Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 128.

Dienstag, 5. Juli 2016, 14:20

Forenbeitrag von: »Fenala«

Politik-Diskussionen

Mir ging es übrigens nicht darum die beiden Gruppen als Zigeuner zu bezeichnen sondern darum, dass tatsächlich aus diesen beiden Gruppen heraus eine Klage durchgezogen wurde um den Namen Zigeunerschnitzel bzw. -soße zu verbieten. Was den Negerkuss angeht: den ess ich auch immer noch gern und bezeichne ihn ohne schlechtes Gewissen so. Ich würde allerdings keinen maximal pigmentierten Menschen als Neger bezeichnen, weil das wiederum verletzend ist. Übrigens gibt es in meinem Umfeld auch Menschen m...

Dienstag, 5. Juli 2016, 12:50

Forenbeitrag von: »Fenala«

Politik-Diskussionen

Mein letzter Stand ist, dass die Zigeunersoße und das Zigeunerschnitzel immer noch so heißen dürfen und die Klage der Sinti und Roma damals abgeschmettert wurde. Das müsste jetzt so etwa 3 Jahre her sein.

Montag, 4. Juli 2016, 21:44

Forenbeitrag von: »Fenala«

Ein weiterer Hilferuf im Holonet der Republik

"Beim Ar...", hustet Tej das letzte Wort weg bevor ihm was Falsches über die Zunge fleucht. "Guten Morgen", meint Fen'ala höflich als sei es völlig normal, dass Reynor sich so aufgebretzelt hat. Tej guckt fassungslos drein. "Das ist echt unerwartet", schafft er schließlich sein Staunen in umgängliche Worte zu kleiden. "Hab ich was verpasst? Hast du einen Klasse Null Punkt Null Null Eins Antrieb erfunden und wir gehen heute noch schick aus?" "So ein Antrieb ist faktisch unmöglich", kommentiert Fe...

Sonntag, 3. Juli 2016, 11:31

Forenbeitrag von: »Fenala«

Ein weiterer Hilferuf im Holonet der Republik

Spöttisch hebt sich sein rechter Mundwinkel an und er will gerade einen lockeren Spruch raushauen als Fen'ala ihn ermahnend ansieht. Seine Augen hüpfen zwischen den beiden Frauen hin und her. Das Gesicht wird ernst und er nickt. "Geht klar", gibt er nach und Fen'alas Miene entspannt sich. Wenigstens diesmal hat er offenbar kapiert, dass die Grenze zum Spaß überschritten war. "Ich habe noch zwei Flaschen Snillik, eigentlich für besondere Anlässe, bei mir drüben. Würdest du als Entschuldigung eine...

Samstag, 2. Juli 2016, 12:44

Forenbeitrag von: »Fenala«

Politik-Diskussionen

Zusammenwachsen heißt nicht zwangsweise einheitlich werden. Du hast die USA als Beispiel angeführt. Da haben wir eine Nation von Europäern, die sich ein Land unter den Nagel gerissen haben um dann zu behaupten es sei ihr eigenes. Wenn man aber genau hinschaut, so ist die USA doch letztlich immer noch ein Staatenbund in denen verschiedene Kulturen und sogar Gesetze herrschen. So gesehen ist es die Beta-Version unseres Europas. Deine Frage nach Gewaltbereitschaft hat mich übrigens an die Gewissens...

Freitag, 1. Juli 2016, 23:12

Forenbeitrag von: »Fenala«

Politik-Diskussionen

Beim Durchlesen dachte ich mir: Ja, auf den Punkt, ich fühle mich auch schon seit einer Weile als Europäer. Ich bin ein Freund des friedfertigen Gedankens und alt genug, dass ich damals den Kalten Krieg noch sehr deutlich gespürt habe. Wie oft hatten wir früher gebibbert ob einer der beiden großen Kontrahenten in den Kopf bekommt "den roten Knopf" zu drücken. Dazu kamen die inländischen Anschläge gegen unsere eigenen Politiker (RAF) die ich in meiner Kindheit und Jugendzeit noch nicht differenzi...

Freitag, 1. Juli 2016, 11:06

Forenbeitrag von: »Fenala«

Politik-Diskussionen

Zumindest gibt es eine durchaus ernst zu nehmende Personengruppe, die den selben Unsinn verzapfen wie die Kreuzritter. Sie führen ihren Glauben als Erklärung dafür an, dass sie gegen jegliche Werte ihres Glaubens verstoßen. Viel zu oft hat der Mensch Gott (oder Götter als man noch an mehrere glaubte) als Begründung für ihr Fehlverhalten herangezogen. Wer gibt schon gern zu, dass er aus eigenem Antrieb heraus mordlüstern agiert? Das Dumme ist nur, dass so ein geringer Anteil der Menschheit für Un...

Freitag, 1. Juli 2016, 10:14

Forenbeitrag von: »Fenala«

Politik-Diskussionen

Was mich persönlich immer stört ist die Wortwahl bei der Berichterstattung. "Rentnerschwemme", "Flüchtlingskrise" und "Radikalislamisten" sind so Beispiele die mir gerade spontan einfallen, aber jedes Thema hat da wohl sein eigenes Unwort. Da wird bewusst ein Wort geschaffen um eine negative Assoziation auszulösen. Sofort soll man alle Renter, aller Flüchtlinge und alle an den Islam Glaubende für schlecht halten. Das Problem ist, dass dies über die breite Masse hinweg tadellos funktioniert. Ja, ...

Donnerstag, 30. Juni 2016, 00:11

Forenbeitrag von: »Fenala«

Ein weiterer Hilferuf im Holonet der Republik

Tej hebt die Schultern. "Ertappt", meint er nur und grinst. "Aber da dich das auch nicht dazu gebracht hat, muss ich mich wohl noch ein bißchen gedulden sein, bis ich bei Chantrice, Lismesia, Ashenia oder hmm..." Fen'ala schaut streng zur Seite, und er hebt abwehrend beide Hände. Im Anschluss an diese Geste lehnt er sich gemütlich an und nippt an seinem Caf ohne auch nur eine der beiden anzusehen. "Ist ja schon gut, Mädels. Ich habe hier ein Image zu verteidigen, aber bevor ich noch um einen Kop...

Montag, 27. Juni 2016, 23:44

Forenbeitrag von: »Fenala«

Ein weiterer Hilferuf im Holonet der Republik

"Was dann hoffentlich dichter hält als die dünnen Blechwände", lacht Tej der sein Ertapptsein mit Humor nimmt. Er geht zum Bot zurück, denn er will ja auch noch etwas essen bevor es losgeht. "Mir soll´s ja auch egal sein. Aber das nächste Mal warnt mich vorm Schlafengehen, dass wir trotzdem mitten in der Nacht aufstehen, denn dann hätte ich nicht mehr so lange gemacht", behauptet er.

Montag, 27. Juni 2016, 21:53

Forenbeitrag von: »Fenala«

Ein weiterer Hilferuf im Holonet der Republik

"Oh, vorsicht", warnt Fen'ala in der Voraussicht, dass Tej gleich auch noch Xjisay abledern würde. Aber von der Seite kommt nur ein genüssliches "Aaaah" als er sich einen doppelt starken Aufguss über die Zunge gehen lässt. "Hey, Botti. Du hast die Lady gehört. Mach ihr mal einen ordentlichen Caf". Fen'ala atmet auf. Einen Streit hätte sie jetzt gar nicht gut geheißen, vor allem nicht zwischen dem Heißsporn und der Rattataki die sie durchaus auch für austeilungskräftig hält. "Da hast du ja gerade...

Montag, 27. Juni 2016, 12:35

Forenbeitrag von: »Fenala«

Ein weiterer Hilferuf im Holonet der Republik

Mies gelaunt verlässt Tej die Kabine und zieht unterwegs noch die Hose richtig zu. Das Hemd bleibt gänzlich aufgeknöpft und gewährt einen zweifelhaften Ausblick auf sein rötliches Brusthaar vom Bauchnabel bis zur Kragenkante. "So viel also zu ausschlafen. Das ist ja wie verheiratet ohne zur Sache kommen zu dürfen", brummt er und zerrt die Gürtelschnalle in Position. Fen'ala hat sich einen Standplatz mit ein bißchen Aussicht nach draußen ausgesucht. Grummelnd stapft Tej auf die Twi'lek zu. "Morge...

Mittwoch, 15. Juni 2016, 11:28

Forenbeitrag von: »Fenala«

Ein weiterer Hilferuf im Holonet der Republik

Mit ruhiger Miene lässt Fen'ala schweigend das Geschehen auf sich wirken. "In Ordnung. Ihr wollt ja auch nicht übermäßig lang hier verbleiben", antwortet sie noch und erhebt sich. "Kapitän Teylen sollte aber auch nicht übertrieben lang schlafen", konstatiert sie. Besagter Kapitän liegt derzeit noch schnarchend in seinem Bett und träumt all zu süße Träume bei denen eine länger Anwesende die maßgebliche Rolle trägt. Als Fen'ala das Geräusch seines Tiefschlafs durch die Tür hindurch vernimmt, seufz...

Dienstag, 14. Juni 2016, 22:24

Forenbeitrag von: »Fenala«

Ein weiterer Hilferuf im Holonet der Republik

Kurz wandert Fen'alas Blick zur Decke als die Lichter flackern. "Nach ein paar Minuten ist das Phänomen wieder vorbei. Frag mich aber bitte nicht warum diese Dinger jeden Morgen ausschwärmen und sich dann wieder in den Wald zurückziehen. Ich weiß nur, dass sie das tun. Bei Sonnenhöchststand sind die großen Pflanzentiere besonders aktiv, was aber gleichzeitig auch die besten Zeit ist sie zu Gesicht zu bekommen und Früchte zu ergattern ohne mit den Humanoiden hier zu kollidieren". Sie setzt sich z...

Montag, 13. Juni 2016, 21:42

Forenbeitrag von: »Fenala«

Ein weiterer Hilferuf im Holonet der Republik

Noch auf dem Weg in das Raumschiff werden kleine Schirmchen über die Lichtung geweht. Die an den weißen Federfasern hängenden Samenkörner haben mikroskopisch kleine Tentakel sie sich an allem festheften was sie berühren. Die beiden Frauen sind gerade noch rechtzeitig im Inneren bevor auch sie sich um das Entfernen der lästigen Kletten kümmern müssen. "Die feuchte Luft ist sicher ziemlich ungewohnt", stellt Fen'ala bei Xijsay zur Schau gestelltem heftigen Durst fest. Sie trinkt in der gleichen Ze...

Sonntag, 12. Juni 2016, 20:09

Forenbeitrag von: »Fenala«

Ein weiterer Hilferuf im Holonet der Republik

Fen'ala nickt einfach nur. Ihre Ruhephase hat ausgereicht, dass sie wieder ruhig atmen kann. Die Sonnenstrahlen lassen einen Morgendunst aus dem wasserdurchtränkten Boden steigen was einen kräftig feuchten Urwaldgeruch in ihre Nasen spült. "Lass uns jetzt lieber hinein gehen. Im ersten Morgendunst steigen kleine Pflanzen auf, die ebenso lästig wie Mückenschwärme sein können."

Sonntag, 12. Juni 2016, 06:45

Forenbeitrag von: »Fenala«

Ein weiterer Hilferuf im Holonet der Republik

"Nein, das hatte ich nicht geglaubt. Wovor man sich schützen muss, hast du gestern selbst erlebt. Schaden können Sensoren daher sicher nicht". Fen'ala legt den Kopf schräg und scheint konzentriert zu horchen. Nach ein paar Sekunden entspannt sie sich wieder.

Samstag, 11. Juni 2016, 22:57

Forenbeitrag von: »Fenala«

Ein weiterer Hilferuf im Holonet der Republik

Für Fen'ala war es das mit dem morgendlichen Training. Sie hat keine Ambitionen Xjisay zu übertrumpfen, sondern lässt den ausgiebigen Dauerlauf in einem langsamen Gang auf der Lichtung ausklingen. "Ich wollte sie nicht unnötig erzürnen, da sie sich stets von unserem Schiff fern gehalten haben. Meiner Beobachtung nach würden wir sie im Norden antreffen. In die Richtung sind sie nämlich mit ihrer Beute gewandert und aus der Richtung kamen sie mit leeren Händen. Ich halte sie für friedlich, solange...

Samstag, 11. Juni 2016, 15:17

Forenbeitrag von: »Fenala«

Ein weiterer Hilferuf im Holonet der Republik

"Bisher habe ich drei verschiedene Gruppen unterscheiden können. Die waren immer sehr agil und jung. Schwangere Weibchen waren ebenso wenig dabei wie Kleine und Alte. Daher vermute ich, dass es zu den Fünfzehn die ich bisher sah mindestens nochmal so viele Alte und sicher viel mehr Junge hinzukommen. Aller Wahrscheinlichkeit nach werden es aber wohl kaum mehr als 100-200 in unserem weiteren Umfeld sein, denn sie müssen genug Nahrung für ihre Sippen finden. Diese dort halte ich für Sammler", scha...

Freitag, 10. Juni 2016, 14:04

Forenbeitrag von: »Fenala«

Ein weiterer Hilferuf im Holonet der Republik

"Das würde ich ihm beinahe zutrauen", klingt Fen'ala nicht völlig überzeugt davon. Das behaarte Wesen reagiert auf das Zuwinken tatsächlich, aber anders als Xjisay das wahrscheinlich erwartet hat: es reißt drohend beide Arme zu beiden Seitem hin um sich so möglichst breit darzustellen und bleckt fauchend die Zähne. "Oh, hast du ihm etwa gewunken?", interpretiert Fen'ala korrekt. "Das nehmen sie als Drohgebärden an. So viel weiß ich immerhin schon aus eigener Erfahrung, denn das hatte ich versehe...