut 3 Jahre gespielt, auch schon als Ritter. Dann zog mich das RL weg vom Pc, nun ist alles wieder etwas ruhiger und ich würde gerne ein paar mal in der Woche wieder in dieses schöne Universum einzutauchen.

Dieser Beitrag wurde bereits 20 mal editiert, zuletzt von »Thyr« (22. Mai 2018, 21:06) aus folgendem Grund: Kleine Fehler ausbessern und den Lebenslauf vervollständigen


Ähnliche Themen