Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SW:ToR: RP - Jedi Orden. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 9. Februar 2014, 11:03

Bericht: Eskortierung auf Nar Shadaa/Padawan Aquae entführt






Orden der Jedi



Bericht: Eskortierung auf Nar Shadaa/Padawan Aquae entführt

Verfasser:Ritter Saneera Uniri

Freigabestufe: Padawan/Ritter/Meister

Uns wurde aufgetragen, dass wir einen mehrfach ausgezeichneten Selkath Wissenschaftler von Nar Shadaa eskortieren sollen. Wir trafen uns mit dem Wissenschaftler und einigen SID Agenten auf einem Parkdeck wo er unserer Verantwortung übergeben werden sollte,allerdings wurden wir von einem Mandalorianischen Söldner angegriffen meine Padawan fiel über das Parkdeck in die ttiefe von Nar Shadaa als ich wieder zu sinnen kam floh der Mandalorianer auf einem Gleiter mit dem Wissenschaftler. Ich konnte meine Padawan nicht auffindne und befürchtete das schlimmste war mir aber auch im klaren,dass sie alleine zurechtkommen würde . Ich nahm die verfolgung des Söldners auf um den Wissenschaftler zu retten, dessen Forschungen bei der Kolto verarbeitung äußerst nützlich für die Republik sind.

Nach meheren stunden Verfolgung gelang es mir den Mandalorianer zum landen zu zwingen und stellte diesen. Er ging nicht auf mich ein sondern attackierte mich sofort, ich konnte ihn überwältigen. Der Wissenschaftler war verletzt aber nicht schwer ich geleitete ihn zur Dawnbreaker und startete das Schiff um den Wissenschaftler am nächsten republikanischen Aussenposten abzusetzen, ich erklärte ihm warum ich ihn nicht bis nach Coruscant geleiten kann.

Einen Tag später nach der sicherstellung des Wissenschaftlers landete ich erneut auf Nar Shadaa um meinen Gefühl nachzugehen,dass mein Padawan irgendwo auf diesem Mond sein müsste, am Leben. Durch Padawan Teagans benachrichtung wussteich von einem Kopfgeld in höhe von 150.000 Credits die auf meinem Padawan ausgesetzt wurde. Die spur führte zu einem Raumhafen mit ungewöhnlich hohem Sicherheitstandard. Ich befragte die Dockarbeiter nach ungewöhnlichen und auffäligen Schiffen sowie Personen, daraufhin wurde ich auf einen Kopfgeldjäger und eine in schwarze Roben gehüllte maskierte Gestalt hingewiesen. Ich belauschte diese leider gaben sie eine Verbindung zum Imperium nicht preis so dass ich es einige minuten später Aufgab und ich einige stunden später die Raumhafensicherheit und die Raumhafenkontrolle befragte. So kam ich auf die Information, dass im Raumhafen ein Sith in begleitung von mehreren Kopfgeldjägern gesehen wurde die eine bewusstlose weibliche Person mitrugen und das in diesem Raumhafen ein Schiff angedockt hat mit ungewöhnlichem Design die beschreibung passte auf eine Fury.

Ich befürchte, dass das Imperium Padawan Aquae gefunden und gefangen genommen haben ich konnte spüren wie sie schmerzen litt als ich nach ihr suchte,ausserdem schließen so hohe Kopfgeldbeträge auf Jedi kleinere Organisationen und Privatpersonen aus. Mir ist noch nicht klar wie genau das Imperium von Padawan Aquaes aufenthalt auf Nar Shadaa erfuhr doch weiss ich,dass sie dieses System noch nicht verlassen hat. Ich werde weiterhin im Hutta system verweilen und den Orbit absuchen ich bitte auch um unterstützung des Jedi Ordens.
Libera et Impera, Acerbus et Ingens, Auguste per Angusta!

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Saneera Uniri« (9. Februar 2014, 11:28)


2

Sonntag, 9. Februar 2014, 12:17

(OOc das Saneera hilfe vom Orden erbittet heisst das ihr in den plot einsteigen könnt :) )
Libera et Impera, Acerbus et Ingens, Auguste per Angusta!

3

Sonntag, 9. Februar 2014, 12:24

Antwort verfasst von Jedi-Ritterin Arale Ti'en:

Freigabestufe: Padawan/Ritter/Meister


Ich habe den Bericht zur Kenntnis genommen und sichere Unterstützung meinerseits und meiner Padawan Nereen Varr zu. Wir befinden uns gerade auf dem Weg in den Outer Rim, die Kurskorrektur ist also kein großer Umweg. Eine entsprechende Nachricht an Ritterin Uniri wird versendet.

Weitere Meldungen erfolgen nach Ankunft.

gez. Arale Ti'en

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Vastor« (12. Februar 2014, 13:36)


4

Sonntag, 9. Februar 2014, 12:48

Antwort von Ritter Keepsala:

Freigabestufe: Padawan/Ritter/Meister

Geehrte Ritterin Urini,

Zunächst möchte ich sie fragen, ob das Ganze mit dem Vorfall in Zusammenhang steht, der in diesem Zeitungsbericht in Zusammenhang steht.
Sollte dies der Fall sein ist zu befürchten, dass die Entführer nun aufgescheucht sind.

Zudem muss ich sagen, dass ich nun gegen 13:30 eure Nachricht lese. Wenn die Fury schon gestern Abend den Hangar verlassen hat, dann könnte das Schiff inzwischen tief im imperialen Raum sein. Damit würde es leider nicht gerade einfacher die Spur eures Padawans zu verfolgen.
Gibt es irgendwelche weiteren Spuren? Habt ihr vielleicht eine Kopie des Steckbriefes gemacht, so dass wir die dort angegebenen Kontaktdaten für die Auslieferung nutzen können um weitere Rückschlüsse zu ziehen, oder eventuelle Kontaktpersonen auf Nar Shaddar uns weiterhelfen können?

Des weiteren wäre es wohl nötig zu erfahren, warum euer Padawan so wichtig ist, dass ein Sith mit einer Fury ausgesandt wird und zusammen mit mehreren Kopfgeldjägern euren Padawan entführt. Hat euer Padawan irgendwelche kriegswichtigen Informationen, oder hat einen Posten bekleidet, der sie enorm wertvoll macht?
Ich hoffe, dass sich hier irgendein Grund finden lässt, da dies auch ein Grund wäre, dass die Sith sie nicht zu schlecht behandeln.

Weitergehend möchte ich die Möglichkeit eines Gefangenenaustausches vorschlagen. Das Imperium ist dahingehend oft kooperativ. Wenn wir ihnen etwas bieten können ist ihr Padawan sicher bald wieder frei, dies wäre jedoch auch natürlich ein Schlag für uns.

Ich werde nun versuchen meine Kontaktpersonen zu erreichen, um eventuelle weitere Erkenntnisse ziehen zu können.




Ich hoffe das Beste für euch und euren Padawan.


gezeichnet

Ritter Lorge Keepsala
"Wir hab'n so große Bonbons und prima Waffeleis
Auch Äpfel wie ein Kürbis so groß, wie jeder weiß
Wir hab'n auch einen Spasski-Turm mit einem roten Stern
Der leuchtet sogar in der Nacht und alle haben ihn gern"



Bisher beste Szene im RP

Seichiro: Sith tragen zumeist eher dunkle oder rote Roben.
Sarissia als NPC: Und ich trage manchmal Kleider... Also? Wen interessierts?
Brought to you by Seichiro and Sarissia

5

Sonntag, 9. Februar 2014, 15:23

Antwort von Ritter Durenald

....Nachricht wird übermittelt....
...Sende über Verschlüsselten Sichereitskanal...

Zitat



Grüße Ritterin Urini,


ich biete euch offizell meine Hilfe bei euer Mission an, sowie meine Hilfe auf der Suche nach Padawan Aquae an. Euren Bericht las ich mit großer Sorge, da ich mit den Umständen der Padawan vertraut bin, welche sich in der Vergangenheit zugetragen hat.


So ihr meine Hilfe benötigt, lasst es mich über einen Sicherheitskanal wissen.

Ich befinde mich zurzeit selbst auf Nar Shadaar, heißt ich stände sofort zur Verfügung.


Ritterin Durenald Ende



...Nachricht wurde Übermittelt...
...Sicherheitskanal geschlossen...



Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Clare« (9. Februar 2014, 15:57)


6

Sonntag, 9. Februar 2014, 17:12

Antwort von Ritter Keepsala:

Freigabestufe: Padawan/Ritter/Meister

Geehrte Ritterin Urini,

Meine Kontaktpersonen auf Nar Shadaa konnten bereits erste Informationen liefern.
Es wurde bestätigt, dass euer Padawan von einem Kopfgeldjäger in den Hangar gebracht wurde, in dem es zu dem ungewöhnlichen Vorfall kam.
Es gelang sogar einen Augenzeugen des Kampfes und dessen was darauf folgte zu finden.

Es handelt sich dabei um einen Chiss, einen Schmuggler. Er ist bereit uns Informationen gegen Credits zu liefern. Über den Chiss ist nicht viel interessantes zu finden. Er hat wohl bereits Waren an den Widerstand gegen das Imperium auf Balmorra geliefert, ansonsten arbeitet er zum Großteil für die Hutten und sich selbst.

Er schickte folgendes Holo.
(Das Holo eines Seilwerfers erscheint, der, der aus Morwenas Taschen gekramt und einfach auf den Boden geworfen wurde)

Er gab an dies sei der Seilwerfer eures Padawans, den man beim Durchsuchen ihrer Taschen achtlos auf den Boden warf.

Folgendes bietet uns der Chiss:
Eine Beschreibung von ihm über den Vorfall via Textnachricht.
Eine Beschreibung von ihm über den Vorfall via Holoaufzeichnung.
Ein Gespräch über den Vorfall zwischen ihm und einer Person unserer Wahl, die NICHT machtsensitiv ist.

Er drückte sich klar aus, dass er nicht mit Machtnutzern über den Vorfall reden würde, er hätte bereits sehr schlechte Erfahrungen mit Geistestricks erlebt.
Er erwartet ein Angebot von der Seite des Ordens her.


Ich hoffe ich kann euch mit diesem neuen Kontakt helfen, vielleicht erfährt man etwas interessantes. Der Chiss deutet an einige Informationen aufgeschnappt zu haben.

gezeichnet
Ritter Lorge Keepsala
"Wir hab'n so große Bonbons und prima Waffeleis
Auch Äpfel wie ein Kürbis so groß, wie jeder weiß
Wir hab'n auch einen Spasski-Turm mit einem roten Stern
Der leuchtet sogar in der Nacht und alle haben ihn gern"



Bisher beste Szene im RP

Seichiro: Sith tragen zumeist eher dunkle oder rote Roben.
Sarissia als NPC: Und ich trage manchmal Kleider... Also? Wen interessierts?
Brought to you by Seichiro and Sarissia

7

Mittwoch, 12. Februar 2014, 12:53

###########################
Eskortierung auf Nar Shadaa/Padawan Aquae entführt
##########################




Freigabestufe: Ritter/Meister/Beteiligte



Jahr: 13 NVC
Besonderheiten:Verfolgungsjagd durch den Hyperraum eines Imperialischen Abfangjägers der Klasse Fury
Sonstiges: -

Verfasser: Clare Durenald
Missionsverlauf:
Die drei Jedi Ritter und die Padawan Moondancer trafen sich im Orbit von Nar Shadaa.Die Ritter Durenald befand sich auf dem Schiff, von Ritterin Uniri - der Dawnbreaker- und man wartet gemeinsam auf die Ankunft von Meisterin Derak und deren Padawan.


Ritterin Uniri hat im Orbit rund um Nar Shadaa Peilsender abgelassen um jegliche Aktivität zu Orten, welcher der Abfangjäger der Klasse Fury verursacht.Man hatte vor das Imperiale Schiff mit gezielten Schüssen auf die Triebwerke lahmzuegen um es zu Entern um Informationen über den verbleib von Padawan Aquae zu bekommen.


Zuvor fing man aber eine Nachricht ab , und zwar das das "Paket" von Nar Shadaa , auf den Planeten Aredom gebracht wird . Über den Planeten ist in den Archiven nichts zu finden,es ist nur bekannt das er sich am >laut Navigator< am Rand der Galaxie befindet und die Strecke von Nar Shadaa bis zum Planeten ca. 2 Tage im Hyperraum, lang ist.


Weitern Informationen Folgen bald

gez.

Clare Durenald


OOC:

 Spoiler



Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Clare« (14. Februar 2014, 22:55)


8

Mittwoch, 19. Februar 2014, 17:41

###########################

Eskortierung auf Nar Shadaa/Padawan Aquae entführt
##########################






Freigabestufe: Ritter/Meister/Beteiligte


(Man merkt,dass der Bericht mit viel Mühe geschrieben wurde,als ätte der Verfasser etwas Willen aufbringen müssen diese Zeilen halbwegs korrekt zu verfassen)
Der Versuch Padawan Aqaue aus den händen der Sith zu befreien schlug fehl.


Wir wurden in eine Falle des Imperiums gelockt wodurch wir auf einen Eisplaneten notlanden mussten. Das schiksal von meistern Derak und ihrer Padawan sind mir nicht bekannt. Aufgrund der Gefar verfolgt zu werden brachen Ritter Durenald und ich auf ,um eine Fluchtmöglichkeit zu finden und den tödlichen Kliamtbedingungen dieser Welt zu entkommen. Wir fanden einige altertümlic wirkende Strukturen in denen sich ein halbwegs funktionierendes Raumschiff befand. Ritter Durenald jedoch weigerte sic mit mir zu fliehen da sie den Sith entgegen wolle da sie es als eine Prüfung ansah trotz meiner Bemühungen sie von diesem naiven Ansichten abzubringen wiedersetzte sie sich und verließ die Anlage ich folgte ihr und wollte sie aufhalten aber meine Velretzungen und die Klimatischen bedingungen dieser Welt verhinderten dies. Mir war keine andere möglichkeit dieses Schiff zu nutzen um zu entkommen....ich werde in einigen tagen das nächste republikanische System anfliegen und in einem weiteren Zeitraum im Tython System ankommen...


Vermisst: Ritter Durenald,Padawan Aquae.

Status Unbekannt: Meisterin Vaney Derak,Padawan Naja Moondancer.
Libera et Impera, Acerbus et Ingens, Auguste per Angusta!

Kinman

Meister

Beiträge: 2 323

Wohnort: Kärnten (Österreich)

Beruf: Softwareentwicklung

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 20. Februar 2014, 11:23

###########################
Mission zur Befreiung von Padawan Aquae
##########################



Freigabestufe: Padawan/Ritter/Meister



Jahr: 14 NVC
Beteiligte: Meisterin Vaney Derak, Ritterin Saneera Uniri, Ritterin Clare Durenald, Padawan Naja Moondancer
Verfasser: Meisterin Vaney Derak


Der Bericht ist in Textform gespeichert.

Seid gegrüßt!

Aufgrund der Nachricht von Ritterin Uniri brachen Padawan Moondancer und ich nach Nar Shaddaa auf, um Ritterin Uniri bei der Befreiung ihrer Padawan aus den Händen des Imperiums zu unterstützen. Ritterin Clare Durenald bot ihre Hilfe ebenfalls an und befand sich bereits bei Ritterin Uniri, als meine Padawan und ich im Hutta-System eintrafen.

Ritterin Uniri hat ein Satelliten-Netz vorbereitet, da sie wusste, dass ihre Padawan mit Abfangjäger der Fury-Klasse von Nar Shaddaa weggebracht werden sollte. Nach einiger Zeit fingen wir eine verschlüsselte Nachricht auf, die von den Rittern Uniri und Durenald entschlüsselt wurde. Die Nachricht beinhaltet die Information, dass mit hoher Wahrscheinlichkeit Padawan Aquae zum Planeten Aredom geflogen werden sollte. Dieses System liegt nahe der imperialen Grenze, zwei Flugtage von Nar Shaddaa entfernt. Kurz nach dem Empfang des Datenpakets meldeten die Satelliten die Ankunft einer Fury im System. Eine Analyse der Kursvektoren zeigte, dass sich der Abfangjäger bereit für einen Sprung in das System mit dem Planeten Aredom machte. Ritterin Uniri konnte spüren, dass sich Padawan Aquae an Board dieses Raumschiffs befand.

Da die Entfernung zu einem konventionellen Abfangmanöver zu groß war, berechneten meine Padawan und ich einen Mikrosprung zur Fury. Da die Wahrscheinlichkeit eines erfolgreichen Sprungs bei nur 65% lag und wir den Zielort der Fury kannten, sah ich davon ab, dieses riskante Manöver durchzuführen.
Ritterin Uniri hingegen sprang, ohne sich zuerst mit uns zu koordinieren und erreichte die Fury. Sie konnte einen Peilsender anbringen, das Raumschiff jedoch nicht abfangen und verriet somit unsere Anwesenheit. Als der Abfangjäger in den Hyperraum eintrat, wollte ich mit den Rittern Uniri und Durenald unser Vorgehen kurz besprechen, da ich einen Weg kenne, weiter in ein System hineinzuspringen als normalerweise üblich, doch Ritterin Uniri verfolgte die Fury auf der Stelle.

Meine Padawan und ich planten daraufhin den etwas anderen Sprung, indem wir nicht im Sicherheitsbereich am Rand eines Systems aus dem Hyperraum treten, sondern den Kurs genau auf den Stern setzen und uns von den Notfallsystemen, die bei einem Masseschatten aktiv werden, aus dem Hyperraum holen zu lassen und somit die verlorene Zeit gegenüber der Fury aufzuholen.

Unser Sprung wurde jedoch nach wenigen Stunden von einem nicht registrierten Neutronenstern für wenige Minuten unterbrochen. Als wir am geplanten Ort aus dem Hyperraum kamen, war die Defender von Ritterin Uniri bereits durch eine Fury, sowie zwei Jägern und zwei Scouts unter Beschuss und in einem Notlandemanöver über Aredom. Am Rande des Systems entdeckten wir noch einen leicht bewaffneten Frachter, der mit den imperialen Schiffen Kontakt hielt.
Da unsere Ankunft bisher unbemerkt blieb und es für ein Eingreifen in das Gefecht bereits zu spät war, entschloss ich mich dazu, den Frachter anzugreifen, um Aufmerksamkeit zu erregen und den Ritterin Uniri und Durenald etwas Zeit zu erkaufen. Wir sandten eine Nachricht mit allen aktuellen Informationen an den Orden ab und ein Mikrosprung zu dem Frachter klappte perfekt. So konnten wir ihn entwaffnen und beschädigen. Daraufhin wurden wir das Prioritätsziel der imperialen Raumschiffe. Wir lenkten sie für einige Minuten durch einen weiteren kurzen Sprung ab, ehe wir die Flucht in den Hyperraum antraten. Allerdings wurden wir bei Eintritt noch von einer Rakete getroffen und etliche System versagten ihren Dienst. Ein Leck in einer Zuleitung zum Hyperantrieb verursachte zusätzlich noch einen eklatanten Treibstoffverlust.

Wir gingen mehrere Optionen durch, entschieden uns dann dafür, in ein nahes System namens JL-235-3 zu springen und dort Reparaturarbeiten vorzunehmen. Aufgrund diverser Umstände mussten wir diese dann im Orbit des zweiten Planeten des Systems vornehmen. Padawan Naja Moondancer erledigte die Arbeiten unter Null-G Bedingungen bravourös und wir konnten einen Hilferuf in den republikanischen Raum absetzten. Vier Stunden später wurden wir von einer republikanischen Korvette der Thranta-Klasse abgeschleppt. Unsere Defender wurde provisorisch in Stand gesetzt und wir konnten nach Tython zurückkehren.


Anmerkungen zum Neutronenstern:
Die Positions- und gravimetrischen Daten des Sterns wurden von mir in die Archive eingepflegt. Da meine Padawan den Stern als erste entdeckte und als unbekannt identifizierte, obliegt es ihr, ihn zu benennen.


Anmerkungen für Meister und Rat:

 Spoiler



Möge die Macht uns alle leiten!
Meisterin Vaney Derak

Community-Plattform: http://vc-rp.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kinman« (22. Februar 2014, 10:01)


Kinman

Meister

Beiträge: 2 323

Wohnort: Kärnten (Österreich)

Beruf: Softwareentwicklung

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 23. Februar 2014, 08:43

Anmerkungen für Meister und Rat:

Ich sprach gestern mit Ritterin Uniri über die Mission. Sie hatte ihr unüberlegtes Handeln bereits selbst erkannt. Es ist eine Folge dessen, dass sie bereits eine Padawan verlor und befürchtete, dass sich das Schicksal wiederholt. Als Reaktion darauf wird sie sich für einige Tage ins tythonianische Gebirge zurückziehen, über das Geschehene nachdenken und meditieren, um auch ihre innere Mitte wieder zu finden. Sobald sie zurückkehrt, wird es ein Nachfolgegespräch geben.

Möge die Macht uns alle leiten!
Meisterin Vaney Derak

Community-Plattform: http://vc-rp.de

11

Sonntag, 23. Februar 2014, 19:33

Textnachricht an die Meister:

Geehrte Meister,

ich habe mich mit Ritter Uniri bereits über die ungeklärten Fragen in diesem Vorfall unterhalten. Insbesondere möchte ich daraufen aufmerksam machen. dass wir nicht wissen wie das Imperium Padawan Aquae so schnell finden konnten und wieso sich diese nicht mit ihrer Meisterin oder den Orden in Verbindung gesetzt hat. Obgleich es unwahrscheinlich scheinen mag, würde ich die Möglichkeit nicht ausschließen wollen, dass Morwena Aquae absichtlich in das Imperium zurückgekehrt ist und es sich vielleicht sogar um eine geplante Flucht handelte.

Unabhänig davon ob sie freiwillig oder als Gefangene in das Sith Imperium zurückgekehrt ist wird sie dort mit Sicherheit verhört werden. Es wäre aus diesem Grund wichtig zu untersuchen auf welche Ordens internen Informationen Morwena Aqua in den letzten Wochen zugegriffen hat. Dies ist unerlässlichd um laufende Operationen und Missionen des Ordens zu schützen. Weiterhin wäre es angebracht zu untersuchen ob es in jüngster Zeit ungeklärte Vorfälle gab, die mit ihrem Verschwinden in Verbindung stehen könnten. Ritter Uniri hat diesen Maßnahmen bereits zugestimmt.

Eine Untersuchung ähnlicher Art sollte zudem für Ritter Durenald durchgeführt werden, sollte sie sich in gegebener Zeit nicht zurückmelden.

Wenn ihr diesen Maßnahmen zustimmt, erkläre ich mich hiermit dazu bereit die Nachforschungen zu übernehmen.

Möge die Macht mit uns sein.
Ritter Jatara

12

Sonntag, 23. Februar 2014, 23:01

Textnachricht an Ritter Jatara

Ritter Jatara,

Eure Sorgen sind zweifellos berechtigt. Es muss als sicher gelten, dass sowohl Padawan Aquae als auch Ritter Durenald sich in der Hand des Imperiums befinden.

Ihr habt unsere Zustimmung, die Zugriffe beider Jedi auf das Archiv, insbesondere auf sensible Missionsdaten, zu überprüfen und jedwede weiteren Untersuchungen einzuleiten, die Euch geraten erscheinen. Die notwendigen Freigaben für die Zugriffslogs habe ich Euch erteilt. Wir bitten bei Auffälligkeiten um zeitnahe Berichte, insbesondere dann, wenn Ihr Muster in den Zugriffen erkennen könnt oder wenn versucht wurde, unbefugt Einsicht in klassifizierte Daten zu erhalten.

Aufgrund der höchst ungewöhnlichen Umstände des Verschwindens von Ritter Durenald, wie sie von Ritter Uniri geschildert wurden, sollte nicht länger gewartet werden, ob sie sich noch zurückmeldet. Wir müssen damit rechnen, dass sie sich freiwillig abgesetzt hat.

Meinen Dank, Ritter Jatara. Möge die Macht Euch leiten.
"In diesem Kurs geht es um Fakten. Wenn ihr an der Wahrheit interessiert seid, Meister Aldes Vorlesung befindet sich am Ende des Ganges." -- Norru Balnam

13

Mittwoch, 26. Februar 2014, 22:30

###########################
Überprüfung von Padawan Morwena Aquae
##########################


Freigabestufe: Meister


Verfasser: Ritter Jatara

Bericht:

Ich habe die Untersuchung von Padawan Aquaes Aktivitäten vor ihrem Verschwinden abgeschlossen. Dafür wurden ihre Verlaufsliste von aufgerufenen Berichten und Zugriffe auf die Datenbanken des Ordens überprüft sowie ihre Ausleihliste in der Bibliothek eingesehen. Abschließend wurden soweit möglich ihre Kommunikationshistorie nachvollzogen.

Die Überprüfung von zuletzt genannten erbrachte kein Ergebnis. In der Kommunikationszentrale des Tempels sind weder ausgehende noch eingehende Anrufe für oder von Padawan Aquae verzeichnet. Ebenso scheint sie keine Textnachrichten verschickt oder erhalten zu haben. Es sei allerdings angemerkt, dass Padawan Aquae auf ihren Reisen öffentliche Terminals genutzt haben kann, die für den Orden nicht einsehbar sind.

Ihre Ausleihliste in der Bibliothek und in den Archiven weist keine Besonderheiten auf. Zum Großteil hat sie sich Standardwerke über die philosophischen Lehren unseres Ordens und Beschreibungen von Meditationstechniken ausgeliehen. Zusätzlich gab es noch Zugriffe auf Handbücher für republikanische Raumjäger (Liberator- und Strikerklasse) sowie ein Lehrwerk des Physikers Jaan Lorenzt mit dem Titel "Theoretische Astrophysik Band 2". Es ist kein Zugriff auf ein Holocron verzeichnet.

In den Datenbanken hat sie auf keine Berichte über ihrer Freigabestufe hinaus zugegriffen und glücklicherweise erhalten die für Padawane zugänglichen Berichte selten essentielle Informationen. Im folgenden umreiße ich beispielhaft die Berichte der letzten beiden Monate.

Farbcode:

Grün - Bericht ist undenklich oder nicht mehr aktuell.
Gelb - Bericht enthält sensitive Informationen über vergangene Missionen, die möglicherweise genutzt werden können um sich einen strategischen oder taktischen Vorteil zu verschaffen
Rot - Kritische Informationen enthalten. Es besteht Gefahr für laufende Missionen und Angehörige des Ordens, des Strategischen Informationsdienstes oder des republikanischen Militärs.
  • Bericht über die Entdeckung von Pandorica - Soweit ersichtlich sind die exakten Koordinaten des Planeten nicht in den Berichten enthalten.
  • Eine Sammlung von Berichten über Geschnisse auf Tython - An einigen kleineren Missionen auf Tython nahm Padawan Aquae selbst teil.
  • Zurückeroberung der Stardriver-Station - Die Mission ist bereits erfolgreich abgeschlossen worden und enthält nur wenige Details, welche nun noch wichtig sein könnten.
  • Informationsbeschaffung über Thule - Der Bericht enthält keine Informationen, die dem Imperium nicht bereits bekannt sein dürften
  • Luftunterstützungseinsatz auf Seiberq - Bereits abgeschossen Operation, die Missionsdetails über die taktische Vorgehensweise könnten allerdings für das Imperiale Militär von Interesse sein.
  • Coruscant: Verhinderung eines Terroranschlages - Abgeschlossen und nicht mehr aktuell.
  • Befreiung von Keska 2 - Eine oberflächliche Zusammenfassung von "Operation Watchman", enthält kaum Informationen über welche das Imperium noch nicht verfügen sollte.

Zumindest was die Missionsberichte anbelangt verfügt Padawan Aquae nur über wenige sensitiven Informationen, die sie dem Imperium preisgeben könnte. Natürlich kann sie aber über andere Wege an wichtige Details gelangt sein.

Allerdings ist mir bei Padawan Aquaes Datenbankzugriffe doch ein ungewöhnliches Muster aufgefallen. Sie scheint sich in letzter Zeit besonders für die folgenden Angehörigen des Ordens interessiert zu haben:
  • Padawan Neskess Valo, Mensch, gefallen in der Schlacht von Veral V
  • Ritter Louu'kla, Twi'lek, gefallen während der Schlacht von Corellia
  • Ritter Kalimar Nerredo, Cathar, gefallen während der Schlacht von Corellia bei der Verteidigung des Axial-Parkes
Diese drei Jedi verbindet im Bezug auf Padawan Aquae nur eine einzige Tatsache: sie sind alle drei in Schlachten gegen das Sith-Imperium gestorben an denen Morwena Aquae als Sith selbst teilnahm. Ob es sich nur um Kontrahenten oder tatsächlich um frühere Opfer der Sith Aquae handelt ist noch unklar. Ich werde Ritter Uniri bei Gelegenheit darauf ansprechen. Aber gerade in der Schlacht von Corellia taucht Morwena Aquae, damals noch mit dem Lord Titel, als Führungspersönlichkeit auf und wird für das Entfesseln eines Asteroidensturmes auf die 2. republikanische Verteidigungsflotte und die Orbitalanlagen verantwortlich gemacht.


Abschließen möchte ich mit dem Hinweis auf den Notruf von Padawan Aquae, welcher heute im Tempel eingegangen ist. Die Nachricht ist sehr kryptisch und wirft viele Fragen auf. Es könnte sich gut um eine Falle handeln. Ich habe bereits eine Nachricht an einen vetrauenswürdigen Kontakt von mir auf Tatooine geschickt. Er wird auf diskrete Art und Weise versuchen mehr über dieses angebliche Piraten-Schiff herauszufinden. Versprechen kann ich allerdings nichts, da mein Kontakt sich in erster Linie um die Sicherheit seiner eigenen Operation kümmern muss.

14

Donnerstag, 27. Februar 2014, 20:55

Kurzbericht über Padawan Aquaes Notruf:

Freigabestufe: Meister

Mein Kontakt auf Tatooine bestätigte mir die Landung eines Frachters im Dünemeer nahe des großen Sarlacc. Das Raumschiff ist schwer beschädigt und möglicherweise nicht mehr flugfähig. Einige der Crew-Mitglieder schafften es in eine nahe Siedlung zu entkommen. Sie berichten davon Teil einer Piraten-Gruppe zu sein, welche während eines Beutezuges einen Transporter enterten. Allerdings befand sich auf dem Schiff eine Gestalt mit einem Lichtschwert, welche die Entermannschaft dezimierte. Die Piraten sahen sich zum Rückzug gezwungen bei dem welchen sie den Transporter vernichteten.

Eine Beschreibung der Person mit dem Lichtschwert konnte ich nicht erhalten, auch gibt es keine Hinweise darauf, dass sie sich noch auf Tatooine befindet. Dennoch sollten wir den Notruf folgen und den Vorfall untersuchen wohl wissend, dass es sich sehr gut um eine Falle handeln kann. Für einen solchen Einsatz ist höchste Vorsicht geboten.

Ich empfehle ein Team bestehend aus zwei Rittern und einem weiteren Piloten in einem Raumschiff mit ziviler Kennung zu entsenden. Die Suche sollte in Anchorhead beginnen und wenn nötig auf das Dünenmeer ausgedehnt werden. Der Pilot bleibt im Raumschiff und kann wenn nötig als Luftunterstürzung oder zur schnellen Evakuierung des Einsatzteams dienen.

Ein Problem wird Padawan Aquae zu finden ohne selbst dabei aufzufallen und als Jedi erkannt zu werden. Der Inhalt des Notrufes lässt vermuten, dass sie über keinen eigenen Comlink mehr verfügt und jenen mit dem sie den Notruf absetzte mittlerweile wieder verloren hat. Hoffentlich findet sie eine Möglichkeit den Orden über ein öffentliches Terminal zu kontaktieren.

Es wäre möglich Padawan Aquae aktiv mit Hilfe der Macht zu suchen, was allerdings nahe Sith alarmieren könnte. Dafür wäre es auch hilfreich Ritter Uniri mitzunehmen um ihr natürliches Machtband zu ihrem Padawan zu nutzen. Allerdings würde ich davon abraten Ritter Uniri die Leitung dieser Mission zu übertragen. Ihre emotinale Befangenheit könnte ein Problem darstellen und ihr Urteilsvermögen trüben.

gez. Ritter Jatara

15

Freitag, 28. Februar 2014, 08:17

Textnachricht an Ritter Jatara
CC: Meister, Ritter Uniri


Ritter Jatara,

ich danke Euch für den ausführlichen Bericht über Padawan Aquaes Archivzugriffe. Es ist beruhigend, dass offenbar nicht auf klassifizierte Daten zugegriffen wurde. Das Muster, das Ihr erkennen konntet, könnte für ein besseres Verständnis von Padawan Aquaes Motiven bedeutsam sein; wir werden hoffentlich bald Gelegenheit haben, sie selbst dazu zu befragen.

Ihr schreibt, der Hilferuf werfe Fragen auf und es könnte sich um eine Falle handeln. Dem stimme ich zu. Falls die gesichtete Person tatsächlich Morwena Aquae ist:

Warum ist sie im Besitz zwar nicht ihres Gürtels (sonst besäße sie ihr eigenes Comlink sowie ihren Transceiver), wohl aber eines Lichtschwerts? Man hätte ihr dieses bei einer Gefangennahme doch als erstes abgenommen und sicher verwahrt. Ein fremdes Schwert? Mögliche Sith-Entführer werden auf ihre eigenen Schwerter wohl ebenso gut achten, wie wir es tun. Wie kam sie also daran? Laut den Aussagen der Piraten kam sie nicht erst während etwaiger Kampfeswirren auf dem Schiff in den Besitz des Schwerts; sie trafen ja bereits beim Entern des Transporters diese "Gestalt mit einem Lichtschwert" an. Konnte sie ihre Entführer schon vorher überwältigen? Warum ist dann das Schockhalsband noch ein Problem?
(Ein rotes Lichtschwert wäre vermutlich erwähnt worden; ich empfehle dennoch, die überlebenden Piraten nach der Farbe des Schwerts zu befragen, so dass Padawan Aquae bei der Suche eventuell leichter zu erkennen sein wird, falls sie es aktiviert.)

Was ist mit dem Schockhalsband - wer sollte es orten? Der Transporter, auf dem sich Padawan Aquae befand, wurde zerstört, damit gewiss auch die Kontrollen des Halsbands. Andernfalls hätte es wohl schon Anwendung gefunden. Dass sie nach Tatooine gelangen würde, erfuhr Padawan Aquae laut eigener Aussage erst an Bord des Piratenschiffs. Woher sollten mögliche weitere Verfolger von diesem Ziel wissen? Wenn sie aber nicht wissen, wo sie suchen müssen, was sollte ihnen ein etwaiger Peilsender im Schockhalsband nützen?

Eine weitere Frage: Warum will Padawan Aquae, wenn sie in Richtung des Großen Sarlacc geht, von dort aus in Richtung Anchhorhead weiterlaufen und nicht zum nahegelegenen Stützpunkt Thorazan, zumal sie angeblich wegen des Schockhalsbands jederzeit entdeckt werden könnte und auf dem langen Weg nach Anchorhead ohne jede Unterstützung wäre?

In Anbetracht der nach wie vor ungeklärten Vorgeschichte der Entführung und dieser neuen Ungereimtheiten rate ich ebenfalls zu höchster Vorsicht. Wir dürfen nicht vergessen, dass Padawan Aquae - und dies erst vor relativ kurzer Zeit - nicht aus Überzeugung zum Orden übertrat, sondern weil sie sich in einer ausweglosen Situation sah.

Euren Vorschlägen wird in vollem Umfang entsprochen; Ihr seid gebeten, das Team selbst zusammenzustellen.

Seid wachsam. Die Macht möge Euch leiten.
"In diesem Kurs geht es um Fakten. Wenn ihr an der Wahrheit interessiert seid, Meister Aldes Vorlesung befindet sich am Ende des Ganges." -- Norru Balnam

16

Freitag, 28. Februar 2014, 15:35

Textnachricht an Ritter Jatara

Ein Nachtrag, Ritter Jatara:
Es erscheint mir höchst dringlich, auch die Archiv-Zugriffe von Ritter Durenald zu überprüfen. Falls Ihr mit der Mission betreffend Padawan Aquae bereits ausgelastet seid, bitte ich um eine kurze Nachricht. Ich werde dann jemand anders mit der Untersuchung beauftragen.

Meinen Dank noch einmal. Die Macht leite Euch.
"In diesem Kurs geht es um Fakten. Wenn ihr an der Wahrheit interessiert seid, Meister Aldes Vorlesung befindet sich am Ende des Ganges." -- Norru Balnam

17

Freitag, 28. Februar 2014, 21:49

###########################
Überprüfung von Ritter Clare Durenald
##########################


Freigabestufe: Meister


Verfasser: Ritter Jatara

Bericht:

Die Überprüfung der Datenbank und Archiv Zugriffe von Ritter Durenald ist abgeschlossen. Soweit ersichtlich hat sie in den letzten Monaten weder auf bedenkliche Werke in den Archiven zugegriffen noch Zugang zu einem Holocron gehabt. Alle Zugriffe entsprachen ihrer Freigabestufe. Hier eine Zusammenfassung über die ihr zugänglichen Missions Berichte der letzten Zeit.

Farbcode:

Grün - Bericht ist undenklich oder nicht mehr aktuell.
Gelb - Bericht enthält sensitive Informationen über vergangene Missionen, die möglicherweise genutzt werden können um sich einen strategischen oder taktischen Vorteil zu verschaffen
Rot - Kritische Informationen enthalten. Es besteht Gefahr für laufende Missionen und Angehörige des Ordens, des Strategischen Informationsdienstes oder des republikanischen Militärs.
  • Hinweise auf verschwundene Jedi Alosi
  • Noonar: Versorgungssicherung
  • Suche nach Jedi Jareil auf Sae'Vann - Enthält Informationen über eine Undercover Operation, die bereits abgeschlossen wurde und von welcher das Imperium eine grundlegende Kenntnis hat.
  • Mission auf Planet XV13
  • Bericht über die Entdeckung von Pandorica
  • Eine Sammlung von Berichten über Geschnisse auf Tython
  • Mögliches Gree Artefakt - Das Imperium dürfte über die gleichen Informationen verfügen.
  • Delrakkin: Sith-Wissen - Das Imperium dürfte über die gleichen Informationen verfügen.
  • Artefakt-Sicherung im Denab-System - Das Imperium dürfte über die gleichen Informationen verfügen.
  • Zurückeroberung der Stardriver-Station - Die Mission ist bereits erfolgreich abgeschlossen worden und enthält nur wenige Details, welche nun noch wichtig sein könnten.
  • Harloen: Schildgenerator
  • Exkursion auf Naboo
  • Informationsbeschaffung über Thule
  • Dr. Theopolus
  • Luftunterstützungseinsatz auf Seiberq - Bereits abgeschossen Operation, die Missionsdetails über die taktische Vorgehensweise könnten allerdings für das Imperiale Militär von Interesse sein.
  • Nal Hutta: Wrackteilaufkauf
  • Coruscant: Verhinderung eines Terroranschlages
  • Befreiung von Keska 2 - Eine oberflächliche Zusammenfassung von "Operation Watchman", enthält kaum Informationen über welche das Imperium noch nicht verfügen sollte.
Die gelb markierten Berichte enthalten zwar Details, welche für das Imperium interessant sein dürften, jedoch ist zweifelhaft ob sich Ritter Durenald so exakt an die Inhalte wird erinnern können. Eine Bedrohung für laufende Missionen und Operationen würde ich ausschließen.

Der Grund für Ritter Durenalds fragwürdiges Handeln während dem Befreiungsversuch von Padawan Aqua ist ungewiss. Die Ergebnisse der letzten medizinischen Routineuntersuchung sind soweit in Ordnung. Sie zeigte seit ihrer Rückkehr von einem sechsmonatigen Überlebenstraining von Tatooine kein ungewöhnliches oder auffälliges Verhalten. Wobei bemerkt sei, dass der sechsmonatige Aufenthalt in einer lebensfeindlichen Wüste durchaus einen Effekt auf ihre Psyche oder ihre Denkweise gehabt haben könnte.

Auf ihr psychologisches Profil möchte ich noch einmal genauer eingehen. Ritter Durenald hat viele Kriegseinsätze absolviert und scheint Kämpfe an vordersten Front bevorzugt zu haben. Man könnte fast meinen, dass sich das Kämpfen selbst zu einer Leidenschaft entwickelt hat und ihr hauptsächlicher Motivator wurde. Die Ergebnisse der letzten psychologischen Untersuchungen scheinen diese These eher zu bestätigen als zu widerlegen, geben aber keine eindeutigen Hinweise. Außerdem hat sich Ritter Durenald sehr für die Lichtschwertform VII Juyo interessiert. Eine Lichtschwertform, welche im Orden wegen ihrer Tendenz zur unkontrollierten Leidenschaft und Rage umstritten ist.

Überdies liegt eine Versetzungsgesuch angestoßen von Ritter Durenald in eine Spezialeinheit des republikanischen Militärs vor, welche allerdings abgelehnt wurde. Die Gründe dafür sind mir nicht bekannt und müssten bei Interesse selbst bei den betreffenden Stellen erfragt werden.

Zusammenfassend denke ich nicht, dass Ritter Durenald diese Mission als eine Möglichkeit nutze in das Imperium überzutreten, viel eher suchte sie aktiv die Konfrontation mit den Sith. Es ist davon auszugehen, dass sie sich nun im Gewahrsam des Imperiums befindet und sie eine Tendenz zur dunklen Seite sowie eine Anfälligkeit gegenüber der Lehren der Sith aufweist. Dies ist allerdings nur eine unqualifizierte Einschätzung meinerseits. Ein abschließendes Urteil überlasse ich einem Meister oder Geistesheiler.

Eine Anmerkung zum Schluss: bei meinen Recherchen viel mir auf, dass Ritter Durenald bei der Überstellung von Morwena Aquae an den Orden beteiligt war und damals eine erste Betreuung übernahm.

18

Dienstag, 11. März 2014, 00:39

###########################
Rettung von Padawan Aquae
##########################


Freigabestufe: Ritter und Beteiligte



Jahr: 14 NVC
Beteiligte: Padawan Efroy Jarok, Ritter Jatara, Ritter Saneera Uniri

Verfasser: Ritter Jatara
Missionsverlauf:


Das Einsatzteam zur Untersuchung von Padawan Aquaes Notruf auf Tatooine bestand aus Ritter Jartara und Ritter Uniri sowie Padawan Jarok, welcher für diese Mission als Pilot diente. Wir erreichten das Tatoo-System in einem XS-Frachter mit ziviler Kennung ohne besondere Vorkommnisse. Oberflächen-Scans von den Bereichen im Dünemeer nahe des Sarlacc-Schlundes wo der Piratenfrachter, welcher in Padawan Aquaes Notrufgenannt wurde, notlanden musste, ergaben nichts. Die Piraten haben die Schäden wohl reparieren können und das System vor unserer Ankunft verlassen.
Wir hörten uns in Anchorhead und der näheren Umgebung nach Informationen über die Piraten und ihren Verbleib um, aber konnte darüber keine Hinweise auf Padawan Aquaes Aufenthaltsort finden. Die Schlussfolgerung war folgende: entweder befände sie sich nicht auf dem Planeten oder aber sie sei zu Fuße von dem Landeplatz des Frachters aus losgezogen und durchstreife die Wüste. Es blieb nichts anderes übrig als die Suche in das Dünenmeer zu verlagern.

Wir schätzten ausgehend von der letzten bekannten Position des Piratenfrachters im Dünenmeer einen Radius ab, welche Morwena Aqaue in der gegeben Zeit per Fußmarsch hätte erreichen können und stecken so das Suchgebiet ab. Während des Fluges zum Zielgebiet erfassten die Sensoren unseres XS-Frachters einen Imperialen Abfangjäger der Fury-Klasse. Eine genauerer Identifikation war nicht möglich und die Fury-Klasse verschwand hinter einer Bergkette aus unserem Sensorfokus. Da Padawan Aquaes Schockhalsband vermutlich einen Sender beinhaltete, lag nahe, dass das Imperium ebenso auf ihre Spur gekommen war und sie nicht weit entfernt sein könnte.

Ritter Uniri und ich ließen uns in Speederbikes absetzen und begannen mit einer Bodensuche, während Padawan Jarok im Cockpit des XS-Frachter verblieb um uns mit Sensors Scans und Aufklärungsdrohnen aus dem Orbit zu unterstützen. Ritter Uniri konnte eine wage, bekannte Machtpräsenz wahrnehmen und eine ungefähre Richtung angeben.

Nach einer dreiviertel Stunde Suche konnten wir Padawan Aquae an der Spitze einer Düne ausmachen. Sie sah sich mit einer Twi'lek Sith konfrontiert. Bisher schienen sie sich auf Reden zu beschränken und es gab keine Anzeichen eines Kampfes.

Ritter Uniri verwickelte die Sith in ein Gespräch, während ich im Hintergrund blieb und die Situation beobachtete. Padawan Jarok würde uns innerhalb von fünf Minuten mit dem XS-Frachter erreichen können. Ich gab Ritter Uniri über das Com die Anweisung, die Sith solange wie möglich mit Reden zu beschäftigen, was auch gut gelang. Die Sith versuchte offensichtlich Padawan Aquae zu verunsichern und auf ihre Seite ziehen. Erfolglos wie ich hier anmerken darf. Ritter Uniri bot der Sith mehrmals die Chance sich zurückzuziehen. Diese ignorierte das Angebot und die damit einhergehende Warnung allerdings.

Nach circa drei Minuten entschied Ritter Uniri, dass das eine Fortführung des Gespräches aussichtslos sei und ging in den Angriff über. Padawan Aqaue und ich griffen unterstützend in den Kampf ein. Die Sith wurde von einem kräftigen Machtstoß zur Seite geschleudert und Padawan Jarok traf in diesem Moment mit dem XS-Frachter ein. Ritter Uniri half Padawan Aqaue, welche vor Erschöpfung zusammengebrochen war, in das Schiff. Derweil verwickelte ich die Sith weiterhin in einen Kampf.

Ich erkannte, dass die Sith mir in einem andauernden Zweikampf überlegen sein würde. In diesem Moment half Ritter Uniri von der Schiffsrampe aus helfend mit einem Machtsog ein und ich konnte mich von der Sith lösen. Dies ermöglichte Padawan Jarok die Bordkanonen des XS-Frachters einzusetzen. Die Sith konnte dem Beschuss teilweise ausweichen, wurde schließlich aber getroffen und ging kampfunfähig zu Boden. Einen herannahende imperiale Sternenjäger Patrouille drängte uns zum Rückzug und verhinderte, dass wir die Sith gefangen nehmen konnten. Es ist unsicher ob sie vor Ort ihren Verletzungen erlag oder sich auf ihr Schiff zurückziehen konnte.

Wir konnten der Sternenjäger Patrouille entkommen und in den Hyperaum fliehen. Padawan Aquae wurde in den Tempel gebracht und befindet sich momentan in medizinischer Versorgung.

Ähnliche Themen