Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SW:ToR: RP - Jedi Orden. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 18. April 2018, 17:05

In den Rim und zurück

Dank Efroys, Sinhs und T4-Z2 Bemühungen wurde die Gitane wieder in Schuss gebracht haben – und wenn was während der Reise doch nicht ging durfte eben jemand der Drei im Flug aussteigen und es wieder geraderücken. Thanju hat natürlich mitgeholfen. Zumindest symbolisch. Er hat immerhin nicht mehr kaputt gemacht als repariert!

Die Gitane ist von der Größe für drei Personen und ein Astromech doch recht 'gemütlich' und Efroy wird sich mit einer Hängematte in der Kombüse oder eben dem zurückgestellten Pilotensitz als Schlafplatz zufrieden geben müssen.

Das erste Ziel war der alte Jedi Tempel auf Abroalla im galaktischen Süden des Mid Rims. Der kleine Mond wirkt im Vergleich zu der lebensfeindlichen Vulkanwelt, welche er alle vier Stunden umrundet, wie ein Kleinod. Toxisches Wasser, unnahrhafte Vegetation und hohe Gravitation machen ihn aber trotzdem nicht zu einem beliebten Ausflugsziel. Die Gesamtpopulation umfasst nur wenige Hunderte und bildet sich zu einem Großteil aus Aussteigern und Flüchtlingen.

Der Jedi Tempel liegt auf einem Hügel umgeben von einem dichtem Wald aus exotischer, orange-purpurnen Flora. Ein hübscher Anblick sicherlich, aber nichts für Allergiker, die es nicht so mit großen Mengen von verschiedenst-artigen Pollen haben. Die Gebäude des Tempels selbst sind bereits einige Jahrtausende alt und konnten nie so genau datiert werden. Eben sowenig ist der Grund bekannt warum sich die Jedi damals überhaupt für diesen Standort entschieden hatten. Zumindest diente der Tempel in den letzten Jahren unterschiedlichen Zwecken: als Ausbildungsort, ServiceCorp Nachschubaußenposten, militärischer Sammelpunkt. Das letzte mal wurde er nach der Makeb Krise verlassen – Personalmangel sagt der Datenbankeintrag.

Leider finden sich hier keine Jedi. Nunja zumindest keine echten. Ein älterer und möglicherweise leicht verrückter Bothaner hat sich als Einsiedler hier niedergelassen. Der Mann hält sich für einen Jedi und war der Überzeugung die Eindringlinge mit Machtschüben vertreiben zu müssen. Nachdem das nicht klappte lud er seine 'hochgeehrten' Gäste eben zum Tee ein. Der Tee war ganz lecker und nicht giftig. Zumindest lebt Thanju bisher noch. Ein kleiner Rundgang zeigte das der selbsternannte Jedi Meister den Tempel zumindest gut im Schuss hält und eine Vertreibung wohl nicht viel bringen würde, wenn sie ihn nicht gleich von dem Planeten entführen wollen. Stattdessen soll er nun als Haushälter dort bleiben.

Die Reise zum nächsten Ziel, Gen-Nevowa in der Expansions Region nahe des Huttenraumes, erwies sich als etwas schwieriger. Einmal mussten sie einer Flotte des republikanischen Militärs ausweichen, dann zwei Sprünge später zwei Terminus-Zerstörer des Sith-Imperiums, welche wahrscheinlich auf Kundschaftsmission waren. Sie erreichen den ehemaligen Corps Außenposten aber bevor die Gitane im Kreuzfeuer der beiden Flotten enden kann.

Gen-Nevowa war ein Ausbildungsaußenposten für die verschiedenen Corp Zweige des Ordens und wurde noch vor dem Vertrag von Coruscant evakuiert, weil man ein Überfall des Sith-Imperiums fürchtete. Die Räumlichkeiten in der Hauptstadt von Gen-Nevowa nahe der republikanischen Botschaft wurden aber über die Jahre hinweg im guten Zustand gehalten und tatsächlich haben sich hier bereits seit einigen Monaten eine Gruppe von gut fünfzehn Jedi verschiedenen Ranges und Herkunft niedergelassen. Angeführt von Jedi Meister Solkramor stehen sie zu ähnlich guten oder schlechten Kontakt zur Republik und den Rest des Ordens wie die (ehemalige) Gruppe der Teya Enklave. Geschichten, Kontaktdaten und Grüße werden ausgetauscht aber die Jedi entscheiden sich erst mal auf Gen-Nevowa zu verbleiben.

Für den Rückweg nach Teya macht Thanju einen kleinen Umweg über Tibrin, eine Welt bedeckt mit kleinen Ozeanen und Heimat der Ishi Tib. Thanju wird zu Efroy nur gesagt haben, dass er sein Seminar nicht verpassen dürfe sonst bekäme er den Schein nicht mehr. Sinh wird das Spiel bereits kennen. Sie landen auf einer Plattform des renommierten Instituts für Anthropologie der Universität von Tibrin. Der Campus zeigt eine große Vielfalt an Spezies und Efroy wird natürlich beim Schiff zurückbleiben können... oder aber Thanju zum Seminar über 'Anthropologie inter-/transgalaktischer Akteure' begleiten könne, wo der Jedi sich gleich in die vorderste Reihe sitzt und den Professor, einem Mensch mittleren Alters, immer wieder mit penetranten Fragen und Grundsatzdiskussionen zu nerven, wodurch sich immer wieder Wortgefechte entwickeln - sehr zur Irritation der Studenten. Die ganze Sache löst sich nach dem Seminar auf als sich Thanju und der Dozent herzlich begrüßen und die ganze Jedi Truppe zum Abendessen im Anwesen von Professor Zorrias eingeladen wird. Im Ambiente der Stranderrasse gibt es lokale Meeresfrüchte, alderaanischen Wein sowie geistreiche und humorvolle Konversation mit Zorrias und seiner Frau zu genießen. Thanju und Zoorias scheinen sich bereits lange und gut zu kennen und diese Treffen eine lange Tradition zu haben. Die drei Jedi haben die Möglichkeit die Nacht in den Gästeräumen des Anwesen zu verbringen, welche zusammen genommen bestimmt dreimal so groß wie die Gitane sind, ehe sie am nächsten Tag wieder die Rückreise antreten.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sinh (18.04.2018), Efroy (19.04.2018)

Ähnliche Themen